Kein Fernost Schrott: Welche Amps kann man heute noch kaufen?

flipnaut

New Member
Bassix
ß1.190
Hallo,

ich hatte heute mal wieder ein hochspannendes Telefonat mit einem Servicetechniker für Bassamps, der sich natürlich auch entsprechend sehr gut auskennt. Wir haben recht viel über das Innenleben und die guten alten Zeiten gesprochen... auch warum ein alter Ampeg SVT so gut klingt und die heutigen Dinger eher "crap" sind.

Habt ihr eine Empfehlung bzw. gibt eine Übersicht zu Amps, die man heute noch bedenkenlos anschaffen kann - auch was den Gebrauchtmarkt betrifft?

Klar klingen viele Amps auch sau gut... aber vor kurzem ging mein kleiner Italiener kaputt nach fünf Jahren und ich muss ihn einschicken... alles muss ausgetauscht wurden wegen Platine etc. Riesen Kosten dahinter obwohl nur ein kleines Teil kaputt ist ggf.

Was sind noch die guten Amps, die man heute kaufen kann? Wer kennt sich aus?
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
da gibts endlos viele...
...vor allem, wenn du so generell fragst ohne weitere infos zu geben, zu dem was du soundlich, und auch sonst, erwartest.
frag doch mal, was man an guten 4saitern kaufen kann! ;-)

mein ältester amp stammt aus den 60er jahren. gestern noch gespielt, da ging die sonne auf......
 

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß14.289
Wird ja fast alles heute in Fernost produziert. Würde das aber nicht alles als Schrott verallgemeinern.
Wüsste jetzt spontan nur Orange AD200/ UK und Ampeg Heritage Serie/USA, aber das sind ja auch dementsprechende Preise.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß64.871
Dynacord Bassking! Peavey Mark XY! Hammerteile! Super! Extrem Servicefreundlich! Unkaputtbar! Nicht so seelenlos wie der heutige Dreck!
Hoffentlich steigt jetzt bald mal der Kurs für die ollen Krücken, damit ich endlich mal meinen Keller gewinnbringend entrümpeln kann ...
 

flipnaut

New Member
Bassix
ß1.190
Mywatt... ja habe ich von gehört und soll gut sein.

Ich würde wahrscheinlich auf dem Gebrauchtmarkt mir etwas für rund 600 euro suchen. Gibt es in dem Bereich was? Alte Ampeg Pro Amps? Alter Trace? Mywatt wäre erste Wahl hätte ich das Geld... :-)
 

beate

Bassteltante
Alte Transistoramps sollten aber ebenfalls geeignet (sprich reparierbar) sein. Die H|H Bassmachine?

Eher selten zu finden: alte große Dynacords. Ok, bis auf den Gigant. Wenn man diese Geräte über Impedanzwandler ansteuert, klingen sie erstaunlich gut.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.099
auch warum ein alter Ampeg SVT so gut klingt und die heutigen Dinger eher "crap" sind.
och, die alten ampegs sind manchmal auch alle halbe jahr beim servicetechniker. dann muß der fehler gesucht werden, behoben werden, dann kommt der folgefehler...
ein kumpel von mir flucht momentan ganz gehörig über seinen früh-90er svt und dessen zicken. und dessen tech flucht gehörig über ampeg, weil die drecksfirma es nicht geschissen kriegt, einen amp so zu bauen, daß er eben nicht alle nase lang kaputt geht.
 

berndmbb

Member
Bassix
ß1.220
Wenn Dir der Sound zusagt, kann ich nen gebrauchten Glockenklang empfehlen.
Hab da selbst schon zugeschlagen und gute Erfahrungen gemacht. Nach 8Jahren keinerlei Defekt.
Wenn wirklich mal was sein sollte, repariert die Glokla bezahlbar und bestimmt auch ein versierter Techniker in der Nähe.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.099
So einen Kollegen hab ich auch. Der ist zwar bekennender Ampeg Fan ... ist aber angesichts der wirklich häufigen Reparaturen schon ziemlich abgenervt.
Handelt sich um einen SVT 2pro und einen alten SVT Classic irgendwie ... .
Aber ich weiss nicht ob man das verallgemeinern sollte. Dazu kenne ich mich zu wenig aus.
laut diverser techniker ja. das schaltungsdesign des svt hat anscheinend ein paar schwachstellen. dazu ist die fertigungsqualität beziehungsweise die qualität der bauteile nicht immer toll gewesen. keine ahnung, wie es da mit den baujahren aussieht.
aber das riesiko muß man für den ton dann halt eingehen. ist nicht ganz mein ding (mywatt und ampeg sind schon so ne art gegenpole), aber immer, wenn ich meinen kumpel mit der kiste im bandkontext höre, finde ich das schon extrem geil.
 

lowend05

Active Member
Bassix
ß8.018
Hi,

also ich hatte mit meinen Ampegs (70er Jahre SVT sowie USA SVT 3 Pro) öfters Probleme. Hinterher hatte ich keinen Bock mehr die live dabei zu haben.
Ihr könnt jetzt lachen, auch wenn es Fernost-Kram ist: Mit Hartke Amps HA 3500 bzw aktuell LH 500 habe ich insgesamt eine höhere dreistellige Anzahl an Gigs seit den 90ern gespielt- Ausfälle keine, obwohl gerade der 3500er nicht viel Liebe bekam und häufig im kalten Truck unterwegs war.

Gruß
lowend05
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.099
fernost... das ist so ein reliktbegriff. mein bird kommt aus indonesien und ist tadellos verarbeitet. blos weil irgendwo die arbeitskraft billiger ist heißt das lange nicht mehr, daß die qualität darunter zu leiden hat. scheiße, ich marxist schneide mir hier gerade ins eigene fleisch. ist aber so.
was bei den fertigungsmethoden das problem macht, ist die reduktion von point-to-point zu platine zu smd-bauteilen, die nicht mehr eben mal mit dem heimischen lötkolben tauschbar sind. dazu dann noch vergossene platinen, etwas planned obsolescence und fertig ist ein produkt, daß dank ordentlich gehirnschmalzeinsatz nach zwei jahren unrettbar kaputt ist.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß12.678
ganz generell sind handverdrahtete Röhrenamps halt am servicefreundlichsten, aber zickig, wenn sie schlecht behandelt werden. Transenamps liegen in der Mitte, sie sind halt- und reparierbar, da man einzelne Bauteile tauschen kann-es gibt sie aber kaum noch neu. Die sogenannten "Digitops", in denen häufig nix digitales drin ist, sind halt ex und hopp, da sich der Reparaturaufwand nicht lohnt- 6 Technikerstunden sind ja genauso teuer wie ein neuer Amp.
Preiswert da wertstabil im Gebrauchtbereich ist Glockenklang spitze- da ist kein Verfallsdatum eingebaut, aber die neuen Endstufenmodule können auch da dann im Fall eines Falles nur komplett getauscht werden.
Irgendwie ist es mit den Amps wie mit uns-irgendeinen Tod muss man ja sterben- dann doch lieber vorher einen Sound, der Spass macht...
 

Oben Unten