FMC-Boxen Erfahrungsberichte (!)

FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
@Dakrusty, das haben wir auch bei der Abholung schon besprochen das Deine Ampeg 410 HLF mit ihrem aufgeblähten Bassbereich natürlich untenrum erst mal im Vorteil erscheint. Der ist, wie allgemein bekannt, auch schwer kontrollierbar. Das ist dann bei der 212 eben ganz anders. Da ist es so dass der Bassbereich kontrollierbar und bei Bedarf mit der Klangregelung am Amp etwas angepasst werden kann. An Durchsetzung sollte es absolut nicht mangeln da die Mitten der Ul schon deutlich konturenstärker sind als bei Deiner 410. Einspielzeit braucht die Box auch so um die 20-30 Stunden, sie wird da noch etwas ausgeglichener werden.
Wenn Du den Bassbereich nach der Einspielzeit trotzdem etwas anheben willst kann man von den BR Rohren ca. 3 cm absägen. Da diese tight gesteckt sind bekommt man die auch raus und wieder reingebaut. Einen Speakertausch kann man ansinnen wenn man mehr Neutralität oder Leistung will. Lass Dir einfach Zeit, probier rum, wenn Du eine Modifikation willst können wir das jederzeit machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
jaco1972

jaco1972

Member
Bassix
ß23.017
bei der Abholung schon besprochen das Deine Ampeg 410 HLF mit ihrem aufgeblähten Bassbereich natürlich untenrum erst mal im Vorteil erscheint. Der ist aber wie allgemein bekannt auch schwer kontrollierbar.
Das ging mir in 2017 beim Wechsel von meiner SWR Goliath III 610 auf die FMC 610H UL ähnlich.
Nach spätestens 14 Tagen lernst du die modernen Speaker zu schätzen...
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß44.040
Das nenne ich Service :great:

Dem Hans muss ich zustimmen.
Die 410HLF ist sogar definitiv die tiefbasskräftigste Box die ich kenne.

Für die meisten Anwendungen ist diese Eigenschaft aber eher kontraproduktiv.
Zumindest bei mir neigte sie dazu alles zu zu mulmen und war schwer beherrschbar.
Open Air allein auf der Bühne ohne angrenzende Wände mag sie gut funktionieren, aber ansonsten wird es schwierig wenn man einen offenen definierten Sound sucht.

Und das mit der Einspielzeit habe ich auch schon erlebt.
Spiel die Box eine Zeitlang ordentlich laut und fordere sie. Wenn die Einspielprozedur dann durch ist wird sie lockerer und entspannter klingen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dakrusty

Member
Bassix
ß439
Ja deswegen meinte ich ja, ich muss sehen wie sie sich im bandbetrieb schlägt, da erwarte ich sie auch deutlich besser als die 410hlf, eben wegen dem untenrum zudröhnen. Und danke für den tip mit dem kürzen vom Rohr, werd ich bei Bedarf dann machen aber nun erst mal rum probieren und einspielen.
 
tonedeaf

tonedeaf

Primzahlenliebhaber
Bassix
ß40.468
also weil ich da wieder Ampeg und so lese und wummern.
weiss nicht ob ich dies schon mal geschrieben habe...

hab im Proberaum einen (vom Gitter) SVT-II mit dem graphischen dingens drauf und einen dazugehörigen 410115 Kühlschrank...
...was da rauskommt kann ich nichteinmal umschreiben...zwischen wummern, und schädeldecke wegen Bass-abheb...autsch... (trotz vorgeschalteten VONG)
das ich den mal als "normal" und gar nicht schlecht empfunden habe...tststs

nun im Gegensatz dazu mein Hauptbesteck (GK 2001rb +FMC 608 und 2128D klar/rockig/deffiniert...
mag von dem nicht mehr weg!

habs auch mal probehalber umgesteckt, also den GK über die Ampeg Box gefahren...wummert fast genauso....dafür knurriger :eek:
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß44.040
@tonedeaf
Wir schreiben hier speziell von der 410HLF und nicht von irgendwelchen anderen Ampeg Boxen.
Bytheway ... meine US HLF habe ich einem sehr erfolgreichen Musikproduzenten verkauft der genau diese Box benötigte um den gewünschten Sound einzufangen.
Da kann man mal sehen, die Dinge sind nicht nur schwarz/weiss.

Und ja, es gibt auch richtig klasse Ampeg Kombis.
Deren coolen Sound kriegt man mit anderem Equipment überhaupt nicht hin.

Da muss ich Ampeg also einmal in Schutz nehmen.

Es ist nämlich immer auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.
 
Zuletzt bearbeitet:
tonedeaf

tonedeaf

Primzahlenliebhaber
Bassix
ß40.468
@tonedeaf
Wir schreiben hier speziell von der 410HLF und nicht von irgendwelchen anderen Ampeg Boxen.
Bytheway ... meine HLF habe ich einem sehr erfolgreichen Musikproduzenten verkauft der genau diese Box benötigt um den gewünschten Sound einzufangen.
Da kann mal sehen, die Dinge sind nicht nur schwarz/weiss.

Und ja, es gibt auch richtig klasse Ampeg Kombis.
Deren coolen Sound kriegt man mit anderem Equipment überhaupt nicht hin.

Da muss ich Ampeg also einmal in Schutz nehmen.

Es ist nämlich immer auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.
oops my bad!
wollte auch nicht auf Ampeg rumtreten, auch wenns so angekommen ist! :II
Die haben schon was...und vielleicht muss ich es einfach immer wieder Probieren...
...weil sich auch die Pedale etc an meinem Trittbrett ändern und so...

achja vielleicht wars auch ganz einfach meine Einstellungen an den Pedalen, die auf den GK abgestimmt waren...bzw der GK auf die FMC boxen...
da müsste man mal am EQ rumtun...(was mir fürs kurze umstöpseln und laut probieren zu doof war) :bier:
 
haebbe58

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß94.364
Hi, da das ja ein FMC Thread ist, wollte ich so zwischendurch nun nur mal kundtun (und auch andere, die noch keine haben, neidisch damit machen), dass meine neue FMC 114EX HP seit ein paar Tagen da ist und ich heute dazu kam, sie erstmals ausgiebig zu testen.

Alles was Ihr bisher über diese Box an Positivem gelesen habt, ist unumwunden wahr und da gibt es kaum noch etwas hinzuzufügen. Ich kenne keine andere Box, die in sich so stimmig, rund und ausgewogen klingt und dabei einen Mordsdruck fabrizieren kann.
Straffe Bässe bis in tiefste Lagen würde es wohl am Besten treffen.

Das Ganze klingt immer locker, unangestrengt/ungequält und sehr fein aufgelöst, selbst bis in höchste Lautsärken/Schalldrücke. Man glaubt fast, die Box kennt keine Grenzen. Und der Gag dabei ist, dass sie so schön kompakt und immer noch relativ leicht ist.

Die reicht auch alleine, um selbst einen 5-Saiter in Rockumgebung gegen 2 durchgeknallte Gitarristen ordentlich zu powern.

Also ... es ist nicht die allergünstigste Box, aber sie ist jeden Cent wert und ist eine Anschaffung für's Leben.

FMC 114EX HP_2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
haebbe58

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß94.364
Damit sich nicht nur meine Waden über den tollen Sound freuen, ruht meine 114 EX nun auf einem Mark Stand. Funktioniert hervorragend!
Dem Rack auf dem Bild habe ich links einen Griff spendiert. Da kommt jetzt noch rechts einer dazu, dann kann man einen Gurt durch die Boxen- und Rackgriffe fädeln und das Ganze zusammenspannen. Dazu habe ich dann noch zwei TT-Slanter, mit denen sich die Kombi auch schön neigen lässt. Ma kucken, wie stabil das Ganze dann ist, aber mit schweren Gitarrencombos hat das Ganze bereits öfters funktioniert

TT-Slanter.jpg
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Dem Rack auf dem Bild habe ich links einen Griff spendiert. Da kommt jetzt noch rechts einer dazu, dann kann man einen Gurt durch die Boxen- und Rackgriffe fädeln und das Ganze zusammenspannen. Dazu habe ich dann noch zwei TT-Slanter, mit denen sich die Kombi auch schön neigen lässt. Ma kucken, wie stabil das Ganze dann ist, aber mit schweren Gitarrencombos hat das Ganze bereits öfters funktioniert

Anhang anzeigen 495264
Das mag mit leichten Amps funktionieren.
Wäre mir aber mit einer Vollröhre, YBA-200 bei mir bzw. dem V4B bei Ray, zu gefährlich.
 
haebbe58

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß94.364
Das mag mit leichten Amps funktionieren.
Wäre mir aber mit einer Vollröhre, YBA-200 bei mir bzw. dem V4B bei Ray, zu gefährlich.
Mit dem Rack auf dem Bild ging es, zumindest bei einem ersten provisorischen Test. Ich werde das sowieso auf Praxistauglichkeit prüfen und ggf. zusätzlich sichern, bevor es mit zu einem Gig geht. Ohne das Rack funktioniert es übrigens schon astrein und sehr stabil.

FMC 114EX HP slanted 1.jpg
FMC 114EX HP slanted 2.jpg
FMC 114EX HP slanted 1.jpg
 
 

Oben Unten