Neu gekauft, gebraucht geschossen.... Was ist was?

Kong

R.I.P., Mikki
Es gibt Leute, die ihr Gear neu kaufen und auch versuchen, auf dem Laufenden zu bleiben. Dann wieder gibt es Bassisten, die ganz gerne gebrauchte Bässe und Amps oder Boxen erwerben. Warum auch nicht? Diese Leute sind den Neu-Käufern dankbar, und zwar in mehrerlei Hinsicht. Zum Einen machen die Neukäufer die ersten Erfahrungen mit den Geräten - und sorgen zum Anderen dafür, dass es genügend interessantes Gear auf dem Gebrauchtmarkt gibt.

Rein aus Interesse: Wie verhält es sich bei Euch? Was habt ihr Neu, was gebraucht erworben?

Ich mach mal den Anfang. Zum Start meiner Karriere gab es kaum einen Gebrauchtmarkt. Man musste in der Szene herumhören, und erfuhr vielleicht zufällig, dass jemand etwas gebraucht verkauft. Die kleineren Läden hatten meisst ein paar gebrauchte Instrumente, aber kaum gebrauchte Amps.

Amps neu:
-F.A.L. Kestrel Bascombo, furchtbares Teil*
-chinesischer Acoustik 200 h-Clon. Ja, so was gabs schon 1980.*
-3 Stck GallienKrueger 800 RB, davon 1 irreparabel, 1 reparabel kaputt innerhalb 3 Jahren*
-GK 200 MB
-SWR Redhead*
-Marshall MB 4410
-Ibanez Promethean 5110
-Bugera BVV 3000

Amps gebraucht:
-Peavey TMax
-Markbass LM II
-Ampeg SVP Pro
-GenzBenz GBE 1200

Bässe neu:
-Kasuga Jazz-Bass - Kopie*
-Lado Falcon Professional*
-Squier Jazz Fretles, 1984 gekauft, super Teil, gestohlen*
-Hohner B2a
-Warwick Streamer Stage I
-Aria Akubass
-Haeussel Headles 6-String*
-Haeussel Jazz 5 Headles
-Musicman SR 5
-Ibanez K5
-Stagg EUB

Bässe gebraucht:
-Höfner Jazz-Kopie, Short Scale mit 2 Humbuckern, Modell entfallen, mein erster Bass.*
-Fender Precision Bj. 1964
-Hoshino Gakki "Master", pre-Ibanez
-Ungarischer 1/1 Kontrabass, massiv, gewölbte Decke und Boden
-Fenix Fretles Jazz
-Musicman SR4
-Musicman SR5 Classic
-Bunny Brunel EUB

Boxen neu:
-2 x 215'' + 2 x 212'', die Fullstacks zu den Galliern*
-410'' geschlossen, meine legendäre "gute Alte"
-Peavey TVX 210''
-Tecamp L 810, das "Geschenk" der Band
-Tecamp L 215''

Boxen gebraucht:
-Marshall 118'', rot, ein Riesen-Teil, der Acoustic-Clon hatte keine Chance*
-Tecamp L 810'', die erste der Beiden
-SWR Workingman 212''
-2 x Peavey TVX 410''

Die mit einem Asterikus versehenen Teile wurden wieder verkauft, alle anderen sind noch im Hause.

Irgendwo gibt es einen Trend: Hochwertigeres Gear schiesse ich mir immer noch gebraucht, bis auf die Boxen. Das liegt aber daran, dass ich die Tecamp-Boxen günstig bekomme. Bewährtes Gear, von dem man weiss, dass es entweder unkaputtbar (Peavey Amp und Cabs) oder dass es nur geringe Qualitätsschwankungen gibt (Musikmänner), kaufe ich gerne gebraucht.

Aber: Wenn ich an einen Bass laufe, der mit von der Bespielbarkeit und dem Sound sofort gefällt, wird zugeschlagen, Preis ist dann egal. (Haeussel 6-Saiter, Streamer Stage I, Muma SR5)

Ausserdem sind von 17 Bässen, die ich während meiner Laufbahn gekauft habe, noch die da, die mir wirklich etwa bringen - oder die mir etwas bedeuten. Es sind noch 10 E-Bässe, ein Akubass, zwei EUB und seit 25 Jahren der selbe Kontrabass im Haus.

Wie verhält es sich bei Euch? Niemand muss so ins Detail gehen wie ich, aber man sieht am Kaufverhalten doch, wie sich die Einstellung gegenüber dem Gear ändert.

Ausserdem vermute ich, dass sich heutzutage ein anders Bild abzeichnen wird als früher, wo wir nur auf den örtlichen Laden zurückgreifen konnten. Das Internet und die Versandläden sowie die günstigen Produktlinien grosser Hersteller (Squier, Sterling by EB) und der Preisverfall im Verhältnis Währung zu Watt (günstige Class-D-Amps) wird ein übriges tun.
 

Jazzmen

Well-Known Member
Bassix
ß20.510
Da sind die Geschmäcker wohl verschieden,- ich kaufe hauptsächlich neu,- Bässe sowieso. Ich habe da etwas Mühe mit gebrauchten Sachen,- ich habe da zuviel negative Erfahrungen damit gemacht. Ich würde zum Beispiel auch nie was in einem Brockenhaus kaufen.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß19.426
Ich bin der typische "Gebrauchtkäufer". Alle meine Hauptbässe habe ich gebraucht erworben, den Loga, den Humanbase, den Musicman, meinen Akkustikbass als Vorführer, lediglich mein Steinberger war neu, aber preislich vernachlässigbar. Bei den Amps und Boxen habe ich das früher schon auch so gemacht. Dies hat sich in den letzten 3 Jahren gewandelt. Ich habe in der Zeit alle Boxen verkauft und 4 neue FMC´s gekauft und durch Zufall noch eine 5. gebraucht, die aber quasi neu ist.

Bei den Amps ist dies gemischt. Meine Bassvorstufen habe ich im Regelfall alle gebraucht gekauft, die Hughes & Kettner Endstufe habe ich schon in den 90igern gebraucht gekauft und meine Digitalendstufe als B Ware. Die Amps sind Bugera (neu), GK MB Fusion 500 (Vorführer), Hartke Kilo (Vorführer). Im Effektbereich ist die bunt gemischt, alles was ich gebraucht bekommen konnte, habe ich gebraucht gekauft und den Rest neu.

Ich denke einiges hätte ich nicht gekauft, wenn ich es nicht gebraucht erwerben hätte können, an dem Humanbase habe ich ca. 50% gespart obwohl er erst 1 Jahr alt war und ich hatte den Vorteil ihn vorher anspielen zu können, da es ein Custom Bass ist. Bei meinem Loga waren es sogar fast 60% obwohl er quasi ungespielt war und 6 Monate alt. Den Musicman habe ich für 38% des Neupreises gekauft, der ist allerdings schon ein paar Jahre alt. Beim Kauf des GK als Vorführer habe ich 300 EUR und beim Harkte Kilo auch 300 EUR eingespart. Also ich denke man kann gebraucht heutzutage schon sehr viel Geld sparen. Dies war allerdings in den 80igern auch schon möglich, da es bei uns die sogenannte "Sperrmüllzeitung" (heute QUOKA) gab und die auch regional eingeteilt wurde. Weiterhin gab es in Lampertheim ein Muskgeschäft, welches sich speziell auf "Bühnenmusiker" eingestellt hatte und folglich auch immer einiges Gebrauchtes vorhanden war, bis hin zu PA Equipment auf dem Verleih.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich hab neulich eine .357 gebraucht gekauft und damit den neuen Freund meiner Ex geschossen!
Zählt das auch?
:D
Den überwiegenden Teil meines Musikkrempels kauf ich gebraucht.
Auto, Moped, Boot, Flugzeuge....kauf ich ausschließlich gebraucht, hab ja keinen Geldschisser im Keller (meiner kann nur Gold shicen).
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß52.340
bässe, neu wie gebraucht...
amps, genau so...
boxen,...

kommt halt immer darauf an, was ich grad so brauche bzw. "haben will". erstes full-stack ist gebraucht gekauft... hier bei bassic gefunden. dann war der amp zu schwer... also klein und neu gekauft. dann fehlte die kleine box dazu, wieder hier gebraucht gefunden etc... immer alles top ware!
 

Ralf

qay'be'
Bassix
ß16.546
Ich hab da 'ne relativ kurze Liste:
Bässe:
Marathon Bass- neu aus Starterset (irgendwann als Bastelbass verkauft)
Dean Bass- neu bei Musik Produktiv im Laden gekauft
Squier Precision Special- neu bei Thomann bestellt
OLP MM2- gebraucht bei 'nem kleinen Gebrauchtmusikalienhändler um die Ecke

Amps:

Laney Combo- aus dem Starterset (beim Marshallkauf beim Händler abgegeben)
Marshall DBS 7400- gebraucht, war ein Vorführmodell aus'm Musikladen
Marshall DBS 7200- gebraucht hier aus'm Flohmarkt
Vor ein paar Jahren wollte ich mal den GK RB400IV testen und hatte insgesamt vier Stück zum Testen hier (bei Thomann bestellt, angeblich die letzten aus chinesischer Produktion). Der Sound gefiel mir gut, doch leider wurden bei jedem Einschalten die Lautsprecher stark nach innen gezogen, weswegen ich etwas besorgt um meine Boxen war und ich mich deswegen gegen den Amp entschieden habe.

Boxen:

Marshall DBS 7410- zusammen mit dem DBS 7400 gekauft
Marshall DBS 7210- gebraucht hier aus'm Flohmarkt

Meine Effektgeräte/Tuner/Netzteil habe ich alle neu bei Musik Produktiv bestellt.

Bin ich irgendwie GAS resistent, oder warum ist die Aufzählung so kurz??
 

TC

Ministerialstabs- Oberbasssekretär
Bei mir darf keins meiner Hobbies unter`m Strich viel kosten, deshalb kauf immer gebrauchte Sachen, die im Wert steigen. Bei Musiksachen bin ich im Plus, weil ein Instrument mal richtig Geld brachte.
 

Flobert

Sunn-Child
Bassix
ß95.516
Puh...meine Liste ist garnicht mal soo Lang.

Bässe:

-Billigheimer Bass von Samick; neu gekauft.*
-OLP Tony Levin Sign. ; neu gekauft**
-G&L Tribute L2000; neu gekauft
-LeFay Herr Schwarz 5 mit Singerkopfplatte und 2SC´s; gebraucht gekauft
-Vintage V4; neu gekauft*

Amps:

-Fender Rumble 100 (V1, 2x10") einmal neu und später wieder gebraucht gekauft
-EBS Classic Session 60; neu gekauft
-Trace Elliot GP7SM300; gebraucht gekauft*
-Harley Benton BA500H; neu gekauft*
-Hartke LH500; neu gekauft*
-H/H Bass Machine 250; gebraucht gekauft**
-Fender Bassman 1200 Pro, gebraucht gekauft

Boxen:

-Hartke VX410, gebraucht*
-FMC 2123 Pro, neu

Effekte (wenn ICH schonmal welche kaufe 8D):

-TC Electronics Nova Repeater, neu gekauft
-Line 6 Bass POD Pro, gebraucht*
-Digitech Basssynth Wah, neu gekauft
-Ibanez Chorus, gebraucht gekauft*
-EHX Steel Leather, neu gekauft*

*=nicht mehr in meinem Besitz; **=leider nicht mehr in meinem Besitz

Ansonsten: Würde ich mir künftig wohl nur noch gebrauchtes kaufen. Außer ich bekomm ne guten Deal für ein Teil der Gas-Liste angeboten. =)
 

der Franzos

R.I.P Nymi
Ich kaufe gerne neu, da ich einen Händler meines Vertrauens habe, bei dem ich einen 150%igen Kundenservice habe. Und wenn ich dort ein Equipment aussuche, dann kaufe ich es nicht danach im Internet. Falls ich das vorhabe, dann gehe ich zum Antesten in andere Musikgeschäfte in Paris, die sich nicht um ihre Kunden scheren.

Gebraucht traue ich mich erst seit kurzer Zeit. Das ist interessant, doch bin ich hier in Frankreich etwas vorsichtig. Ich habe aber bis jetzt sehr gut Erfahrungen mit gemacht.

in 3 Jahren:

Bass:
neu:
Cort Action (Erstbass, verkauft)
SX Muma Kopie 5 String
Squier Matt Freeman

gebraucht:
G&L tribute L 2000

Verstärker:

neu:
Cort CB 30 (verkauft)
Peavey Tour TKO 115
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß4.737
ich bin ein typischer neukäufer. keine ahnung wie ich mir das leisten kann...
bei bässen teste ich gerne herum und suche auch mal in mehrtägigen testmarathons den für mich besten aus. das geht nur im laden.
bei effektgeräten ist der preisunterschied eher nicht sooo gering, daß sich testen im laden und kaufen gebraucht lohnen würde. zudem: das was man will, gibts grade nicht. oder ist so gut, daß es eh keiner verkauft.
saiten würde ich gebraucht kaufen. aber alle meinen, daß die dinger nach einem monat total kaputt sind und außerdem spielt keiner meine lieblingssaiten. aber falls jemand "alte" la bella rounds in stärke 110 los werden möchte...
boxen hatte ich am anfang gebraucht gekauft. na ja. war nicht so der hit. später mit verlust wieder verkauft, weil sich inzwischen wohl rumgesprochen hatte, daß das nicht so der hit ist...
der mywatt und die fmc waren zudem anders als neu nicht zu haben. und mit meiner custom-farbe sowieso nicht.

bei bässen und amps schwirrt mir aber immer wieder zeugs im kopf herum, das nur gebraucht zu haben ist. so olle europäische fabrikate wie dynachord, echolette, jolana... nur hab ich nie geld, um da meinen gelüsten nachzugeben.
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß89.333
Meist kaufe ich gebraucht und bin damit eigentlich immer gut gefahren.

Allerdings braucht man dazu Geduld und teilweise braucht man auch Wissen und Knowhow zur Optimierung oder Reparatur (v.a. bei Effekten, die teilweise echt fummelig sind).

Die meisten Instrumente kann man so auch ohne grossen Verlust verkaufen - sofern man nicht dringend Geld oder Platz braucht.
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß46.811
Mehr gebraucht als neu. In meinem aktuellen Rig sind eigentlich nur die Boxen neu (gewesen), die habe ich selbst in Auftrag gegeben. Mein Bass und meine beiden Amps sind älter als ich, die kann ich also gar nicht neu gekauft haben... ;-)
 

der_knorker

Precifizierter
Bassix
ß10.005
Ich versuche eigentlich mehr gebraucht zu kaufen...alle meine Amps und Pre-Amps sind gebraucht.
Bei den Bässen passiert's aber dann doch auch mal, dass man beim Instrumentendealer steht, ein bisschen testet und beim Rausgehen hängt der Bass einfach immer noch an der Hand und man kriegt ihn nicht mehr los :D
 

Kong

R.I.P., Mikki
Auch bei mir ist ein Grund für Neukäufe der gute Kontakt zu meinem "Händler des Vertrauens". Er ist bei Sofortkasse gerne bereit, die Preise der grossen Händler ainzugehen, und wenn mal ein Teil etwas länger steht.... Dann gibts grosszügigen Rabatt.

Ausserdem ist er bereit, auch mal ein Teil gebraucht in Zahlung zu nehmen. Und er meldet sich, wenn er weiss, dass man etwas sucht, und er eben das 'reinbekommt. Und er reserviert auch Ware, wenn man einen vernünftigen Zeitrahmen angibt.
 

der Franzos

R.I.P Nymi
wenn ich etwas bei meinem "Händler meines Vertrauens" bestellen will und nach seinem Presi frage, dann schaut er gar nicht erst in seinem Presikatalog nach sondern fragt zurück: "Und für wieviel hast Du das Teil beim Grossen T gesehen? XX €, also dann auch XX € bei mir". Ist mir manchmal schon fast peinlich.
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß64.982
Ich finde gebraucht und unangetestet so spannend.
Wenn ich das dann noch als Schnäppchen bewerte gibt es kein Halten mehr für mich.
Meine Frau schaut dann immer ganz komisch, weiss aber mittlerweile, dass es am Ende doch nicht viel kostet. Das was man zahlt, kriegt man ungefähr beim Verkauf wieder.
Rest ist Peanuts.
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.108
Gemischt ...
Ich finde gebraucht und unangetestet so spannend.
Ja so gehts mir auch ... wobei es insgesamt bei mir 50/50 ist ... finde ich was schönes gebraucht, kauf' ich's gebraucht.

Die FMC Boxen, die bald ankommen, sind die ersten neuen Bass-Boxen, die ich gekauft habe ...

Mit dem leicht verbastelten G&L, den ich (unangespielt) aus dem Flohmarkt gekauft hab, hätte ich's nicht besser treffen können.

Bei Effekten ist's manchmal schwieriger, da greif' ich oft zum Neukauf.

So kauft und verkauft man halt, bis man das Richtige gefunden hat.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Jaaaaaaa, Effektgeräte.... :rolleyes:

Ich habe nen EBS BassEQ Autowah, nen Boss abc 2 Octaver und ein Visual Sound "Jeckyl and Hyde" Overdrive/Distortion - Pedal. Und nen Boss Looper (Loopstation?), den 2-Pedaligen der Vorserie, also nicht das aktuelle Modell.

Den Looper benutze ich sogar des öfteren, das soll in Kürze auch mit auf die Bühne. Dazu kommen zuhause die Effekte dran, aber nur wegen dem Spassfaktor. Ich stehe auf Bass-Kabel-Amp.

Halt, den Jeckyl and Hyde habe ich schon mit dem Promethean zusammen live benutzt. Der Overdrive des Overdrives ist genial, auch die Soundregelung passt vollkommen. Man kann dem Digizwergen-Combo so richtig den Röhren-Brakeup verpassen.

"Kuck mal, wie süss! Der kleine Brüllwürfel hält sich für nen Ampeg!" ist der Satz, der mir dazu einfällt.

Zurück zu Topic. Da ich Effekte live nicht benutze, sehe ich überhaupt keinen Grund, mir einen Bodentreter neu zu kaufen. Dann macht man keinen Verlust, wenn man das gebrauchte Teil wieder verkloppt.
 
Oben