P-Bass - Agathiskorpus - Schrott? Empfehlungen

Soapbubblebeat

Soapbubblebeat

New Member
Bassix
ß4
Guten Tag liebe Freunde die sich bässer auskennen als ich [:D]

Und zwar such ich für kleines Budget (300€) einen Netten Bass der in etwa den Precision sound ähnelt.

Hab natürlich ein bisschen hin und her geschaut und auch mal einen FENDER Squier Affinity Precision Bass in der Hand gehabt und ein bisschen angespielt und fand den sound eig gar nicht so schlecht. Nach ein bisschen umschauen im Internet hab ich sehr negative Kommentare über den Agathis gehört ( muffig , leblos , recht weich ) und deswegen mach ich mir ein wenig Sorgen da zu zulangen . Zu meinen Budget , Ich bin Schüler ohne Nebenjob der sich jetzt erstmal darauf Konzentrieren muss sein Abi zu schreiben.

Also wollte ich fragen: kennt ihr Bässe oder würdet ihr Bässe empfehlen , die diesen Preci sound haben und vielleicht in etwa in dieser preis klasse stecken ? Oder könnt ihr mir Tipps geben für den kauf eines Basses ? Ich möchte nicht so gerne einen Bass in der Hand haben der mich nach 2 Monate restlos enttäuscht .

Wieso überhaupt einen neuen Bass ? : Ich spiele auf einen ausgeliehen Rockwood by Hohner . Ich denke das teil hat einfach seine Glanz Jahre verloren und nach ja 5-6 Monate sollte man schon in bisschen was bässeres in die Hand bekommen .

Zu meiner Spielart - Es sollte im Bereich Rock - Alternativ Rock liegen . Ich höre sehr gerne Muse , spiele auch recht viel von denen .

Wenn ich etwas an Information vergessen sollte füge ich dies gerne nach [:-)] . Ich möchte lieber ein bisschen mehr Theorie drauf haben als direkt mich auf irgendeinen Schrott drauf zustürzen.[^]

Ich extrem dankbar für Konstruktive Kritik und nicht dummes rumgeflame. Ich denke allein aus meinen fragen hört man raus , das ich ein Anfänger bin , man muss darauf nicht rumhacken.

MfG : Marcel
 
Bilbo01

Bilbo01

Active Member
Bassix
ß8.371
Squier Classic Vibe Serie: Linde Korpus, gut verarbeitet, klingt klasse, Neupreis um 350,- Euro, gebraucht in der Bucht unter 300,- Eus
 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Der Affinity hat nen Erle Korpus. Mit neuen Tonabnehmern klingt er richtig amtlich.

Aber wenn die Verarbeitung gut ist und dir der Bass gefällt dann kann dir doch egal sein, was Hinz und Kunz im Internet schreiben. Lang zu!
(und du wirst übrigens nie wieder soviel Zeit zum Bassspielen und Nebenjobben haben, wie in den 1-2 Jahren vorm Abitur - nutz das)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lindex

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.882
Erstens: scheiss auf blöde Kommentare zu Agathis. So schlecht ist das Zeug auch wieder nicht, und der Body macht vielleicht 10% am gesamten Sound aus, Saiten, Hals und PU haben mehr Einfluss (und der PU davon noch am wenigsten!)
Zweitens: Squier ist schonmal eine gute Wahl in dem Preissegment.

Ich würde allerdings den Vintage Modified Precision dem Affinity vorziehen, der klingt meiner Ansicht nach noch einmal eine gute Ecke besser.
Der Classic Vibe ist ebenfalls sehr gut, klingt etwas oldschooliger, der VM ist etwas moderner, aggressiver.
Ob der Linde-Body jetzt den Riesenunterschied bringt, wage ich zu bezweifeln (zumal Linde einen fast ähnlich schlechten Ruf hat, wie Agathis, und das obwohl ein erwiesenermassen sauguter Bass, der Musicman Bongo, einen Lindebody hat...), der VM ist jedenfalls deutlich leichter und hat mir im direkten Vergleich sogar noch besser gefallen.

Neu kostet der auch nur 279.- und Session in Frankfurt haben gerade eine Versandretoure für 259.- da:

http://www.musik-schmidt.de/Squier-By-Fender-Vintage-Modified-Precision-Bass-OW-RETOURE-.html
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Mal kurz zur Agathe... äh... Agahtis:

dieses Holz ist nicht per se schlecht, sondern, da Holz ein Werkstoff ist, der natürlichen Schwankungen unterliegt, mal so und mal so. Nun ist es aber auch leider so, dass sich diejenigen, die ein schlechtes Stück erwischt haben, eher zu Wort melden, als jemand, bei dem alles tutti ist. Insofern muss man bei den Internet-Berichten etwas vorsichtig sein.

Agathis gehört zur Familie der Koniferen und wird auch als Kaurifichte oder Kaurikiefer bezeichnet. Daraus lässt sich bereits ableiten, dass es sich um ein eher weiches Holz handelt, das mehr Frequenzanteile verschlucken wird als hartes Holz. Vielleicht kommt daher der häufig geäußerte Eindruck, Instrumente mit einem Agathis-Korpus würden "muffig" klingen. Zudem dürfte Agathis etwas empfindlicher sein, als z.b. Erle oder Esche.

Ich würde daher trotzdem versuchen, lieber einen Baß mit einem Erle-Korpus zu ergattern, Auch in der Preisklasse lassen sich welche finden. Vielleicht sollte sich Soapbubblebeat mal nach einem gebrauchten Yamaha BB414 umsehen, der kann schon recht ordentlich nach Preci klingen.

 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Zitat:Original erstellt von: Nymi


Agathis gehört zur Familie der Koniferen und wird auch als Kaurifichte oder Kaurikiefer bezeichnet. Daraus lässt sich bereits ableiten, dass es sich um ein eher weiches Holz handelt, das mehr Frequenzanteile verschlucken wird als hartes Holz. Vielleicht kommt daher der häufig geäußerte Eindruck, Instrumente mit einem Agathis-Korpus würden "muffig" klingen. Zudem dürfte Agathis etwas empfindlicher sein, als z.b. Erle oder Esche.
Nur um was zuzufügen - es lässt sich auch nicht so gut trocknen wie die andere vergleichbare Hölzer. Sprich höhere Restfeuchte - ich glaub das macht fast mehr aus, als die allgemeine "Weiche", Sumpfesche ist ja auch extrem weiches Holz.
 
Soapbubblebeat

Soapbubblebeat

New Member
Bassix
ß4
Zitat:Original erstellt von: Bilbo01

Squier Classic Vibe Serie: Linde Korpus, gut verarbeitet, klingt klasse, Neupreis um 350,- Euro, gebraucht in der Bucht unter 300,- Eus
Hat mir sehr gut gefallen [:D] - http://www.youtube.com/watch?v=x6Cd98DH__U

Zitat:Erstens: scheiss auf blöde Kommentare zu Agathis. So schlecht ist das Zeug auch wieder nicht, und der Body macht vielleicht 10% am gesamten Sound aus, Saiten, Hals und PU haben mehr Einfluss (und der PU davon noch am wenigsten!)
Zweitens: Squier ist schonmal eine gute Wahl in dem Preissegment.
Ich fand beim anspielen den sound auch nicht allzu schlecht [:D] klar das Saiten ein wichtiger Bestandteil sind der den sound macht - Aber die Schwingungen werden im Korpus verarbeitet und geben einen sound . Saiten kann man ändern wenn sie hässlich klingen , den Korpus nicht.

Der Vintage hat ein bisschen mehr attack und klingt auch recht frisch. Ich muss die beiden mal in store anspielen und vergleichen [:D]

Bis jetzt klingt das ja alles schonmal sehr gut :-)

Zitat:
Der Affinity hat nen Erle Korpus. Mit neuen Tonabnehmern klingt er richtig amtlich.

Aber wenn die Verarbeitung gut ist und dir der Bass gefällt dann kann dir doch egal sein, was Hinz und Kunz im Internet schreiben. Lang zu!
(und du wirst übrigens nie wieder soviel Zeit zum Bassspielen und Nebenjobben haben, wie in den 1-2 Jahren vorm Abitur - nutz das)
Wo hast du den den Affinity gesehen mit erle [:O!] http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-Bass-RW-MBL-Metallic-Blue/art-BAS0000316-007

[:D] ( Auf Basis Regale einräumen reicht mir - Bin schon bisschen länger an überlegen ob ich es überhaupt mal probiere mit der zeit / Sieht aber immer sehr mies aus da ich [wenn ich Klausuren schreibe] 3 innerhalb von 1 woche schreibe . Es lebe der G8 Prozess )[xx(]
 
RockinCharly

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:Soapbubblebeat

...Und zwar such ich für kleines Budget (300€) einen Netten Bass der in etwa den Precision sound ähnelt...
Wenn du einen Yamaha BB-414 ergattern könntest, dann hättest du alle Zustaten eines typischen Precision:
Erlekorpus
Ahornhals
Palisandergriffbrett
Blechwinkel.
Das Ganze aber mit einer höheren Flexibilität Dank des zweiten Tonabnehmers in Brückennähe. Allerdings liegt der Neupreis über den von dir genannten 300,- EURO, deshalb also eher einen gebrauchten.

Ich selbst besitze allerdings (neben einigen anderen Bässen) auch einen Squier Vintage Modified Precison, dem ich trotz seines Agathis-Korpus bei den Auftritten mit meiner Band(e) den Vorzug vor einigen anderen, auch weitaus teureren, gebe. Weil er einfach gut klingt! Vllt. kommen aber auch nur die so oft bemängelten Eigenschaften von Agathis gar nicht so richtig zur Geltung, da der Bass halt doch eine recht dicke Lackschicht trägt.

Mein persönliches Fazit: Schrott ist der auf keinen Fall!
 
Zuletzt bearbeitet:
Soapbubblebeat

Soapbubblebeat

New Member
Bassix
ß4
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Mögliche Erklärung - die in meinem Kopf Sinn gemacht hat, aber wohl keinen Faktencheck besteht:
Ich glaube, dass Agathis eben so gern verbaut wird, weil es direkt in Indonesien&Co wächst. Der Affinity wird in China gebaut, da wächst das Bäumchen nicht. Dann is vermutlich der Kostenvorteil dahin.
 
Soapbubblebeat

Soapbubblebeat

New Member
Bassix
ß4
Zitat:Original erstellt von: Boebl

Mögliche Erklärung - die in meinem Kopf Sinn gemacht hat, aber wohl keinen Faktencheck besteht:
Ich glaube, dass Agathis eben so gern verbaut wird, weil es direkt in Indonesien&Co wächst. Der Affinity wird in China gebaut, da wächst das Bäumchen nicht. Dann is vermutlich der Kostenvorteil dahin.
aber irgendwas sagt mir trotzdem , das es keine erle ist . ich werde mich mal Infomieren , wenn es erle sein sollte ist das doch super
 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Zitat:Original erstellt von: Soapbubblebeat

Zitat:Original erstellt von: Boebl

Mögliche Erklärung - die in meinem Kopf Sinn gemacht hat, aber wohl keinen Faktencheck besteht:
Ich glaube, dass Agathis eben so gern verbaut wird, weil es direkt in Indonesien&Co wächst. Der Affinity wird in China gebaut, da wächst das Bäumchen nicht. Dann is vermutlich der Kostenvorteil dahin.
aber irgendwas sagt mir trotzdem , das es keine erle ist . ich werde mich mal Infomieren , wenn es erle sein sollte ist das doch super
Wenn du auch den zweiten Link angeschaut hast, den ich gesetzt hatte - ich bin mir eh schon sehr sicher gewesen, dass meiner nicht aus Agathis ist. Und in mir steckt auch viel zu wenig Verschwörungstheoretiker, als dass ich denke Squier lügt auf ihrer offiziellen Seite + Datenblatt.
Aber wenn's dich trotzdem glücklich macht....

Ahjo und Black Jack hat recht. Aber ich wiederhol einfach mal:
Es ist doch einfach scheiß egal was für ein Holz das ist, wenn er dir vom Klang und Bespielbarkeit taugt. Dann musst du auch keine Emails schreiben oder so - bloß blind würd ich keinen Squier/Fender kaufen. Auch nicht wenn der Korpus aus Erle "wäre"...
 
guenter.n.

guenter.n.

Member
Bassix
ß245
Hallo,

ich habe mal für wenig Geld einen Affinity P-Bass gekauft und zwar den Anniversary in 2T Suburst. Der original Pickup ist grottig. Nach dem Einbau eines Fender Vintage Pickups bin ich mit dem Klang sehr zufrieden und hab den Bass heute noch.

Der Body ist aus Erle wie -meines Wissens- bei der gesamten Produktion aus China. (Seriennummer mit "C" am Anfang)
Aghatis gibt es aus Indonesien. (Seriennummer mit "IC" am Anfang) Ich habe mehrere mal angespielt, aber noch keinen Agathisbass gehört, der gut klang. War alles nur Mumpf.

Die Squiers aus Linde hingegen klingen zwar nicht genau so wie ein US-Preci aus Erle, aber nicht nur meiner Meinung nach sehr gut, erst recht für Rocksachen.

Bässte Grüße

Günter
 
Soapbubblebeat

Soapbubblebeat

New Member
Bassix
ß4
http://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_pbass_rw_mb.htm Hier stehts auch mit erle . Also langsam glaub ich echt das Musicstore einfach nur ein Doofheitsfehler gemacht hat - Tut mir leid Boebl das ich zweifel , aber man sollte alles hinterfragen .

@ guenter Also gibt es verschiedene Produktionzweige von Affinity ?

@ blackjack Kannst nur ein bisschen mehr übern hals erzählen oder mir vielleicht ein link schicken ?
 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Keine verschiedenen Produktionszweige - es gibt halt diese (ich glaub sogar nur eine) Anniversary Version, die hab ich auch.
Eventuell hat die nen kleinen Vorteil - weil Erle ist ja erstmal nur der Name von nem Baum. Was für Holzverschnitte die verleimen und dann in solid lackieren sieht ja keiner mehr danach - Astlöcher oder sonstwas, wer weiß das schon. Bei nem Sunburst ist's halt bisschen anders. Ich bin mit meinem jedenfalls bis heute auch sehr zufrieden. Neue Tonabnehmer, Flatwounds und ich find ihn schön rund und nicht mumpfig.
Darum gehst du brav ins Geschäft und nimmst alles mögliche in die Hand und spielst damit, bis dir das Herz aufgeht. Und dann kaufst du.
Und wenn das nicht passiert, dann kaufst du halt entweder wo anders oder was anderes, später, für n paar Euro mehr.
 
Soapbubblebeat

Soapbubblebeat

New Member
Bassix
ß4
Zitat:Original erstellt von: Boebl

Keine verschiedenen Produktionszweige - es gibt halt diese (ich glaub sogar nur eine) Anniversary Version, die hab ich auch.
Eventuell hat die nen kleinen Vorteil - weil Erle ist ja erstmal nur der Name von nem Baum. Was für Holzverschnitte die verleimen und dann in solid lackieren sieht ja keiner mehr danach - Astlöcher oder sonstwas, wer weiß das schon. Bei nem Sunburst ist's halt bisschen anders. Ich bin mit meinem jedenfalls bis heute auch sehr zufrieden. Neue Tonabnehmer, Flatwounds und ich find ihn schön rund und nicht mumpfig.
Darum gehst du brav ins Geschäft und nimmst alles mögliche in die Hand und spielst damit, bis dir das Herz aufgeht. Und dann kaufst du.
Und wenn das nicht passiert, dann kaufst du halt entweder wo anders oder was anderes, später, für n paar Euro mehr.
[:D] Ja ich hab mir deinen text durchgelesen - war von sound überrascht . Ich fahr mal morgen in mein geschäfft des vertrauen und nimm einfach alles in die hand was 4 saiten und mit P anfängt[:D]
 
Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.196
muss nicht wirklich ein anderer Produktionszweig sein. Kann mir durchaus vorstellen, dass die die Hölzer über die Zeit auch ändern, ohne die Bezeichnung zu ändern (Fender hat ja in den 70ern die J-Bässe auch nicht umbenannt, nur weil sie aus Esche waren).

@ guenter.n und Boebl: Einen Aniniversary Affinity hab ich auch. Wie's unterm Lack aussieht, hab ich [url="https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14782324"]fängt auf der ersten Seite unten an[/url] oder ihr kuckt euch direkt die Bilder an: [url="http://www.dropbox.com/gallery/1397764/1/Bass?h=954286"]°Klick°[/url]
 
 

Oben Unten