Rotosound RS 66 LD vs. RS 66 LDN

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.809
Nachdem ich mir für meinen Precision die RS 66 Stainless Steel Saiten gekauft und absolut begeistert bin, habe ich jetzt gesehen, dass es von den 66 auch eine Nickel-Variante gibt.
Als Rounds habe ich bislang nur NPS-Saiten gespielt (D`Addario und Fender).
Hat jemand die beiden Rotosound-Varianten schon mal miteinander verglichen und diesbezüglich Erfahrungswerte?
 

Oli Wan

Verrickt
ich kenne beide. die steels sind rotziger, mitten mit "groberer körnung", rauhe oberfläche, erste wahl für overdrive-sounds "in your face", die pure nickels gehen da etwas feiner zu werke, beide sind zwar sehr präsent, mittig, aber die nickels sind wärmer, runder im ton, angenehme oberfläche. sehr gute saite, vor allem für den preis sehr empfehlenswert!
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.809
Man hört ja immer wieder von den Rotosound 66 und dass viele bekannte Bassisten diese Saiten spielen oder gespielt haben. Von welcher Variante ist dann da die Rede?
 

doubleball

Unvollständig :-(
Ich habe heute nach vielen Jahren mal wieder die 66 Steels auf den Preci gepackt, und ich bin seeehr angetan. Ich habe die allerdings wesentlich rauher in Erinnerung, und ich meine, die klingen nicht mehr so extrem harsch wie früher. Kann natürlich auch sein, dass meine Ohren nachgelassen haben. :-/
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.480
Ich habe heute nach vielen Jahren mal wieder die 66 Steels auf den Preci gepackt, und ich bin seeehr angetan. Ich habe die allerdings wesentlich rauher in Erinnerung, und ich meine, die klingen nicht mehr so extrem harsch wie früher. Kann natürlich auch sein, dass meine Ohren nachgelassen haben. :-/
Bist nicht der Einzige, dem das aufgefallen ist ... die scheinen wohl was an der Legierung oder dem Herstellungsprozess geändert zu haben.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.514
Kann es sein, dass die Nickel- aber auch die Stahl RS66 einen deutlich stärkeren Saitenzug haben als beispielsweise die Slynkis?
Auf den Nickel Saiten fiel mir das Saitenreissen (ja, ich meine poppen) deutlich schwerer und ich musste auch die Halskrümmung ordentlich nachjustieren.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.514
Hm, ja, stimmt schon. Obwohl sich sliky eigentlich nicht mit "schlabberig" sondern eher "geschmeidig" übersetzen lässt. Dachte immer, das würde sich eher auf die Textur der Saite beziehen, denn auf den Saitenzug.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.875
die bellas haben den straffen zug, den ich so mag. und sie klingen. schlecht zu beschreiben. mit den rotos war der bass irgendwie langweilig, rotze dann aber bei härterem anschlag heftig rum, das was hier als "harsch" bezeichnet wird. die bellas klingen tiefer, angenehmer, runder gerade im bass/mittenbereich und bei härterem anschlag bekomme ich kontrolliert die kompression vom holz und nicht rumgemotze von den saiten.

is ja geschmackssache, die rotos haben ja sehr viele fans. für mich waren sie bei jedem meiner versuche einfach das schlechteste, was ich meinen bässen antun konnte. die saiten davor und danach stellten sich fast immer als klanglich besser heraus.

disclaimer: für die, die es nicht wissen oder ab und an vergessen. bei mir ist die tonblende immer zu.
aber als ich neulich die funktion der tonblende überprüfte, hab ich festgestellt, daß die bellas nach einem jahr immer noch "frischer" klingen als die rotos nach drei monaten.
 

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.106
Rotos steel sind ideal für tonblende auf rocker, das besondere an denen ist ja der rotzige sound, zurecht sehr beliebte saiten. Leider kriegen die einfach keine vernünftige h saite hin hab jetzt schon dreimal nen satz bestellt und bei jedem war die H saite sowas von totxx( alternativ kann man auch d'addario pro steels nehmen klingen sehr ähnlich und da klappts auch mit der h saite
 

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.247
Rotos steel sind ideal für tonblende auf rocker, das besondere an denen ist ja der rotzige sound, zurecht sehr beliebte saiten. Leider kriegen die einfach keine vernünftige h saite hin hab jetzt schon dreimal nen satz bestellt und bei jedem war die H saite sowas von totxx( alternativ kann man auch d'addario pro steels nehmen klingen sehr ähnlich und da klappts auch mit der h saite
Von den D'Addario Pro Steels war ich eher enttäuscht. Ich fand die sehr unausgewogen und mittenarm. Die Rotosound Steels find ich gut, muss aber leider zustimmen, was die H-Saite betrifft. Da erwischt man schon öfter Exemplare, die recht schnell tot klingen.
 

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.106
Tote H-Saiten habe ich bei meinen Roto Steels nicht. Vielleicht hast Du ja eine blöde Charge erwischt?
Ich hab die sätze aber in großen zeitabständen gekauft und jedesmal von anfang an nurnoch ein dumpfes bumm von der h saite, das find ich schon merkwürdig. Bei prosteels, fender nickelplated und elixir hat ich das bisher noch nicht. Schade weil die Rotos sonst echt geil klingen
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.480
Von den D'Addario Pro Steels war ich eher enttäuscht. Ich fand die sehr unausgewogen und mittenarm.
Probier mal die neuen Flex-Steel. Die haben einen ordentlichen Tiefmitten-Bumms und schöne Höhen. Allerdings fehlt denen der Rotz in den Hochmitten. Kann aber nicht sagen, wie gut die B Saite ist ...

Stainless mit guten B-Saiten sind für mich DR und Pyramid.

@Paulito hat mal die WW Red-Label als "Roto-Ersatz" vorgeschlagen.
 
Oben Unten