Saiten für 51er Preci

Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach ein paar Saiten. Meine geliebten EXL170 in 45-100 haben das Problem, daß die E-Saite von der Wicklung selbst schon zu dünn ist am Sattel, weil die Saiten durch den recht dicken Korpus des 51ers müssen.

Ende vom Lied: Die Saiten schnarren im Sattel...hab zwar Papier untergelegt, aber das ist keine dauerhaft befriedigende Lösung. Leider ist der Sattel auch recht breit gekerbt, so daß auch die 45er G-Saite zum leichten Schnarren neigt.

Ich hatte jetzt ne Zeit lang die Fender-Flats drauf und keine Probleme (9050ML in 50-100), mag aber lieber den brillianten Klang von Rounds in Kombi mit dem Singlecoil.

Dadurch, daß die Saiten STB müssen und der 51er 4cm dick ist, fehlen den meisten Saiten zumindest mal 1-2cm.

Hab jetzt schon überlegt ob ich mal Rotosound Nickel ausprobieren soll, kennt die jemand? Weiß jemand ob die sich von den Stahlsaiten von Rotosound in der Länge/Umwicklung unterscheiden?

Die Rotosounds in Stahl sollten auf jeden Fall passen, so wie ich das sehe, die hab ich auf nem anderen STB-Preci, aber ich wollte lieber Nickel als Rounds.

Wie ist das mit den DR? Bei denen hab ich auch noch nicht durchgeblickt? Oder sollte ich vielleicht einfach nur mal die D'Addarios in 50-105 ausprobieren? Wobei ich da leider wahrscheinlich auch wieder das Problem habe, daß die E-Saite zu kurz ist....

Saiten beim 51er Preci sind echt ein Graus...entweder hat man die Stoffumwicklung in der Mitte des ersten Bundes oder es fehlen nur wenige Millimeter damit die Saite ordentlich im Bund aufliegt.

Hab mir sogar schon überlegt, ob ich nicht die Hülsen vom US-Standard-Preci besorgen soll, weil diese so ausgelegt sind, daß die Saiten tiefer im Body liegen.

Also, was habt Ihr so auf Eurem Bass? Ich weiß, daß es nicht viele gibt die nen 51er haben, aber vielleicht gibts ja Tips [:-)]

Gruß
Hozzy
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Rein vom Sound her könnten LaBella Deep talkin bqss oder Slappers interessant sein. Ich meine, die müssten auch lang genug sein.
Ich mach zur Zeit ja wieder auf fast alles Slinkys.

Ne 105er E -Saite sollte es aber schon sein, mal so generell...;-)
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Wieso sollte es ne 105er sein? Ich mag eigentlich die 100er sehr gern, finde auch den Satz 45-100 recht ausgewogen. Am liebsten mag ich das bei den Fender Flats, die sind absolut perfekt von der Dicke aufeinander abgestimmt, leider gibts das bei Rounds aber nicht in dem Maß von 50-100.

Die Frage bleibt, wie die Saiten aufgebaut sind. Bei den D'Addarios ist es nicht wie bei den Rotos, die einen starken Bruch haben am Ende, der durch die Stoff-Umwicklung kaschiert wird. Bei den D'Addarios gibts keinen Stoff und somit verjüngt sich die Saite am Ende zunehmend.

Ich sag ja, es fehlen nur ein paar mm, vielleicht vier-fünf. Das ist echt nervig...habe aber auch keine Lust jetzt massenhaft Saiten auf Verdacht auszuprobieren [:-(] Das geht dann ins Geld und ist unbefriedigend....

Glaube ich teste heute abend mal die Länge der Rotos und zieh mal die E-Saite auf, nur wie gesagt die sind Stahl und die Nickels von Rotosound kenne ich nicht...

Und was meinst Du mit "Rein vom Sound her"....an welchen Sound denkst Du da? [;-)]

edit: ggf. mach ich mal ein Foto vom "Dilemma", ist schwierig zu erklären...[ooo]
 
Zuletzt bearbeitet:
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Die genannten LaBella Saiten haben einen schön warmen, runden Sound in den Bässen und Tiefmitten. Das sollte mit dem nach meiner WErinnerung recht offen bis knallig klingenden singlecoil des 51 gut passen. D'Addarios haben eine starke Mittenbetonung, ist vieleicht schon fast zu viel des guten.

Mir fehlt bei 100er E-Saiten (außer bei Flats) irgendwie der bumms und schub und sie fühlen sich für mich zu dünn an. 50ger Gs sind aber auch mein Ding.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Danke...hab eben testweise mal die Rotosound E-Saite aufgezogen und: funzt [:-)]

Kurios ist aber, daß beim US-STB-Preci die D'Addarios einwandfrei passen, es fehlen wirklich nur die entscheidenden Millimeter, die das Ballend beim US-Bass mehr im Korpus verschwindet....

Wie auch immer: Hab mir jetzt nen Satz D'Addarios in SL bestellt und morgen sollten sie da sein.

Danke schon mal Euch allen!
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Meiner bescheidenen Meinung nach klingen die SL etwas anders als die Standard EXL 170, nichtsdestotrotz klingen sie geil.
Übrigens spiele ich seit einigen Jahren .045 - .100, die Hybrid Slinkys oder GHS Bass Boomers gehen problemlos string-thru-body beim Ray und beim Skyline Precision "Bob Glaub", beim Fender "Sting" weiß ich gar nicht mehr genau was ich drauf hatte. Nur als Ergänzung was nickel plated Saiten angeht.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Zitat:Original erstellt von: Hozzy

es fehlen wirklich nur die entscheidenden Millimeter, die das Ballend beim US-Bass mehr im Korpus verschwindet....



Danke schon mal Euch allen!
Buchse rauspopeln, Loch nachboren, Buchse die entscheidenten mm tiefer wieder einkleben.

OLI
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.926
Zitat:Original erstellt von: cellkirk74

Die genannten LaBella Saiten {deep talking bass}haben einen schön warmen, runden Sound in den Bässen und Tiefmitten. Das sollte mit dem nach meiner Erinnerung recht offen bis knallig klingenden singlecoil des 51 gut passen.
Du erinnerst dich richtig [;-)].
Ich habe La Bella FL drauf, also Flats. Das knallt unglaublich. Also eine lautsprechergefährdende Dynamik. War das nicht auch ein Grund für die Ersetzung durch den Splitcoil-PU anno 57? Nicht nur die Brummempfindlichkeit.
Obwohl die Tonblende hier einiges macht, ist man mit den Flats natürlich soundlich ein bisschen festgelegt. Stringthrough-Knick und -Länge sind mit den La Bella FL Longscale kein Problem, an einer Seite musste ich glaube ich die rote Umspannung etwas abknibbeln, damit sie im Sattel passt. Kann mich kaum erinnern, die sind da seit 4 Jahren drauf und kein Anlass zu wechseln. [:-)]
Vielleicht werde ich aber doch noch mal die La Bella Deep Talking Bass Roundwounds probieren. Das charakteristisch "offene" röhrende des 51er Sounds ist mit den Flats ja weg, nur das "knallige" geblieben. [:D]
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Danke für die weiteren Hinweise, ich mag den Sound der EXL und morgen kommt der Satz und ja: Der Singlecoil kann sehr gut mit Rounds, die Flats sind mir zu langweilig und einseitig, gerade mit der Höhenblende kann man unheimlich viel machen und es gibt ja auch noch Schwämme, die man unter die Saiten klemmen kann [;-)]

@Oli: Das ist ja eine meiner Ideen gewesen, aber nicht unbedingt die Beste [:D]
 
Harley Benton

Harley Benton

Member
Bassix
ß322
Ich hatte auf meinem vorübergehend auch Flats (ohne dieses Forum wäre ich da nie drauf gekommen... ;-). Bin aber wieder davon abgekommen und hab nun einfache Fender RW drauf, ohne Umwicklung. Diese ganze Flatwound Sache passt für mich besser zum Splitcoil-Precision, Höfner und so. Der 51 braucht für meinen persönlichen Geschmack die Rounds, weil seine Stärke -für mich- gerade in dieser gewissen leicht angezerrten, dynamischen Rotzigkeit liegt , eher "RRRRRoarrrrr... RRRRoarrr " als "Bum Bum", wenn ich das mal so formulieren darf... Aber natürlich geht beides sehr gut. Der Bass klingt dann eben nur ganz anders und ist für mich mit Flats seiner eigentlichen Besonderheit/ Stärke etwas beraubt

Er hier hat mal was sowohl als auch aufgenommen:

http://www.youtube.com/watch?v=R9VtrYoRvd0&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=kvc9C2wRCZg&feature=related
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Moin,

ja, das ist auch mein Eindruck. Ich finde auch, daß ihm Rounds besser stehen...er ist auch vielseitiger mit Rounds, weil die Tonblende sehr gut auf Rounds reagiert und man damit auch einen sehr satten, bassigen Ton hervorbringen kann, den man mit einem Schwamm unter den Saiten sehr "flatmässig" hinbekommt. Die Flats sind mir auch bei voll aufgedrehter Tonblende viel zu mumpfig. Wo der Spiltcoil ganz klar seine Stärken ausspielen kann mit Flats und man durchaus variieren kann durch die Blende, bringt der Singlecoil leider nicht die gewünschten Effekte. Der Sound bleibt "dull" (manche Worte aus dem englischen passen hier sehr gut). Das "Roaarr" und den "Growl", den der Singlecoil hervorbringen kann ist zu schade um ihn durch Flats zu beschneiden, IMHO.

Welche Fender-Rounds haben denn keine Umwicklung? Ich kenne nur die mit der schwarzen, bzw. goldenen Umwicklung....

Gruß
Hozzy
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Esche+Singlecoil schreit geradezu nach La Bella deep talkin`rounds - aber Du willst ja nicht[:D].
Auf meinen Jazzy kommt nichts anderes mehr.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich werde es Euch wissen lassen [:-)]

Wenn sie so sind, wie ich das von D'Addario gewöhnt bin, wirds keine Probleme geben[^]
Wobei ich dazu sagen muß, daß ich nichmeine Standard-170er sondern 160SL also in 50-105.


Mal sehen wie die so kommen weil ja der Sattel etwas breit gekerbt ist und ich vermeiden wollte, daß es immernoch schnarrt mit den 170ern. Ausserdem sagte ja irgendwer ne 105er muss schon sein [:D] [;-)]
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Moin.....

So, die Saiten sind gestern gekommen und ich habe sie aufgezogen. Erstmal: Das Schnarren und Rasseln ist Geschichte. Die SLs funktionieren.

Wie gesagt bin ich um eine Stärke hochgegangen, also 50-105 statt 45-100 und was soll ich sagen, der Sound ist gut, der Bass klingt klasse und bringt ein bisschen mehr Pfund. Alles in allem bin ich zufrieden und er klingt wie er soll. Was brauchts mehr [;-)]

Nächstes Mal teste ich vielleicht noch mal einen 45-100 Satz, wie den den ich schon seit Jahren spiele, aber für den Moment ist alles prima [:-)]
 
Harley Benton

Harley Benton

Member
Bassix
ß322
Zitat:Original erstellt von: Hozzy


Welche Fender-Rounds haben denn keine Umwicklung? Ich kenne nur die mit der schwarzen, bzw. goldenen Umwicklung....

Gruß
Hozzy
Gruß zrück,

also die, die ich hier im Laden kriege, haben keine Umwicklung. Hab jetzt keine Verpackung mehr rumfliegen, wie die sich genau nennen, "stainless steel roundwound" glaub ich, von Fender. Die Verpackungen sind so Grundfarbe Schwarz mit je nach Sorte einer knalligen 80er - Jahre mässigen Zweitfarbe, von Fender. Preis um 15 €. Früher hatte ich auch das Problem mit der Umwicklung, die auch ich bei der E-Saite noch etwas entfernen musste.Jetzt aber nicht mehr. Vieleicht liegt es an den Stärken? Ich spiele maximal 100, vielleicht wird ja erst ab 105 mit Stoff (?) umwickelt?

Grüße

Edith sagt: http://www.thomann.de/de/search.htm...gfid3=703&wgf703=&wgfid4=704&wgf704=&x=9&y=10
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten