Reflex vorne in kombi mit Reflex hinten??

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von ollo, 10. September 2018.

  1. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß22.876
    Moin,
    Ich überlege, meinen Combo mit Reflexöffnung vorne mit einer Zusatzbox zu kombinieren. Jetzt hat die aber die Reflexöffnung hinten. Passt das zusammen oder gibt das klanglichen Ärger?
    Danke für Antworten. :bier:
     
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß51.767
    Das führt mit ziemlicher Sicherheit zu Phasenmurks. Hast du die Box schon?
     
  3. lordbasstard

    lordbasstard Well-Known Member

    Bassix:
    ß42.730
    ich hatte jahrelang eine 410 rearportet mit einer 212 frontportet zusammen betrieben. das hat seltsamerweise funktioniert. ich hab trotzdem die 410 zugemacht gehabt weil es so auch genug druck hatte, aber straffer klang.
     
  4. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß22.876
    Ah, Danke. Nein, die Box ist (war) in Planung. Das hat sich dann aber wohl erledigt.
     
  5. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß51.767
    Es ist zumindest ein vermeidbares Risiko.
    Was ist das denn für ein Combo?
     
  6. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß22.876
    Meine Tecamp Puma 110. Ich ahbe zwar eine 210er-Box zur Ergänzung, aber eine 15er wäre auch schön. Aber ich lass' das wohl besser.
     
  7. Suba

    Suba Active Member

    Bassix:
    ß2.799
    Hallo
    Ich habe mit dem markbass cmd102 (also Front) combo kombiniert mit einer 15er traveler (rear) keine schlechten Erfahrungen gemacht... kann also funktionieren, oder ich hör’s nicht:II
     
  8. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß15.443
    Hab ich in mehreren Kombinationen probiert und konnte nix negatives feststellen. Grundsätzlich teile ich zwar die Bedenken von @f_luxus, aber zumindest mit den Boxen und Combos, die ich hatte und habe, gab und gibt es da keine Probleme. Ich hab aber auch nie Boxen mit Ports in unterschiedliche Richtungen gestapelt, sondern mit Abstand dazwischen nebeneinander betrieben.
     
  9. oldschool

    oldschool Basstlerseele

    Bassix:
    ß10.123
    ...muss man einfach ausprobieren! Phasenmurks gibt es eher nicht, dazu ist die Wellenlänge zu lang bei den üblichen Reflexabstimmungen; eher wird die Aufstellung kritisch: Abstand zu Wand und vor allem Ecken. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es am besten klingt, dann bei der 110er die Reflexöffnung zu verschließen. Es kann aber auch gut sein, dass du enttäuscht bist von der Kombi -es hat schon seine GrÜnde, weshalb man die Kombi 1x15/4x10 immer weniger sieht...
     
  10. deeptone

    deeptone Well-Known Member

    Bassix:
    ß68.807
    Da bin ich anderer Meinung, ich denke nicht dass eine rückseitige Reflexöffnung grundsätzlich zu Phasenmurks führen muss.
    Schliesslich werden Bässe Kugelförmig abgestrahlt.
    Ansonsten würde eine rückseitige Reflexöffnung grundsätzlich zu solchen Problemen führen da das Basschassis ja in der Regel auf der Frontseite montiert ist.

    Trotzdem scheint es wohl eher nachteilig zu sein wenn sich die Reflexöffnung auf der Rückseite befindet. Einfach weil sich der Raum (Ecke, nahe Wand oder eben keine Begrenzung) nachteilig auswirken kann. Zumindest habe ich das hier im Forum schon öfters gelesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2018
  11. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß51.767
    Wenn du den Reflextunnel der 10er zumachst, passt es doch.
     
  12. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß22.876
    Nee, ich lass das, kein Gebastel auf halbwissendem Niveau. Und Rearported kann schon zu Problemen führen, vor allem bei beengten Raumverhältnissen und Wänden im Rücken. Da habe ich ungute Erfahrungen gemacht. Fast so schlimm wie hohle Bühnenböden. 8D
     
    E-A-D-G und f_luxus gefällt das.
  13. E-A-D-G

    E-A-D-G Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.580
    Wenn's so funktioniert dann funktioniert es. Empfehlen würde ich das so aber nicht. Ziemlich sicher gibt es dann deutliche Unterschiede in der Gruppenlaufzeit, schlimmer ist aber das unterschiedliche Dämpfungsverhalten der beiden Boxen. Der Verstärker weiss dann faktisch nicht mehr welche Box bzw. Lautsprecher er stärker oder weniger "dämpfen" soll wenn der/die Lautsprecher ein- bzw. nachschwingen will.
     
    f_luxus gefällt das.
  14. E-A-D-G

    E-A-D-G Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.580
    Vielleicht ist die Erwartungshaltung an diese Kombi einfach zu hoch.
    410+115 war vielleicht die am besten klingende Kombi die ich auf der Bühne je gespielt habe. Irgendwann später habe ich die selbe 410 auf der gleichen Bühne wieder gespielt (ergo ohne die 115 Unterstützung). Hat zwar auch sehr gut funktioniert aber es hat eine kleine "Nuance" gefehlt. Ist halt die Frage ob man wirklich schweres Geschütz auffahren will um diese kleine (aber feine) Nuance zusätzlich im Sound zu haben.
     
    f_luxus gefällt das.
  15. E-A-D-G

    E-A-D-G Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.580
    Selbst mit Reflexöffnung auf der Frontseite bekam ich jedes mal die Krise wenn ich die Box flach an die Wand, oder noch schlimmer in die Raumecke stellen musste weil es eben nicht anders ging. Da kann man dann nur noch hoffen dass die Raumakustik einigermassen gutmütig ist...
     
    f_luxus gefällt das.
  16. lord-of-fire

    lord-of-fire tappt im dunkeln

    Bassix:
    ß15.443
    Für solche Zwecke hab ich ein 5m Boxenkabel im Kabelkoffer. Damit gings bis jetzt noch immer.
     
  17. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß32.849
    Nimm es mir nicht übel, aber das ist so, wie du es beschreibst, bei einer Parallelschaltung der Boxen nicht richtig.
    Beide Boxen 'sehen' eine Parallelschaltung aus der Ausgangsimp. des Amps und der Impedanz der jeweils anderen Box. Bei Transistoramps ist der Amp-Innenwiderstand so klein, dass die andere Box vernachlässigbar ist.
    Und der Amp sieht EINE, evtl. etwas vertrackte, Impedanz. Dem ist erst mal egal, ob da ein Speaker oder Hunderte dran hängen, hauptsache er kann schnell genug den Strom liefern.
    Und bei Röhrenamps ist der hohe Innenwiderstand ja ein Feature...die Röhries wollen das so!
     
    Rhino- gefällt das.
  18. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß44.984
    Die gleiche Erfahrung hättest du dort auch mit einer Front-/Down-/Sideported Box gemacht.

    Und klar kannst du die beiden Boxen kombinieren, warum denn nicht? Sie sollten nur in etwa auf die gleiche Frequenz abgestimmt sein.

    Zum Fabelwesen "Phasensauerei":
    Betrachten wir die Reflexöffnungen der beiden Boxen als Ort der Schallerzeugung, dann befinden die sich um ca. 40cm versetzt: Die eine vorne, die andere hinten. Sagen wir weiterhin das das Gain-Maximum der Reflexöffnung bei 50 Hz liegt und somit die relevante Schall-Wellenlänge ca. 6,90m beträgt, so können wir berrechnen, dass die Phasenverschiebung der beiden Schallquellen zueinander (0,4m * Pi/6,9m) = 0,06Pi beträgt. Das kannst du nicht hören! Hörbare Kammfiltereffekte beginnen in diesem Frequenzbereich bei einer Verschiebung > 0,25Pi, Auslöschungen gibt es bei 0,5Pi.
    Die wirklichen Probleme enstehen bei der Aufstellung der Box im Raum: Stellt man die Box 3,45m von einer Wand entfernt auf, wird man eine Auslöschung bei 50 Hz nachmessen können. Und trotzdem kann es gut klingen.

    Und diese dröge Theorie bewahrheitet sich auch in der Praxis. Ich spiele häufig meine Rear-Ported 115er gestacked mit meiner Front-Ported 112er. Klingt immer!
     
    Talisker, franzmann und Rhino- gefällt das.
  19. Kasho

    Kasho Kaffee hinzugefügt - Körper.exe starten

    Bassix:
    ß499
    Du glaubst gar nicht, wie sehr mich diese Aussge beruhigt! :spicy:
    Ich habe eine 15er rearported und eine gebrauchte 12er frontported ist gerade unterwegs zu mir.

    Und ich hab' mir schon Sorgen gemacht, dass ich einen Fehler gemacht hätte, als ich diesen Fred gelesen hab...
     
  20. E-A-D-G

    E-A-D-G Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.580
    Der Frequenzgang des Helmholtz-Resonator fällt oberhalb und unterhalb der Resonanzfrequenz mit -12dB/Oktave ab. Für BR-Boxentuning 50Hz fehlen bei 100Hz bereits -12dB. Die Wellenlänge bei 100Hz beträgt immerhin noch satte 3,4 Meter, Für Auslöschung wegen Laufzeitunterschied müssten die beiden Reflexöffnungen 1,7 Meter in der Tiefe gestaffelt sein.
    Bei 200Hz hätte man Auslöschung bei 70-80cm zu erwarten, allerdings beträgt der Pegel des Resonators dann nur noch schlaffe -24dB!
    Vereinfacht ausgedrückt, da wo nichts ist kann sich auch nichts gegenseitig auslöschen.