Knackige PJ-PU´s

BasseurDuRoque

Ich kann Top 40, Dinnerjazz und Irish Folk!
Bassix
ß4.412
Tach Kinders,

Nächsten Monat gehts ins Studio und ich brauch mehr Knack im PJ-Bass, bzw. einen aggressiveren Sound.

Hat einer von euch schon die EMG Geezer Butler PU´s getestet, gehört oder eingebaut?
Die Seymour Duncan Quarterpounders wären auch noch ne Alternative.

Sonst noch Vorschläge?

Et grüßt der Basseur
 

Noble

EQ Legastheniker
Tach Kinders,

Nächsten Monat gehts ins Studio und ich brauch mehr Knack im PJ-Bass, bzw. einen aggressiveren Sound.

Hat einer von euch schon die EMG Geezer Butler PU´s getestet, gehört oder eingebaut?
Die Seymour Duncan Quarterpounders wären auch noch ne Alternative.

Sonst noch Vorschläge?

Et grüßt der Basseur
Was spielst du denn für einen Bass?Passiv?Aktiv?

Wie genau definierst du einen aggressiven Sound? Mehr Mittengrowl, mehr knackige Höhen? Möchtest du einen cleanen Sound oder eher dreckig (mit Gainboost bzw leichter Zerre)?
 

BasseurDuRoque

Ich kann Top 40, Dinnerjazz und Irish Folk!
Bassix
ß4.412
Ich spiele den Fender Duff McKagan Bass. Der ist Passiv.

Ich hätte gerne mehr Anschlag, evtl auch mehr Mitten und gerne Dreck, wenn die Pickups da groß Einfluss nehmen können. Für Zerrsounds hab ich sonst aber auch den Rodenberg 789
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.915
meinst du mit "knack" attack oder bestimmte frequenzen? ersteres im sinne von richtig pointiert wird ein p nie haben, das wirst du nur aus dem singlecoil holen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.915
ach, das rodenberg. ein prima anschlagskiller. um da noch anschlag, gerade beim p, durch zu kriegen empfiehlt sich ein brutal pumpender kompressor davor. ich hab da einen okko mit sing-regler auf 12 bis 15 uhr. ebenso bügelt dir das rodenberg die tiefen und tiefmitten runter und produziert einen hochmittigeren sound. trotz des preises nicht gerade die optimalzerre...
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich spiele den Fender Duff McKagan Bass. Der ist Passiv.

Ich hätte gerne mehr Anschlag, evtl auch mehr Mitten und gerne Dreck, wenn die Pickups da groß Einfluss nehmen können. Für Zerrsounds hab ich sonst aber auch den Rodenberg 789
Da würde ich keine EMGs reinbaun!

Warum nicht? Weil die PUs gut genug sein sollten! Mit den EMGs investierst du viel Geld, musst löten/fräsen etc (alles schon gehabt) und weißt ja doch nicht, was bei rumkommt. Ich denke du kommst einfacher und ohne Batterien zum Ziel. EMGs machen Sinn, wenn du einen cleanen Sound mit absolut geräuschlosen PUs willst und das EMG highend "Zinng".

Versuchmal folgendes: Die Pickups hochschrauben, so hoch, dass die Saiten so grade NICHT auf die Polepieces knallen...Rotosound 66 Steels oder DR Loriders drauf.

Wenn dir der Stegpickup im Verhältnis zu leise ist: Lass den P-PU so und bastel einen Fenders 60s CS Singlecoil in die Bridgeposition. Ich finde die super: mehr Output, mehr Mitten, mehr Attack. Alternative (günstiger glaube ich) wäre ein Dimarzio Model J. Hoher Output, über das Mittenbild kann ich nicht so viel sagen.

PU-Höhe und Saiten bringen aber meistens echt viel..und es kostet kaum was.
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß60.049
die geezer emg sind passiv und da ich seinen sound extrem lecker finde...

die ersten 15 sekunden lassen zumindest aufhorchen.


aber ansonsten trifft die beschreibung von noble wohl auf den rest von emg zu.

...ich sollte natürlich auch das video einfügen:rolleyes:
 

Kong

R.I.P., Mikki
Den Sound bekomme ich mit einem P auch ohne J hin.

Bässe etwas cutten, Bassblende so um halb zu, Tiefmitten etwas boosten (am besten ne geschlossene Box ohne Reflexport), und einen Zerrer zwischen Bass und Amp, der keine Bässe frisst. Mir fällt mein Visual Sound "Jeckyl and Hide" dazu ein. Oder eine milde Röhrenpreamp - Zerre.

Irgendwie tun sie in dem Vid, als ob sie den Bass-Sound von Geezer neu erfunden hätten. Nun, ist ein Werbe-Video. Die müssen so tun. ;-)

Aber so einen leicht "knochigen" Sound kenne ich von anderen Bassern her und ohne J - PU an der Brücke.
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß60.049
er spielt in dem video ja auch nur nen p. klar erfinden sie das rad nicht neu in der basswelt. in ihrer welt ist ein gut klingender passiver PU schon was neues...:D
 

Kong

R.I.P., Mikki
Der schwarze Lakland "Geezer Buttler" ist ein P.

Aber der weisse Bass hat, seeehr schlau gemacht, zum schwarzen Splitcoil noch nen weissen J-PU verbaut.

Schlauer alter Fuchs, das..... ;-)
 

Noble

EQ Legastheniker
die geezer emg sind passiv und da ich seinen sound extrem lecker finde...

die ersten 15 sekunden lassen zumindest aufhorchen.


aber ansonsten trifft die beschreibung von noble wohl auf den rest von emg zu.

...ich sollte natürlich auch das video einfügen:rolleyes:
Der Sounde gefällt mir auch sehr gut...Mit meinem standard mexiko Preci und nem GK bekomme ich den Sound aber auch hin:D Frische Saiten, Tonblende auf und Boost rein. Außerdem wird oft vernachlässigt, wie der Player die Saiten anschlägt. Geezer hat einen extrem harten Fingeranschlag. Schön perkussiv und am besten den Zeigefinger zum "Harken" machen, also ein Pick draus machen. Oder eben gleich nen Pick benutzen. Dazu ne schön mittige Zerre.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.915
tja, is halt ein preci, gell? im rahmen der serienstreuung durch holz, player, anlage, youtube... eben nichts, was einen seitwärts vom sessel schiebt. und die aussage im video "das sei jetzt der preci-sound ohne die nachteile des originals" finde ich etwas zweifelhaft, da ich bisher keinen nachteil am original finden konnte. wahrscheinlich isses halt wie immer bei emg: für mein empfindenden scheiße. ich mag deren zeugs nicht wirklich.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.482
Warum nicht? Weil die PUs gut genug sein sollten! Mit den EMGs investierst du viel Geld, musst löten/fräsen etc (alles schon gehabt) und weißt ja doch nicht, was bei rumkommt. Ich denke du kommst einfacher und ohne Batterien zum Ziel. EMGs machen Sinn, wenn du einen cleanen Sound mit absolut geräuschlosen PUs willst und das EMG highend "Zinng".
Naja, also dieses highend Zing könnte doch genau das sein, was der TE braucht, oder?

Außerdem wird oft vernachlässigt, wie der Player die Saiten anschlägt. Geezer hat einen extrem harten Fingeranschlag.
Das stimmt! einen aggressiven Sound bekommt man nicht hin, wenn man die Saiten nur streichelt. Auch mit dem Pick bekommt man nicht dieses Zing vom Bundscheppern hin. Wenn du das willst, musste in den sauren Apfel beißen und vernünftig anschlagen :D
 

Oben Unten