Preamp zu wenig Pegel für Endstufe - was tun?

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß22.716
Hallo liebe Brüder der tiefen Töne, ich hab ein kleines Problem und bräuchte Hilfe ....
Mein Preamp gibt am DI-Ausgang zu wenig Pegel aus, um die direkt angeschlossene Endstufe ordentlich zu versorgen.
Gibt's ne günstige, bzw. bessere Möglichkeit als einen Kleinmixer um das zu ändern ?

Danke jetzt schonmal für eure Hilfe!
Ciao
Buzz
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß29.418
Entweder schaltest du einen clean booster dazwischen oder ich habe beim Warwick Quadruplet einen Art tube mp Röhrenmikrofonverstärker zwischengeschaltet bei dem du mehr als 20db anheben kannst. Er ist auch klangneutral und kostet ca 40 EUR. Ich hatte ihn immer hinten im Rack liegen.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß29.418
Eine andere Idee wäre, die hatte ich schon bei div Vorstufen, der Pegel der DI liegt einige db unter dem "Klinke" Lineout. Also mal probieren von hier direkt in die Endstufe zu gehen ggf brauchst du ein Kabel "klinke/XLR".
 

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß22.716
Ich habe als PreAmp einen EBS ValveDrive und als Endstufe eine Synq 2k2.
Und ich dachte halt, dass ich ohne Zusatzgeräte auskomme. Ist aber wohl nicht so ...
Ich mag den EBS total und will ihn auch weiterhin nutzen. Aber reicht trotz EingangsempfindlichkeitsAbsenkung an der Synq nicht aus.
Ich hätt gern sovielPegel, dass die ClipLeds wenigstens mal flackern :D

@Logabass: du warst also zufrieden mit der Lösung?
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.859
funktioniert der valve drive nicht sogar evtl. über den normalen klinke output an der endstufe?

New outputs for extended use. The main new benefit with the EBS ValveDrive DI is the XLR-output, offering a balanced floating signal that allows you to plug the pedal straight into the mixing console in the studio or at the gig. Add to that, the former standard passive output has turned into a low-impedance output so you can use the ValveDrive DI as a stand-alone preamp with an external power amp to give you the pure ValveDrive tone right out of your speakers.

oder versteh ich das falsch...
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.522
Das der Eingang der Sync ebenfalls ein XLR ist, heißt noch lange nicht, daß er ebenfalls auf DI-Pegel ist (600Ohm/0dBv). Löten würde ich erst mal gar nichts. Probiere einfach mal den normalen Output aus.
 

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß22.716
sorry, hatte mich falsch ausgedrückt ....
ich meinte ich gehe Klinke raus und XLR rein, d.h. ich sollte das Kabel löten, weil ich nur Klinke-Klinke oder XLR-XLR hier rumliegen habe. Aber das kann ja keiner spüren ...:I
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.522
Ach so, klar.Das Kabel brauchst Du natürlich. Checke mal, auf welchem XLR-Pin an der SYNC das "+" Signal liegen muß. Der muß mit dem Output des Valve Drive verbunden werden (und GND natürlich). Falls bei der SYNC auch der "-" Pin beschaltet ist, legst Du den direkt im XLR-Stecker auf GND.
 

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß22.716
Alles klar Jungs! 1000 Dank!
Där geeeht!
Problem solved!
Mit dem richtigen Kabel klappt's auch mit der Endstufe ...
Es ist auch so, wie Clumsybass, bzw. die EBS Beschreibung sagt: aus dem unbalanced Out (Klinke) reicht's, um die Endstufe anzusteuern. Und ich hab den Di dann für's Pult. Die Clipping LED bring ich zwar nicht zum Leuchten, aber mir klingeln jetzt schon die Ohren ...
Jetzt ist das ne richtig geile Combi!

:bier: Ein "Cheerio Miss Sophie" auf euch!
 
Oben Unten