Leichtbauboxen

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß4.978
Hi, ich mache mir gerade Gedanken über die Vor- und Nachteile von sogenannten Leichtbauboxen. Und zwar geht es mir weniger um den Aspekt der erleichterten Tranportabilität als vielmehr um das Schwingungsverhalten und den Sound. Ich spiele momentan meine alte Ampeg 8x10er und die ist ja bekanntlich gebaut wie ein Panzer. Wenn ich finanziell dazu in der Lage bin, möchte ich mir irgendwann eine, vielleicht 2 4x10er Boxen dazu kaufen, um etwas flexibler zu sein. Ich würde schon gerne Boxen haben, die leicht sind. Sie sollten aber auch an den Sound der 8x10er rankommen. Und da bin ich am Zweifeln, ob das überhaupt mit Boxen in Leichtbauweise möglich ist. Ich stelle mir vor, dass bei einer Leichtbaubox das Gehäuse ja wesentlich mehr schwingt, was ich nicht unbedingt als Vorteil sehe.
 

BassMann

Well-Known Member
Bassix
ß1.035
Hersteller wie FMC bauen Versteifungsbretter in die Boxen mit ein. Das bringt viel und die Boxen sind trotzdem sehr leicht. Der Sound kann nach Kundenwunsch in die eine oder andere Richtung ausgelegt werden. (Neutral oder Charakter) Ich sehe bei den Leichtbauboxen inzwischen nur noch Vorteile.
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß8.764
Du hast das (ein) Problem schon richtig benannt, was aber nicht heißt, daß es dafür keine Lösungen gäbe. Klar braucht man sich mit 30er Spanplatte wenig Gedanke darüber zu machen, ob die Boxenwand mitschwingt. Den gleichen Effekt kann man aber erreichen, wenn man mit grundsätzlich leichterem Material arbeitet, dafür aber gezielt verstärkt bzw. dämpft, was unterm Strich erheblich weniger zu transportierende Masse bedeutet.
Das machts nur schwerer blind vorrauszusagen, welcher Hersteller das im Griff hat und welcher eben nicht. Und diese Effekt sind für den Hörer nicht immer klar von denen anderer Parameter (Volumen, Abstimmung, Position der Reflexöffnung) zu trennen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß69.565
EIn sehr leichtes Gehäuse schwingungsarm hinzubekommen ist schon sehr aufwändig, aber doch schon mit guten Ergebnissen möglich.
EIne andere Sache ist immer noch die Sache mit der Massenträgheit. Eine dicke, schwere Masse lässt sich durch die Schwingungen der Membran kaum aus der Ruhe bringen, eine sehr leichte Box doch schon. Selbst wenn die Box in sich perfekt versteift wäre.. irgendwo müssen die Rückstosskräfte ja hin. Sowas überträgt sich dann schneller auf den Bühnenboden etc.
Eine Mesa Diesel 1x15" mit ihrem Aufbau aus dicken Multiplexplatten und 30Kg Lebendgewicht zeigt überhaupt keine Gehäusevibrationen bei lautem Spiel.
Leichte bewegte Membranmasse gegen sehr schwere Gehäusemasse. Bei meiner FMC2128 kribbelt es schon deutlicher in den Fingern, wenn man mal laut spielt und das Gehäuse berührt. .
Im Endeffekt macht das ein kleines bisschen Direktheit und Punch im Sound aus, aber ob man für dieses feine Detail, das im Bandkontext kaum eine Rolle spielt, so viel Kilos schleppen muss, bleibt fraglich.
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß22.663
Also ich hab auch ne Ampeg 8x10 USA Heritage. Ich liebe diesen Klang. Es gibt aber bei youtoube n Video wo n Typ 4 vesch. Ampeg 8x10 Boxen, Alt/neu, made inTaiwan oder USA mit versch. Bässen spielt und es irgendwie immer anders klingt. Heisst für mich soviel das es durchaus möglich wäre das du mit ner anderen Leichtabaubox wo nicht Ampeg draufsteht trotzdem einen Klang haben könntest der dir zusagt. Muss man halt ausprobieren. :bier:
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß69.565
DIe Tecamp L810 habe ich als sehr flexibel in Erinnerung. Sie ist im Bassbereich aber deutlich mächtiger als die Ampeg, da es eine Bassreflexbox ist. Wiegt nur 39Kg und hat einen in verschiedenen Modi schaltbaren Hochtonkonuslautsprecher (kein Horn!) .
Vom Transport her sind zwei identische 4x10" jedoch deutlich praktischer. Mischmasch unterschiedlicher Typen und Hersteller ist immer eine Glückssache.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß4.978
Es geht nicht darum, die Ampeg durch eine 8x10er eines anderen Herstellers zu ersetzen. Es geht um 4x10er Boxen (wahrscheinlich 2 davon). Und es geht naturlich um geschlossene Boxen. Da würde ich vermuten, da ja keine Luft entweichen kann, dass die Gehäuse in Leitbauweise noch mehr vibrieren als vergleichbare Boxen aus regulärer (normalgewichtiger) Fertigung. Wenn ich jetzt gerade wieder die FMC mit den Verstrebungen sehe, die Ampeg hat ja ein Kammersystem (immer 2 Speaker in einer Kammer). Das schlägt sich doch bestimmt auch im Sound nieder. Ich würde vermuten, dass eine 4x10er dann auch so aufgebaut sein müsste.

@Ratterbass, sowas kann nur jemand schreiben, der noch nie ne vernünftige Ampeg 8x10er über nen gescheiten Amp gespielt hat.
 

BassMann

Well-Known Member
Bassix
ß1.035
Hans von @FMC ist diesbezüglich ein absoluter Spezialist, gerade auch im Bereich der kompetenten Beratung.
Ein Anruf und er kann dir präzise Vorschläge unterbreiten. Das ist effektiver, als hier zig Beiträge durchzusehen.
Die lange Liste zufriedener Kunden gibt ihm einfach recht.
 

Ray Mahogany

rude finger
Hans von @FMC ist diesbezüglich ein absoluter Spezialist, gerade auch im Bereich der kompetenten Beratung.
Ein Anruf und er kann dir präzise Vorschläge unterbreiten. Das ist effektiver, als hier zig Beiträge durchzusehen.
Die lange Liste zufriedener Kunden gibt ihm einfach recht.
Wäre auch mein Vorschlag gewesen...habe derzeit meine dritte FMC, eine Ultralight. Da schwingt nix, weil die Verstrebungen die Resonazfrequenzen der Boxenwände so weit nach oben schieben, dass diese durch das Dämpfungsmaterial dann komplett unterdrückt werden.
Meine 215EX UL hat 24kg!
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß25.018
@Ratterbass, sowas kann nur jemand schreiben, der noch nie ne vernünftige Ampeg 8x10er über nen gescheiten Amp gespielt hat.
Wir haben sogar eine im Proberaum stehen, und die svt410 auch :D


Aber davon abgesehen war das sowieso nur halb ernst gemeint. Das ist bassic, wer seinen Humor nicht dabei hat, wird nicht glücklich werden hier :popcorn2:
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß15.108
Bin da jetzt nicht vom Fach - aber wir haben bei BassLine jetzt Amps und Boxen von Realbass stehen. Die sind aus Carbon gefertigt. Nicht ganz günstig - aber wohl so ziemlich das Leichteste, was ich jemals in der Hand hatte. Aber die haben nichts im Sortiment, was auch nur annähernd in Richtung 8x10er geht. Guck ma: http://www.realbass.de/de#boxen
 

Oben