guter Übungsamp?

BoogieCaster

Bassic schadet Ihrer Gesundheit!
Bassix
ß73.257
Hallo zusammen,

hat jemand einen Tipp zum Thema KLEINER Übungsamp für Maximal 300 Kracher. Gerne ein Top ...ist aber kein Muss. Ich tendiere zum GK-MB200, habe aber noch keinen angespielt. Die aktuellen Rumbels sollen auch gut und sehr handlich sein ...aber auch noch keinen angespielt.

Am wichtigsten ist mir neben der Handlichkeit vor allem ein guter Aux-in und ein guter Kopfhörerausgang.

Ich hatte bisher einen MB30 ...da geht allerdings das ohnehin sehr dünne Aux.signal fies in Knie, wenn man mit den Bass loslegt. Leicht ist der auch nicht besonders und er hat keinen Speaker.out.

Könnt ihr mir da was empfehlen?
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß60.309
ich spiel den GK-MB200 daheim und unterwegs :D aber auch hier musst du schon mit einer gewissen lautstärke am Aux-in ankommen, bzw. die lautstärke über das abspielgerät regeln (persönlich hatte ich jetzt noch nie probleme). ein toller kleiner amp!
 

Flobert

Sunn-Child
Ich habe nen EBS Session Classic 60 daheim und das Teil ist der Knaller. Super Clean-Sound, super regelbarer AUX-weg, laut genug, einfacher EQ, nicht allzugroß/zu schwer. Guter Kopfhörerverstärker - Checks aus und dank mir später! :lechz:
 

Der_Schroeder

Well-Known Member
Bassix
ß15.398
Hab einen Roland Cube 30.
Klingt gut, ist laut genug, Aux in, Record Out. Dazu noch n paar Effekte ( Drive, Kompressor, Chorus, Reverb und Delay ), die sind zwar nicht alle zusammen zu benutzen, aber zum üben und probieren reichts.
Die H-Saite mag er allerdings nicht sooo gerne. Ach so: Speaker Out hat er leider auch nicht.
Bin aber im gesamten mit der Kiste sehr zufrieden.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß2.547
Ich unterstelle mal: Ein Übungsamp für zuhause, maximal Akustikband mit Cachon.
Dann ganz klar: Roland Micro Cube Bass!

Ich liiieebe das Ding.
Gute Sounds, sehr flexibel. Diverse Effekte, die tatsächlich gut klingen. Total handlich. Eingebauter kleiner Drumcomputer zum Jammen(!!!!!): Total Spassig! Auch als cleaner Mikrofonverstärker nutzbar. Eingebauter Tuner. Laut genug um die Nachbarn zu ärgern. Stabil und wertig.
Ganz wichtig: Ich benutze ihn fast nur noch mit Akkus und schleppe ihn durch das ganze Haus.
 

4low

Über-Bayudankse
Nur mal so: Ich hab und möchte auch keinen reinen Übungsamp, sondern nehme meinen Marusczyk Barabass auch mit zu Sessions, Vorspielen und Orchesterauftritten (wegen des astreinen Akustik-Kanals für den KB). Der grosse Stack bleibt im Übungsraum... zum Üben toll, v.a. auch bei geringeren Lautstärken - mit E-Bass und mit KB, kann aber auch richtig laut...!
Der ist zwar deutlich über Deinem Budget... aber nachdem er kein reiner Stubenhocker ist, geht das schon... das Gute ist, dass ich bei den oben beschriebenen Situationen einen Amp mitnehmen kann, den ich in- und auswendig kenne...
 

BoogieCaster

Bassic schadet Ihrer Gesundheit!
Bassix
ß73.257
thx

EBS Session Classic 60
sehr interessant! ...aber auch schon fast ein Brocken ^^

hab ich vergessen zu erwähnen ...ich mag kein Modeling

Roland Micro Cube Bass
die Optionen mit Batterien und Trommler hat ja echt einen Spassfaktor ...aber ich glaube der ist dann doch zu leise, wenn mal alle aus dem Haus sind ^^

Marusczyk Barabass
Das ist ...wie du schon sagst, wirklich kein Übungs/Spass/Amp ...für nicht mehr als 300 ;-)
 

CaptainNoFuture

Bassist + Kosmonaut
Bassix
ß2.690
Ich nutze für zu Hause im Wohnzimmer einen Markbass Micromark, der mir vor einigen Jahren mal günstig zugeflogen ist.

Es ist der alte mit dem 6"-Lautsprecher. Der passt klasse ins Bücherregal und ist für zwischendurch einfach perfekt. Der hat AUX und Kopfhörer. Ich mag auch den Klang wirklich gerne. Zusammen mit Akustikgitarre ist alles gut, in lauteren Umgebungen fühlt sich der Kleine dann aber weniger wohl...
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß60.309
apropos: am gk hängt ne kleine ampeg 2x10.. so für kleinere geschichten. da hat man in einer hand den bag mit bass und amp und in der andene die boxe... alles sehr handlich ;-)
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.078
Ich hab' nen Boss Microcube und der reicht für daheim und sogar für leisere Akustiksessions. Nächstgrößerer Amp war mein Line6 Studio110. Der ist zwar ein Modeler-Amp, kann aber mit kompakten Abmessungen, geringem Gewicht, gutem Aux und klasse DI Out punkten. Ansonsten würde ich auch den EBS Session60 empfehlen - ist echt ein toller Amp! Mittlerweile nutze ich neben dem Microcube ein GK MB200 als Top und habe 2 Eden Ex112. Daher habe ich meinen Line6 vertickt - die Eden/GL-Lösung ist fast genau so kompakt, spielt aber in einer ganz anderen Liga und ist sogar mehr als kleinbühnentauglich! Wenn Du es noch kompakter haben willst, kannst Du an den GK auch ne Eden EX110 oder ne Ashdown Mi10 dranhängen.
 

BoogieCaster

Bassic schadet Ihrer Gesundheit!
Bassix
ß73.257
den gk würde ich mit der 806er aus dem Avatar verwenden. ...die meisten Zwingen habe ich zwischenzeitlich durch einen Delta Pro ersetzt :D

Für den GK spricht ja auch noch: ...versuch mal einen gebraucht zu finden!?
Den verkauft offensichtlich keiner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
GK MB200 - tolle Kiste, nehm ich allerdings als Live-Amp (heißt aber nicht, dass er zum Kopfhörerüben nicht geeignet wäre).
Roland Microcube - mein Übungsamp. Geniales Ding, klingt super, hat sogar schon einen Unplugged-Gig klaglos mitgemacht.

Kommt halt drauf an, was man will/braucht. Für mich ist der Microcube praktischer, weil ich in unserem Vier-Personen-Haushalt zum Üben öfter mal das Zimmer wechsle, je nachdem wer grade wo kocht, fernsieht o. ä. Und im Sommer geht´s dann ja auch mal auf die Terrasse. :-)

Seit kurzem hab ich auch den Vox Amplug 2 - spaßiges kleines Ding, klingt gar nicht schlecht.
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.078
Seit kurzem hab ich auch den Vox Amplug 2 - spaßiges kleines Ding, klingt gar nicht schlecht.
Oha - wusste gar nicht, dass es jetzt schon eine zweite Version gibt (sogar mit Rhythmus-Patterns) für unter 40,-€... Die erste Version ist "little bit rauschy", aber sonst wirklich eine super praktische Allzweck-Waffe, um mal schnell vorm (Aushilfs)Gig Songs herauszuhören. Output an Kopfhörern ist auch kräftig, so dass man mit Inears in lauten Umgebungen gut arbeiten kann. Dank AuxIn mein perfekter Backstage/Terrassen Amp.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Wer als Übungsamp mal sowas wie den Microcube zu Hause gehabt hat, ist immer völlig fassungslos, was so an Übungsamps empfohlen wird...:D

Wer will denn zu Hause mit zig Komponenten rumhantieren, wenn er mal eben eine Basslinie aus dem Radio mitzocken will? Das Ding muss in Sekunden startbereit sein, Stimmgerät an Bord und ab dafür.
Gesetzt den Fall, die Übungsecke ich nicht immer fest verkabelt...dann gibt es natürlich auch coolere - read: teuerere - Lösungen.
Der Nachbar braucht mal eine Basslinie? Der Kumpel hockt mit der A-Gitarre auf der Wiese? Alles kein Ding.

Zur Erinnerung:
Am wichtigsten ist mir neben der Handlichkeit vor allem ein guter Aux-in und ein guter Kopfhörerausgang.
Und warum ein "Übungsamp", der diesen Namen auch verdienen soll, ohne Trommler daherkommen darf, wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben. Es mag ja Leute geben, die genug Abstraktionsvermögen und Phantasie besitzen, mit so einer blöden Korg Metro-Hupe (habe ich selbst auch noch) klar zu kommen...ich gehöre nicht dazu.

Wenn ich einen Boogie übe, habe ich Bock auf einen Boogie und nicht auf "mip möp möp möp mip möp möp möp".

Für's Protokoll: Von den Effekten und den Ampsims benutze ich genau...gar nichts. Der Grundsound ohne EQ und Sims ist schlicht und gut.

Edith:
Den Amplug 2 kenne ich noch nicht. Den 1 habe ich und der ist nur mit viel gutem Willen und ganz spitzen Fingern zu gebrauchen.
 
Oben Unten