Hals-Holz Erfahrungen


orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Interessanter Beitrag. Befasse mich zur Zeit auch mit Hölzern für Hälse. Tropenholz wirft auch für mich einige Fragen auf, habe dazu aber noch keine Entscheidung gefällt.
Jedoch habe ich eine Alternative entdeckt über die ich mehr in Erfahrung bringen möchte. Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen damit.

https://www.swisswoodsolutions.ch/de/
Das klingt sehr nach Holzwerkstoffen für die Bauwirtschaft.
Gab früher schon Hälse aus schichtholz...
Bodys aus luthite....oder eben Carbon.
Das Sonowood könnte interesant sein.
Halt uns da mal auf dem Laufeneden.
Ich habe gute erfahrungen mit Thermoesche und roasted maple gemacht.
Leider gibts zu dem sonowood keine genauen angaben.....aber wäre einen versuch wert.
 
quarkfrosch
quarkfrosch
Frederik - FF Audiotechnik
Bassix
ß5.637
Bzgl. Tropenholz unterschreibe ich das oben gesagte zu 100%.
Wunderschöne Hölzer mit oft hervorragenden Eigenschaften, aber maximal problematisch aus diversen Gründen - selbst die "zertifizierten" Hölzer.
Eine gute Alternative zu Wenge könnte Räuchereiche sein. Die Farbe ist sehr, sehr ähnlich, Maserung etwas interessanter. Aufpassen muss man nur, dass das ausgesuchte Kantl / Brett durchgefärbt ist. Da lohnt es sich zum Holzhändler zu fahren und mal das Lager zu inspizieren, Fragen zu stellen und sich vom Fachhändler beraten zu lassen. :-)
Kann aber auch voll verstehen, wenn es eben Wenge sein soll.

... ich habe mal mit dem seligen Christof Kost an einem Bodyrohling gearbeitet, den ich - als "Praktikant" - mitgebracht hatte. (...) Und auch deshalb ist der Body nach langen Jahren bis heute nicht richtig fertig ...

Machste da noch was dran oder steht die Baustelle zum Verkauf?
Frage für einen Freund. xD
 
BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
Interessanter Beitrag. Befasse mich zur Zeit auch mit Hölzern für Hälse. Tropenholz wirft auch für mich einige Fragen auf, habe dazu aber noch keine Entscheidung gefällt.
Jedoch habe ich eine Alternative entdeckt über die ich mehr in Erfahrung bringen möchte. Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen damit.

https://www.swisswoodsolutions.ch/de/
wenn Dich das Thema umtreibt fällt mir mein Geigenbauer in Brühl ein! Die sind in dem Thema auf Zack.
diastrad
 
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Bassix
ß36.103
Die schreiben nur was von höherer Härte und geschlossenen Poren. Ich schätze, das Holz wird mit irgendwas getränkt, das es komplett durchdringt und dichter macht. Und wohl kein Kunststoff ist.
Vielleicht ja mit sowas in der ARt:
 
nobody666
nobody666
Volldepp
Bassix
ß5.470
Ich verstehe bei Sonowood eher eine Art Presspahn. Wenn man den Gitarrenflyer aufmacht, liest man ja von Fasern und Verbundstoff.
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß72.750
Im Prinzip ja, aber in Hightech. Das Auftragen von Leinöl bewirkt ja schon eine härtere Oberfläche.
Ich verstehe bei Sonowood eher eine Art Presspahn. Wenn man den Gitarrenflyer aufmacht, liest man ja von Fasern und Verbundstoff.
So wie es im Flyer aussieht, bleibt die gewachsene Faserstruktur. Das ist mit Sicherheit kein Holzspan- oder -faserwerkstoff.
Ich kann mir vorstellen, dass das Holz wie beim Kesseldruckimprägnieren auf irgendeine Art "Kesseldruckgehärtet" wird. Es wird also ein "Härter" mit größerer Eindringtiefe als beim herkömmlichen wachsen und/oder ölen eingebracht.

Für einen E-Bass-Hals gibt es aber mit Sicherheit geeignete einheimische Hölzer.

Schön, dass die Verwendung von Tropenholz hier auch mal hinterfragt wird.
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Bassix
ß60.393
bzgl heimische Hölzer...
...wenns hier dunkel sein soll, einfach eine "Eisen-Essig" Beize verwenden...
funkt besonders gut mit gerbstoffhaltigen Hölzern...
da kanns sehr dunkel werden! zb Eiche wird da je nach Beiz-Konzentration fast schwarz!
(ginge auch bedingt mit einer "Natron" Beize...)

das gute bei der "Eisen" Beize ist das diese UV-Stabil ist, leicht und Kostengünstig herstellbar...
 

STRUMPF
STRUMPF
New Member
Bassix
ß499
bzgl heimische Hölzer...
...wenns hier dunkel sein soll, einfach eine "Eisen-Essig" Beize verwenden...
funkt besonders gut mit gerbstoffhaltigen Hölzern...
da kanns sehr dunkel werden! zb Eiche wird da je nach Beiz-Konzentration fast schwarz!
(ginge auch bedingt mit einer "Natron" Beize...)

das gute bei der "Eisen" Beize ist das diese UV-Stabil ist, leicht und Kostengünstig herstellbar...
Oha... 🙂 Wie geht das? Und kann das Holz danach geölt oder gewachst werden ohne das die Farbe verschwindet?
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.862
Geht es hier tatsächlich nur um die Farbe?🤔
Sind alle hier hier Meinung, dass das Holz keinen Einfluss auf den Klang hat? Seltsamer Ansatz.
Mir ist noch kein Saiteninstrument mit Eiche-Hals in die Finger gekommen. Lässt sich das ausschließlich mit dem Fliesen-Couchtisch-Trauma erklären?
Ich glaube nicht.
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß72.750
Ne Gitarre aus recycleter Eiche ;-)
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Bassix
ß60.393
zum obigen...will da nicht zitieren sonst artet es aus...

klar ber die eisen beize (wird dunkel) kann man ruhig ölen oder sonstwas... (ok vorher kurz austrocknen lassen...)
achso die zieht auch gut rein ins holz...
funkt sogar bei fichte...aber da braucht man ordentlich gereiftes (gerostetes eisen) und essig auf lange wirkdauer (also eisen lnger im essig lassen, ca 2-5 tage)...
wird ziemlich schwarz,... aufgrund der niedrigen kosten, kann man da viele Probebeizen und stücke herstellen und sehen was einem gefällt.

bei der Natron (bzw Soda) Beize wirds eher dunkelrötlicher...oder so halt...

bzgl ob holz was zum klang beiträgt? linde mumpft! bassta!
und der rest nach belieben...
Eiche soll ja eigentlich einen tollen Klang haben, bis auf das Gewicht....naja aber wenge bzw Ovangklo oder was auch immer kann trotzdem schwer sein...hmm
will hier nichts lostreten...das wichtigste einem gefällts!
 
Stevani Harris
Stevani Harris
Well-Known Member
Bassix
ß49.981
Geht es hier tatsächlich nur um die Farbe?🤔
Sind alle hier hier Meinung, dass das Holz keinen Einfluss auf den Klang hat? Seltsamer Ansatz.
Mir ist noch kein Saiteninstrument mit Eiche-Hals in die Finger gekommen. Lässt sich das ausschließlich mit dem Fliesen-Couchtisch-Trauma erklären?
Ich glaube nicht.
Nö, für mich eigentlich nicht. Zum Einfluss auf den Klang kann ich nichts sagen, da kenne ich mich nicht aus.
Für mich gehts um die Optik, wie ist das Holz zu bearbeiten und wo kommt es her.
Suche mir zur Zeit Holz für meinen erste Hals zusammen.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.862
Ich werde das Thema sicher nicht hier vertiefen, das gab es hier schon oft genug und die Positionen sich klar.

Dennoch, meine Überzeugung:
Der Hals ist ganz wesentlich am Klang des Instruments beteiligt und dabei auch das Holz. Man kann elektrische Instrumente auch "akustisch" spielen und wird Klangunterschiede hören, die sich dann auch "elektrisch" auswirken.
Ist nur meine Meinung, ich habe nicht die Absicht, sie zu beweisen oder hier zu missionieren.

Ich habe keine Ahnung, wie sich Eiche im Hals auswirkt; bin aber dennoch zufrieden, dass meine Hälse aus "etablierten Tonhölzern", was auch immer das ist, bestehen. 🙂
 
 

Oben Unten