Rheingold Boxen Erfahrungen


whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.597
Bassix
ß125.986
Ich weiß ja nicht, ob ich einen falschen Sound in einige Statements reinlese, aber ich habe oftmals das Gefühl, dass gute aber teure Produkte aus Germany einen Beissreflex bei einigen Bassicern auslösen.
Ich versuche mir das immer wieder zu erklären, komme dann aber immer zu meiner Neidtheorie und dem Germanen-Gen, welches chronisches Gemecker auslöst.
Als alternative Erklärung, der Deutsche ist im Mittel recht wenig vergnügungsfähig. Also Aufwand für Dinge zu treiben, die einfach schön, aufregend oder sonstwie anregend aber im übrigen völlig nutzlos sind. Was natürlich schon den Nutzen einer angenehmen Anregung für das seelische und geistige Wohlbefinden leugnet, aber da ist die deutsche Sprache auch nicht üppig ausgestattet.
Damit unterstellt der deutsche automatisch, daß irgendwie billiger, einfacher also hauptsächlich für weniger Geld, auch noch "gut genug" wäre. Damit sind die Deutschen in der Regel gute Ingenieure und schlechte Liebhaber....
Wenn das jetzt zuviel anti-deutsche Vorurteile in einem Absatz waren, Du hast angefangen;-) :prost:


P.S.: mir ist klar, daß dieser Vorschlag natürlich auch nicht stimmen kann. Ich kenne viele Deutsche, die sich völlig elegisch und ab von jeder Relation in der Betrachtung des Sounds einer sich schliessenden 70er Jahre Cermedes Tür ergehen können, länger über Provenienz, Raucharoma und die Fische im Brauwasser ihres Single Malt Scotch philosophieren, als ich brauche, die Flasche zu vernichten und, um beim Forum zu bleiben, den Einfluss des Mojo (auf deutsch Spak) in der Halsfuge ihres 62er Preci auf dessen Sound zu spekulieren, insbesondere warum dieses Mojo bei einem 62 direkt nach Deutschland verkauften Exemplar anders gereift ist, als bei einem 58er, der die ersten 50 Jahre seiner Existenz unter kalifornischer Sonne verbracht hat.
Da finde ich laufrichtungsgebundene Klampfenkabel recht bodenständig.

Edit: Spak musst ich doch im Duden nachschlagen, wie das richtig geschrieben wird ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.597
Bassix
ß125.986
Unabhängig davon dass es rund um angegebene SPL Werte noch ganz andere Verwirrspiele gibt wie z.B. die Angabe eines max. SPL Peak (der Wert liegt um 3dB höher als der normale max. SPL).

Und unabhängig davon wie genau ein Hersteller den SPL ermittelt, ob jetzt bei 1kHz gemessen oder als gemittelter Wert über eine bestimmte Bandbreite von vielleicht 100Hz bis 1kHz.

Neben der rein meßtechnischen Methode gibt es auch die Möglichkeit den SPL mittels der Lautsprecher TS-Parameter rein rechnerisch zu ermitteln, bzw. mit geeigneter Modelling Software ausrechnen zu lassen. Daneben geben Lautsprecherhersteller oft den Referenz-Wirkungsgrad eta-zero [%] in den Datenblättern an. Und auch den kann man sich ausrechnen lassen, wenn man will!
Mit dem rechnerisch ermittelten SPL und/oder dem Referenz-Wirkungsgrad lassen sich natürlich keine Aussagen über den tatsächlichen Frequenzgang machen (und oberhalb ~800Hz schon gleich dreimal nicht), aber beide Werte lassen eine generelle Aussage zu "wie gut" bzw. effizient der Lautsprecher den aufgenommenen Strom (bzw. die vom Verstärker aufgenommene Leistung) in Schalldruck wandeln kann.

Aus dem Stegreif heraus fällt mir überhaupt nur ein einziger 12er ein mit dem sich ein Frequenzgang bis herunter auf ~39Hz bei vergleichbarer 212er Boxengröße realisieren lässt.

Theoretischer SPL 212er bei 100Hz - 93,9dB
Anhang anzeigen 595198

Zum Vergleich das "Modell" meiner eigenen 212er mit unterer Grenzfrequenz ~51Hz
SPL bei 100Hz - 98,9dB
Anhang anzeigen 595200
Anmerkung: der SPL laut Lautsprecherhersteller beträgt 96dB, in der 212er damit dann SPL 99dB



Wenn's nochmal wäre dann würde ich den folgenden "Lautsprecher" verwenden (den es allerdings damals noch nicht gab als ich meine Box auf Neodym umgestellt habe),
untere Grenzfrequenz ~59Hz
SPL bei 100Hz - 101,3dB
Anhang anzeigen 595215
Anmerkung: der SPL laut Lautsprecherhersteller beträgt 99dB, in der 212er damit dann SPL 102dB


Alle drei "Kandidaten" im direkten Vergleich:
Anhang anzeigen 595217


So (im groben) stellt sich das technisch möglich machbare in Summe dar. Und das lässt sich nicht verändern oder "austricksen". Auch mit OEM Lautsprechern nicht die nach spezieller Kundenspezifikation entworfen bzw. gebaut sind!
Ich könnt jetzt die Flankensteilheit auszählen, aber da ich faul bin, frag ich lieber ;-) Du hast mit Reflexgehäuse simuliert?
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.987
Ort
DE
Bassix
ß64.787
Ich weiß ja nicht, ob ich einen falschen Sound in einige Statements reinlese, aber ich habe oftmals das Gefühl, dass gute aber teure Produkte aus Germany einen Beissreflex bei einigen Bassicern auslösen.
Ich versuche mir das immer wieder zu erklären, komme dann aber immer zu meiner Neidtheorie und dem Germanen-Gen, welches chronisches Gemecker auslöst.
Ach weißte, wenn man will dann kann man in DE alles kaputt nörgeln, auch sachliche Kritik die man versucht ist zu üben!

Und ehrlich, ich hab bereits darauf gewartet dass jemand sich "angepisst" zeigt.

Im Amerikanischen Forum hatte ich vor einiger Zeit mal ne nette Unterhaltung mit Herrn Bergantino angesichts seiner gängigen "Praxis" bei 4 Ohm Boxen den SPL für 2,83 Vrms anzugeben.
Man weiß an der Stelle nämlich nicht so recht, ist's nur ein "Schreibfehler", oder verfolgt er damit eine gewisse Absicht.
Auffällig ist, der SPL den er für seine 4 Ohm Boxen angibt der ist etwas auffällig hoch im Vergleich zu den Mitbewerbern.
Wobei, für diese etwas unglückliche Praxis hat er sich im Amerikanischen Form bereits des Öfteren "zivilisierte Worte" der Kritik anhören dürfen.

Ne recht heiße Diskussion gab es dort drüben mal zu einer Lautsprecher Eigenentwicklung von Alex Claber (der Inhaber von Barefaced).
Der Alex hat damals seinen (neuen) Lautsprecher vollmundig damit beworben der wäre aufgrund seines langen Xmax allen "Konkurrenten" überlegen, ohne dabei anzugeben wie groß die wirksame Membranfläche ist.
Die beteiligten damals an der "hitzigen" Diskussion:
Andy "Agedhorse" (Genz-Benz / Mesa-Engineering)
Duc Le June (Audiokinesis)
Michael Arnopol (MAS)
Die drei genannten Herren sind schon irgendwo schwergewichtige Autoritäten im Amerikanischen Forum, und die haben den Alex damals angesichts seiner "uneindeutigen Spezifikation" regelrecht in der Luft zerrissen.
Für amerikanische Verhältnisse mit eher zivilisierten Umgangsformen war der Diskussionsverlauf damals schon eher untypisch, um es vorsichtig auszudrücken!

Wenn es mir darum ginge einen Hersteller aus dem eigenen Land zu diskreditieren oder gar in den Dreck ziehen zu wollen, ich würde andere Worte finden, glaub mir!
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.987
Ort
DE
Bassix
ß64.787
Ich könnt jetzt die Flankensteilheit auszählen, aber da ich faul bin, frag ich lieber ;-) Du hast mit Reflexgehäuse simuliert?
Bassreflex, logisch!
Den SPL bei 100Hz habe ich mehr oder weniger "willkürlich" so gewählt. Man könnte den Vergleichspunkt auch höher wählen ohne dass sich viel etwas ändert (sieht man ja in den modellierten Plots)
Der Hintergrund ist aber eigentlich der dass im Bassbereich so grob um die 100Hz herum die meiste Leistung aus dem Verstärker gefordert wird.
Wenn man z.B. den Schalldruck im Bereich 1 kHz um +3dB erhöhen will dann braucht man vielleicht 10 Watt die der Verstärker dann mehr bringen muß, dagegen im Bereich um die 100Hz herum dann vielleicht 100 Watt
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.643
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß316.213
Ach weißte, wenn man will dann kann man in DE alles kaputt nörgeln, auch sachliche Kritik die man versucht ist zu üben!

...cool down...:patpat:... - ...immer die "Ich-Perspektive"... - ...ich kaufe mir keine Boxen oder Kabel von "Rheingold", weil mir der "Kosten-Nutzen-Faktor" nicht gefällt... - ...und das Gras wachsen höre ich auch (noch) manchesmal...

Und ehrlich, ich hab bereits darauf gewartet dass jemand sich "angepisst" zeigt.

...um zu verstehen, was @Mad Jazz Morales eigentlich meinte, müsste man zuerst seinen Humor verstehen... - ...das ist aber auch nur ein Tipp (und "grundsätzlich" Recht hat er mit seinem Statement nach meiner völlig unmaßgeblichen Meinung nach auch)...

P.:-):bier:
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.308
Ort
DE
Bassix
ß49.381
@E-A-D-G : Um Gottes Willen, kritisiere was Du möchtest, Du scheinst ja zudem auch Knowhow zu haben. Ich finde es aber schon luschdich, welche Wendung dieser Thread irgendwann genommen hat. Ich habe ihn “ausgegraben“ weil er bei der SuFu „Rheingold“ ziemlich weit oben war und zu meinem „Anliegen“ passt. Nämlich die Bilder des Endorsers Alic bei Freischlader ihm seine Kapelle. Nämlich dass Armin null EQ hat und mit seinem K-Bass anscheinend so gut zurecht kommt. Beim Rückwärtslesen fiel mir dann im nachhinein auf, dass trotz des Wunsches des Threaderstellers Meinungen zu Boxen kundzutun irgendwann auf die „Laufrichtung“ des Basssignals bei den Kabeln umgeschwenkt wurde und alle naslang von Voodoo gesabbelt wird und über den hohen Preis geflucht.
Ich habe weder technisches Knowhow, noch die Ohren da etwas lobzupreisen oder zu diskreditieren. Im Gegenteil Tinnitus, Suff und RocknRoll lassen sich nicht wegdiskutieren. Ich höre auch keinen Unterschied zwischen meinen Rheingolds oder den PremiumKlötzchen, ich würde in meiner Situation Bass in Board in Amp vielleicht nicht einmal den Unterschied zwischen Rheingold und Klingeldraht hören, aber das steht auf einem anderen Blatt (b.w.)
Ich habe auf jeden Fall trotzdem oder sowieso das Gefühl, dass bei Germanen härter ins Gericht gegangen wird.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.597
Bassix
ß125.986
Ich bin hier.
Ein Rheingoldlaufrichtungskabel wird hier härter beurteilt als VoVox, Monster, Dings und Bums
Und Dings ist echt teuer!!!
Sorry, dann hatte ich das "als" falschrum gelesen.
Findste bei den Äxten auch so? Also ich meine der Tom, der Stefan etc. da hör ich selten böses. Schlimmstenfalls, daß es keine Preci-Planke ist.
 
mrbass04
mrbass04
Bass muss Drücken!
Beiträge
204
Ort
Darmstadt
Bassix
ß14.542
Ich finde es ja immer verwunderlich wenn die Bewertung ob einem was (klanglich) gefällt oder nicht, ob es taugt oder nicht, ob es funktionieren kann, auf reinen Theorien basiert, ohne eine entsprechende Praxis Erfahrung und Tests mit dem Gear zu haben.

Ich kann natürlich sagen „das ist mir grundsätzlich zu teuer“, legitim. Oder das aus andern Gründen ablehnen, weil mir das Marketing nicht gefällt, oder das Image, oder der mutmaßliche Sound, der Wirkungsgrad oder oder oder…

Geschmäcker sind ja auch noch verschieden wenn man dann das Zeug testet, der eine mags mumfig, der andere transparent, der andere möglichst neutral, der nächste mittig …

Ich habe mittlerweile eines an Boxen gehört / getestet. Rheingold hat da meines Erachtens einen sehr eigene Färbung des Sounds die ich woanders so noch nicht gehört habe. Ob das nun guter oder schlechter Sound ist sei mal dahin gestellt - mir gefällt‘s. Ob ich mir allerdings die Kabel kaufen würde, wohl eher nein. Hören und vergleichen würde ich es trotzdem gern mal, auch wenn ich mir schwer vorstellen kann dass ich da viel (!) unterschied hören würde.
 
mrbass04
mrbass04
Bass muss Drücken!
Beiträge
204
Ort
Darmstadt
Bassix
ß14.542
Und Glockenklang Stromkabel sagen ja auch nichts über die Boxenqualität oder Tauglichkeit aus. Ob die 2m Stromkabel auf der Gesamtstrecke wirklich relevant sind? Kann man das hören? Ich hab’s noch nicht getestet…
 

standbassgeiger
standbassgeiger
Well-Known Member
Beiträge
208
Bassix
ß3.969
lästern über alles wo gibt finde ich grundsätzlich sehr unterhaltsam! der mensch empört sich gerne, skandale machen mehr welle als heile welt. wir sind so. beim musikinstrument nebst zubehör sitzen wir gear-gierigen in gleich zwei fallen: wir gehen viel zu emotional mit der sache um und unsere ohren sind alles andere als objektiv. in einer gefühlsmäßig aufgeladenen stimmung verlassen wir uns also auf ein sehr launisches messinstrument. das kann nix werden.

ich warte auf einen kabeltest unter wissenschaftlich korrekten bedingungen, alles andere brauche ich nicht anders zu beurteilen als mit meinen allerweltskriterien wie "hält gut, wickelt sich gut, hält ewig". und ob der zugewinn ganz am ende der skala den kostenaufwand rechtfertigt, ist nochmal eine ganz andere frage.
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.987
Ort
DE
Bassix
ß64.787
@E-A-D-G : Um Gottes Willen, kritisiere was Du möchtest, Du scheinst ja zudem auch Knowhow zu haben. Ich finde es aber schon luschdich, welche Wendung dieser Thread irgendwann genommen hat. Ich habe ihn “ausgegraben“ weil er bei der SuFu „Rheingold“ ziemlich weit oben war und zu meinem „Anliegen“ passt. Nämlich die Bilder des Endorsers Alic bei Freischlader ihm seine Kapelle. Nämlich dass Armin null EQ hat und mit seinem K-Bass anscheinend so gut zurecht kommt. Beim Rückwärtslesen fiel mir dann im nachhinein auf, dass trotz des Wunsches des Threaderstellers Meinungen zu Boxen kundzutun...
Ebend!
Das "nackte" unbehandelte Gehäuse schaut extrem solide und hochwertig verarbeitet aus (auf dem Bild).
Da hält meine "Kiste" aus den 80ern bei weitem nicht mit, ist eher Meilenweit von entfernt!

Bei den Lautsprechern vermute ich sehr wertige Lautsprecher, so um die 250,- teuer pro Stück, wenn nicht eher mehr?
Allein was die beiden Lautsprecher + HT vermutlich kosten wenn man sie kauft, dafür bekommt man woanders ne fertige Box.
Und sollte es sich gar um OEM Lautsprecher handeln, wundern würde mich das nicht, dann kann es sich hier aber nur um in Kleinserie hergestellte OEM-Lautsprecher handeln, und das wirkt sich erhöhend auf den Einkaufspreis aus. Und exorbitant hohe Stückzahlen an Boxen wird Rheingold kaum produzieren bzw. verkaufen pro Geschäftsjahr.

Nochmal, ich kann mir anhand den Beschreibungen (oben) und des Gesamtkonzepts sehr gut vorstellen WIE die Boxen klingen. So schwierig ist das wirklich nicht, und keinen "Voodo" braucht man dafür echt nicht zu bemühen.
Und dass die Boxen bzw. die 212er im speziellen gut klingt, ich hab keinen Zweifel daran, ganz ohne "Voodo" oder Glaskugel

Das einzige worauf mir meine "Glaskugel" ohne den "Voodo" zu bemühen keine Antwort gibt.
Auf Grundlage der Spezifikation kann meine "Glaskugel" nicht herauslesen ob eher der SPL oder erweiterter Frequenzgang nach unten richtig sein soll.
Und meine Glaskugel ist in dem Moment unvoreingenommen, ganz egal wo die Box gebaut wurde auf diesem Erdball, und egal ob die Box 500,- kostet oder 5.000,-

Und die Glaskugel lamentiert fortlaufend "nervend" herum: "Daten sagen nichts über den Sound aus, du mußt die Box schon probieren"
Gut, hat sie irgendwo ja recht, und kann ich ja auch machen, einen Tag und mehrere Hundert Kilometer Fahrtstrecke investieren um die Nobel-Box antesten zu können. Und zur Vergleichsmöglichkeit kann ich ja durchaus meine bestehende 212er mitnehmen in der ebenfalls sehr wertige und vergleichbar hoch belastbare Lautsprecher verbaut sind.
Und wenn's dann doch nichts wird mit dem erwünschten etwas besseren Wirkungsgrad (für den SVT) weil doch etwas zu viel Betonung auf erweiterten unteren Frequenzgang liegt? Dann bekommt die Glaskugel danach eben einen "Döng" mit dem Hammer verpasst, wenn ich nach dem Test wieder zu Hause bin!

irgendwann auf die „Laufrichtung“ des Basssignals bei den Kabeln umgeschwenkt wurde und alle naslang von Voodoo gesabbelt wird und über den hohen Preis geflucht.
Jetzt mal ehrlich, ich weiß nicht mal ob auf der Website überhaupt etwas von "Laufrichtung" steht. Falls aber doch, bei einer Einzelader mit Schirm drum herum, also jetzt mal ehrlich!
Ob die Strippe dann nur 5,- kostet oder 500,- spielt das dann noch eine Rolle?

Ich habe auf jeden Fall trotzdem oder sowieso das Gefühl, dass bei Germanen härter ins Gericht gegangen wird.
Die Worte sind definitiv direkter bei den Germanen.
Andererseits muß man im Amerikanischen Forum dagegen oft fast schon suchen wo in den Worten die Kritik versteckt ist. Manchmal äußert sich "gewisse" Kritik bereits dadurch dass etwas gar nicht erwähnt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.987
Ort
DE
Bassix
ß64.787
Ich finde es ja immer verwunderlich wenn die Bewertung ob einem was (klanglich) gefällt oder nicht, ob es taugt oder nicht, ob es funktionieren kann, auf reinen Theorien basiert, ohne eine entsprechende Praxis Erfahrung und Tests mit dem Gear zu haben.
Womit sich die Frage stellt, was war eher da, die Henne oder das Ei?
Rudolf Diesel hat seinen Selbstzünder zum Patent angemeldet noch bevor er den ersten Motor überhaupt gebaut hatte.
Der Motor existierte bei der Patentanmeldung nur in der grauen Theorie. Was mögen die Patentprüfer wohl "gedacht" haben als sie die Patentanmeldung auf ihre Tauglichkeit hin zu prüfen hatten?

Wenn du es dir nicht vorstellen kannst wie es geht, es muß ja nicht bedeuten dass andere es nicht können.
Ich kann mir zum Beispiel nicht vorstellen wie das mit dem absoluten Gehör funktioniert.
Und ich kann mir daneben auch nicht vorstellen wie es ist wenn man nicht farbenblind ist. Andere dagegen können sich nicht vorstellen wie es ist wenn man farbenblind ist.

edit:
es soll ja auch fundiert ausgebildete Musiker geben die "theoretisch" die Musik bereits hören wenn sie eine Partitur/Komposition auf dem Blatt lesen.
Andere hören die Musik erst dann wenn sie die Musik hören!
 
Zuletzt bearbeitet:
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.987
Ort
DE
Bassix
ß64.787
Und Glockenklang Stromkabel sagen ja auch nichts über die Boxenqualität oder Tauglichkeit aus. Ob die 2m Stromkabel auf der Gesamtstrecke wirklich relevant sind? Kann man das hören? Ich hab’s noch nicht getestet…
Die Antwort kann sich doch jeder selbst geben.
Wenn der Strom hinter der 230V Schuko-Steckdose ein anderer ist als vor der Steckdose, dann sind die zwei Meter relevant!
Und um das beurteilen zu können, dazu braucht es denke ich kein großartiges technisches Fachwissen.
 
mrbass04
mrbass04
Bass muss Drücken!
Beiträge
204
Ort
Darmstadt
Bassix
ß14.542
@E-A-D-G : Es ist doch jedem selbst überlassen ob er es eher von der theoretischen Seite oder von der praktischen Seite betrachtet. In diesem Thread geht es aber eindeutig um „Erfahrungen“ mit Rheingold, genau genommen um die praktischen Erfahrungen mit Boxen. Gerne auch von Amps und Zubehör :bier:

Für Datenblatt basierte Diskussionen bitte einen eigenen Thread aufmachen ;-)

Und solche Kommentare wie „kann sich jeder selbst beantworten“, oder „braucht man kein besonderes Fachwissen“ sind echt überflüssig. Klar, alle anderen sind natürlich zu dumm, sorry, mein Fehler …
 
 

Oben Unten