Hand verletzt was tun?


olmi
olmi
preci.what else?
Beiträge
5.532
Ort
CH
Bassix
ß153.249
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.086
Lösungen
4
Bassix
ß158.053
Ich hab mir einen Nerf und eine Sehne am kleinen Finger gekappt mit einer Glasflasche aber der Finger ist noch dran😂

Danke!

LG
Glück im Unglück würde ich mal sagen. Der kleine Finger der rechten Hand ist der einzige Finger, den ich für's Bassspielen nicht brauche.

Höre auf Deinen Arzt und gönn' Dir die Pause. Mache stattdessen mentales Training anhand der Noten, Üben im Kopf sozusagen. Das bringt auch Einiges. Falls Du Keyboard spielen kannst, kannst Du den Bass ja links mit dem Synthi spielen.
 
f_luxus
f_luxus
Diagnose: Zwangsangebasst
Beiträge
6.847
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß5.481
Ausser Gefecht gesetzt bin ich im schlimmsten Fall drei Monate und ich kann Noten lesen.

Dann mal her mit den Ideen🤟

LG

P.S: Ja hab Aufnahmen davon!
Schreib dir Noten mit Musescore.
Wenn ich mir Sheets geschrieben habe, kann ich es idR dann auch spielen.
Sing die Bassläufe und visualisier das auf dem Griffbrett. So habe ich schon öfter auf langen Zugfahrten geprobt.
 

feierabendbass
feierabendbass
exzellenter Bassmati
Beiträge
454
Ort
Reisbach im Saarland
Bassix
ß16.357
Hallo Einbass
lass die Hand bloß ruhen‼️
ich geh mal davon aus, dass Nerv und Sehne wieder zusammengenäht wurden.
Sehnen sind extrem minderdurchblutet, bis das Kollagen da zusammklebt vergehen Wochen. Für Nervenbahnen gilt dasselbe, die wachsen mit einer Geschwindigkeit von 0,1 mm im Monat nach. Bewegungsübungen sollte auch eine Physiotherapeutin (möglichst eine hübsche)machen, die den Arztbrief gelesen hat🎯
Wenn du jetzt experimentelle Selbstverstümmelung betreibst, riskierst du, dass die Nerven und Sehnen nicht richtig zusammenwachsen und Folgeschäden bleiben.
Dann kannste dir den Kybordklimperkasten für immer zulegen
Hab lange in chirurgischer Ambulanz als Krankenschwester gewütet.
Gute Besserung und lass die Finger vom Brett
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.697
Ort
DE
Bassix
ß2.997
Ach? Machen das nicht alle?:engel:
Ich hatte da schon einige.... (Bandscheibenvorfälle...)
Die einzige, die wirklich was getaugt hat, hat den Arztbrief kurz überflogen, dann beiseite gelegt, und dann getan, was sie für richtig hielt....
So gut und erfolgreich, dass ich nach 4 von 6 Sitzungen praktisch beschwerdefrei war und in den letzen 8 Jahren weitaus weniger Schmerzen hatte als in den 20 Jahren vorher.

Ihr Rat zum Abschied war: "Machen Sie weiterhin Musik, das tut Ihnen gut!" :-)
 
ollo
ollo
Feudelbassist
Beiträge
11.941
Lösungen
1
Bassix
ß193.225
Die einzige, die wirklich was getaugt hat, hat den Arztbrief kurz überflogen, dann beiseite gelegt, und dann getan, was sie für richtig hielt....
Das liegt aber daran, dass sie wusste was zu tun ist, und nicht daran, dass der Arztbrief ein Heiligtum und Therapiegesetz wäre. Im Brief steht die Diagnose und vorangegangene Therapie mit der Bitte, alle Weitere zu veranlassen.
 
CBass
CBass
Well-Known Member
Beiträge
238
Bassix
ß11.706
Falls das mit Pausieren und Mental- bzw. Theoriearbeit nix wird, kann die linke Hand alleine auch ziemlich weit entwickelt werden:



Edit: Sehe gerade, dass das ursprüngliche Video von Bill Clements doch schon gepostet wurde - hier also ein neues ;-)
 
Chuck
Chuck
MusicMan
Beiträge
58.910
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß889.335
Das liegt aber daran, dass sie wusste was zu tun ist, und nicht daran, dass der Arztbrief ein Heiligtum und Therapiegesetz wäre. Im Brief steht die Diagnose und vorangegangene Therapie mit der Bitte, alle Weitere zu veranlassen.
Da muß ich wieder an den jungen Assistenzarzt denken, der mir feierlich den (verschlossenen) Arztbrief überreichte und mir mit warmen Worten alles Gute wünschte und mir nahelegte, die Implantation eines AICD in Betracht zu ziehen. Sag ich, den hab ich doch schon! So schnell konnte man gar nicht schauen wie er samt Arztbrief wieder verschwunden war. Nach einer Weile kam er wieder mit einem neuen Arztbrief und meinte mit rotem Kopf, das wäre noch peinlich geworden. Ich fand, es war peinlich genug.
 
ollo
ollo
Feudelbassist
Beiträge
11.941
Lösungen
1
Bassix
ß193.225
Das erinnert mich an eine Szene, als ich mit 17 oder so in Schweden war und prompt eine Angina bekam. Ich also ins nächste Krankenhaus, wo ich mir Hilfe und Rezept erhoffte. Da kam dann auch ein junger Arzt und eröffnete mir, dass mein Aids-Test negativ sei und ich beruhigt nach Hause gehen könnte. Aber schön aufpassen, demnächst. Ach, war dem das peinlich, als ich ihm sagte dass er mich nicht meinen könne. :D
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.086
Lösungen
4
Bassix
ß158.053
Das erinnert mich an eine Szene, als ich mit 17 oder so in Schweden war und prompt eine Angina bekam. Ich also ins nächste Krankenhaus, wo ich mir Hilfe und Rezept erhoffte. Da kam dann auch ein junger Arzt und eröffnete mir, dass mein Aids-Test negativ sei und ich beruhigt nach Hause gehen könnte. Aber schön aufpassen, demnächst. Ach, war dem das peinlich, als ich ihm sagte dass er mich nicht meinen könne. :D
Wahrscheinlich wollte er Dich gerade zur Schwangerschaft beglückwünschen :D
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.829
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß44.558
Sehr interessanter Thread, denn Verletzungen können jeden mal ausbremsen. Gute Bässerung erst einmal allen angeschlagenen Bassistinnen und Bassisten.
Ich hatte vor 2 Jahren eine Schulter-OP. Verschleiss in der rechten Schulter und der daran hängende Arm wurde vorübergehend still gelegt, damit die Schulter ordentlich ausheilen konnte und dann sehr schmerzhaft wieder mobilisiert werden konnte. Da blieb mir nichts Anderes übrig, als Ersatz zu suchen. Wohl dem, der ein paar Bassisten in seiner Nähe zu Freunden hat. So konnte ich einen davon um Ersatz bitten, war aber immer bei den Proben dabei. Nein, nicht, um den Kollegen einzuweisen. Nö, ich wollte trotzdem weiter moralische Unterstützung für die Band leisten.

Es gibt leider auch einige sehr dumme Verletzungen, die man sich selbst durch falsches Üben oder falsche Handhaltung zufügen kann. Stichwort: Sehnenscheidenentzündung. Als junger unerfahrener Bassist hatte ich damit immer wieder mal zu kämpfen. Tagelang nicht regelmässig geübt und damit keinen Muskelaufbau betrieben und dann kurz vor dem Konzert wie bekloppt die Finger und Sehnen durch stundenlanges Üben belastet. Das kann ja nicht gut gehen. Besser täglich und regelmässig üben, ohne an die Schmerzgrenze zu gehen.
Wenn ich die Handhaltung mancher Bassisten sehe (Stichwort: Pfötchenhaltung), wundert es mich auch nicht, dass da Sehnen, Blutbahnen und Muskeln eingeklemmt werden. Dazu braucht man ja nicht Anatomie studieren. Im Bassunterricht habe ich dann entspannte Haltung der linken und rechten Hand gelernt und seitdem nie wieder eine Entzündung gehabt.

Oder, wenn der Bass unten an den Kniekehlen scheuert, weil man meint, das sähe besonders cool aus und dabei vergisst, dass das für die Handgelenk gar nicht so cool sein muss (je nach persönlicher Anatomie), braucht man sich vielleicht auch nicht wundern. Aber zu einer guten Haltung, und das betrifft ja den ganzen Körper, gibt es gute Hinweise im weltweiten W.
 

Oben Unten