Preci-Kopie

s.man

New Member
Bassix
ß200
Hi,

ich will mir demnächst (also eigentlich im Sommer [:D]) einen neuen Bass zulegen. Es soll ein Precision Bass werden. Da ich als Schüler leider nicht die Mittel für einen originalen Fender USA habe, brauche ich Hilfe.
Taugen die Fender Mex was? Konnte bisher "nur" USA-Precis anspielen und war bei allen, bis auf einen, hin und weg.
Welche anderen Firmen stellen noch gute und günstige Preci-Kopien her? (Ich schließe Squier jetzt mal aus...die fand ich nicht sehr prickelnd)
Wichtig ist, dass es ein weißer ist. Ich steh auf weiße Precis mit schwarzem Pickguard [:D] (das PG auszutauschen, wenns nich schwarz ist, wäre denk ich mal das geringste Problem, hauptsache weißer Bass).
So, nun zum Budget: 400 bis max. 600? (oberste Schmerzgrenze)

MfG & Danke im Vorraus
s.man

PS: Bin normalerweise ein Fanatiker vom Gebrauchtmarkt, aber Bässe möcht ich neu haben. Sind schließlich meine Babys [^]
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Die Mexer sind Geschmackssache. Ich hatte schon ganz tolle in der Hand aber auch schon ganz schwache. Ehrlich gesagt, hab ich gerade vor ein paar Wochen einen Bass angetestet der so ziemlich alle deine Erwartungen erfüllt. Er stand m Musikhaus Blue Wonder in Buchs SG (Schweiz). Ein Fender Japan Preci in Alpine White mit schwarzen Pickguard der statt den Japan-PU's orginale Fender USA drauf hatte. Klang verdammt geil. Kostete dort als Neuinstrument (eigntlich wurde er für einen Kunden moduliert, der jedoch als er ihn abholen wollte nen alten Gibson EB-3 entdeckte und sich sofort verliebte) Fr. 1'090.- (ca 700.- Euro) wobei du die obligatorischen 10% Rabatt abziehen könntest. ich denke daher also, dass du für 600.- Euro unter umständen einen Fender Japan Preci umrüsten lassen könntest (sprich Wechsel des Pickguards, das kostet ja auch etwa 50 bis 70 Euro) die Pickups kannst du ja erstmal belassen, die sind dann schnell gewechselt falls sie dir nciht gefallen würden.

Wenn du auf Punk stehst, kann ich dir sonst noch die Mike Dirnt Signature von Fender nahelegen. Ist meines Wissens ebenfalls in Mexiko hergestellt aber mit ziemlich vernünftiger Hardware ausgerüstet. Das Design ist halt noch stark am Telebass angelehnt. Sprich: gerade Kopfplatte ohne dem fetten Bogen an der unterseite und ein grosses Schlagbrett. Allerdings ist bereits ein Splittcoil-Pickup statt dem Singlecoil des Telecaster eingebaut. Der Preis ist meines wissens auch noch tragbar, so etwa 650.- US-Dollar oder in dem Ramen.

Ich persönlich spiele unter Anderem einen Fernandes Japan Preci aus dem Jahr 1998. Ein tolles Instrument das du aber nicht mehr im Katalog finden wirst, weil er seit eben 98 nicht mehr hergestllt wurde. Gebrauchst kriegst du so ein Teil allerdings recht billig. Für einen Fernandes Preci in Top- Zustand bezahlt man im Mometn etwa 180.- bis 250.- Euro. Der Hacken: Die Dinger sind nicth gerade weit verbreitet. Da du jedoch kein Gebrauchtinstrument willst ist das ja aber eigentlich auch egal.

Ansonsten hatte Hohner mal einen ganz passablen Preci im Angebot, der meines Wissens auch gar net mal so teuer war. Ich hatte mal vor längerer Zeit einen in der Hand, der ganz gut klang aber bitte frag mich net, was der gekostet hat, ich weiss es nicht mehr genau. Es war aber wirklich nicht die Welt.

Noch ein letzter Tipp zum Thema Gebrauchtinstrument (den kann ich mit net verkneifen) die Ibanez Roadsters klingen ebenfalls verdammt nach Preci und sind tolle (oft seht stark unterschätzte Instrumente) die wirklich günstig zu haben sind. Die werden extrem unter ihrem Preis gehandelt.

ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein wenig weiterhelfen.

Gruss,

Lukas
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Hallo,
die Mexico-Teile sind wie ich finde ganz ok. Man muss halt einfach mal 10-20 ausprobieren und sich den besten raussuchen. Die neuen Squiers sind selten gut.
Gebrauchte find ich nicht schlecht (von meinen 5 Bässen hab ich 4 gebraucht gekauft und noch 2 Gitarren dazu). Da kriegst Du mit etwas Glück und ein wenig handwerklicher Arbeit manchmal sehr gute Instrumente. Mein (USA) JP-90 (vollwertiger Preci mit zus. JB-Bridge-PU) hat mich jetzt insgesamt (mit neuen Schaller-Mechaniken, Knochensattel, EMG's & Badass II) ca. 300 EUR gekostet. Gebraucht (wurden nur 1990/91 gebaut) gibts die in in weiss in USA bei Ebay für ca. 250-350 EUR, Transport nochmal ca. 50-70 EUR. Das Gerät ist nach ein wenig Überarbeitung einfach genial und braucht sich vor keinem anderen Preci zu verstecken.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Wenn das mit der Farbe nicht sacrosanct ist, kann ich Dir sagen, wo es 2 Squire Precision aus den
berühmten 80er gibt, einen in schwarz, der andere sunburst.
 

s.man

New Member
Bassix
ß200
Ok, danke erstmal an alle.
Ist ja wie immer: Antesten, antesten, antesten...
Aber ich wollte mir schon mal Vorschläge einholen oder Bässe, an die ich spontan nicht denken würde.
Werde bei Gelegenheit mal bei einem gößeren Musikhändler vorbeischauen.

MfG s.man

PS: Sobald ich den Bass habe (kann noch bisschen dauern -> SPAREN [:(!]), schreib ich einen Erfahrungsbericht dazu.
 

s.man

New Member
Bassix
ß200
Ok, danke erstmal an alle.
Ist ja wie immer: Antesten, antesten, antesten...
Aber ich wollte mir schon mal Vorschläge einholen oder Bässe, an die ich spontan nicht denken würde.
Werde bei Gelegenheit mal bei einem gößeren Musikhändler vorbeischauen.

MfG s.man

PS: Sobald ich den Bass habe (kann noch bisschen dauern -> SPAREN [:(!]), schreib ich einen Erfahrungsbericht dazu.
 

Holy Cow

New Member
Bassix
ß264
ich weiss, das thema scheint schon so halb geschlossen zu sein. aber ich werde halt trotzdem noch meinen senf dazu geben, wenn ja schon das stichwort mike dirnt precision bass gefallen ist. der ist wirklich sehr zu empfehlen. ich habe mir ihn kürzlich zugelegt und behaupte nun mal, dass du für diese 700 euro keinen besseren bass finden wirst.
bisher spielte ich mit meinem rickenbacker 4001, sicher kein schlechtes instrument. doch leider sind für mich die fenders halt noch immer vor allem in sachen spielbarkeit kaum zu schlagen. mindestens in ihrem preissegment...
was es noch zu sagen gibt, naja, ist halt ein bisschen klugscheisserisch: du hast angegeben, dass 600 euro für dich die höchste grenze seien. ich würde mir aber wirklich die zeit nehmen und vielleicht wirklich einen hunderter mehr drauflegen, es lohnt sich bestimmt. sonst wirst du dir vielleicht in einem jahr schon wieder gedanken um einen neuen bass machen müssen, da dir der alte nicht mehr genügt...
aber natürlich gilt halt wirklich, wie immer, antesten, antesten, antesten...
bin gespannt auf deinen bericht ;p
grüsse wohl
holy
 

Muschkasch

New Member
Bassix
ß240
Also den Mike Dirnt Precision kann ich auch nur empfehlen.
Hab ich erst vorgetsern in nem Musikgeschäft getestet und der ist auf jeden Fall seinen Preis wert. [(8D]
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Muschkasch

Also den Mike Dirnt Precision kann ich auch nur empfehlen.
Hab ich erst vorgetsern in nem Musikgeschäft getestet und der ist auf jeden Fall seinen Preis wert. [(8D]
Nur als Randinformation, der Mike Dirnt (Bassist von Green Day) Precision ist ein Mexican Preci mit Telebass Schlagbrett und Headstock, jedoch mit dem "modernen" Preci-Splitt-Coil-Tonabnehmer.
 
Oben