noch eine Anfänger Kaufberatung


rachmaninov
rachmaninov
Member
Bassix
ß2.858
Hallo,

bevor ich noch mehr Threads ungewollt kapere, dachte ich ich mache (wie empfohlen) ein eigenen Sammelthread auf, der nicht auf eine spezielle Marke abzielt und auch für Amp und sonstiges Zubehör herhalten kann.

https://www.bassic.de/threads/ihre-durchlaucht-der-sire-club.14886974/page-9#post-17104201
https://www.bassic.de/threads/sire-shortscale-5u.14888533/
https://www.bassic.de/threads/sire-v3.14868450/page-5#post-17094894

Ich habe vorhin interessiert hier reingelesen:

https://www.bassic.de/threads/ein-anfaenger-sucht-seinen-ersten-bass.14888776/page-15

und auch hier

https://www.bassic.de/threads/fuer-zuhause-12-zoll-oder-15-zoll.14889502/

Also in Medias Res:

Stand heute habe ich mich überzeugen lassen, dass es kein Shortscale sein muss (aber kann) - trotz kleiner Hände mit kurzen Fingern.

Auch ein Fretless ist eher mal etwas für später - wenn überhaupt, obwohl ich bisher ja nur fretless kenne, an Viola (longscale) und Violine (shortscale) :ugly: (und ja das ist ein spürbarer Unterschied, nicht umsonst gibt es Bücherweise Bratscherwitze, weil man einfach nicht so flink ist, wie auf der Geige, daher meine ursprüngliche Überlegung einen Shortscale zu nehmen).

Aufgrund vieler guten Rezensionen würde ich mir bei Neukauf einen Sire bestellen V3 oder M2 (Tendenz zum M2).

Gebraucht war ich schon versucht mehr als doppelt soviel auszugeben, habe aber im Endeffekt selbst einen EBMM Big Al (ich finde den schön) für 800,- ziehen lassen (war aber auch einfach weit weg, so wie ein Human Base hier aus dem Forum...) - jetzt habe ich aktuell aus meiner Gegend 3 sehr verschiedene Angebote. 2 sind sicher klangvoll, aber für einen Anfänger eher "Perlen vor die Säue (Sandberg Custom Shop und Maruszczyk), eine Stunde entfernt bietet mir aber jemand einen Fender Jazz Bass an (Mexico, 5 Saiten, aktiv). Lohnen sich 100,- Aufpreis zu einem neuen Marcus Miller? Der Verkäufer will 450,- aber in Italien sind die Preise eh höher (V3 nicht unter 350,-).

Dann das selbe Dilemma bzgl. Übe-Amp...
 
Zuletzt bearbeitet:
Baterista
Baterista
Well-Known Member
Irgendwie verstehe ich das nicht. Warum probierst du nicht einfach, ob ein Bass und ein Amp in der Nähe zu dir passen?
Rezensionen und was andere schreiben ist das Eine, aber dein Instrument finden ist ein bisschen wie verlieben: Man trifft sich, schaut sich tief in die Augen und probiert, ob man sich etwas zu sagen hat, es gemeinsame Schwingungen gibt.

Das ist unabhängig von Preis und Markennamen. Fang an zu spielen, und es passt oder auch nicht.
 
rachmaninov
rachmaninov
Member
Bassix
ß2.858
Irgendwie verstehe ich das nicht. Warum probierst du nicht einfach, ob ein Bass und ein Amp in der Nähe zu dir passen?
Rezensionen und was andere schreiben ist das Eine, aber dein Instrument finden ist ein bisschen wie verlieben: Man trifft sich, schaut sich tief in die Augen und probiert, ob man sich etwas zu sagen hat, es gemeinsame Schwingungen gibt.

Das ist unabhängig von Preis und Markennamen. Fang an zu spielen, und es passt oder auch nicht.

Ich bin kein Internet-Bestell Typ, bin aber kurz davor über diesen Schatten zu springen - aber ich werde dann einen und nicht 7 Bässe bestellen - oder eben gebraucht, aber bevor ich über eine Stunde (eine Richtung) fahre, dachte ich ich frage mal ob ein Mexico Fender einem Sire der Einstiegsklasse vorzuziehen ist.

Musikgeschäfte gibt es hier eines und das hatte fast das ganze Jahr zu (da hängen insgesamt nur 7 Bässe) - da war ich einmal eine halbe Stunde drin, aber da kann ich schlecht die Frage stellen, ob ich nicht lieber einen gebrauchten Fender nehmen soll.

P.S.: der Sandberg ist auch eine Stunde entfernt - in die andere Richtung.
 
Zuletzt bearbeitet:
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß93.685
Gebraucht war ich schon versucht mehr als doppelt soviel auszugeben, habe aber im Endeffekt selbst einen EBMM Big Al (ich finde den schön) für 800,- ziehen lassen
Wo war *der* denn im Angebot? Und hast Du das ordentlich im Music Man Fred vermeldet?! Skandal! Den hättest Du einfach nehmen sollen; im ordentlichen Zustand laufen die eher für 1.300 (Schnapper!) bis 1.600 (eher teuer) über den Gebrauchtmarkt.


jetzt habe ich aktuell aus meiner Gegend 3 sehr verschiedene Angebote. 2 sind sicher klangvoll, aber für einen Anfänger eher "Perlen vor die Säue (Sandberg Custom Shop und Maruszczyk), eine Stunde entfernt bietet mir aber jemand einen Fender Jazz Bass an (Mexico, 5 Saiten, aktiv).
Zeig mal den Sandberg und den Maru. Ein schöner Maru ist ein super Einsteiger-Bass, der einen längere Zeit gut begleiten kann. Die Qualität stimmt, die Ergonomie stimmt, kann man auf jeden Fall machen. Sandberg ebenso; gebraucht sind die Sandbergs eher teurer (Name / Marke!) als die Marus.
Ich würde gebrauchte Sandbergs und Marus einem neuen Sire klar vorziehen.

für einen Anfänger eher "Perlen vor die Säue
Ich schrieb das schon einige Mal in Anfänger-Threads: ich halte das für Kokolores. Wenn Dir ein Instrument gefällt - zudem gebraucht -, frag hier kurz nach, ob der Preis einigermaßen passt und dann greif zu.

Dann das selbe Dilemma bzgl. Übe-Amp...
In welcher Gegend wohnst Du noch gleich? Hast Du ein Dauer-Auge auf die kleine Bucht und die hiesigen Kleinanzeigen? - Da ist in letzter Zeit soviel brauchbares, "kleines" Zeug durchgerollt; da hättest Du Dich schon ein paar Mal gut bedienen können. Echt jetzt.
Kleiner Amp, kleine Box, ab dafür.
- Markbass Little Mark 250 und dazu ne HOS 210 oder eine BS Basssysteme 210?
- Ampeg Micro CL Stack?
Gestern verpasst: BAM200 Und Elf für kleines Geld.
Auch wenn man weiter durchblättert: einiger cooler Kram
Boxen? Die FMC 110 UL dlx von HeGoe --> go for it. - Die 2x8er von Lallys --> hol sie dir.
Wenn es edel und sehr gut werden soll und etwas mehr Geld da ist: die Eich 112XS ... Sahneteilchen.

Hau rein!
 
Zuletzt bearbeitet:
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß93.685
Den gibt es gerade. Hast du gesehen?
Ich zählte nur aus den hiesigen KA auf, um @rachmaninov mit der Nase drauf zu stoßen.

Ich habe seit meinem Bassic-Einstieg im Herbst 2017 etliche Deals über die Bassic-KA gemacht. Egal ob Abholung oder per Versand: das war immer einwandfrei und schmerzfrei. Das entspricht auch meinen Erfahrungen aus anderen Foren; bei Regulars kann man in 99,99% aller Fälle ohne große Sorgen zugreifen, @rachmaniov. Einen kleinen Amp oder Solid-Body Bass zu verschicken funktioniert gut. Kleine Boxen klappen auch super.
 
rachmaninov
rachmaninov
Member
Bassix
ß2.858
Wo war *der* denn im Angebot? Und hast Du das ordentlich im Music Man Fred vermeldet?! Skandal! Den hättest Du einfach nehmen sollen; im ordentlichen Zustand laufen die eher für 1.300 (Schnapper!) bis 1.600 (eher teuer) über den Gebrauchtmarkt.

ähm - nope. bin noch etwas unbeholfen hier.
war aber die ungeliebtere Humbucker Variante aus eBay Kleinanzeigen.

Zeig mal den Sandberg und den Maru. Ein schöner Maru ist ein super Einsteiger-Bass, der einen längere Zeit gut begleiten kann. Die Qualität stimmt, die Ergonomie stimmt, kann man auf jeden Fall machen. Sandberg ebenso; gebraucht sind die Sandbergs eher teurer (Name / Marke!) als die Marus.
Ich würde gebrauchte Sandbergs und Marus einem neuen Sire klar vorziehen.

aber die kosten auch schon das 3fache... daher die Frage nach dem mexikanischen Fender Jazz 5. rot metallic ist jetzt nicht meine Lieblingsfarbe, aber...

Ich schrieb das schon einige Mal in Anfänger-Threads: ich halte das für Kokolores. Wenn Dir ein Instrument gefällt - zudem gebraucht -, frag hier kurz nach, ob der Preis einigermaßen passt und dann greif zu.

ok

In welcher Gegend wohnst Du noch gleich?

bei Bozen (Südtirol/Italien)

Hast Du ein Dauer-Auge auf die kleine Bucht und die hiesigen Kleinanzeigen? - Da ist in letzter Zeit soviel brauchbares, "kleines" Zeug durchgerollt; da hättest Du Dich schon ein paar Mal gut bedienen können. Echt jetzt.
Kleiner Amp, kleine Box, ab dafür.

lieber aufgeteilt, als eine Combo?

- Markbass Little Mark 250 und dazu ne HOS 210 oder eine BS Basssysteme 210?

little Mark 250 gerade gesehen... was bedeutet HOS oder BS?

- Ampeg Micro CL Stack?
Gestern verpasst: BAM200 Und Elf für kleines Geld.
Auch wenn man weiter durchblättert: einiger cooler Kram

Boxen? Die FMC 110 UL dlx von HeGoe --> go for it. - Die 2x8er von Lallys --> hol sie dir.
Wenn es edel und sehr gut werden soll und etwas mehr Geld da ist: die Eich 112XS ... Sahneteilchen.

Den gibt es gerade. Hast du gesehen?
:bier:

Ich zählte nur aus den hiesigen KA auf, um @rachmaninov mit der Nase drauf zu stoßen.

das brauche ich auch - mehr als die Hälfte kenne ich nicht und hätte das einfach überblättert !

Ich habe seit meinem Bassic-Einstieg im Herbst 2017 etliche Deals über die Bassic-KA gemacht. Egal ob Abholung oder per Versand: das war immer einwandfrei und schmerzfrei. Das entspricht auch meinen Erfahrungen aus anderen Foren; bei Regulars kann man in 99,99% aller Fälle ohne große Sorgen zugreifen, @rachmaniov. Einen kleinen Amp oder Solid-Body Bass zu verschicken funktioniert gut. Kleine Boxen klappen auch super.

wenn der Verkäufer denn Versand anbietet...
 

Anhänge

  • Screenshot_20210105_005715.jpg
    Screenshot_20210105_005715.jpg
    88,2 KB · Aufrufe: 107
  • Screenshot_20210105_005701.jpg
    Screenshot_20210105_005701.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 102
  • Screenshot_20210105_005727.jpg
    Screenshot_20210105_005727.jpg
    204,2 KB · Aufrufe: 113
  • Screenshot_20210105_005857.jpg
    Screenshot_20210105_005857.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 108
olmi
olmi
preci.what else?
Aufgrund vieler guten Rezensionen
primär muss dir das "ding" gut in den händen liegen, sprich HAPTIK! als beispiel: telecaster bass sieht für mich zwar klasse aus, aber fühlt sich sch*** an... nichts für mich also. hier hilft nur testen, testen, testen...

lieber aufgeteilt, als eine Combo?
ich habs geteilt, hat sich aber so im laufe der zeit entwickelt... würde mir heute für daheim wahrscheinlich eine combo holen... ampeg ba210v2 oder so... sicher 10" und 2 davon!
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß93.685
war aber die ungeliebtere Humbucker Variante aus eBay Kleinanzeigen.
He, he, ... das liegt an der tollen Universalität der SSS Variante; so "unbeliebt" ist die H-Variante auch nicht.

aber die kosten auch schon das 3fache...
Gebrauchte Maru Jake, Elwood oder auch einfacher ausgestatteter Frog? Noe, sowas liegt zwischen 500 und 950 Euro. Wenn teurer müssen es schon hochwertigere Instrumente in Sachen Holz- und Finish-Auswahl sein.
Der von Dir gezeigte ist ein "Mopped"-Bass; ich pers. finde die Form sehr schick, aber das Modell ist zu neu als dass ich es schonmal hätte in der Hand haben können. (Habe aber keine Zweifel, das es was taugt.)
Aktuell sind einige nicht uninteressante Marus auch in der kleinen Bucht.

was bedeutet HOS oder BS?
Beides sind Hersteller der genannten 2x10 Boxen.
- HOS 2 x 10
- 2 x 8 von Lallys
- FMC 1 x 10 UL Deluxe
- BS Basssysteme 2 x 10
Allesamt taugliche Boxen, die Du - falls mal überhaupt notwendig sein sollte - auch problemlos wirst wieder verkaufen können.

Hier auch nochmal der Ampeg Micro Stack. (Aber ich fürchte, der ist im Begriff von jemand anderem geangelt zu werden, wenn ich die Anzeichen richtig deute ...)
 

rachmaninov
rachmaninov
Member
Bassix
ß2.858
He, he, ... das liegt an der tollen Universalität der SSS Variante; so "unbeliebt" ist die H-Variante auch nicht.

o.k. :bang:

Gebrauchte Maru Jake, Elwood oder auch einfacher ausgestatteter Frog? Noe, sowas liegt zwischen 500 und 950 Euro. Wenn teurer müssen es schon hochwertigere Instrumente in Sachen Holz- und Finish-Auswahl sein.
Der von Dir gezeigte ist ein "Mopped"-Bass; ich pers. finde die Form sehr schick, aber das Modell ist zu neu als dass ich es schonmal hätte in der Hand haben können. (Habe aber keine Zweifel, das es was taugt.)

wollte es nur erwähnt haben - der will saftige 950,-
da wäre ich beim Bauchgefühl eher beim Sandberg (witzige Anordnung der Tonabnehmer).
Das ist das Problem, wenn man kein festes Budget hat - ich weiß, dass ich mit so einem tollen Instrument erstmal Jahre lang schlechter spiele und klinge, wie die meisten von Euch auf einem Squier...

Beides sind Hersteller der genannten 2x10 Boxen.
- HOS 2 x 10
- 2 x 8 von Lallys
- FMC 1 x 10 UL Deluxe
- BS Basssysteme 2 x 10
Allesamt taugliche Boxen, die Du - falls mal überhaupt notwendig sein sollte - auch problemlos wirst wieder verkaufen können.

merci !

Hier auch nochmal der Ampeg Micro Stack. (Aber ich fürchte, der ist im Begriff von jemand anderem geangelt zu werden, wenn ich die Anzeichen richtig deute ...)

wer zu spät kommt... ich habe gerade ein Angebot für eine Combo (Orange Crush 50 für 150,-)

Ich mag eben Schrankwände

gefüllt, nehme ich an?

War das '51er oder Telecaster-Bass ohne Shaping? Ein Preci hat doch schön anschmiegsame Formen für Bäuchlein und Unterarm?

er hat einen aus Mexico und keinen 51er. Das Teil ist überall riesig - dagegen fühlten sich Sire V3 und Sandberg California zart an (und der kurze Mustang sowieso)

:DAlso was die Formulierungen angeht hast du dich schon adaptiert!:D:great:

das nehme ich als Kompliment.

Cool, da hab' ich auch mal zwei Jahre gewohnt.:-) (in BZ)

lange her? ich bin seit 2004 dort. Vielleicht kennen wir uns ja (weil die Landeshauptstadt ja so klein ist...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Ich dachte früher immer ich wäre ein Fender-Typ. Genauer gesagt dachte ich ein Jazz Bass sei genau meines.
Gelandet bin ich bei Warwick und G&L, weil die mir einfach mehr liegen.

Nach 30Jahren an Saiteninstrumente gibt es aber immer noch Aha-Erlebnisse: ein günstiger, älterer Ibanez SR500 hat mir gezeigt, dass auch im günstigeren Segment schon Geräte wirklich all das Wesentliche bieten, das man braucht. Da kommt man schon ins hadern, ob sich der 15fache Preis für andere Instrumente wirklich lohnt.

Mein Tipp: mit Geduld findet man am Gebrauchtmarkt alles was man braucht und kann auch mehrmals Instrument austauschen ohne sich zu Verschulden. So lernt man seine eigenen Bedürfnisse kennen.
 
rachmaninov
rachmaninov
Member
Bassix
ß2.858
Ich dachte früher immer ich wäre ein Fender-Typ. Genauer gesagt dachte ich ein Jazz Bass sei genau meines.
Gelandet bin ich bei Warwick und G&L, weil die mir einfach mehr liegen.

ich habe keine Ahnung welcher Markentyp ich wäre - mir gefallen sehr unterschiedliche Stile und Sounds.
Aber vielleicht nicht zuviel "bling-bling", generell, aber speziell am Anfang würde ich mich fühlen wie die vielen Hobby rennradler mit 10000 Euro Rad und Neongrünen Klamotten, an denen man auf einem Gazelle 3 Gang Hollandrad in Jeand vorbeiradelt...

G&L habe ich mich bisher noch zu wenig eingelesen, aber als Erfinder von "P", "J", Mustang, Stingray, etc. hat der gute Leo da vielleicht auch was richtig gemacht.

Nach 30Jahren an Saiteninstrumente gibt es aber immer noch Aha-Erlebnisse: ein günstiger, älterer Ibanez SR500 hat mir gezeigt, dass auch im günstigeren Segment schon Geräte wirklich all das Wesentliche bieten, das man braucht. Da kommt man schon ins hadern, ob sich der 15fache Preis für andere Instrumente wirklich lohnt.

Ibanez habe ich so halb im Blick - mein Neffe (Metal-head Gitarrist) hat von mir zum 18ten eine Ibanez Klampfe bekommen https://www.vintageandrare.com/prod...7-String-Steve-Vai-Signature-Model-2003-34097 - seitdem weiß ich, dass das kein billiges Zeug ist.

Mein Tipp: mit Geduld findet man am Gebrauchtmarkt alles was man braucht und kann auch mehrmals Instrument austauschen ohne sich zu Verschulden. So lernt man seine eigenen Bedürfnisse kennen.

deswegen habe ich mich hier angemeldet :bier:
 

Similar threads

 

Oben Unten