Flite Bassboxen

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß52.526
Hallo zusammen.

Ich habe Interesse an Boxen der Fa. Flite.

Sie sollen aufgrund des Gehäusematerials wohl sehr leicht sein. Die Webside ist schnell gefunden.

Nur sind die Bilder nicht gerade der Hit.

Vielleicht könnte ein glücklicher Flite User ein paar Bilder hier einstellen und vielleicht auch noch etwas zu den Boxen sagen ?!
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Ich habe Interesse an Boxen der Fa. Flite.
Warum?
Die sind rear-ported; das kann je nach Raum echte Probleme mit sich bringen. Dazu ungehörter Direktkauf in USA, mit entsprechenden Shipping-Kosten, zuzüglich Zoll und Märchensteuer - wo liegt da für Dich der Sinn?

Wenn es noch leichter sein muss, als es "unsere" Boxenbauer können, dann schau mal bei barefaced rein.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.303
Irgendwie muss man den Preis ja rechtfertigen.

Ansonsten glaube ich können heimische Boxenbauer auch sehr gute und sehr leichte Sachen bauen- auch mit konventionellen Magneten.
 

Paulito

Well-Known Member
Das mit den rückseitigen Reflexöffnungen scheint also in der Tat ein Nachteil zu sein ?
Für mich definitiv.

Wenn ich mir die Daten bspw. der 2x12 anschaue beschleicht mich aber das Gefühl das der Hersteller unseriös ist.
Vergiss Daten vom Bassboxen.
Das hat überhaupt nichts mit der erlebten Wirklichkeit - wenn du vor der Box stehst und spielst - zu tun.
Manche Hersteller neigen ausserdem gerne zum übertreiben. :D

Die Barefaced sollen aber gute Boxen sein, habe aber selber noch nie eine angespielt.

Buuuuuummmmmm,
Paul
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.078
rear-ported? Flite? Also, ich habe meine Flite Boxen ja schon vor einer ganzen Weile über den Teich schippern lassen, aber keine davon ist rear-ported und ich habe eine Flite 110, zwei Flite 210H und eine Flite 115M. Siehe dazu auch http://www.bassbacke.de/bass.htm unten.
Der Versand aus den USA ist nicht gerade "billig" (in die andere Richtung kostete es damals nur die Hälfte, aber wem nutzt das?). Dazu kommt dann noch der Zoll (Mehrwertsteuer 19%). Habe den "Import" meiner Flite Boxen aber nie bereut.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.078
Wenn ich mir die Bilder unter http://www.flitecabs.com/about_us/ anschaue, haben die scheinbar wirklich das Design geändert. Meine sind alle noch front ported. Vielleicht lohnt es sich das mit denen dann direkt noch mal zu besprechen. Rear shelf port wäre jetzt auch nicht meine erste Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kong

R.I.P., Mikki
Ich weiß nicht, ob Flite das auch so gedacht hat, aber einige Hersteller sehen den rückwärtigen Port als Hilfsmittel an, den Bassdruck durch eben diese Spielerei mit Wänden, Ecken usw. zu verändern bzw. zu optimieren. Besonders bei der Verwendung von kleineren Treibern wie 10''- Speakern.

Ich sehe auch keinen Vorteil daran, da ich oft nicht die Möglichkeit habe, mir meinen Platz so auszusuchen - und dann auch noch lange mit Abstand zur Wand / zur Raum- bzw. Bühnenecke zu experimentieren.

Imho soll der Druck da hin, wo ich bzw. das Publikum steht bzw. hört.
 
Ich sehe auch keinen Vorteil daran, da ich oft nicht die Möglichkeit habe, mir meinen Platz so auszusuchen - und dann auch noch lange mit Abstand zur Wand / zur Raum- bzw. Bühnenecke zu experimentieren.
Eben. in kleinen Locations kann mann fast nie groß mit Abständen un/oder Ecken experimentieren. Ich stehe immer auf der Hihat-Seite und bei kleinen Kneipen Clubs kann ich froh sein wenn ich selbst mal minimalen Platz habe - da ist selbst groß bewegen oft nicht drin sondern festtackern wäre oft hilfreicher. Wenn dann die Box noch rumzickt, nein Danke. Beim genauen Gegenteil, Open Air, sehe ich ebenso wenig Vorteile, das sollen mir die rearported Fans echt mal erklären wann das überhaupt toll sein soll.
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Auch wenn es Platztechnisch ein Segen wäre, ich wehre mich gegen Rearportet. Ich sehe auch mehr Nachteile als Vorteile. Viele Proberäume und Bühnen sind schon schwierig genug für Bassisten in den Griff zu bekommen.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.078
Vielleicht sollte man mal mit den Jungs von Flite drüber sprechen. Ich bin allerdings gut versorgt, da sollte sich jemand anders finden. :D
Ich bin mit meinen alten front-portet Flite Boxen jedenfalls sehr zufrieden.
 

sharon

Basslegastheniker
Im Home-Hifi Bereich gabs mal Tests, wie die klanglich beste Lösung für den BR-Port aussehen sollte.
Ergebnis: BR-Port nach unten in Schlitzform über die gesamte Boxenbreite brachte das beste Ergebnis,
mit gleicher LS Bestückung mit definiertem Abstand zum Boden (über verstellbare Spikes).
Mit Sicherheit ist der Abstand Chassisabhängig.
Kurioserweise galt das Ergebnis auch für Klein/Monitorlautsprecher die auf 50-70 cm hohen Stands plaziert waren.
Das würde auch zu Bassboxen passen, dämpfende verstellbare Füsse ( für alle Bühnenbeschaffenheiten)
und halt keine Nachteile der Rearported/Wandaufstellung/beste Position Problematik.
Dröhnen und Mulmen müsste man so recht wirkungsvoll bekämpfen können.


LG Norbert
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.078
Hm, die Bassreflexöffnung bei dieser alten HOS Box sieht genau so aus:


Die alten Flite Boxen hatten das so gelöst:

2x10"+H 15 kg
1x10" 7 kg
1x15"+M 12 kg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.596
Ich hab bei meiner 218 den Port mittig zwischen die beiden 18er, quer über die ganze Box bauen lassen.
So habe ich den Druck nach vorne, aber bei den eh schon fetten 18ern nicht noch die direkte Ankopplung an den Boden.
Ich bin super zufrieden so, die Kiste macht schöne Erdbeben, ist aber relativ gutmütig in der Aufstellung.
 
 

Oben Unten