Markbass Home

twoties

Member
Bassix
ß4.380
@twoties
keine Ursache...erzähl dann bitte noch was in der altehrwürdigen Box drin ist...danke im voraus.
Hi Luu,so, jetzt hab ich endlich geschafft 11 :rolleyes:Schrauben abzuschrauben und den Speaker rauszuholen. Mit den ganzen Angaben drauf war im Netz nix zu finden. Hier mal ein paar Fotos. Dann wird´s wohl doch der B&C 10HPL64 in der 16 Ohm Version sein müssen als replacement, mal sehn ob die bei S.M.I.L.E mir weiterhelfen können
Markbass 101_1.jpg
Markbass 101_2.jpg
Markbass 101_3.jpg
Markbass 101.jpg
 
  • Like
Reaktionen: Luu

thommy71

New Member
Bassix
ß777
Da mein LM 800 Gold Edition (der heißt leider wirklich so) nach dem Einschalten oder auch im Betrieb sporadisch keinen Ton von sich gibt, habe ich selbigen zur Reparatur retour gesendet. Ich hoffe, dass der Fehler gefunden und behoben werden kann. Im Vergleich zu dem LMIII gefällt mir das semiparametrische Mittenband, die Fünfband Klangregelung und die geringfügig feinere Auflösung des Gold Edition sehr gut. Das habe ich zumindest im direkten A / B Vergleich der Amps mit meinen Ohren so wahrgenommen. Wie schon an anderer Stelle bemerkt, ist die Optik der Gold Edition Modelle für meinen Geschmack etwas zu pornös. Rot ist ja ok. Allerdings in Kombination mit goldenen Knöpfen? Und das auf einer Box mit gelben Membranen? Immerhin sind die Knöpfe wertig aus Metall. Nun ja. Es zählt ja was das Teil kann. Und das stellt mich schon sehr zufrieden. Als Box nutze ich eine MB 104HF Limited mit dem „Hi-Fi-Horn“ 8 Ohm. Wenn ich die beide Mittenbänder leicht zurücknehme, dann komme ich, zusammen mit dem Compressore in „Limiter Einstellung“ sowie einem Sadowsky Pre Amp mit dezenter Einstellung, meinem Wunschsound schon sehr nahe. Ich spiele ausschließlich passive Jazz Bässe sowie einen Precision, wenn mir danach ist. Als Zweitamp habe ich mir nach etwas Überlegung den LM250 Black Line zugelegt. Ich bin gerade schwer beeindruckt, was für eine Qualität und Soundgüte hier von MB für verhältnismäßig kleines Geld angeboten wird. Bezüglich der Ausstattung und der Verarbeitung kann ich keinen Unterschied zu dem LMIII ausmachen. Wenn ich meinen Ohren trauen darf, dann löst der 250er sogar bei geringer Lautstärke etwas feiner auf. Trotz bescheidener 150 Watt an 8 Ohm ist das Teil in der Lage, meinen Wunschsound auch bei höherem Pegel sauber abzubilden. Ich hatte zwar bereits gelesen, dass der vermeintliche Einstiegsamp von MB eine Menge kann. Das Teil hat mich allerdings trotz einer gewissen Erwartungshaltung noch positiv überrascht. Und die schwarze Front sieht sich noch klasse aus. Nun hoffe ich noch auf eine baldigen Erhalt des instandbesetzten 800er. Bin gespannt, welches der beiden Teile ich dann häufiger spielen werde. 🙂
 

jaco1972

Member
Bassix
ß13.432
Spiele den LM 250 Black Line auch seit kurzem als Probe- und Sessionamp, dort wo ich mein Case mit der RR 4.5 und den API Tranzformer nicht mit hinnehme.
Ich muss sagen mit entsprechendem Boxenmaterial, bei mir die FMC 215UL, klingt der kleine Markbass mehr wie nur passabel.
Schnelle Ansprache, sauberer, klarer Ton. Für das kleine Geld kann man nicht mehr verlangen.
Hatte mich eigentlich auf den LM Ninja als Zweitamp eingeschossen aber den brauchts gar nicht.
 

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.119
So, mal was unschönes zum Thema: Ich habe hier einen Markbass Little Mark III, Jahrgang 2011. Das war mein Backup-Amp, der wurde selten gebraucht, wirklich Leistung habe ich nie von dem gefordert. Mit dem Bandausstieg wurde die Kiste für mich unnötig, also hab ich den verkauft. Verschickt und beim Käufer passiert folgendes: Einstecken, Einschalten, Sicherung tot. Er war hartnäckig und hat mit mehreren Sicherungen probiert. Einmal dauerte es gemäss Aussage des Käufers 10 Sekunden, dann war der wieder tot, Sicherung defekt. Bei mir hatte ich nie das Problem. Kennt das jemand?
Ich werde damit mal zum Amp-Doktor gehen, aber vielleicht kann ja hier schon jemand Hinweise dazu geben...

Edit: Ich habe noch keine enstprechenden Sicherungen und nicht selber rumprobiert. Das einzige, was mir aufgefallen ist: Der Groundlift-Schalter ist irgendwie hakelig und bleibt etwas hängen beim betätigen. Könnte auch hier ein Fehler liegen?

Vielen Dank und Grüsse in die Runde
 
Zuletzt bearbeitet:

Bass&Bässer

Bass(B)engel
Bassix
ß634
Hallo @Grebnesor
hast Du mal den Deckel aufgemacht und hineingesehen - Achtung kein Stromkabel, Elkos können noch "geladen" sein ?
Wenn nicht, einige Zeit ohne Strom & Kabel liegen lassen, daß sie sich entladen können.
Bitte sich vorher selbst ERDEN an z.B. Heizkörper, Wasserhahn,...
Sind alle Verbindungskabel im Gerät in Ihren Buchsen - sitzen sie fest ? Vorsichtig sein beim Kontrollieren.
Ist Staub / sind Wollmäuse im Gerät ? Vorsichtig aussaugen, Lüfter nicht vergessen.
Im Zweifel mal Smile-Musik (Vertrieb) kontaktieren oder gleich deren Reparaturservice www.werkstattfuermusiker.de
in 69190 Walldorf anmailen...

Viel Erfolg...
 
Zuletzt bearbeitet:

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.119
Vielen Dank Bass&Bässer für die Antwort. Ich habe den Deckel mal runtergeschraubt, ist keineswegs staubig oder schmutzig in der Kiste. Kabel so wies aussieht alle fest, kein Stecker lose. Ich geh bei nächster Gelegenheit mal zu einem Ampdoktor und lasse das anschauen. Schlimmstenfalls wird die Kiste dann entsorgt :-/
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß66.751
Als mein erster Basslehrer damals von GK auf GloKla umgestiegen ist, hab ich das verstanden. Dass er dann später auf Markbass umgestiegen ist, hab ich gar nicht mehr verstanden und hab im prophezeit, dass der nach ein paar Monaten reumütig wieder auf seine GloKla Anlage zurückkommt. Hab mich getäuscht, er ist jetzt schon ziemlich lang dabei geblieben und zufrieden... Ich geb zu ich hab von Markbass keine Ahnung. Ich hab einmal bei einem Konzert eine Markbass Box als Backline gespielt und war gar nicht happy. Kann aber auch an diesem blöden TC Amp gelegen haben... so entstehen Vorurteile. Und dadurch, dass ich gar nicht anders KANN, als immer an Biene Maja zu denken, wenn ich die Teile sehe... aber es gibt Marken, da scheiden sich die Geister, manchmal aus total doofen Gründen.
 

Isso

Well-Known Member
Bassix
ß14.681
Zu solchen Themen äußere ich mich nicht mehr, seit ich vor gut 20Jahren mal in Manchester war. In den Pup in dem ein Kumpel und ich Bier getrunken habe war die bevorzugte Farbe Blau. Mein Kumpel, auch ein ahnungsloser in Sachen Fußball, erklärte mir ganz stolz, er hätte mit unseren neuen Saufkumpanen einen Ausflug zu den Roten klar gemacht. Was soll ich sagen, Fußball und Farben klappt bei mir nicht so wirklich
 
Oben Unten