P-Bass Imitat aufrüsten...

roxbury

New Member
Bassix
ß240
Hi!
Ich habe einen alten P-Bass Nachbau, den ich etwas aufrüsten will, um ihn wieder zu spielen. Den Body habe ich neu lackiert und möchte den weiter verwenden.
Das Problem sind eher Hals und Elektronik.
Kann ich bei eBay, rockinger, etc... einfach jeden beliebigen P-Bass oder J-Bass- Hals kaufen und dranschrauben? Und warum gehen bei eBay alte Hälse mit Druckstellen, etc... für ewig viel kohle weg?
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Na, wenn es alte Fender, Mighty Mite(USA), Schecter oder ähnliche Hälse sind, dann zahlen die Leute das. Das ist das große Problem: Die Halsfräsung ist ja sogar bei Fendermodellen teilweise unterschiedlich, Du hast eine Kopie. Wenn jetzt die Fräsung größer ist als der Halssockel, bringt's nicht so viel(Stabilität/Sound), ist sie kleiner als der Halssockel, kannst Du zur Abhilfe etwas davon abschleifen. Hier im Forum gibt es einige, die haben Collins-Hälse gekauft und verbaut, da scheint es geklappt zu haben. Und eine Elektonik bekommst Du tatsächlich bei Rockinger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Das Elektrische ist kein Problem, ich habe selber einen Fernandes Preci mit Schaller Pickups aufgewertet, kann ich übrigens jedem hier weiterempfehlen, diese Tonabnehmer sind eine extreme Einsatzwertsteigerung für den Bass, klingen wirklich ganz toll. Was das Elektrische angeht bist du eigentlich an nichts gebunden, da kannst du reinhauen was du willst, hauptsache es passt zusammen (EMG-Potis kann man halt leider immer noch nicht mit Passiven Tonabnehmern kombinieren... etc.). Beim Hals wäre ich sehr vorsichtig, ist doch gerade der Hals einer der wichtigsten Komponenten eines guten Basses und ein schlechter Hals ist das schlimmste was einem Bass passieren kann, da macht das Bassen einfach keinen Spass. Die Halsbreiten bei P-Bässen und bei Jazzern sind wirklich sehr unterschiedlich und haben sich im Laufe der Jahre stark verändert. Ich würde mich da auf keine Experimente einlassen. Exakt Nachmessen ist die einzige sinnvolle Lösung. Um noch deine Frage wegen den alten, defekten Hälsen zu horenden Preisen bei E-Bay zu beantworten: Es gibt da nur eine Antwort drauf sie wird mit dem Wörtchen "vintage" ziemlich treffend umschrieben. Der alte Mist ist halt nunmal verdammt viel Wert, schlicht und ergreifend weil er alt ist. Klar gewinnen die Hölzer mit zunehmendem Alter an Reife und klingen deshalb besser aber die Preise die teilweise für alte Instrumente bezahlt werder sind doch jenseits von Gut und Böse... aber wers braucht soll doch weiterhin den alten Müll zusammenkaufen.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Die Rockinger-Hälse sind auch nicht schlecht. Die Befestigungs-Löcher sind noch nicht vorgebohrt.
Ob ein normaler Fender-Hals passt, hängt vom Nachbau ab. Ibanez hat z.B. bei den Lawsuit-Modellen die Fender-Masse auf 10tel mm eingehalten, sodass da jeder normale Fender-Replacement-Hals mit Vierloch-Befestigung passen müsste (bei meinem geht's, hab aber den originalen drauf, weil der bis jetz am besten klang).
Bei Hoyer oder verschiedenen anderen sind die Masse abweichend. Also Vorsicht.
Zu den 'Vintage' Hälsen: ich habe mir schon verschiedene gebrauchte Hälse (ESP 1990, Fender Mex Jazz 1998, Fender JP-90 von 1990) gebraucht sehr günstig gekauft und immer Glück gehabt. Wenn ich wirklich 400-500 EUR für einen Hals ausgeben wollte, würde ich mir einen neuen von z.B. Hotwire, Warmoth etc. machen lassen bzw. kaufen. Ich kann mir nicht vorstellen dass irgendein 'Vintage' Hals besser ist.
 

roxbury

New Member
Bassix
ß240
Danke schonmal!
Also falls es hilft: Der Bass ist von der Firma "Daytone". Ich finde von denen aber absolut nix im Netz und gehe auch mal davon aus, daß das Teil so unglaublich billig war, daß da nicht auf Fendermaße geachtet wurde... :-)
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Daytone ist eine belgische Vertriebsfirma, die früher z.T. Instrumente von Gherson (Italien) unter eigenem Namen verkauft hat. Die Firma gibt es noch, die verkaufen z.B. diese seltsame E-Gitarre mit dem eingebauten Lautsprecher.
Ist es vielleicht so einer: http://www.fetishguitars.com/html/italiane/gherson/lbbass.html
oder : http://www.fetishguitars.com/html/italiane/gherson/
Für das Instrument lohnt es sich m.E. nicht, irgendetwas grösseres zu investieren. Meines Wissens haben die Italiener damals z.T. auch Multiplex-Holz für lackierte Bodies verwendet (hatte ich bei einer Gherson Gitarre aus den 70ern schon mal). Sieh mal im Elektronik-Fach nach.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich würde das auch lassen - meistens passt der neue Hals eh nicht, man müsste wie gesagt was wegnehmen oder die Schraublöcher sitzen blöd. Sowas würde ich HÖCHTENS als Experiment starten wenn man mir bei ebay nen Hals hinterherschmeißt.
 
Oben