Nitro Lack

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß45.398
hmmm...ich würde kein pflanzenbasiertes Öl nehmen...Stichwort: Mineralöl...
Hmmmm. Nimmste dann auch kein pflanzenbasiertes Holz?

Zur Reinigung Lemonoil. Zur dauerhaften Versiegelung v.a. bei ausgetrockneten und versprödeten Griffbrettern Sandberg Griffbrett Öl.
Zur mittelfristigen Pflege von mir aus auch Olivenöl.

Ich reinige mit Spüli und versiegle anschließend wieder mit dem Sandberg Öl. Das wird hart und trocken. Genau das will ich auf'm Griffbrett.
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß45.398
Aber doch nicht diese auf Leinölgemisch basierenden Mittelchen. Warum man ein Griffbrett mit nicht aushärtendem Öl versiegeln sollte, das ja zudem noch ein Lösungsmittel für die Haut-/Handfette darstellt ist mir eh ein Rätsel.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß2.720
Nicht persönlich nehmen :bier::
Es ist immer wieder interessant, auf was für Ideen Menschen kommen, um etwas anders zu machen...;-)

Ich nehme Olivenöl zum Salat
Waffenöl für Waffen (okee, hab ich keine...)
Motorenöl für den Motor
Schuhcreme für die Schuhe

... und Holzpflegeöl zur Holzpflege! :o)
So, ich hab da mal was vorbereitet:
IMG_20190329_145543831~2.jpg
Das ist ein Rest Kirschbaum vom Bollebass - gehobelt, ungeschliffen. Da habe ich Olivenöl (links), Leinölfirnis (mitte) und - weil's grad da war - Kürbiskernöl drauf geschmiert. Um die Entwicklung optimal zu "begreifen", ist oben ein Streifen Packband, so dass das Öl nicht einziehen kann - so kann ich die Vernetzung kontrollieren.
Optik: Olivenöl hat einen leichten Grünstich, feuert die Maserung stark an. Wirkt ein bisschen "schmutzig".
Leinöl ist gelblich-orange, feuert die Maserung an, ist farblich eher ausgleichend.
Kürbiskernöl ist eher graubraun, feuert am stärksten an, wird auch etwas "schmutzig" - mehr noch als Olive.

Vernetzung: Olivenöl bleibt seit drei Wochen schmierig, vernetzt nicht.
Leinöl bildet einen elastischen aber stabilen, glänzenden Film.
Kürbiskernöl vernetzt auch, aber viiiiel langsamer als Leinöl, seidenmatt.

Fazit folgt nachher, muss jetzt Kaffee trinken...:kaffee:
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß2.720
Fazit folgt nachher, muss jetzt Kaffee trinken...:kaffee:
Ok, waren noch ein paar Bierchen bei, weil Generalprobe...:I
Also:
Klar, Leinöl(-firnis) ist der Ideal Standard: Das kenne ich seit Jahrzehnten und würde ich jederzeit immer und überall verwenden. Funktioniert bei der Ofenbank genauso gut wie am Küchen- und Wohnzimmertisch und natürlich auch beim Bollebass.

Olivenöl ist für mich(!) ein No-Go: Bleibt ewig schmierig, bringt keinerlei Oberflächenqualität und keinen Schutz (außer der Tatsache, dass Öle Wasser abstoßen...) - im Gegenteil: Lipophile Bestandteile bspw. des Hautschweißes werden gelöst und ins Holz aufgenommen - sorry @Fonzarelli , wenn's für Dich funktioniert, ist's für mich ok.:bier:

Was mich total überrascht hat, ist das Kürbiskernöl! In der Optik absolut spannend: Bringt für neues Holz schon einen super Vintage-Look, betont den Kontrast und die Färbung. Irgendwie ist die Optik schon so, wie ich sie bei einem gut gespielten, geölten Bass nach einigem Gebrauch erwartet. Ich hatte das nur in den Test aufgenommen, weil's gerade da war.

Ich bin jetzt im Zwiespalt: Mir war immer klar, dass der nächste Bollebass wieder ge-leinölt wird. Jetzt spricht mich die Optik vom Kürbiskern-Öl so stark an, dass ich mir echt überlege...:confused: die ewig langsame Vernetzung ist aber echt ein Problem - reines Leinöl ist ja genauso langsam, aber im Firnis sind halt noch beschleunigende Mittelchen enthalten. :weep:

Es bleibt spannend! :popcorn2:

Wie war, nochmal, die Frage? :rofl:
 

Fonzarelli

Member
Bassix
ß918
Du musst das nicht eingezogene Olivenöl natürlich abwischen!
Und ja: als Oberflächenversiegelung ist es NICHT geeignet. Wer sein Griffbrett gerne mit einer Lack oder Ölschicht überziehen möchte sollte es nicht verwenden.
Es eignet sich nur zur reinen Holzpflege damit das Holz nicht austrocknet. Auch als Oberfläche für einen Korpus oder die Ofenbank ist es, wie Du richtigerweise sagst, nicht geeignet.
Das Holz bleibt offenporig, es findet kein Schichtaufbau statt. (Wie bei den käuflichen Griffbrettölenauch).
Ich käme auch nie auf die Idee mir einen Firnis auf ein Palisander- oder Ebenholzgriffbrett zu klatschen.
Aber wenns für Dich funktioniert ist es für mich natürlich auch ok ;-):bier:
 
Oben