Minimalist sucht Effektpedal

Franzl

Franzl

New Member
Bassix
ß140
Hallo zusammen,
nach langer Suche habe ich meinen persönlichen heiligen Gral des Basstons gefunden. 64er Preci, Mywatt 200, GK-Boxen, Kabel und Schluss.
Das ergibt mit der Tonblende um die drei verschiedenen Grundsounds.
Ich bräuchte nun ein oder mehrere Effektpedale, da wir ein paar neue Stücke haben, die einen druckvollen komprimierten Bass brauchen, der schiebt und ein Stück, wo der Bass dreckiger klingen muss.
Mit vielen Einstellmöglichkeiten habe ich nichts am Hut und ich gehöre zu der Sorte Bassisten, denen ein An/Aus Schalter am Bass am liebsten wäre.
Was ich brauche, wäre sowas wie das Fender Downtown oder Ampeg SCRScrambler, die sind aber was für Bassisten mit Kreuz, die Fender oder Ampegsound simulieren wollen. Die Dinger meiner Vorstellung sollen komprimieren und übersteuern und meinen Ton ansonsten in Ruhe lassen.
Irgendwelche Ratschläge?
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß5.931
Ui, Zerren sind ein riesiges Feld.
Um den Ton etwas anzurotzen finde ich eigentlich den B3K von Darkglass ganz gut (bzw. GUMA von Schalltechnik_04). Der hat auch einen Blendregler um das cleane Signal beizumischen.
Auch eine Möglichkeit wäre der GTFO
Der funktioniert auch mit Bass.
 
Hen

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß49.113
Ich nutze in einem ähnlichen Setup (Preci, Reußenzehn Vollröhre) für genau diesen Effekt einen Kaza boost only. Damit kann ich den Sound wunderbar anfetten, druckvoll und rotzig färben ohne in eine echte Zerre zu gehen. Kompression entsteht dabei auch ohne das es zu platt wird, könnte für dich genau passen. Mit 2 Reglern für Bässe und Höhen sowie einem für Gain kann nicht viel falsch machen und intuitiv einen Sound in sekundenschnelle basteln. Im Forum findest du ihn immer wieder günstig gebraucht, da macht man nix verkehrt zu dem Preis.

Grüße Hen
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß34.454
Für einen schmuddeligen Kompressorsound würde ich Dir meinen Okko Coca Comp zum antesten schicken.
2 knöppe und nett färbend!
 
SonicDomination

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß47.681
Als Kompressor könnte ich dir den TC Spectracomp empfehlen. Du kannst einen dir passenden Toneprint laden und dann mit nur noch einem Regler die Intensität der Kompression bestimmen. Also wirklich simpel ;-)
Bei den Zerren kommt mir leider gerade kein besonders simples Pedal in den Sinn. Ich persönlich nutze und liebe ein Elektron Analog Drive, das bietet aber ganz viele Möglichkeiten.

Gerade ist mir noch eine weitere Möglichkeit in den Sinn gekommen: Der TC SpectraDrive Preamp, der ein Drive und den Spectracomp in sich vereint.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß26.733
Du willst quasi nen kompressor und ne zerre? Oder ein Gerät?

An Kompressor könntest du vom Gefühl her den Markbass Comressore mögen. Und ich dachte da gab es sogar ne Variante damit was anzuknuspern.
 
Franzl

Franzl

New Member
Bassix
ß140
Hallo, vielen Dank für die Ratschläge. Mein Problem ist, dass ich (und ich kenne das) keine Kauforgie lostreten möchte. Mein Probenraum ist voll von tollen Dingen, die keiner mehr braucht. Das mit dem Toneprintzeugs hört sich mal nicht schlecht an und ich werd’s beim T ausprobieren, wenn ich mal wieder da bin.
Mir fiel gerade ein, dass ich von der alten PA noch die Kompressoren rumliegen habe.
Falls jemand Marshallgitarrenzeugs braucht, ich tu was aufs schwarze Brett.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß81.293
Erstmal: ein Minimalist sucht normalerweise kein Effektgerät :D

Wenn er eins sucht und zwar genau mit Deinen Anforderungen, dann gibt aus meiner Sicht nur eine Wahl:
ZVEX Basstortion

Warum?
- geht von clean mit leichter Röhrenwärme (man kann ihn immer anlassen), auch als Booster einsetzbar
- über leichtes röhriges Anzerren
- bis volle Zerre und extrem rotzigen Klang
- verändert den Originalklang des Basses von seiner CHarakteristik null (anders als Sansamp & Co)
- bringt auch in der Verzerrung den vollen Bass
- ist absolut dynamisch spielbar, d. h. über Anschlagsdynamik in die Verzerrung zu bringen
- bringt eine Kompression, so dass ein Kompressor nicht unbedingt nötig ist
- super leicht einstellbar
- das Ding ist sehr klein und passt überall hin!

Als Minimalist brauchst Du nicht mehr:

hier der Test:

Hier Testvideo, dass die Stärken super abbildet
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß20.935
Gerade ist mir noch eine weitere Möglichkeit in den Sinn gekommen: Der TC SpectraDrive Preamp, der ein Drive und den Spectracomp in sich vereint.
👍 den mag ich sehr, aber: ich habe noch keinen Drive gefunden, der mir gefällt (ich nutze den Clean Boost). Den EQ finde ich auch mau (lasse ich flat). Der Comp hat den Vorteil (zum Spectracomp), daß man die Lautstärke und Intensität getrennt steuern kann. Aux in und headphone out sind ganz wunderbar. H
 
French

French

Well-Known Member
Bassix
ß68.489
Hm, vielleicht ein JHS Pulp'n'Peel?
Hab ich noch nicht probiert, ist aber ein recht puristisches Pedal mit Comp und Zerre...
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Zum Andicken und leicht anzerren reicht normal schon ein EBS Multicomp. Im Tubesim-Modus rundet er den Ton schön fett. Im Multicomp-Modus wird der Ton wesentlich druckvoller und dabei geht auch im Höhenbereich nichts verloren.
 
rootbert

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß77.226
Ich habe zum andicken auch mitm Kompressor gute Erfahrungen gemacht... der Spectracomp ist da gar nicht so verkehrt, wenn man sich einmal durch den Sumpf an beschissenen Toneprints gewühlt hat, um am Ende bei der überaus brauchbaren Werkseinstellung zu landen.

Ansonsten werfe ich auch mal den EBS ValveDrive in den Raum. Echte Röhre, die genau den Effekt bringen dürfte, den du suchst. Gleichzeitig so minimalistisch wie es nur geht. Ich kenn da sogar wen, der einen abzugeben hat :whistle:
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.678
Ich würde auf alle Fälle analog bleiben und den Vollröhrenamp nicht mit einer A/D-Wandlung beleidigen. ;-)
Ich nutze als Compressor einen MXR M76 (baugleich M87) und einen TC Spark als Zerre.
 
rootbert

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß77.226
Was will @Franzl mit dem Spectracomp ? der 1000 verschiedene Wahlmöglichkeiten hat.:stars:
s.o.: man kann es auch so sehen, dass er nur einen Knopf hat :D wie gesagt: die Werkseinstellung liefert im Grunde genau das, was er sucht. Und wenn man mal Samstag Abend nach 5 Whiskycola nostalgisch wird, kann man das Handy gegen den Pickup halten und schöne 56k Modem Sounds genießen.
 
 

Oben Unten