Griffbrett auswechseln

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.309
Hallo,

ich hab ein Problem mit dem Hals meines einen JB's, den ich aber auf keinen Fall wegwerfen will:
Der Halsstab ist locker und schnarrt bei bestimmten Tönen mit, deshalb muss er raus.
Leider hat der Hals keinen Skunk-Stripe, also muss das Griffbrett runter. Da es eh ziemlich abgenutzt ist (20 Jahre fretless mit Roundwounds) kann es runter und durch ein neues ersetzt werden.
Hat einer eine Idee, wie ich den Leim gelöst bekomme? Ich will den eigentlichen Hals auf keinen Fall verletzen.
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Ich hab keine Ahnung wie das ein Gitarrenbauer machen würde, aber wenn das Griffbrett eh fertig ist würde ich es bis auf 0,5 - 1 mm runterhobeln und den rest dann abschleifen.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Ich glaube der Vorschlag von AXT ist die einzige Möglichkeit. Ein Holzkleber lässt sich nict mehr lösen. Was sich löst ist das Holz vor oder hinter der Kleberschicht und das Beschädigt das Holz. Eine Möglichkeit wäre evtl. noch irgendein chemisches Lösungsmittel, ist mir aber nicht bekannt.
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
Hi,

das gleiche problem habe ich bei meinem aria STB (kopie fender jb) - der halsstab schnarrt mit (bei einem einzigen ton :-(( - wie gehe ich bei diesem bass vor?

danke f. tipps
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Was mir noch eingefallen ist, wäre sägen. Aber dazu müsstest du eine Vorrichtung haben in der du den Hals einspannst und ein Hauchdünnes Sägeblatt. Ich weiß nicht ob Schreiner oder Gitarrenbauer über so ein spezielles Werkzeug verfügen, wäre aber ein saubere Lösung.
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Hi,

also ich würd mich mal an einen professionellen Gitarrenbauer wenden, [url="http://www.staufer-guitars.de/"]Staufer[/url] zum Beispiel.
Soviel ich weiß, lohnt sich das Ersetzen eines Griffbretts nur bei teuren Instrumenten (und natürlich wenn es dir das wert ist).
Vielleicht gibt's ja sogar ne Möglichkeit den Spannstab auszutauschen, ohne das Griffbrett zu entfernen? Wer weiß [;-)]

Gruß,
UW
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.309
@elekrolurch: es ist leider Weissleim.
@caruso: ist gerade, würde also theoretisch gehen. Allerdings problematisch einzuspannen wegen der Halsrundung. Und erstmal so eine Säge finden.
@HerrSchwarz5: da war ich schon, der meinte es lohnt sich nicht (um 500 EUR), ich soll mir besser einen neuen Hals besorgen. Deshalb wollt ich's mal selbst versuchen.
Das Problem ist, dass der Spannstab und die Aufhängung komplett innen liegt. Er wurde damals von oben eingebaut und das Griffbrett dann aufgeleimt.
@AXT: hatte ich auch schon überlegt, das Holz ist aber ganz schön hart (Ebenholz wenn ich mich recht erinnere)
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Hi Victor,

sehr übersichtlicher Antwortstil - gefällt mir [:-)]

Tja, zum Thema ist dann nicht mehr viel zu sagen, als dass du dir die passende Technik aussuchst und es eben versuchst.
Wenns schiefgeht kannst du ja 59 Euro in einen neuen fretless Hals von Collins investieren [;-)] Hat zwar kein Ebenholz-Griffbrett, aber bei dem Preis kann man eigentlich nix falsch machen (wenns das Angebot noch gibt).

Gruß,
UW
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.309
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Leider gibt es den tollen Trick wohl nicht, also muss ich's auf die harte Tour versuchen.
Mir ist gerade noch die Idee gekommen, ob man vielleicht zwei kleine Löcher in den Hals bis zum Hohlraum bohren könnte und dort hinein einen Montageschaum o.ä. Vielleicht wird der Stab dadurch fixiert. Wär auf jeden Fall einen Versuch wert.
Der Hals ist ein Unikat, deshalb hänge ich so dran. Er wurde damals ursprünglich für Martin Weinert gebaut, und mir hat der Hals von Form und Geschwindigkeit so gut gefallen, dass ich mir einen identischen machen liess. Momentan hat der zugehörige Bass einen geölten ESP Maple Neck der auch sehr gut kommt. Aber da ich momentan noch jede Menge Pickups, Brücken und sonstige Hardware rumliegen hab, dachte ich mir, ich besorg mir noch einen Korpus und hab wieder einen fretless.
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Wenn du die Vorarbeit mit nem E-Hobel machst wärs ja Wurst wie Hart das Zeug ist, trag beim Schleifen aber in jedem fall Atemschutz und Brille, Ebenholzstaub beißt wie die Hölle.
Bauschaum oder silikon halt ich für nicht so ne pralle idee...
 
Oben Unten