Röhrenendstufen

deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.760
interessant aber wie vergleicht man den so etwas? alle Röhren raus, dann neue rein hören wieder alles raus?

Dadurch das ich einen VA 350 und eine VR 400 habe deren Endstufe fast gleich ist konnte ich sie sozusagen nebeneinander hören.
Mal mit gleichen Röhren, dann mit unterschiedlichen usw..
Das Signal kam übrigens per Looper.

Ansonsten wäre es wirklich schwierig zumal die Unterschiede wirklich klein sind. Bis auf die Mesa Röhren halt.
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Meinen Soundcity L150 hatte ich Mitte der 80er auch als "nur" Endstufe verwendet: Trace Elliot GP 11 -> Slave In Sondcity.

MeinGP11.jpg


plus

SlaveInOut.jpg


Front.jpg



Ab einer bestimmten Lautstärke klang das ziemlich fett über meine Zeck BS 215/2.

Der SC ist mittlerweile generalüberholt, den TE-Preamp habe ich auch noch. Und gaaaaaaaanz selten schalte ich das Zeug auch mal wie früher zusammen und spiele es über meine Zeck 215/2, die sich im Laufe der Zeit allerdings in zwei TL606 verwandelt hat. Ja, klingt schon noch. Für Leute die gerne LAUT spielen und SCHWER schleppen ideal.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Bassix
ß57.545
Ciao @Ochsenblut

mit 6xEL34 ist die Angabe 150W eher konservativ, da lägen auch 200W clean drin ohne die Pullen allzu heiss anzufahren. Wobei 150W mit solch einem Sextett auch den Putz von den Wänden lärmen können :D

Viel Spass, Gruss
claudio
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Bassix
ß57.545
Ciao @Tornadone
Würde mich auch interessieren. Gibt's da Infos zum Vorgehen?
Wieviele Röhren stecken da eigentlich drin? Is ja echt ne Ansage die Leistung. :D
gleich viele wie im Hexa, 6x6550. Im Hexa werden 380W RMS angegeben, Du hast es ja erlebt, wie laut die auf einer 412 sind. Ich denke, das ist in Etwa die Selbe Endstufe, jedoch anders gebiast und mit leicht anderen AÜ.

Bei den VA Typen kann man im Gegensatz zu den Valves noch die Leistung drosseln.

Gruss
claudio

Edith korrigiert nach @disssa 's Kommentar.
 
Zuletzt bearbeitet:
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß58.268
Na ja, nicht ganz. Nur bei den V-Types der 2. Generation kann man die Leistung halbieren, also nur beim V4 MKII und beim V8...
[Besserwisser-Modus off] :-)
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.760
Besserwissermodus an :D

Beim VA 350 und VA 400 lässt sich die Leistung 3-stufig regeln.

Auf Low (ca.100), Medium (ca.250) und High (ca. 400 Watt).
Siehe Bild Rückseite VA 350, rechts vom Lüfter.

DSC02421.JPG


Besserwissermodus aus ;-)
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.760
@claudio
@disssa

Na ja, es ist ja auch ein bisschen verwirrlich. Es gibt die V-Types, dann gibt es VA u. VR Typen.
Allen gemein ist das V ...

Hauptsache wir wissen was gemeint ist :bier:
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Hallo Claudio
Wie du weisst bin ich ja an meinen speziellen Boxen dran … wobei wahrscheinlich alles ganz anders kommt :D

Aber in diesem Zusammenhang habe ich natürlich auch mal verschiedene Amps an denen ausprobiert. Und das war doch häufig ziemlich ernüchternd.
Damit hatte ich allerdings auch gerechnet, also auch nicht weiter schlimm.

Nur die VR 400 hat mir eigentlich immer auch an diesen Boxen gefallen.
Die hat zwar einen Instrumenteneingang aber keinerlei Möglichkeiten den Klang zu beeinflussen.

Also habe ich mal etwas heumprobiert … das ging von einfachen Vorstufen (BBE, Trace, Fender TBP, Alembic irgendwas) bis zu aufwendigeren Channelstrips.
Angefangen über einen JoeMeek über altes Telefunken Zeugs und Studer bis zu einem Warm Audio WA 2 Channel irgendwas.

Und so wie es ausschaut wird es wohl auch weiter in diese Richtung gehen. Aber ich werde da noch ein wenig herumprobieren.
Momentan liebäugel ich mit 2 weiteren Channelstrips … mal sehen ob ich die beiden kaufe.

Ist halt ne Spinnerei ;-)

Moin,

ich habe noch einen alten Reussenzehn Mk 3 Basspreamp rumliegen. Dazu habe ich auch eine TE VA 350, vielleicht sollte ich die Kombi mal probieren.

Hat jemand Erfahrung mit Reussenzehn und Röhrenendstufen? Sollte ja eigentlich passen.
 
beate
beate
Bassteltante
Ausprobieren. Hängt sicherlich von der Eingangsempfindlichkeit der Endstufe bzw der maximalen Ausgangspannung des Preamps ab. Zu letzterer müsste Herr Reussenzehn eigentlich was ins Handbuch geschrieben haben. Wenn Du Erstbesitzer bist, könntest Du auch mal erwägen, ihn zu fragen.
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Bassix
ß50.382
Moin,

ich habe noch einen alten Reussenzehn Mk 3 Basspreamp rumliegen. Dazu habe ich auch eine TE VA 350, vielleicht sollte ich die Kombi mal probieren.

Hat jemand Erfahrung mit Reussenzehn und Röhrenendstufen? Sollte ja eigentlich passen.

na klar passt das. Hatte eine zeitlang einen MK4 mit einer Reussenzehn Slave im Einsatz, das ganze an EV Boxen mit 15L und 15B....Hammer....:stolz:
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.760
Moin,
ich habe noch einen alten Reussenzehn Mk 3 Basspreamp rumliegen. Dazu habe ich auch eine TE VA 350, vielleicht sollte ich die Kombi mal probieren.
Hat jemand Erfahrung mit Reussenzehn und Röhrenendstufen? Sollte ja eigentlich passen.

Mein mittlerweile verkaufter R passte gut zur TE VR 400.
Allerdings passte der R auch prima zu anderen guten, auch herkömmlichen, Verstärkern.

Der R hat einen sehr dichten warmen Sound der sehr charakterstark ist und damit auch stark dem persönlichem Geschmack unterliegt.

Mir hat der R gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.760
ich würde hier noch die Mesa Strategy 400 in den Ring werfen. fkt. auch nicht schlecht. klingt aber eher unspektakulär fast schon wie eine Translator Endstufe.

Bytheway

So eine Endstufe habe ich vor einigen Jahren ganz überraschend ersteigert. Ein Preamp war auch noch dabei.
Tatsächlich fand ich die Endstufe absolut überflüssig. Wie du schon schreibst, sie hat sich wie eine Transistorendstufe angehört.
Und nicht einmal wie eine gute.

Natürlich habe ich die Endstufe dann schnell wieder verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Ich habe inzwischen fast nur noch Röhrenamps, bevorzugt schwere…

Letzter Neuzugang: Laney Nexus Valve 400. Mit Case gut 40kg, uff.

Erstmal habe ich ihn durchgemessen, nach meiner Methode gut 320W. Allerdings hat er auch noch Übernahmeverzerrungen, deshalb habe ich mir die Röhren angeschaut. Eine der KT88 leuchtet rot, die ist wohl tot. Habe bei TAD angefragt, ob sie die TAD KT88-STR mit Matching S1 da haben. Sie schauen nach, ob welche da sind, das ist ein Standard-OEM-Matching für verschiedene Firmen.
Gehört habe ich denoch nicht, ich möchte erst die Röhren auswechseln.

BIAS, Hum, Balance etc. ist alles von aussen einzustellen, das gefällt schon mal.

Bin gespannt!
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß58.268
Der 400er Nexus ist schon ein feines Teil. Habe ich mal kurz gesessen und ihn dann gegen einen Super Bassman (Vorgänger vom Bassman 100, nicht den aktuellen Super BM) getauscht, den ich dann leider wieder verkauft habe.
Der Nexus war mir auf Dauer dann doch zu schwer und er rauschte auch ganz gerne mal etwas intensiver.
Der Sound war aber nicht zu verachten.
 
 

Oben Unten