Mhmmwhaaaaahh...


bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.229
Ort
DE
Bassix
ß6.737
Ich hab ja meinen Jazzy entgrätet.:D

So weit alles gut, so weit glücklich. Dennoch:
Akustisch hat er viel mehr Mhmmwaaaaahh als verstärkt. Das ist einleuchtend, ist es doch ein mechanisches Schnarren am Griffbrett. Ich hätte es aber gerne auf dem Verstärker. :I

Nun habe ich mit meinem Sohn geredet: Der hat einen modernen Ibanez mit Aktiv-Elektronik und Piezo. Das Ding schnurrt auch über Verstärker ganz herrlich. bass-player Er meint, der ultimative Mhmmwaaaaahh kommt erst mit dem Piezo! :gruebel: Ich habe leider gerade keinen Zugriff auf das Instrument.

Da kommt mir natürlich spontan der Gedanke, einen Piezo nachzurüsten! :love:
Gibts hierzu Erfahrungen? Produkte? Meinungen?

Insbesondere: Passiver Piezo? :nix: Mein Bruder hatte in den 80ern eine Mandoline mit passivem Piezo... die klang aber nicht nach Bass! :rofl: Oder gibt es aktive Piezos, in deren Elektronik man die passiven PUs integrieren kann?
Sollte im Idealfall fast nix kosten, is klaaar! :tomatoes:

Andere Ideen zum Thema? :hat:
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Erstmal: scwierig ohne Elektronik.
Piezos sind sehr hochohmig, wenn da parallel ein magnetische PU dranhängt, stellt das für den Piezo fast einen Kurzschluss dar. Evtl könnte ein Piezo parallel zum Pickup noch ein bisschen Höhen liefern, die Du ja haben willst.
Richtig gut wird es mit vier in der Brücke verbauten Piezos nebst passender Elektronik, das kostet dann aber auch richtig Geld.
In billig könnte man ein bis zwei Piezoscheiben unter der Brücke einfräsen, so wie Esh das früher gemacht hat. Die waren dann auch nicht einzeln schaltbar, sondern konnten mit dem Höhenregler dazugemischt werden. Richtig brauchbar fand ich das (beim Bundbass) nie.
 
Siköx
Siköx
Well-Known Member
Beiträge
890
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß23.599
Ich hab einen alten Rockinger Jaco, einen
fretless Jazzbass nur mit Stegpickup und einem
passiven Piezoplättchen unter der Bridge.
Es kommt nicht viel an Output aus dem Piezo
aber der Sound wird etwas grollender, kontrabassiger,
akustischer. Hat auch nicht viel gekostet, 15DM plus
Potie zum zuregeln und klingt nicht schlecht.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.229
Ort
DE
Bassix
ß6.737
So, bin wieder da :-)
es geht mir nicht um die Höhen, die werden eher zurück geregelt; es geht darum, das schon vorhandene, akustisch hörbare Schnurren auch verstärkt deutlich zu hören. Perfekt wäre, das Griffbrett zu mikrofonieren und zuzumischen. :lechz:
Deshalb die Idee, den Körperschall per Piezo abzunehmen. :gruebel: Vielleicht in der Halstasche?

Ich hab jetzt mal Hirnfutter, vielen Dank!
Was ich nicht will, ist ein Haufen Geld auszugeben. Das Ganze ist im Moment noch ein vages Projekt; ich habe nicht die Absicht, immer mir zwei Bässen zur Probe zu gehen und der Bollebass ist und bleibt mein Hauptinstrument. :love:

Von Rounds möchte ich im Moment noch Abstand nehmen; ich kann den Verschleiß nicht einschätzen, da das Griffbrett aus Palisander ist. Andererseits finde ich auf dem Bollebass die Elixiers so gut, dass ich mir die Stainless durchaus vorstellen könnte.
Oder doch wieder Thomastiks? :nix:
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Beiträge
850
Bassix
ß40.032
Von Rounds möchte ich im Moment noch Abstand nehmen; ich kann den Verschleiß nicht einschätzen, da das Griffbrett aus Palisander ist. Andererseits finde ich auf dem Bollebass die Elixiers so gut, dass ich mir die Stainless durchaus vorstellen könnte.
Oder doch wieder Thomastiks? :nix:
Ich habe gute Erfahrungen mit D'Addaro Chromes gemacht.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Welche PU-Einstellung nimmst Du denn am liebsten? In Mittelstellung klaut Dir der Midscoop einiges von den charakteristischen Mitten.
Piezo in der Halstasche wäre möglich, ist halt ein schwerer Eingriff. Vermutlich wäre auch der Output geringer als unterm Steg, also Elektronik Pflicht.
Wenn es low cost sein soll und Du des Lötens mächtig bist, würde ich folgendes vorschlagen:
- Zwei Piezoscheiben mit 15mm unter dem Steg versenken, jeweils mittig zwische E/A- bzw. D/G-Saite. Soweit versenken, dass oben drauf noch ein dünnes Stück Kork oder Furnier passt, so dass die Piezos deutlichen Druck vom Steg “spüren“.
- Eine selbst gebastelte Elektronik mit einem Eingang für die PUs und einem sehr hochohmigen (5 oder 10 Megohm). Letzterer mit einem eigenen Lautstärkeregler.
Die Piezos bekommen jeweils noch einen Trimmer, damit man Lautstärkeunterschiede zwischen den beiden ausgleichen kann.
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Beiträge
850
Bassix
ß40.032
Selber habe ich damit noch keine Erfahrungen gemacht, aber einige schwören auf Epoxy. Weiss jemand mehr darüber? Was ich bis jetzt gelesen habe, ging es immer um eine dicke Schicht, ich glaube etwa 2-3mm. Was wäre, wenn man eine dünne Schicht auf z.B. Palisander auftragen würde? So ein- oder zweimal mit dem Roller drüber?
 

ingo62
ingo62
Well-Known Member
Beiträge
1.203
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.992
Niedrigste Saitenlange, Hals möglichst gerade, frische Steel Rounds, 100% Brigde Pickup und Tonblende auf sollte reichen...

Zum Beispiel. Sattel sollte halbwegs tief gefeilt sein. Steel Rounds sind nicht so meins, bevorzuge Nickels oder auch Thomastik Jazz Flats (ja, die haben Mwaah!). Piezo-Pickup muss nicht sein, aber ein hartes Griffbrett hilft (mein Conklin hat ein Ebonol-Griffbrett). Für den typischen Jaco-Ton Stegpickup und stegnaher Anschlag, für eine mehr kontrabassige Note auch etwas Halspickup und Anschlag über dem Griffbrett. Beim Fretless liegt viel vom Sound in den Fingern (üben!) und in der Einstellung, dann reicht oft schon ein günstiger Vintage Icon oder Fender Squier..
 
jam_bass
jam_bass
ohne Status
Beiträge
11.967
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß72.997
Ich denke, dass er ja den Sound so hat, wie er ihn mag, dass er aber nicht durchs Kabel will. Man muss also an den Saiten und der saitenlage etc.pp. nix ändern. Es ist nur(?) ein Übertragungsproblem.
Ich hatte am Fretless ein State-Variable-Filter von Lemme drin, das über einstellbare Resonanzfrequenzüberhöhungen von harmlos bis nervig das Singen rauskitzelte.
Und das Dingen kostet nicht viel.
(Habe noch zwei gebrauchte da, wenn du Interesse hast.)
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.605
So, bin wieder da :-)
es geht mir nicht um die Höhen, die werden eher zurück geregelt; es geht darum, das schon vorhandene, akustisch hörbare Schnurren auch verstärkt deutlich zu hören.

Das schnurren befindet sich aber in den Höhen, passiert ja wenn die Saite gegen das Griffbrett anschlägt. Wie klingt er denn mit aufgedrehtem Tonregeler an einem neutralen Amp oder über DI? Ist dann dann das schnurren so wie du es willst oder fehlt da immer noch was?
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.780
Ort
DE
Bassix
ß179.141
Er meint, der ultimative Mhmmwaaaaahh kommt erst mit dem Piezo! :gruebel: Ich habe leider gerade keinen Zugriff auf das Instrument.


nööö, habe sehr viele verschiedene fretless bässe gehabt, das "
Mhmmwhaaaaahh"
braucht keinen piezo. hängt von spielweise , saitenlage, saiten, griffbrettmaterial, hals stabilität etc. ab.

meine meinung...
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.229
Ort
DE
Bassix
ß6.737
Ich denke, dass er ja den Sound so hat, wie er ihn mag, dass er aber nicht durchs Kabel will. Man muss also an den Saiten und der saitenlage etc.pp. nix ändern. Es ist nur(?) ein Übertragungsproblem.
Danke! Genau das ist es. :-)

Natürlich stehe ich noch am Anfang. Ich bin gerade dabei, das Rad (mit Eurer Hilfe) neu zu erfinden...B)
Da geht sicher noch einiges, was Saiten und -lage anbelagt; PU-Einstellung...

Aber eine aktive Elektronik will ich eigentlich nicht. Das kann sich noch ändern, aber im Moment eindeutig nicht.

Ihr inspiriert mich - danke! :bier:
 
Co84
Co84
New Member
Beiträge
15
Ort
DE
Bassix
ß504
Einen Piezo nachzurüsten ist relativ easy.
Ich hab mal ein relativ großes Piezo Element unter den Steg montiert. Kostet in etwas 1,50€. Ohne Fräsen, einfach Steg runter, Piezo hin, Steg wieder drauf. Ein Kabelkanal ist sowieso schon da für die Erdung.
Am besten hat das funktioniert, wenn ich das über ein Noll MixPot dazu gemischt habe. Kostet 49€ bei Bassparts.de
Da kamen natürlich einige Höhen und vor allem Hochmitten, aber auch erstaunlich viel Bass. Gerade die Hüllkurve im Bassbereich lässt den Klang sehr akustisch wirken; die Mitten muss man irgendwie in den Griff kriegen, wenns einen stört.
Den Mwah hat das aber nicht besonders beeinflusst. Das ist eher eine Spieltechnische Frage, denke ich. Versuche mal, nicht zu fest, die Finger aufzusetzen, sondern eher mit flachen Fingern und locker zu spielen, sonst geht der Sound mehr in Richtung Bundbass und der Mwah ist weg.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.404
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß155.757
Bring dat Dingens mit am WE
und lass die Flats zu Hause
Wenn die Holzkonstruktion schnurrt, dann hab ich noch die passenden Tonabnehmer für dich,
wenn nicht, dann sehen wir....evtl. kann, sollte sogar
Bootslack aufs Pali GB
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.404
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß155.757
Fretless42.jpg

Mwaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhh-Maschine
hab ich zum Vergleich dabei..... :-)

bis Morche
OLI
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.272
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.321
Den Mwah hat das aber nicht besonders beeinflusst. Das ist eher eine Spieltechnische Frage, denke ich. Versuche mal, nicht zu fest, die Finger aufzusetzen, sondern eher mit flachen Fingern und locker zu spielen, sonst geht der Sound mehr in Richtung Bundbass und der Mwah ist weg.
Niedrige Saitenlage und ein gerades Griffbrett helfen beim Sound, eine falsche PU-Position kann aber auch genau die Obertöne unterdrücken, die den Mwah lange klingen lassen!
Wenn Du den Sound also trocken so hinbekommst, liegt es wahrscheinlich genau da dran...
@funkyfinger hat einen Fretless der toll klingt, aber der Humbucker sitzt so, dass Flageolets so gut wie gar nicht durchkommen, obwohl sie trocken gespielt richtig laut sind, da hilft dann auch kein Rumgeschraube, sondern nur ein PU am sweet Spot für den gewünschten Sound.
 

Similar threads

 

Oben Unten