Markbass LM II vs. GK RB 7 II

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß62.839

Anzeigebild.jpg


Ich kreise um drei Amps: Den GK RB 7 II, dem Promethean 5110 und den Markbass LM II.
Die ersteren beiden besitze ich, letzteren könnte ich eventuell gegen den GK eintauschen...

Der GK ist schon ein guter Amp, ganz ohne Zweifel, aber seit ich meinen Promethean besitze, schätze ich den Transportvorteil von Gigbag-fähigen Amps ziemlich hoch ein. Deshalb ist live seit gut 5 Jahren immer der Promi-Top mit und nie der GK. In der Regel reicht der Promi-Top auch vollkommen aus. Nur manchmal, wenn es sehr laut zur Sache geht, wird der Ton etwas matschig - dann hätte ich doch gerne den GK dastehen.

Verzerrte Sounds spiele ich nicht, allerdings mag ich den Boost-Regler des GK dann und wann, um meinem Rocksound ein wenig Nachdruck zu verleihen. Aber zu 90% spiele ich einen warmen, unverzerrten Sound, meistens auf meinen Akustikbässen.

prometheanneu.jpg
Jetzt habe ich vielleicht die Gelegenheit, den GK gegen einen etwa gleichalten MB LM II zu tauschen. Der MB könnte dann meinen Promi als Standard-Amp für Gigs ablösen und mein GK würde nicht mehr unterbeschäftigt herumstehen. Den Promi wiederrum würde ich dann wieder als extrem praktischen Session-Combo und Übungsamp zu Hause einsetzen. Das ich den Promi weggebe ist ausgeschlossen - es gibt keinen besseren Combo in der Größe, meine ich.

Die großen Vorteile des MBs sind seine kleinen Abmessungen und sein geringes Gewicht. Aber bringt er mehr als der Promi? Bringt er die Leistung vom GK RB 7 II? Muss man im Leben mal einen schwarz-gelben Amp gespielt haben, als Frankfurter?

Was haltet ihr von so einem Tausch GK gegen MB?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Na, Du hast wenigstens Jemanden gefunden, ich würde gerne meinen LM gegen einen RB tauschen - habe ich nix gegen:D.

Scherz bei Seite und ran an die Fakten:

Der LM II ist wirklich super handlich, das mag ich schon gerne an ihm, brauche aber die Handlichkeit wegen weniger Gigs eigentlich gar nicht. Warme und trotzdem klare Sounds kann der LM super - imo sogar etwas bässer als der GK, der ist dafür knackiger. Mit VLE und VPF kann man viel regeln ohne überhaupt den EQ anrühren zu müssen - praktisch.
Der LM sollte mehr Power haben als der Promi, bzw diese souveräner bringen - ist ja kein Digi, nur Schaltnetzteil - und der Markbass ist schon echt LAUT.
Aber ich denke nicht, das er genau so laut wie der 700RB sein wird. Ich habe keinen direkten Vergleich gemacht, aber der GK wird da mit Sicherheit noch einen draufsetzen.

ich habe lange hin und herüberlegt und will den Markbass nur gegen den RB tauschen, weil ich es 1. gerne eine Tick knackiger hätte und ich durch meinen 400RB vom GK Sound angefixt bin. Trotzdem ist der Markbass was leichte Amps angeht in der Preis und Leistungsklasse schon ein echt gutes Teil und weine auch nicht wenn Keiner mit mir tauscht.
2. Brauche ich diese Kompaktheit des LM nicht (mehr). Der RB ist ja auch kein Monster, nur halt unhandlicher. Wäre ich jetzt noch viel unterwegs würde ich den gar nicht weggeben oder ggf auf ein GK MB Top gehen.
 

doubleball

Unvollständig :-(
Ich besaß zwei LM, vor mehren Jahren den LM II, der dann doch einem GK 400RB weichen musste, der übrigens mindestens so viel Krach machen konnte, wie der LM II. Der GK 400 ist dann einem MB F1 gewichen, der mir mehr Spaß gemacht hat als der LM II, aaaaber auch mit dem fehlte mir einiges am Sound, sodass der Anfang letzten Jahres durch einen GK RB700-II ersetzt wurde. Seither "verschwende" ich keinen Gedanken mehr an andere Mopeds. Ich habe jede Probe neu einfach puren Spaß mit dem Teil, auch gestern wieder konnte ich mich kaum satt hören. Wenn man es als Nachteil gegenüber den Markbässen sehen will, dann könnte ich lediglich die größere Größe anführen. In ein Gigbag passt der nicht, das Gewicht mit knapp 8 kg geht aber sogar für mich voll in Ordnung. Auf jeden Fall halte ich den GK auch für gut transportabel. Ich habe den nicht in ein Rack eingebaut sondern trage ihn in einer gepolsterten Tasche mit Schulterriemen umher. Zu Auftritten: 1 Bass in der linken Hand, 1 Bass in der rechten Hand, den GK über der Schulter - basst. :stolz:
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß62.839
@Mudskipper
Hey, dass ist mir doch glatt entgangen, dass du auch tauschen möchtest. Umso wertvoller deine Ansicht, warum du den GK bevorzugen würdest.

@doubleball
Sehr interessant, dein Amp-Entwicklungsweg. Über MB zu GK, weiter zu MB und letztlich wieder bei GK angekommen. So gesehen bin ich ja schon am Ende des Weges.

Mein RB steckt in einem 19" 3HE Gator Rack, außer dem RB ist da nichts drinnen. Die komplette Kiste wiegt 13,5kg und ist schon ziemlich sperrig. Aber ihn einfach gegen den LM II tauschen werde ich dann wohl besser nicht.

Das verführerische an einem Tausch ist, dass er völlig ohne Kapitaleinsatz funktioniert. Der Nachteil ist, dass ich zunächst mal nicht weiß, ob der Tausch gut oder schlecht ist. Sei denn ich vereinbare einen Tausch auf Zeit - 6 Monate oder so. Aber das ist auch problematisch: Was ist, wenn ich vom Tausch begeistert bin, der andere aber eher enttäuscht? Oder der Amp geht kaputt oder wird geklaut?

Also gut, ich werde Folgendes machen:
Tauschen ist generell gestrichen. Ich schau mal, ob ich einen LM II zum vernünftigen Preis kaufen kann. Dann kann ich ihn ja auf Herz und Nieren in den verschiedensten Gig-Situationen testen. Am Ende wird sich dann entscheiden, ob der LM II oder RB 700 II gehen muss.

Danke für eure Meinungen, hat mir echt geholfen zu einer Entscheidung zu kommen!
 

doubleball

Unvollständig :-(
Sehr interessant, dein Amp-Entwicklungsweg. Über MB zu GK, weiter zu MB und letztlich wieder bei GK angekommen.
Der exakte Weg ist: Acoustic 4xx - Craaft Bassic 3xx (den hätte ich behalten sollen) - TE V-Type - GK 400RB-III - Glockenklang Soul II - MP LM - GK 400RB-III - MB F1 - GK 400RB-IV (für 2 Wochen) - GK 700RB-II
So gesehen bin ich ja schon am Ende des Weges.
Sei froh :-)
Mein RB steckt in einem 19" 3HE Gator Rack, außer dem RB ist da nichts drinnen.
Nimm dies:
http://www.thomann.de/de/thomann_effect_pedal_bag.htm

Ist leicht und nicht sperrig.
Tauschen ist generell gestrichen.
Gute Idee :-)
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß62.839
Nein, nimm es nicht!
Hatte es selbst und es ist nach kürzester Zeit auseinander gefallen
Ich lass den RB einfach in seinem Gator-Rack und lebe zunächst mal mit den unhandlichen Abmessungen.
Gator 3HE.jpg

Auf Gigbags und ähnliches Weichzeug habe ich keine Lust mehr, nachdem mein im Gigbag verstauter Akustikbass einen Genickbruch erlitten hat, nur weil das blöde Ding umgefallen ist.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.069
Als gebürtiger Frankfurter bin ich sehr zufrieden mit meinen Markbass Tops. Einen LM II habe ich im Proberaum und das passt 1A. Ich habe auch GK gespielt. Ich mag den Sound auch, aber aus praktischen Erwägungen und gesundheitlichen Gründen spare ich an Gewicht und Größe von Amps und Boxen wo es geht. Wie wichtig ist für Dich die Frage des Gewichts?
 

Elisaia1013

ile abet corna...magna
Bassix
ß1.832
Der LM ist zwar handlich, aber D.I. ist eine Katastrophe: Sehr höhenlastig. Und die Endstufen sind bei allen genannten Amps nicht so dolle.
Was ich sehr empfehle ist ein Blue Soul oder -Sky. Ich habe auch die Amps von Bass Systeme getestet (den Bassmaster 500) und hat mir auch sehr gefallen.
Aber ich lese heraus, dass es dir mehr ums Gewicht geht.
Aber der LM2 hat mir gar nicht zugesagt.
Ist selbstredend geschmacksache.
 

Grga

So long..
Bassix
ß42.875
Eine DI Problematk beim LM II ist mir nie aufgefallen, auch keinem Mischer, soweit mir bekannt. Der Amp spielt wunderbar mit MM, an passiven Fenders ist der F1 imo die bessere Wahl. Vlt. mal gegenhören. Mein LM II tat immer zuverlässig seinen Job. Tut er immer noch. Ich holte mir noch einen Compressore um den Sound besser herausschälen zu können.

jm2c
 
Oben Unten