inear, aber keiner zieht mit... geht das auch alleine?


Gast51645
Gast51645
Gesperrter User
Bassix
ß48.507
ich möchte nun schon seit 5-6 jahren auf inears umsteigen. leider ist der vorschlag bis jetzt in sämtlichen formationen in denen ich gespielt habe stehts abgelehnt worden: kein digipult, bzw. zu wenig ausgänge und alles schon für die wedges reserviert, keiner will auf seine amps verzichten, schlagzeuger hatten keinen bock auf abnehmen etc.

gibts denn irgendwelche lösungen das ganze auch in eigenregie zu verwirklichen? ich dachte dabei z.b. an ein kleines pult in welches ich ein bass signal vom amp fütter und zusätzlich noch vorne auf der bühne an ein mikro für den gesamtsound oder verzettel ich mich da, bzw. brauch ich das überhaupt? denn:

ich bin grundsätzlich schon mit angepasstem hörschutz mit etwas stärkeren filtern on stage und bekomme so eigentlich genug mit, da die bands in denen ich bis jetzt gespielt habe eher von der lauten sorte waren und dies ja auch blieben, da jeder noch seinen amp etc. am start hat... wenn die abschirmung bei den inears genauso wäre, würde mir theoretisch auch nur das bass signal auf den ohren reichen...

im großen und ganzen möchte ich einfach etwas mehr kontrolle über meine dynamik und den sound näher am ohr...

hat da evtl. jemand erfahrungen als einziger mit inear in der band?
 
ThK
ThK
Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß30.457
Gaaaaaaaaaaaaaaaanz einfach .. Dual Mono Mode / Focus Mono oder wie immer das auch an deiner Funke heisst ;-)
Kanal 1 geht der Mix vom FOH Mensch rein (ohne Bass) , Kanal 2 feuerst du zusätzlich deinen Bassamp noch rein.
Somit kannst du dann am Bodypack deinen Bass nach eigener Vorliebe dazu mischen.
Sozusagen die LowBudget Lösung.
 
Gast51645
Gast51645
Gesperrter User
Bassix
ß48.507
Gaaaaaaaaaaaaaaaanz einfach .. Dual Mono Mode / Focus Mono oder wie immer das auch an deiner Funke heisst ;-)
Kanal 1 geht der Mix vom FOH Mensch rein (ohne Bass) , Kanal 2 feuerst du zusätzlich deinen Bassamp noch rein.
Somit kannst du dann am Bodypack deinen Bass nach eigener Vorliebe dazu mischen.
Sozusagen die LowBudget Lösung.

oh, das hätte ich evtl. genauer ausführen sollen, da es das eigentliche problem ist: großteils nutzen die bands ihre eigenen PAs welche keinen extra monitorweg mehr übrig haben oder nur eine bestimmte instrumenten gruppe an die jeweiligen wedges weiterleiten... grob gesagt: in 90% der fälle steht mit kein mix vom foh zur verfügung B)... daher ja die idee mit dem mikro vom gesamtmix bzw. nur das basssignal auf die inears zu legen... dazu fehlt mir allerdings die erfahrung inwieweit die dinger dann tasächlich abdichten bzw. ob ambienz bohrungen was bringen...
 
 

Oben Unten