Mal ne ehrliche Antwort: wie oft übt Ihr tatsächlich?


Tangette
Tangette
Doubler with Passion
Bassix
ß36.031
Während des (ersten) Edit: zweiten Lockdown, als sonst nichts ging, 5 x die Woche ein bis zwei Stunden am Tag (EB + KB ). Im Normalfall 3-4x die Woche 30 Minuten, vor Gigs (vor Corona) mehr. Manchmal aber auch ne Woche lang gar nicht, dann lieber Sport.

Alter Hase.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scorn8
Scorn8
Well-Known Member
Bassix
ß30.498
Spiele jeden Tag so etwa ne Stunde.Meistens wirds mehr.
Songs mit oder nachspielen oder einfach irgendwas probieren...keine Übungen in dem Sinne.
Muss mich dazu aber nicht quälen.
Macht mir seit vielen Jahren immer noch Freude.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper
Mudskipper
.
Spiele seit 1992 Bass. Übe/spiele manchmal zwei Stunden am Tag, mal nur fünf Minuten, selten (außer auf Reisen, da nie) ein paar Tage gar nicht.
Ich übe aber völlig unstrukuriert zwischen mit/ohne Effekte rumdudeln, gezielt Üben oder einfach Stücke üben/spielen.
Alles sehr nach Lust, Laune und natürlich Zeit.
 
toko42
toko42
Well-Known Member
Bassix
ß14.902
Bei mir ähnlich wie bei Mudskipper.

Bass seit Mitte der 80er, ich sag mal "ambitionierter Amateur".
Ich übe Stücke, wenn ich sie nicht kann; für die Rockband quasi nur bei neuen oder lang nicht gespielten, für die Bigband bei neuen Stücken wenigstens einmal durchspielen, wenn's dann nicht läuft, wird's geübt.

Ich spiel gern zu Playalongs, gerade während der Lockdowns; Technik übe ich quasi nicht mehr (bis auf Tapping und Slap reicht's für meine Zwecke auch...), das ergibt sich im Prinzip, wenn ich Stücke nicht direkt vom Blatt spielen kann, das ich mir dann andere Fingersätze erarbeiten muß etcpp.

Und seit dem ersten Lockdown zwischendurch das Rumspielen aka Programmieren des Stomp bzw. Native in Cubase.

EDIT:
Bandproben gibt's natürlich auch.
Bigband alle 14 Tage, Jazzcombo dito, Rockband soll 1 Mal/Woche...
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicBass
MagicBass
Well-Known Member
Bassix
ß13.906
Den ganzen Tag immer wieder mal. Ist schwierig an den Bässen in der Wohnung vorbeizugehn ohne zuzugreifen.
Auch wenns nur 5 Minuten sind. Rumgedudel, Läufe probieren und verfestigen, Greifhandübungen, Songs, aufgeschnappte Melodien probieren,.......alles.
Am ausdauerndsen bin ich morgens und nachts.
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Bassix
ß28.950
Geübt werden bei z.B. Songs vorm Gig, die ich zuvor noch nicht gespielt habe. Da geht es um Abläufe und das Raushören. Ansonsten spiele ich quasi jeden Tag im Homeoffice, um die Finger nicht rosten zu lassen. Ganz selten übe ich auch mal wirklich was ganz bewusst - das sind z.B. Licks die ich irgendwo höre und klasse finde oder ich versuche einen Song nur mit dem Bass zu spielen (also Melodie und Chords). Letztes Jahr Wiehnachten habe ich so ein paar Weihnachtslieder "harmonisiert" - einfach just 4 Fun.
 
TomW
TomW
Fire And Water
Bin Bassist seit 1991 .... spiele fast jeden Tag Bass - und jeden Tag einen anderen ;-) ....

Mal wird nur 20 Minuten herumgedaddelt oder zu bekannten Songs gespielt ... an anderen Tagen übe ich ca 2 Stunden neue und alte Lieder aus den Programmen meiner beiden Bands (1x Rock/Pop/Soul-Cover, 1x Oldschool-Blues und Jazz) ...

Edit ergänzt noch, dass jeden Dienstag und Mittwoch Bandproben stattfinden ...

Redbass.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
fmm
fmm
Well-Known Member
Nach 40 Jahren Bass würde ich mich als fortgeschrittenen Anfänger bezeichnen.
Üben meist nur in der Probe mit meinen beiden Coverbands. Songs, speziell neue, erarbeite ich mir erst einmal durch ständiges anhören bis ich ein Gefühl dafür entwickelt habe. Dann versuche ich Sie erst im Kopf und dann auf dem Bass um zu setzen.
Ansonsten übe ich mich gerne in Geduld, sprich ich bin einfach faul.
 
DeusVult
DeusVult
Active Member
Bassix
ß5.959
Ich hab mal je zeitlang wöchentlich diesselbe scheisse gespielt als Hausband Bassist. Hab da von woche zu woche gar nicht mehr geübt. 😂
Aber ansonsten, wenn ich bock drauf hab, täglich ne halbe bis volle stunde ist drin. Rumdaddeln und mein eigenen Kram durchzocken.
Neuen Kram bewusst dazulernen ist phasenweise limitiert. Kommt drauf an ob grad ne Lebenskrise habe und deswegen unbedingt meine, was dazulernen zu müssen, oder nicht.
Momentan daddel ich, abendlich 5 bis 10 minuten vorm Schlafengehen, herum. Ich spiel aber auch nicht mehr aktiv Bass. Oder worum geht's hier?
 
  • Like
Reaktionen: fmm
Nick McNoise
Nick McNoise
Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß31.565
Bass spiele ich intensiver seit 1991.
Ich übe nur dann, wenn ich etwas spielen will, dass ich nicht spielen kann.
Wenn ich in einer Band spiele, übe ich die Songs allein in ein oder zwei Sitzungen üro Woche - die leichten je einmal, die schwereren 2-3 mal pro Sitzung.
Also übe ich selten.

Da ich im Moment keine Band habe und nix spielen will, was ich nicht schon (+/- 2 db) kann, übe ich gar nicht.
Und das ist schlecht, nicht zur Nachahmung empfohlen.
 
Cochise
Cochise
Nur der OFC
Bassix
ß60.256
Wir proben einmal die Woche.
Zuhause übe ich mindestens einmal die Woche so 2-3 Std., zwischendurch immer wieder den Bass in der Hand, wie es die Zeit erlaubt.
Wenn wir neue Cover Songs machen, bin ich zu 95% für die Probe vorbereitet.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
Loki
Loki
Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß14.851
üben, wenn ich was spielen will was ich nicht kann. mal mehr mal weniger. bass seit 3 Jahren als Zweitinstrument und 80% des Musizierens quäle ich auch die dünnen Saiten.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
 

Oben Unten