Nitro Lack

Dieses Thema im Forum "Das Instrument Bass & Teile" wurde erstellt von Sabine, 12. Januar 2019.

  1. Sabine

    Sabine Münsterländer Ostfriesin

    Bassix:
    ß3.854
    Hallo Leute
    Bei Nitro Lackierungen raten die Hersteller, keine Gitarrenständer zu nutzen, die Weichmacher beinhalten. Wären Kork- Ständer für Nitro Lack eine Alternative?
    Welche Gitarrenständer nutzt ihr bei euren Schätzen?
    VG Sabine
     
  2. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.950
    Hallo Sabine.

    Ich kann dir zwar auf deine eigentliche Frage keine weiterführende Antwort geben, aber in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, das es bei Gitarren-/Bassgurten ebenfalls zu Problemen kommen "kann".
     
  3. Herr Mosa

    Herr Mosa Gerätewahnsinnig und schwer vermittelbar

    Bassix:
    ß14.963
    K&M verkauft Ständer mit weiß-milchigen Auflagen. Mein „Nitro“ häng ich überall rein - imho überbewertet das Thema. Vielleicht für Sakrotan-Basser von Belang...
     
  4. Sabine

    Sabine Münsterländer Ostfriesin

    Bassix:
    ß3.854
    Ich habe Ledergurte, da sind wohl keine Weichmacher drin.
    Sakrosan Basser hin oder her, ich hasse zermackte, angedengelte, ungepflegte Instrumente.
     
    Iron Maiden und soundcity5150 gefällt das.
  5. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß261.176
    An der Rückseite meiner weißen SG sind tatsächlich Lackverfärbungen vom Ständer. Deshalb habe ich die Arme des Wandhalters mit Babysocken bezogen.
     
    Iron Maiden, DerHeinz, Michiagi und 6 anderen gefällt das.
  6. soundcity5150

    soundcity5150 Rickenbasser

    Bassix:
    ß22.054
    Hallo Sabine,ich habe eben mal gegoogelt.
    Es gibt da wohl auch Gitarrenständer aus Holz.
    Kannst ja mal danach googeln und schauen,ob Dir da so etwas zusagt.
    Wäre evtl. eine gute Alternative.

    Ansonsten so machen,wie Beate es geschrieben hat.
    So mache ich es nämlich auch.
     
  7. BiBaBass

    BiBaBass Viel zu lernen ich noch habe!

    Bassix:
    ß9.609
    So ein Käse! Mir ist das mit einem Alembic und Ken Smith passiert.
    Das ist bei teuren Instrumenten doppelt ärgerlich und preismindernd. Das hat dann nichts mehr mit Sagrotan-Bassen zu tun.
     
  8. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß27.981
    Ich finde, dann solltest du Bässe mit Poly-Decklack spielen. Mein Fender AV62 Jazz
    hat sowas (Nitro mit Poly bedeckt), und der ist nicht empfindlich.
    Ein dünner nitro-Lack wird sich auch durch den Schweiss beim Armauflegen verfärben.
     
  9. Semigradler

    Semigradler ja mei

    Bassix:
    ß6.535
    Hallo Sabine,
    ich habe seit 5 Jahren einen Bass mit Nitrolack. Tipp von Beate ist schon mal gut. Nitrolack ist empfindlich. Jedes anecken hinterlässt Spuren. Ding,dong, ding, dong... Da wo du ihn häufig anfasst wird er speckig,... Hals und Body vom Handballen, Ellenbogen .... Einfach herrlich. Aus meiner Sicht werdne Nitrolackbässe immer schöner.
     
    Iron Maiden und Lou64 gefällt das.
  10. Herr Mosa

    Herr Mosa Gerätewahnsinnig und schwer vermittelbar

    Bassix:
    ß14.963
    Ich habe gehört das es Leute gibt, die mit ihrem Auto in die Waschanlage fahren - Sachen gibt's... :D

    Aber im Ernst: Die Frage war ja zu Korg bei Nitrolack. Ich hab einen, aber das wissen die Spezialisten besser.
     
  11. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß46.312
    Ich hab mir sicherheitshalber vor jahren genau
    so einen gekauft.
     
    Herr Mosa gefällt das.
  12. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß50.869
    in Autoreifen z.B. sind deutlich mehr Weichmacher. Ich fahr deshalb nach Möglichkeit nicht mit dem Auto übern Bass!

    Das hat sich über die Jahre sehr bewährt!
     
  13. kemm47

    kemm47 Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.142
    @Sabine: ......... man kann sich z.B. auch damit behelfen, im Baumarkt passende Kunststoffschläuche zu besorgen. Auf meinen beiden rechten Stativen hab' ich die oberen und unteren Auflageflächen damit überzogen. Ist m.E. eine einfach herzustellende Lösung und im Bedarfsfall jederzeit erneuerbar....
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  14. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.754
    Der Punkt ist, dass die "Weichmacher" eher als Lösungsmittel in den Nitrolacken sind. Das macht es auch für die Hersteller der Gitarrenständer so schwer bis unmöglich, eine "Garantie" für ihre Produkte bei Nitrolacken zu geben, da "Nitrolack" nicht gleich "Nitrolack" und doch relativ unterschiedliche Lösungsmittel zum Einsatz kommen und man so eigentlich nie genau weiß, was denn da als Lösungsmittel kommt.
    Die K&M-Ständer mit den "weißen" Auflagen haben sich bei meinen Akustik-Gitarren auch bei Nitrolack bewährt.
     
  15. NoBa

    NoBa Attractive Member

    Bassix:
    ß29.000
    Aber Die Schläuche enthalten Weichmacher! Hmm. Verwirrend.
     
  16. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.754
    das Problem sind nicht die Auflagen, von daher ist die "Schlauchlösung" eher auch keine Lösung ;-)
     
  17. kevster

    kevster Taktlos

    Bassix:
    ß4.735
    Beates Tipp ist gut.
    Ich würde auch einfach Socken über die auflagen des ständers ziehen, macht mein gitarrist bei seiner Gibson Historic 58 auch so. Wenn man sich des Geld für nen extra Ständer sparen will ist es sicherlich die beste methode
     
  18. MrDeluxe

    MrDeluxe Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.237
    Meine stehen das ganze Jahr im nitrogeeigneten K&M 5-fach Ständer. Im Proberaum hängen sie ab und zu für kurze Zeit in normalen Hercules Ständern. Bisher keine Verfärbungen.
     
  19. Moulin

    Moulin Well-Known Member

    Bassix:
    ß52.467
    Wenn man was über den Ständer zieht ist man auf der sicheren Seite.
    Meine Nitrobässe hängen überwiegend an der Wand und beim Gig im Ständer. Die Weichmacher in Billigkoffern sind aber deutlich gefährlicher.
     
  20. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.754
    Um es noch mal klar zu sagen.. die "Weichmacher" in den Auflagen sind eher nicht das Problem, sondern die Lösungsmittel in den Nitrolacken...:-)