Guter und günstiger Fretless?

C

Chingachgook

Guest
Hi

Meld mich nochmal, weils jetzt echt konkret wird. Ich brauche DRINGENDST einen Fretless Bass (4er geht in Ordnung, aber gerne 5er, weil ich nur 5er fretted spiele und Stringspacing etc. gewöhnt bin). Momentan konnte ich mich noch im Zaum halten "irgendwas" zu kaufen.

Habt ihr Empfehlungen für gute Fretless Bässe, die preislich noch zu zahlen sind? Ich würd gerne unter 800 Euro bleiben, was nicht heißt, dass 300 Euro nicht willkommen sind oder 1000 nicht mehr machbar.

Vom Sound her macht mich Richard Bonas Fretless Sound total an. Geil finde ich auch Pino Palladinos Spiel auf "Get Here" von Oleta Adams. Klar - Da haben auch noch die Finger und Verstärker etc. was zu sagen, aber so als Idee ... !

Dachte vielleicht an einen alten BB 3000 oder 5000 von Yamaha?

Achja ich will definitiv keine Kaufhaus-Gurke. Da hab ich viel zu viele Vorurteile was zB Harley Benton etc. angeht ;-)
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Lies dir mal den Test von Basa333 auf http://www.bass-info.de/ durch. Der spielt den Harley Benton HBB5000 als Fretless und der scheint für den Preis ganz gut zu sein. Ich spiele selber einen Harley Benton.Zuerst hatte ich Vorurteile und jetzt einen Harley Benton UND ich habe es nicht bereut[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

caruso

New Member
Bassix
ß258
www.beyers-music.de/
Second hand bässe, da hast du deinen wunschbass aus dem profil für 890 Euro. Nun aber hurtig, mein Freund, und viel Spaß mit dem Teil, die sind echt genial.
 
C

Chingachgook

Guest
Hm, gut das du das erwähnst. Hab mal eben das Profil erneuert ... Ibanez und Le Fay gibt es ja nicht mehr *g*

Hm 890 ok. Werd mal anfragen, die haben ja auch eine Niederlassung in Köln.
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß945
Hallo Frank,
der eine oder andere wird mich dafür steinigen, aber ich würde Dir einen Frettless mit sogenannten Fretlines empfehlen. Bieten auch einige Hersteller her und damit klappt auch die Intonation ohne Probleme.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Mmmmmm ich würde wieder einen ohne fretlines nehmen, ich find das sieht einfach geiler aus, und üben muss man ja so oder so. Ohne Fretlines hat man meistens die Markierungen wo die Bundstäbchen wären an der oberen Griffbrettflanke, ich find das sieht man sowieso leichter als die Fretlines.
 

Humpty

Member
Bassix
ß240
Ich habe neulich bei Beyer's mehrere Fretless angespielt; einen Ibanez RD 500, einen Fender Jazzbass (ich glaub American) und einen Esh Sovereign.
Der Esh für über 1000? war erschreckend klang- und sanglos, einfach langweilig. Aber ich glaube, das lag auch an den Saiten. Der Ibanez war der billigste und klang eigentlich verdammt gut, aber als ich den Fender Jazzbass angespielt hab, habe ich mich sofort in den Klang verliebt, genauso muss ein Fretless für mich klingen. Es war kein Preisschild dran, aber wahrscheinlich war's halt n American, da die Mexicos alle fretlines haben. Ich habe also im Internet geschaut, Preise verglichen und dabei ist mir aufgefallen, dass auf vielen Bildern die Americans alle fretlines haben. Auch wenn ich Anfänger bin, will ich doch auf die Dinger verzichten, ich mag einfach das Bild eines völlig glatten, dunkelen Griffbretts.
Weiß nun jemand, ob alle Americans seit neuestem mit Fretlines ausgestattet sind, oder ob es von anderen Herstellern Jazzbasse gibt, die ohne fretlines und für 500-1000? zu bekommen sind?
 

Humpty

Member
Bassix
ß240
Frank, den gebrauchten Yamaha habe ich gestern bei Beyer's angespielt und eigentlich recht schnell wieder zurückgehängt, aber das liegt auch sicherlich an der 5. Saite und den Fretlines. Klanglich fand ich nen okay, aber nicht so schön wie nen Fender oder Ibanez, allerdings kann man mit der Klangregelung bestimmt ne Menge mehr rausholen, wenn man sich die Zeit nimmt.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Den Yamaha fretless habe ich bei station music angetestet, so wie der bei Beyer's sah der auch aus, das ist die alte trb serie. Fand den klasse, hatte nur das Problem mit dem breiten Griffbrett.
Soundmäßig echt prima, schwer(achtung, schulter etc.) und zu dem preis kannst Du nichts falschmachen, wenn nDu ihn vorher in Augenschein nimmst.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Und den spielt Percy Jones:www.music-point-duisburg.de/musicpoint-instrumente/Ibanez-Affirma5-gebraucht.htm
Müßte man die Bünde entfernen.
 

Humpty

Member
Bassix
ß240
Beim Basstechniker meines Vertrauens kostet defretten ca. 100?.
Nun frage ich mich, ob es sinnvoll ist, einen neuen Bass, ich denke da z.B. an einen Mexiko-Preci oder meinen Esh, entgräten zu lassen und mir vielleicht einen neuen Fretted zu besorgen. Natürlich ist das ganze Aufwändig, aber ich will wissen, ob ein "nachentrüsteter" es mit einem fabrik-gefertigten Fretless aufnehmen kann.
Falls Holz oder Plastikstreifen eingesetzt werden, unterscheidet sich dann der klang an genau diesen Stellen vom Rest des Griffbrettes?
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
eigentlich hört man da keinen Unterschied, wenn alles sauber gemacht wurde und nichts hervorsteht, versteht sich. Aber ich denke, diese Arbeit ist einem Fachmann durchaus zuzutrauen!
 
Oben