Keyboard zum Musiktheorie und Harmonielehre lernen anschaffen?


Geosammler
Geosammler
Strigidae bassensis
Beiträge
10.311
Ort
Dietenhofen
Bassix
ß431.611
Hallo, miteinander.

Ich hadere gerade mit mir, ob ich mir ein günstiges gebrauchtes Keyboard anschaffe.

Hintergrund ist einfach, das ich mich hart tue, die Sachen aus der Theorie auf dem Bass umzusetzen. Deswegen fällt mir das lernen echt schwer... Und da in den Büchern ja alles auf dem Klavier erklärt wird, dachte ich...

Oder verenne ich mich da in irgendwas unnötiges?
 
Zuletzt bearbeitet:
K
KlaBa
Well-Known Member
Beiträge
555
Bassix
ß34.292
Jeder lernt anders, vielleicht ist das Dein Weg. :nix:

Ich glaube jedoch, das auf dem Keyboard nachzuvollziehen ist nicht so schwer - trotzdem hast Du dann noch den Weg zum Bass. Deshalb denke ich, mach das direkt am Bass! Damit wird auch noch das Griffbrett und Noten lesen in Dein Hirn gehämmert, also gefestigt. :bier:

Oder verenne ich mich da in irgendwas unnötiges?
Ich sag es mal so: Wenn Du einen Berg schnell rauf willst, dann geht es nicht schneller, wenn man nach links oder rechts geht, weil die Steigung da niedriger ist. ;-)
 
Tom R.
Tom R.
Member
Beiträge
23
Bassix
ß1.569
klingt irgendwie nicht logisch weil etwas schwer auf dem Bass fällt zu meinen es wäre leichter auf dem Keyboard zu lernen.
Letztlich willst du das gelernte ja auf dem Bass zur Verfügung haben ... wie soll das gehen ohne es auf dem Bass zu üben ? (auch wenn es anfänglich vielleicht schwerer fällt)
Was genaus ist denn die Schwierigkeit ? Skalen, Arpeggios ? Und ... es gibt bestimmt viele Theoriebücher/Tutorials (Internet) speziell für Bassisten ...

oder vieleicht gibt es heir was ...


oder weiter unter (auf der folgenden Website) mit vielen anderen Workshops ...
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DeusVult
Well-Known Member
Beiträge
354
Bassix
ß8.305
Ich spiele Bass als auch Keyboard und obwohl die Theorie an sich dieselbe ist, sehe ich keinen spieltechnischen Zusammenhang, der sich daraus jeweils ergibt.
Anstatt dir ein Keyboard zuzulegen, würd ich nach Mitteln und Wegen suchen die Theorie wirksam auf dem Griffbrett umzusetzen.
Solltest du darüber hinaus Keys spielen wollen, spricht nichts dagegen. Die Wechselwirkung wird sich aber (spieltechnisch) in Grenzen halten. Fährst dann halt zweigleisig und hast doppelt Ansprüche und Zeitaufwand.
 
S
schokomat
Well-Known Member
Beiträge
449
Ort
DE
Bassix
ß8.032
Das Klavier hat gegenüber allen anderen Instrumenten den Vorteil, das alles sofort ersichtlich ist. Will man sich ernsthaft mit Theorie und Gehörbildung beschäftigen , führt daran kein Weg vorbei. Es ist auch kein „Umweg“. Wenn du es darauf verstanden hast, setzt du dich halt an den Bass und klamüserst es da aus. Es wird dich bereichern
 
Loki
Loki
Leidenschaftlicher Dilletant
Beiträge
909
Ort
H&DD
Bassix
ß18.506
Es kommt darauf an. Falls du auf dem Bass in shapes spielst bringt es wenig, bei Noten kannst d!u es übertragen. War zumindest bei mir so
 
Geosammler
Geosammler
Strigidae bassensis
Beiträge
10.311
Ort
Dietenhofen
Bassix
ß431.611
Hauptproblem ist im Moment das Notenlesen, im Bass und Violinenschlüssel, Quinten, Quarten, sowas halt...
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
3.306
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß100.348
Aber auf jeden Fall brauchst du ein Keyboard :opa:

1. Ich finde, durch 2 Hände versteht & hört man die Zusammenhänge zwischen Skalen und Harmonien viel besser. Auf der einen Seite spielste ne Harmonie, auf der anderen ne Skale.
2. Haste am besten noch ein USB Anschluß dran, dann kannste auch viel leichter n paar Harmonien oder Drums in den Sequenzer kloppen.

Für mich ist ein Keyboard ein absolutes Muss, selbst wenn man nur rudimentäre Sachen drauf klimpert.

Und gebraucht gibt es die schon ziemlich günstig. Vielleicht würde ja schon ein Midi/USB Keyboard ohne eigene Klangerzeugung reichen.
Dann kann man sich auch mit VSTi behelfen.
Ich würde nicht weniger als 73 Tasten nehmen, damit auch n bißchen Platz für Basslinien da ist...
 

Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
6.046
Bassix
ß162.990
Von der umgekehrten Warte aus: Ich finde Keyboard/Klavier auch nach längerer Zeit immer noch völlig unintuitiv zu spielen. Und ich bin in Harmonielehre auf dem Bass jetzt zumindest nicht total mies. Aber eine einfache Übertragbarkeit von Griffbrett auf Klaviatur ist für mich nicht gegeben.
 
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Well-Known Member
Beiträge
1.555
Bassix
ß61.226
... also ich hab mir so tischhupe zugelegt ..... gibts ja wirklich für kleines , ich hab en fuffi mit ständer bezahlt .

der vorteil ist halt , das man die oktaven einfach in einer reihe hat und man eben einen akkordaufbau sofort sieht , ich finde das gar nicht so schlecht und das umsetzen auf den bass ist eben auch training .
 
Geosammler
Geosammler
Strigidae bassensis
Beiträge
10.311
Ort
Dietenhofen
Bassix
ß431.611
Von der umgekehrten Warte aus: Ich finde Keyboard/Klavier auch nach längerer Zeit immer noch völlig unintuitiv zu spielen. Und ich bin in Harmonielehre auf dem Bass jetzt zumindest nicht total mies. Aber eine einfache Übertragbarkeit von Griffbrett auf Klaviatur ist für mich nicht gegeben.
Mir geht's ja in erster Linie darum, die Zusammenhänge zu verstehen, und das ist auf dem Klavier halt einfacher...
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
6.046
Bassix
ß162.990
Mir geht's ja in erster Linie darum, die Zusammenhänge zu verstehen, und das ist auf dem Klavier halt einfacher...
Versteh ich nicht, aber mir scheint, die Entscheidung stand eh schon vor dem Thread zu 99% fest. ;-)

Die Zusammenhänge muss man ja im Kopf begreifen. Und dann aufs Instrument übertragen. Und da hat die Übertragung aufs Klavier für mich halt sehr wenig mit der Übertragung aufs Griffbrett zu tun.

Wenn ich jetz auf dem Klavier gecheckt hab, dass E-Dur vier schwarze Tasten hat, bringt mir das auf dem Bass halt wenig. Und wenn ich auf dem Bass ne Terz über zwei Saiten greife, ist Dur plötzlich näher an der Tonika als Moll, obwohl der Abstand doch auf der Klaviatur immer größer ist… Das sind für mich irgendwie völlig andere Welten.

Aber vielleicht liegt das auch nur an meiner Art, diese Dinge zu denken und vor meinem inneren Auge zu sehen…

Und du hast natürlich recht: Schaden tut‘s nix. Wäre halt nur schade, wenn du Zeit damit verdödelst, das alles auf dem „falschen“ Instrument zu lernen, und es dann evtl. nicht transferiert kriehst. Ich würd mich also am Bass durchbeißen.
 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
9K
DudelRiza
DudelRiza
 

Oben Unten