Guter Amp um die 1000,-

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Da mich mein H&K BassKick707 mittlerweile ziemlich ankotzt, bin ich jetzt auf der Suche nach nem guten Amp...

Röhre wär nett, muss (kann) aber nicht sein.

Preislich will ich so um die 1000,- ausgeben. Der H&K QT 600 wär schon der Hammer, fällt aber mit 1400,- knapp aus meinem finanziellen Rahmen, aber vielleicht wird er ja noch billiger...;-)

In die engere Wahl kämen momentan bei mir z.B. folgende Amps:
-Warwick Quad IV
-Peavey MAX700
-SWR 550 X
-AMPEG SVT3PRO

Für weitere Vorschläge bzw. Erfahrungsberichte wäre ich dankbar...
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Hi Peacemaker,
ein Bekannter von mir verkauft sein Bass- Stack,
ist ein grosser Trace AH500x, 2x250W, BiAmp, .....
Gib' mal Info, wenn Du weiter Interesse hast.

Grüße
 

bassuggär

New Member
Bassix
ß0
hossa peacemaker...
deine wahl ist nicht schlecht...
also ich habe bis an den peavey alle getestet. der warwick finde ich nicht so schlecht, aber man ist ein wenig eingeschränkt d.h. wenn ich treble will und daran drehe, mache ich ziemlich einen weg, bis man was hört. ansonsten nicht schlecht.
der swr ist in sachen preis-leistungsverhältnis sehr gut. man bekommt eine schön flexiblen sound und wenn man an den regler dreht, passiert auch was. er hat einen knackigen sound, kann aber auch sehr bassig geschalten werden.
ich persönlich bin für ampeg. der svt 3 pro dünkt mich der flexibelste. mit dem neunbandeq kannst du genau den sound herausfinden, bei welchem du dich wohl fühlst. mit 450 watt hast du flott saft, um der band ohne probleme zu folgen. wenn du was regeln willst, dann spricht das teil sofort an und hörst auch, was du tust...

was hast du für ne box darunter??? das spielt dann auch noch ne rolle, wie die einzelnen verstärker tönen!

gruss
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Für einen 1000er schlage ich einen EDEN TimeTraveller vor. Er hat zwar nur 420 Watt, dafür aber 2 Ohm stabil und einen integrierten Compressor (sehr gute Qualität) und eine effektive Klangregelung.
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß5.243
Hallo!
Also wenn du willst: ich verkaufe meine HoS 2x15"-Box, 500Watt Endstufe, Sansamp-Vorstufe für insgesamt VB 1100Euro. Damit hättest du dann halt ein rund-um-sorglos-Paket :-)
Sag bescheid, falls du interessiert bist.
Da ich bald nach Amerika gehe für knapp 6-9 Monate, verkaufe ich alles bis auf Bässe und das nötigste Equipment...
Gruß, Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Notorius

Member
Bassix
ß2.693
Im Vergleich zum SWR würde ich den Eden WT 400 empfehlen. Ähnlicher Preis aber für meinen Geschmack ein wärmerer Sound der sehr flexibel ist und duch die Klangregelung sehr stark verändert werden kann. Wenn dir der Grundklang der anderen aber bässer gefällt??? Hängt ja auch vom Einsatzbereich ab....
 

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Wie siehts eigentlich mit Gallien-Krueger aus...?

Und was Flea spielt, kann ja nicht wirklich schlecht sein....[:D]

Würden auch in meine Preisklasse fallen. Zum Beispiel der GK 1001RBII.
 

Schorsch

New Member
Bassix
ß240
Also ich hab das Warwick ProTube IX Topteil, was ja eine gewisse Verwandschaft mit dem Quad IV hat.
Und meine Protube ist sehr variabel und knackig und alles und verlässlich.
Also würdest du, denke ich auch mit dem Quad nichts falsch machen....
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:Schorsch

...Also würdest du, denke ich auch mit dem Quad nichts falsch machen
Wobei dann ja auch die Kombination aus dem Quadruplet PreAmp und einer PA-Endstufe möglich ist (die nutze ich jetzt [:D])...

...und wenn ich jetzt wieder die Preise vom Soundland zu Grunde lege, dann bleibste sogar unter 1.000,- EURO für eine Leistung von 2 x 600 Watt an 4 Ohm. Und wenn 2 x 430 Watt genügen, sogar unter 900,- EURO. Gleich stark wie der Quad IV aber 100,- EURO billiger ist von Warwick auch der der ProTube IV, der zum großen Teil dem ProTube IX von Schorsch entspricht, aber nicht Bi-Amping fähig ist.
 

wodaso

Member
Bassix
ß571
In dieser Preisklasse ist die Auswahl an guten Amps schon sehr reichlich, so dass in erster Linie das Ohr entscheiden sollte. Für meinen Geschmack würde ich alle Kandidaten mal ausgiebig antesten (mit jeweils derselben - möglichst eigenen - Box und eigenem Bass). Als Freund von möglichst transparentem und variablem Rocksound, würde ich aus der Liste den Warwick und den Peavey durch Eden und EBS Amps ersetzen und dann alle testen; mit SWR und Ampeg hast Du dann vier qualitativ gleichermaßen hochwertige Amps, die jeweils eigenen Sound- und Einstellcharakter mitbringen - dann kann das Ohr in aller Ruhe den besten herausfiltern ;-))
 

moNi|x|hcfl

New Member
Bassix
ß200
von peavey muss ich ebenfalls abraten! damit hab ich bis jetzt nur schlechte erfahrungen gemacht! ich selbst spiele ´nen Ampeg B5R und bin damit sehr zufrieden! falls du ´nen Amp suchst der recht vielfältig im klang ist und auch genug leitung hat teste den mal an!

=
AMPEG B5R
19"/2HE, 500W, 2 Kanäle, Overdrive, Octaver, inkl. Fußschalter

Bassverstärker des Jahres 2001 (Fachblatt Poll)!
Der B5R überzeugt mit fetten 500 Watt. Die Konzeption lehnt sich an den Billy Sheehan Preamp an. Mit seinen zwei Kanälen (clean und verzerrt), die einzeln oder in Kobination gespielt werden können, sowie einem hervorragend klingenden, regelbaren Octave Divider bietet er interessante Klangvarianten für Bassisten jeglichen Genres an, sei es Heavy Metal, Funk, Fusion oder straighter Rock.

OUTPUT POWER RATING
675 Watts @ 2 Ohms (500 Watts Continuous)
380 Watts @ 4 Ohms (310 Watts Continuous)
220 Watts @ 8 Ohms (180 Watts Continuous)

Preis liegt auch so bei etwa 1000?, vielleicht etwas mehr.
=

Ansonsten finde ich den SVT-3Pro und das SWR 550x auch sehr nett!
 
Oben Unten