Halsdicke 8 Saiter

dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.160
ich würde sagen , ja
20 mm am bund 1 sind ok geht auch dünner.
habe bei meinem 5saiter 13mm halsdicke am 1.bund ohne griffbrett

für so einen breiten hals sind 2 spannstäbe unbedingt notwendig.
halte aber den einbau von graphitstäben für nicht notwendig.

 
Zuletzt bearbeitet:
Ungleichklang

Ungleichklang

New Member
Bassix
ß240
Danke dreizehnbass,

Ist der erste Bass den ich plane und daher bin ich nochwas schissig.

Ausserdem soll der Hals geschraubt werden, also kein Necktrough, da nehme ich doch vorsichtshalber noch Graphitstäbe mit rein.

Weniger als 2cm wollte ich nicht gehen wegen der Griffigkeit
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.160
Zitat:Original erstellt von: Ungleichklang

Danke dreizehnbass,

Ist der erste Bass den ich plane und daher bin ich nochwas schissig.

Ausserdem soll der Hals geschraubt werden, also kein Necktrough, da nehme ich doch vorsichtshalber noch Graphitstäbe mit rein.

Weniger als 2cm wollte ich nicht gehen wegen der Griffigkeit
ok, viel glück! stelle mal bilder rein wenn es was zu sehen gibt [;-)]
 
Nature-Shock

Nature-Shock

New Member
Bassix
ß0
Wenn der Hals geschraubt werden soll, würde ich eher mehr Schrauben für den Halssitz einplanen, also nicht nur 4 Stück. Das bringt dir einen guten Halt und festen Sitz.
Warum willst du mehrere Spannstäbe verbauen? Ist das wirklich notwendig? Ebenso die Graphitstäbe, willst du den Hals damit steifer machen? Vielleicht wäre es einfacher einen gesperrten Halsrücken zu nehmen (z.B. 3-teilig Riegelahorn mit 2 Wenge Streifen).

Grüssle

Marc
 
Ungleichklang

Ungleichklang

New Member
Bassix
ß240
Hi, erstmal eine Korrektur meinerseits,

der Korpus soll ein teilmassiver Korpus sein, nach M.Koch

Carbonstäbe, damit der Hals stabiler ist wie hier
http://www.stewmac.com/shop/Truss_r...Fiber_Neck_Rods.html?tab=Instructions#details
2 Spannstäbe, da es ja ein 8 Saiter ERB werden soll, also am Sattel 7,8cm und am 24ten 13,6cm

Bringt den ein gesperrter Halsrücken von der Stabilität her so viel, das er bei so einem Surfbrett das Carbon überflüssig macht??
Wollte die eigentlich mit einbringen, damit ich die Halsdicke durchgehend 2cm machen kann. Fretboard soll dann nochmal ca 0,7cm sein.

Die Verschraubung war mit ca. 9 Schrauben geplant, da der Zwischenraum des oberen Pickes sehr verkleinert wurde, wie hier
http://www.noguera-basses.com/Basses/Serie YC/YC Signature Yves Carbonne/6.JPG

Die Kopfplatte soll auch nicht gewinkelt sein, sondern gerade abgesenkt, wie beim M. Koch Seite 123 Bild 5 mit Seitenniederhalter nur halt noch was drunter geleimt zur Verstärkung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nature-Shock

Nature-Shock

New Member
Bassix
ß0
Hi Sascha,

Meines Wissens ist ein z.B. 3-teilig gesperrter Hals verwindungssteifer als ein einteiliger. Noch dazu kommt, dass du ein recht dickes Halsprofil haben willst (20mm ohne Griffbrett).
Eines unserer letzten Projekte war ein 7-Saiter mit einem Hals aus einem einteiligem Stück Sipo mit nur einem Spannstab. Eine Halsdicke am Sattel von 16mm (ohne Griffbrett) macht den Hals für seine Breite doch recht schlank und gut bespielbar.
Bei 2 Spannstäben die über die Kopfplatte verstellt werden, ergibt sich auch das Problem, dass man das Material zum Headstock ziemlich ausdünnt durch die 2 Fräsungen.
Früher sagte man auch, dass 2 Spannstäbe kein Qualitätsmerkmal seien, sondern eher das Gegenteil. Es gibt vermutlich viele Meinungen darüber, allerdings geht probieren über studieren. Von Graphitstäben würde ich eigentlich abraten, denn der Hals wird bei deiner gewünschten Stärke sowieso recht starr.
Auf alle Fälle ist das mal eine geile Idee. Ich liebe Bässe mit diesen breiten Griffbrettern. Das schindet immer mächtig Eindruck.

Grüssle
Marc

 
Ungleichklang

Ungleichklang

New Member
Bassix
ß240
Eigentlich will ich ja nur nen 8 Saiter haben weil ich zu faul für nen Lagenwechsel bin :-)

3teiliger Hals macht Sinn, Spannstäbe sollen zum Body hin einstellbar sein.
Ich bin nur auf die Idee gekommen, weil Jerzy Drozd (Spanien) und Noguera (Frankreich) das genau so machen bei den 8 Saitern.
Jezy Drozd verbaut in seinen 12 Saitern sogar 5 Graphitstäbe zusätzlich zu 2 Spannstäben.
Bei nem 7 Saiter kommt ja normalerweise ne .20er dazu als 7te.
Bei meinem 8ter soll halt das ganze noch durch eine .170er erweitert werden.
Das bringt natürlich einen extremen Zugunterschied, den man gut durch 2 Spannstäbe ausglichen kann (soll .. ähm ..glaube ich gelesen zu haben)

Da ich kein Bassbauer bin kommt mir der Teil mit dem "probieren über studieren" nicht gerade entgegen :-)
Soooooviele Bässe wollte ich dann doch nicht schnitzen (oder teilweise schnitzen lassen) ;-) ..... Obwohl ......

@Nature-Shock: schöne Bässe auf Deiner Seite :-)
 
Nature-Shock

Nature-Shock

New Member
Bassix
ß0
Ne .170er Saite. Das nenn ich mal ein echtes Tiefdruckgebiet [8D]
Die Spannstäbe zum Body hin einstellbar macht auf jedenfall Sinn. Ich dachte du willst eher noch eine dünne filigrane Saite drunterbauen. Dann würde sich aber auch anbieten den Halsrücken etwas dünner zu machen, zwecks Bespielbarkeit und Handling. Halten kann er den Zug der Saiten allemal.
Vielen Dank für die Blumen und schön das dir unsere Bässe gefallen.

Grüssle
Marc

 
Ungleichklang

Ungleichklang

New Member
Bassix
ß240
Habe noch ein bischen mit Bjoern Rust gechattet, der sagt das mit dem gesperrten Hals auch und rät mir ebenfalls von Graphitstäben ab.

Ich habe da noch Bauchweweh aber Ihr scheint recht zu haben,

Danke Bjoern und Nature-Shock
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten