Schwieriger Spagat: Kompakte (leichte) Boxen für Bühne mit...

katadaster

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Bassix
ß11.990
... zig tollen Eigenschaften gesucht.

Hallo erst einmal,
mir ist schon klar, dass ich so etwas wie eine eierlegende Wollmilchsau suche, aber vielleicht hat ja hier im Forum jemand mit einem ähnlichen Problem einen Lösungsansatz gefunden.

Zunächst zur Band:
- Genre: Punkrock, Rock, Celtic Punk (Ramones, Clash, Dropkick Murphys, Pogues,....)
- Setup (aus Sicht des Publikums): links Gitarre(n), Keys, Mitte Drums, rechts Bass, vorne links Flöte vorne rechts Lead-Vocals
- Bei kleinen Sets mit eigener PA (bis ca. 100 Leute): Abnahme bzw. Einspeisung Keys, alle Vocals, Flöte. Schlagzeug, Gitarre über offene 2x 12 und Bass 1x 15 nicht abgenommen.

Auf den zwei Monitoren liegen nur die abgenommen Signale an. Der Sound vom Schlagzeug sowie der Gitarre verteilt sich recht gut auf der Bühne, so dass wir da kein Monitoring benötigen. Beim Bass allerdings bekommen Keys und Git so gut wie nichts mit.

Wenn ich mit 2x 2x10er Boxen unterwegs bin, kann ist eine Box einwenig Richtung Drums und Git anwinkeln, dass es ganz gut klappt allerdings bin ich mit den alten B210 von TC groß und schwer unterwegs, ich bekomme nicht alle in meinen Wagen.....

Mein Wunsch:
vielleicht zwei ultrakompakte 15er (bezahlbar?) die ich angewinkelt stapeln kann und somit Publikum und Bühne optimal beschallen kann???

mit einer 2x10 als Hauptbox auftreten und eine kleine 1x10 Aktivbox als Sidefill besorgen?

oder....?

Ich bin für jeden konstruktiven Tipp dankbar

LG
katadaster
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß31.898
Im Prinzip müsstest Du, wenn Du Deine Bassanlage ganz nach hinten stellst und etwas in Richtung Drummer drehst, Dich hörbar machen können.
Falls dem nicht so ist, brauchst Du entweder eine grössere Anlage, oder die Band einen leiseren/transparenteren Bühnensound.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Zunächst ist der Bühnensound in solchen Settings immer ein Glücksspiel.

Auch bei meiner Coverband werden z.B. kleine Festzelte und Kneipen/Festsäle meisst ohne dass alles abgenommen wird, gespielt.

Zunächst eine Frage: "Brauchst" Du alle Deine Bandmitglieder im Ohr? Oder genügt es u.U., wenn Du Drums, Gitarre und Gesang hörst?

Mach doch in Zukunft erst zusammen mit dem Schlagzeug den Soundcheck. Achte dabei darauf, dass ihr nicht in den selben oder in ähnlichen Frequenzspektren "herumräubert". Der Rest "darf" dann so laut machen, dss sie Dich und sich selbst hören. Dass man die Box so dreht, dass der Drummer Dich hört, ist klar.

Möglicherweise die Bassbox sogar auf die Seite der Bühne stellen und komplett seitlich auf die Bühne abstrahlen lassen.

Dabei ist es wirklich wichtig, dass Dein Sound so eingewählt ist, dass Du keine Probleme mit dem Frequenzgang der anderen Instrumente bekommst. Die Flöte sehe ich nicht als Problem (;-)), aber mit Gitarre und Drums kann man als Bassist ins Gehege kommen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
ich würde dafür tatäschlich was mit mitteltöner zusätzlich nehmen, da diese sehr sehr gut auch außerhalb des direkten abstrahlwinkels hörbar sind.

FMC 1158 oder sogar 1158EX, davon bei bedarf 1-2 stück. Als Neo-Variante deutlich unter 20 Kilo.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß96.091
Dabei ist es wirklich wichtig, dass Dein Sound so eingewählt ist, dass Du keine Probleme mit dem Frequenzgang der anderen Instrumente bekommst.
Genau ! das ist ist das um u auf.
Aber die wenigsten tonmischer, egal ob autodidakten oder akademisch ausgebildet, scheinen das wirklich zu wissen.

- Setup (aus Sicht des Publikums): links Gitarre(n), Keys, Mitte Drums, rechts Bass, vorne links Flöte vorne rechts Lead-Vocals
Die keyboards können bei einer linearen einstellung am mixer oft richtig mächtig und fett daherkommen.
Da müssen die bässe dringend abgesenkt werden. Stattdessen ein bissl mitten rein...
Fast bei jedem größeren gig muß ich hier die tonmischer nerven.

Hab schon mal überlegt ob ich speziell zu dem thema einen kleinen merkzettel vervielfältige und an alle tonmischer vorsorglich verteile.

Vermute allerdings daß ich mich damit recht unbeliebt mache.
Was meint ihr ?
 

Shadoga

Dös basst scho'!
Bassix
ß12.327
Wegen solcher Geschichten (Klimperer, Tonis, etc.) ist es wichtig, dass man als Bassist möglicht den Tech-Rider der eigenen Band verwaltet. Die Kollegen lesen den eh ned, und dann kann man da so Sachen reinschreiben wie:
- wir bitten um einen weitestgehenden Mono-Mix, blabla...
- bitte keinerlei zusätzliche Kompression in den Bass-Kanalzügen, höchstens erst wieder per Summen-Kompressor...
- bitte für die Keys ein LowShelf von min. -10dB unter 250kHz...
:teufel:8D:-P

BTT:
2 x FMC 1153 im kleinen 53x53x40 Gehäuse
 

4low

Über-Bayudankse
Das Problem ist doch, dass die meisten Keyboarder Klavierunterricht hatten... dann glauben sie, sie können eigentlich alles selbst machen, vor allem wenn sie auch ein paar elektronische Schweinereien zum Rumspielen bekommen... und die Frage, die die meisten Keyboarder nachweislich umtreibt ist sowieso, was denn eigentlich die ganzen anderen komischen Typen mit ihren vorsintflutlichen Instrumenten auf der Bühne wollen...
Man muss denen erklären, was ihre Funktion in der Band ist - im Gegensatz zu uns wissen die das nämlich nicht intuitiv... zur Not mal ein paar alte Herbie Hancock Nummern vorspielen, oder der wirklich unglaubliche Cory Henry:
...Riesensetup - und keiner stört irgendwo rum...

Wenn sie das nicht checken, dann geht's halt nicht, und sie fliegen raus...
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß6.219
Je nachdem wie weit Hans mit der 15er Lomax ist, könnte dann auch schon eine einige davon reichen. Diese dann anwinkeln und seitlich auf die Bühne stellen, sodass du sie hörst und auch der Rest der neben dir steht. Da die lomax sehr neutral sein wird kann man sie auch prima als Monitor nur für den Bass verwenden.
 

Willi960

Active Member
Bassix
ß6.349
Bei unserem letzten Open air (ca. 600 Leute) habe ich ne (FMC) 112 Neo mitgenommen, weil ich keine Lust hatte noch ne zusätzliche 212er mitzunehmen. Die Box habe ich quer zur Bühne auf ein Endstufenrack von der PA gestellt, so dass mich auch der Drummer gut höhren kann. Ich hab zwar etwas laut gespielt, so dass ich mich gut hab höhren können.
Nach dem Gig kam der Mixer und meinte: Wow Deine Box die kommt aber brutal rüber, ich musste Dich fast komplett von der PA nehmen...."
Ich glaubte zunächst nicht, dass so stimmte. Jetzt habe ich das mitgeschnitten: 1x mit Micro am Mischpult und 1x direkt aus dem Mixer.
Bei der Aufnahme mit Mikro war der Bass gut zu höhren (was mir auch mein Basser Kumpel bestätigt hat). Auf der Aufnahme aus dem Pult so gut wie gar nicht....
Und unser Keyborder (selbst auch Bassist) auf der anderen Seite der (11 Mann) Combo ist immer wieder verwundert wie gut der den Bass höhrt und meint, dass er sich so anhöhrt als stünde die Box direct hinter ihm...

Also es geht auch mit kleinem Geschütz, so lang die Power stimmt (die Box kann 400W an 8Ohm, was der Amp GB Schuttle Max 12.2 mit 380W an 8Ohm auch bringen kann)
 

katadaster

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Bassix
ß11.990
Hmmm, irgendwie habe ich ja schon eine gewisse Hemmschwelle, unserer Keyboarderin die linke Hand zu ... hüstel .. disablen... :-)
Ich denke der Tipp mit erhöhter Platzierung bei gleichzeitiger Anwandlung der Box scheint mir doch etwas sozialverträglicher!
LG
Kat
 
Wenn Du eh schon auf 2 Boxen gehst, dann stell die doch einfach hinten links und rechts schräg in die Ecken. So sollten alles was davon haben, Band und Publikum, die Drums vielleicht am wenigsten, muß man ausprobieren. Dasselbe sollte die Gitarre machen, dann ergibt sich auch nicht das Problem, daß ohne Abnahme Bass und Gitarre von je nur einer Seite kommen und man im Publikum schon genau in der Mitte stehen muß um was vom Bandsound zu haben. Ist allerdings ein schwieriges Unterfangen, gebe ich zu, in bislang jeder meiner Bands konnte ich nicht verhindern, daß die Klampfer sich anstelle zweier 2x12" lieber eine "bessere" 4x12" gekauft haben.

Oder halt eine (billige) Aktivbox als Monitor besorgen.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß71.775
Position von Bass und Drums tauschen. Drums hört dann jeder immer noch genug und dich hören die anderen auch, weil du ja dann in der Mitte stehst.
Weitere Aufrüstungen mit Zusatzboxen oder TechRider, die der Toni eh nicht liest, werden dir nichts bringen.

Wenn das Problem ein zu basslastiger Keyboarder ist, dann solltet ihr eure Songs besser arrangieren. Hier gilt: Die nicht gespielten Noten sind mindestens so wichtig wie die gespielten. Eher noch wichtiger.
 
Oben Unten