Saiten ToT?

Galactor

Member
Bassix
ß217
Hallo,
gestern hab ich mal wieder einen neuen Satz Saiten aufgezogen (dáddario 050-100).
Die D Saite klingt leider absolut tot (keine höhen usw.) Die anderen Saiten sind ok.
Hat das von euch auch mal wer erlebt?
Hab ich da einfach einen Montags-Satz erwischt?
Wie is das teschnisch möglich (wicklungen sehen Ok aus, kein Rost...)?
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Schreib einfach Daddario an. Ich habe bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit deutschen Kontrabasssaitenherstellern gehabt und immer so fort Ersatz gratis bekommen.
Teilweise auch eine Entschädigung.
Grüße,
K
 
N

nop

Guest
Kleiner Trick gefällig?

1.) Die Saite etwas lockern
2.) Das Ende der Saite am Steg 5 bis 7 Umdrehungen GEGEN den Uhrzeigersinn verdrehen und festhalten (also da wo das Ballend - der kleine Metallring ist).
3.) Saite wieder hochstimmen (dann hält die Verdrehung von selber)

Das mach ich oft bei schlapp klingenden neuen E-Saiten und es wirkt Wunder.
Bei ner G Saite hab ichs noch nicht getestet.

Schreib mal ob´s was gebracht hat.

Gruß
Werner
 

4waldi

Member
Bassix
ß218
Hab's gerade mal an der laffen H-Saite meiners 5-Saiters ausprobiert (allerdings nur ca 3 Umdrehungen geschafft) und tatsächlich: klingt viel kerniger als vorher. Oder vielleicht einfach nur Psychologie?
 
N

nop

Guest
Ich bin drauf gekommen, weil ich irgendwann mal ne neue Saite dabei hatte (Rotosound Swing Bass) wo die Umwicklung locker war und die Saite ein lästiges Sirren von sich gab.
So hab ich mir gedacht "schraub" die Umwicklung einfach mal fest. Aber seltsamerweise wurde es gegen den Uhrzeigersinn besser als mit.
Seit einiger Zeit spiel ich fast ausschließlich die Warwick Red-Label Saiten (Ja ich weiß das sind "Hornhauthobel" und sie klingen etwas grob - ich komm damit aber gut klar und sie spielen sich leicht und sind billig).
Und außerdem weil die Red´s sich durch ihre grobe Wicklung prima für´s Auswaschen mit Alkohol (im Ultraschallbad) eignen.
So, und da hatte ich mal beim Thomman 3 Satz davon geordert, und bei allen Sätzen war die E-Saite tot.
Und auch da half der Trick mit dem "Gegen den Uhrzeigersinn verdrehen" absoulut.
Ja sogar so gut, dass ich auch glkeich die A-Saite (die ja eigentlich ok war) auch mit verdreht hab.
Das Ergebnis war, dass auch die A-Saite deutlich mehr Knall hatte [:-P].
Und seit dem mach ich das so.

Gruß
Werner
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hozzy

New Member
Bassix
ß334
Werner, das ist einer der besten Tips die ich seit Jahren gehört habe! Wird definitiv beim nächsten "Notfall" angewandt und getestet! Vielen Dank dafür!
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Klingt ziemlich gut. Einer der besten Beiträge des vergangenen Forum-Jahres würde ich sagen.

Vielleicht liegts daran, dass die Kerne der meisten Saiten im Uhrzeigersinn verdreht sind?
(Keine Ahnung, ist jetzt das erste was mir so eingefallen ist.)

Grüße,
K
 

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß2.381
D'Addario hat vor nem Jahr die Produktion verlagert und seitdem öfter mal Gurken im Satz dabei.
Sollte der Trick bei der nächsten Gurke funktionieren gibtz n Pokal.
Gigantisch gut wenn geht.
 

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß19.717
Tut mir leid, daß ich nachfragen muß, aber was heißt denn "gegen" den Uhrzeigersinn in dem Fall? Nehmen wir an, die Saite liegt vor mir: Ballend rechts und das andere Ende links - drehe ich am Ballend jetzt von mir weg oder zu mir hin?
 

Hozzy

New Member
Bassix
ß334
Wenn Du von unten auf das Ballend schaust, wenn es im Steg eingehängt ist, dann drehst Du es nach links, hälst es fest, ggf. durch einstecken einer Nadel oder sowas, dann spannst Du die Saite wie gewohnt und durch den Zug bleibt sie verdreht, so hab ich es verstanden....

Wenn Du die Saite so legst, wie Du beschreibst, dann drehst Du zu Dir hin.....immer nach links drehen.....wenns Ballend links liegt, dann drehst Du von Dir weg....
 
N

nop

Guest
Genau wie Hozzy schreibt.
In Deinem Fall (Ballend Rechts) zu Dir hin.

Gruß
Ho Ho Ho
Werner
 

Tomtom

dumdidum
@Werner: Supertipp.[:-)]
Habe selbst schon öfter "tote" Saiten nach dem Aufziehen eines neuen Satzes gehabt. War aber kein Problem, Saitenmarkt z.B. hat für diese umgehend Ersatz geschickt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich kapier zwar nicht warum es funktioniert, aber ich habe es vor 10min mit einer sterbenden Fodera Nickel E-Saite gemacht und es klappt tatsächlich[:O!].

Danke, der Tipp des jahres!
 
Oben