Fretless Umbau

CarpeNoctem

New Member
Bassix
ß200
Hallo zusammen!

Also ich hab mir schon viele Anleitungen durchgelesen und hab mich nun dazu entschieden das mit Kunstholz aufzuspachteln und dann mit Klarlack zu beschichten. Bevor ich aber anfange habe ich noch ne dumme Frage:

Ich seh immer bei allen Anleitungen das die ihren Hals nicht abschrauben. Ich denke es wär doch besser den abzuschrauben damit der Korpus nich beschädigt wird. Und wenn man den abschrauben will muss man da irgendwas beachten beim An/Abschrauben? Das hab ich nämlich noch nie gemacht.

Gruß Benne
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
Zum Thema Fretless Umbau kann ich nur sagen: Versuch einen richtigen Fretless-Hals zu bekommen, falls das irgendwie möglich ist. Ich hab vor längerem zwei Bässe auf die Art ruiniert, bis ich einen richtigen Fretless hatte. Wenn die Bünde mal raus und verspachtelt sind ist das kaum noch rückgängig zu machen.
Das Problem ist oft die Brücke. Wenn Deine Brücke je nach Höhe der jetzigen Bünde nicht noch mindestens 3-4 mm Spiel nach unten hat, kriegst Du keine vernünfige Saitenlage hin und der fretless klingt nicht. Bei Fretless-Hälsen ist i.d.R. das Griffbrett um einiges dicker, sodass man die Saitenlage beibehalten kann.
Das zweite roblem sind die PU's, die man m.E. für einen fretless ganz anders aussuchen muss als für einen bundierten Bass. Bei meinen JB's z.B. klingen die EMG's auf den bundierten sehr gut, auf dem (momentan ex-)Fretless klangen sie überhaupt nicht, weshalb der SD-Vintage bekam.
Wenn Du es trotzdem machen willst würde ich den Hals auf jeden Fall abschrauben wenn das geht. So lässt sich viel besser arbeiten.
Besondere Vorsicht ist beim Entfernen der Bünde geboten, damit das Griffbrett nicht aufreisst. Abkleben des Griffbretts vor und hinter dem Bund ist auf jeden Fall nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:

CarpeNoctem

New Member
Bassix
ß200
Danke Victor9000 für die schnelle Antwort!

Was meinst du damit das die Brücke noch Spiel hat?
Wenn ich den Hals wieder anschraube ist da was zu beachten?!

Also ich werde den Umbau durchführen da ich den Bass für fast nix bekommen hab und ich mir noch nicht nen richtigen Fretless kaufen möchte. (Anlage im Proberaum war schon teuer genug) Der Bass wird eh nur zum üben zu Haus sein, also da kann dat durch mein beschis..schönen Amp ehnich schlimmer werden.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
Das Problem ist, dass Du normalerweise beim fretless eine sehr niedrige Saitenlage hast, damit er auch klingt. Mit Bünden hast Du normalerweise eine Saitenlage die sich zusammensetzt aus Griffbrett+Bundhöhe+Saitenabstand (z.B. 3mm am 12. Bund). Beim Fretless hast Du noch ca. 2mm am (ehemaligen) 12.Bund, also nur Griffbrett+2mm. Deshalb musst Du die Brücke entsprechend runterdrehen können, weil 2-3 mm weniger am 12ten ca. 3-4mm an der Brücke entsprechen.
Beim Anschrauben musst Du eigentlich nur beachten, dass Du ihn wirklich festschraubst und kein Abstand zum Korpus entsteht. Zum Einstellen des Halses wartest Du nach dem Anschrauben und Saitenaufziehen am besten einen Tag, damit der Hals sich wieder an die Spannung gewöhnt (das gilt aber auch wenn Du ihn drauflässt). Die Einstellung der Oktavreinheit ist um einiges schwieriger als bei einem bundierten Hals, aber m.E. noch wichtiger für eine vernünftige Intonation.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Die einzige Möglichkeit ist, falls die Brücke nicht tief genug zum runterschrauben ist, dass man in der Halstasche Furniersteifen (ich glaube das nennt man Shims) unterlegt. Das habe ich auch mal bei einem meiner (bundierten) Bässe gemacht weil der ab dem 12. Bund nur noch geschnarrt hat. Das Ergebnis war zumindest bespielbar [;-)]
 

CarpeNoctem

New Member
Bassix
ß200
Also, victor9000 das war nämlich das was ich mir schon gedacht hab.

Wie stellt man den denn ein?!
Und was ist eine Halstasche... Ahh zu viele Wörter die ich nicht zuordnen kann. Ist das zufällig die Stelle wo der Hals in den Korpus geht?!

Mit der Brücke wird dat schon klappen. Ich bekomm die Seiten gut tief. Dieh haben dann immernoch ihre 3mm abstand zum Griffbrett im 12ten aber das müsste schon passen. Ich hab keine 2linken Hände und blöd bin ich auch nicht (denk ich mal).

Also ich werde jetzt gleich mal zum Baumarkt gehen und die Sachen kaufen. Danke an alle für die Antworten!

Gruß Benne!
 
Zuletzt bearbeitet:

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Und was ist eine Halstasche... Ahh zu viele Wörter die ich nicht zuordnen kann. Ist das zufällig die Stelle wo der Hals in den Korpus geht?!
Exakt! Die Halstasche ist die Aussparung am Korpus die den Hals aufnimmt. So ähnlich wie ein Nut und Feder System (im weitesten Sinne). Und in dieser Halstasche kann man durch das unterlegen von streifen die Halskrümmung z.B. beeinflußen. Aber schau doch mal hier: http://www.rockinger.com/ unter dem Bereich Workshop findest du da recht Aussagekräftige Beschreibungen zu diesem Thema.
 

CarpeNoctem

New Member
Bassix
ß200
So, hab den Hals jetzt ab! Wenn ich schon was mache dann richtig. Hab schon auf andern Seiten geguckt. Da haben die dann Pappe in die Halstasche gelegt. Naja da mache ich mir hinterher drüber Gedanken. Jetzt erstmal abkleben, die Bundstäbe raus und dann zum Baumarkt.

Werde dann als Dank mein Resultat mal in diesem Thread posten.

Gruß Benne

P.S. Was meinte vector damit: Oktavreinheit? Was ist das und wie macht man das?! Hab nix klares in google gefunden.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
Oktavreinheit bedeutet vereinfacht gesagt, dass der Ton am 12. Bund genau die Oktave zur Leersaite ist. Wenn die Brücke nicht genau eingestellt ist, stimmt das nicht überein und der Bass klingt umso schräger je höher Du greifst.
Beim Fretless finde ich das noch viel schlimmer als beim bundierten Bass, weil Du Dir dann immer merken musst, wo Du anders intonieren musst, damit der Ton stimmt.
Schwer ist die Einstellung deshalb, weil man nicht so genau greifen kann wie mit Bünden. Ich habe mich damit beholfen, einen dicken Silber-Draht an der Stelle zu befestigen, an der der 12te Bund wäre (was bei einem ex-bundierten sehr einfach ist) und damit die Oktavreinheit einzustellen.
 

CarpeNoctem

New Member
Bassix
ß200
Umbau durchgeführt = Bassist glücklich

Also war alles sehr einfach. Stäbchen mit nem Messer entfernt und dann alles supi abgeklebt dann war das mit dem 220er Papier auch in 10min geschmirgelt. Noch ne Schicht Klarlack drauf und dann Hals wieder drauf. In die Halstasche hab ich ne Karte an die Ecke gemacht weil der Hals vorher schon nich grade war und dann hat das geschnart mit Seite.

Jetzt ist alles Supi und die "Oktavenreinheit" is auch ok. Jedenfalls zeit mein Stimmgerät das an ;-) und mein Gehör beschwährt sich auch nich.

Ich danke dann mal allen und wenn ich die Tage mal ne Digicam zur Hand habe werd ich mal nen Pic posten.

Gruß Benne!
 
Oben Unten