Schraube vom Spannstab ab am Jazz Bass, Allparts


Mobbelsche
Mobbelsche
Member
Bassix
ß1.879
Moin liebe Gemeinde,
ich wollte vorhin an meinem neu erstandenen (ebay-Kleinanzeigen) Preci mit Allparts Jazz-Bass-Hals den Spannstab ein wenig zurückdrehen um der Sache ein wenig mehr Krümmung zu geben.
Da kommt mir doch diese f#*%ing Schraube vom Spannstab so mir nix dir nix ganz locker entgegen....
"Was tun?" sprach ich zu mir.
Nun, für's erste hab ich sie mit Gewindekleber versehen mal wieder drauf geschraubt und Geduld, Geduld, ...

Aber:
Gibt's weitere Möglichkeiten die Schraube wieder mit dem Spannstab zu verbinden ohne gleich zum Chirurgen gehen zu müssen?

Kommt das bei Allparts Hälsen öfter mal vor?

Vielen Dank für jede Info!

Ciao
Alexander
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß89.231
ich stehe auf dem Schlauch...

Das ist doch eine Mutter und ist normalerweise auf den Gewindestab drauf geschraubt?
 
Mobbelsche
Mobbelsche
Member
Bassix
ß1.879
Von der anderen Seite her gesehen ist es eine Mutter, die auf den Stab geschraubt ist, ja.
Und diese Mutter (oder Schraube) ließ sich leider ganz locker runterschrauben.
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß89.231
reden wir von dem Metallteil, das auf dem Bild hier raus schaut (gerade kein besseres Bild gefunden)?

resourcetrusswasher-jpg.2063142


weil wenn das ganz locker ist, fällt es halt raus

edit:
Ich kenne das so:
Der Spannstab (also das Gewinde) ist fest eingebaut und die Mutter (das Teil wo raus schaut) ist drehbar.

Oder reden wir aneinander vorbei?
 
Mobbelsche
Mobbelsche
Member
Bassix
ß1.879
Genau das isses, korrekt.
Cooles Bild, danke.
Stimmt, es ist locker, deswegen ist es ja heraus gefallen, hab ich ja gesagt.
Und da ich das so verstehe:
- reindrehen (rechts rum) = Hals mehr gerade bzw. gegen die Saitenspannung
- rausdrehen (links rum) = Hals mehr Krümmung bzw. der Saitenspannung nachgeben
kann ich jetzt nicht mehr der Saitenspannung nachgeben, bzw den Hals der Saitenspannung nachgeben lassen.

Ich bin jetzt mal relativ sicher, dass das auch bei dem Hals so funktioniert, weil das bei allen Bässen, die ich habe und hatte, so funktioniert (hat).
Aber ich lerne ja immer gerne dazu.

Nun, wenn die Mutter drehbar sein soll und der Spannstab nicht, dann kann ich ja rein prinzipiell nicht mehr der Saitenspannung nachgeben weil der Hals ganz einfach nicht mehr nachgibt. Im jetzigen Zustand ist der Spannstab ja "völlig entspannt".
Das wäre ja doof.
 
garotti
garotti
well down member
Bassix
ß83.353
Nun, wenn die Mutter drehbar sein soll und der Spannstab nicht, dann kann ich ja rein prinzipiell nicht mehr der Saitenspannung nachgeben weil der Hals ganz einfach nicht mehr nachgibt. Im jetzigen Zustand ist der Spannstab ja "völlig entspannt".
Das wäre ja doof
ja, so ist das. Ich hatte das auch mal bei einem Bass. Ging nur noch mit dicken Saiten mit viel Zug. Der Gitarrenbauer hat dann das Griffbrett abgemacht und unter Spannung wieder aufgeleimt. War dann wieder okay.
 
Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Es dauert teilweise eine Weile bis der Hals in die Krümmung geht, der war eventuell viele Jahre in dem ganz flachen Zustand.
Was immer hilft, ist wenn man einfach den Hals von Hand in die gewünschte Richtung biegt! Natürlich vorsichtig mit Gefühl!
Wenn alles nichts hilft und der Hals will weiterhinn nicht in die Krümmung gehen, muss man wohl mit den Saiten etwas mehr Zug aufbauen und warten bis er wieder krumm ist.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Klingt mir so, als wäre der Hals bereits komplett entspannt gewesen und die Mutter das ohne Spannung auf dem Stab.

Das ist schonmal gut, weiß dann is nix kaputt....blöd nur, das du mehr Halskrümmung willst, aber das lässt sich dann nicht mehr einstellen.
Ne Lösung wären Saiten mit stärkerem Zug
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß83.415
Würde man das auch mit einer Änderung des Halsprofils hinbekommen?
Also den Hals quasi von der Rückseite "schwächen" und Material abtragen. Manch einem liegt dann eventuell so ein flacherer Hals.
 

Mobbelsche
Mobbelsche
Member
Bassix
ß1.879
Moin,
der aktuelle Stand ist der, dass ich Thomastik Flats drauf habe, die für meinen Geschmack ohnehin ein wenig dünn sind.
Morgen werde ich vllt mal die Fender 9050 M drauf machen, die auch auf meinem G&L drauf sind. Die sind eine Nummer dicker und ziehen dann wohl auch ein wenig mehr am Hals, Dann schaun mer mal.

Danke für alle Tipps!
Ciao
Alexander
 
BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
die Thomastiks haben nun wirklich sehr wenig Zug!
bei meinem Tele mit Thomastiks ist die Mutter auch von je her lose drauf ...allerdings passt die Halskrümmung bei ihm so zufällig perfekt.
 
Mobbelsche
Mobbelsche
Member
Bassix
ß1.879
Moin,
so, die Thomastiks sind runter, die sind jetzt auf meinem G&L, und auf dem Preci sind jetzt die Fender-Saiten, die vorher auf dem G&L waren.
Halskrümmung ist ok, Bundreinheit noch nicht. Mal sehen, vielleicht bringe ich das Teil mal zum Profi.
Die Saitenreiter auf der Bridge sind auch immer noch verdächtig hoch.
Und Hals einstellen mit Kreuzschlitz auf Body-Seite ist ein Kampf für sich. ;-)

Ja und mit den Thomastiks auf dem G&L muss ich mal sehen. Die sind für meinen Geschmack schon sehr schlabberig.
Wenn der Sound nicht der Knaller ist dann verkaufe ich die wieder.

Danke für alle Tipps.
Ciao
Alexander
 
BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
Die sind für meinen Geschmack schon sehr schlabberig.
das ist nicht nur dein Geschmack ...die sind in der Tat sehr weich. Der Ton ist vom Intrument abhängig. Bei mir liefern sie ausschliesslich auf einem Telecaster ab. Auf allen anderen sind sie nur zweite oder dritte Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten