Singlecoil PU für 50er Preci

GlückAuf79

Active Member
Bassix
ß3.123
Guten morgen zusammen

Ich bin auf der Suche nach einem PU für meinen Preci.

Da eS sich um einen 50er handelt brauche ich also einen Singlecoil und keinen Splitcoil.

Die Teile sind rar gesät und von daher wollte ich fragen ob jemand mir hier eine Empfehlung geben kann oder einen Vorschlag machen kann .

Was ich bereits heraus bekommen habe ist dass Seymour Duncan gleich mehrere hat. Den quarterpound aber auch den antiquity.

Sonst noch irgendwelche Ideen.
 

d0cFunkenStein

Well-Known Member
Bassix
ß10.542
Eine Empfehlung kann ich leider nicht geben, da ich keinen Singlecoil P-Bass spiele.
Dennoch würde ich für den Oldschool-Sound den SD Antiquity PU definitiv ausprobieren. Oder eben die günstigere nichtgeagede Vintage-Version.
Habe einen Splitcoil Antiquity 1 in meinen Preci eingebaut und ich bin mit dem Ergebnis hochzufrieden.
Aber es kommt natürlich an, welches Klangbild dir vorschwebt.
Die Pickups kann man problemlos bestellen, einbauen und bei Nichtgefallen zurücksenden. Ich würde an deiner Stelle unterschiedliche Modelle in deinem Bass ausprobieren.
Die Unterschiede sind, zumindest beim Splitcoil, enorm.
 

Moulin

Well-Known Member
Die Frage wäre eigentlich erst mal gewesen: Welches Bass Modell hast Du? Und welchen Sound möchtest Du damit erreichen?


Es gibt verschiedene Pickup Modelle die grundsätzlich für verschiedene 50s Bass Modelle ausgelegt sind:

Gedacht als Ersatz für die Fender Modelle von 1951 bis 1957

http://www.seymourduncan.com/products/bass-pickups/pbass/passive/1104413_pickup/

Gedacht als Ersatz für den Fender Telecaster Bass von 1968 bis 1972

http://www.seymourduncan.com/products/bass-pickups/pbass/passive/1104417_antiqui/

Ich weiß nicht, ob es unbedingt nötig ist, in einem neuen Bass Pickups zu verbauen die aussehen als wären sie über 60 Jahre alt.

Man bekommt das Ganze auch günstiger ohne Alterungsspuren. Gedacht ist der Pickup aber grundsätzlich schon für den Fender '51 Reissue bzw. den Sting Bass. Die Polstäbchen sind an den Griffbrettradius von 7.25'' angepasst. Mit ein bisschen Einstellarbeiten passen die aber auch in einen Squier Classic 50s. Die im Squier verbauten sind aber so gut, dass sich da außer der Optik nicht viel ändert.

http://www.seymourduncan.com/products/bass-pickups/pbass/passive/scpb1_vintage_f/

Wenn Du weniger Mitten und schärfer abgegrenzte Höhen und Bässe möchtest, also einen moderneren Klang Richtung 'Badewanne' , dann könnte dieser hier gut sein:

http://www.seymourduncan.com/products/bass-pickups/pbass/passive/scpb2_hot_for_s/

Und das ganze dann noch extremer hättest Du mit diesem hier:

http://www.seymourduncan.com/products/bass-pickups/pbass/passive/scpb3_quarterpo/

Es gibt noch ein interessantes Modell bei dem der Singlecoil zu einem Splitcoil gemacht wurde. Die gibt es soweit ich weiß aber nur in den USA

http://www.ebay.com/itm/Lindy-Fralin-Split-Coil-P-51-Precision-Bass-Pickup-10-Over-Highest-Output/141348384628?_trksid=p2047675.c100005.m1851&_trkparms=aid=222007&algo=SIC.MBE&ao=1&asc=20131003132420&meid=7dd70542540740b683d1409bc7590fff&pid=100005&rk=2&rkt=6&mehot=lo&sd=371282197241&rt=nc
 

d0cFunkenStein

Well-Known Member
Bassix
ß10.542
Die Frage wäre eigentlich erst mal gewesen: Welches Bass Modell hast Du? Und welchen Sound möchtest Du damit erreichen?
Stimmt, solange das nicht geklärt ist kann man schlecht eine Empfehlung geben.

Ich weiß nicht, ob es unbedingt nötig ist, in einem neuen Bass Pickups zu verbauen die aussehen als wären sie über 60 Jahre alt.
Die Antiquity Pickups unterscheiden sich nicht nur durch die optische Alterung, sondern es wird z.B. anderes Material benutzt (z.B. Alnico II statt Alnico V) und der Pickup per Hand auf andere Weise gewickelt, als dies maschinell der Fall ist (scatter-wound vs uniform-wound).
Ob der Unterschied tatsächlich hörbar ist, darüber kann man sicherlich streiten. Da geht es wohl eher um Nuancen.

Du kannst dir sicherlich auch einen Pickup nach deinen Vorstellungen wickeln lassen.
Das würde ich jedoch nur machen, wenn du ganz konkrete Vorstellungen hast.

Ich bleibe dabei: Die bessere Variante ist ein paar PUs z.B. bei Thomann zu bestellen und in deinem Bass zu testen. So bekommst du einen besseren Eindruck über die Klangunterschiede.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moulin

Well-Known Member
@GlückAuf79

Falls Du noch was wissen musst, frag einfach. Als 'Singlecoil Bassist' hab ich so ziemlich alles durch. ;-)



Jeder dieser Bässe hat aufgrund seiner Spezifikationen eigene Ausrichtungen. es ist nicht wirklich egal welchen PU man für welchen Bass nutzt. Beim Squier stört mich zumindest das notwendig werdende Höherlegen der A und D Saite bei Verwendung eines PU mit hochstehenden Polstäbchen unter den jeweiligen Saiten. Das ist aber natürlich immer Geschmackssache.

.
 

Miehzman

Member
Bassix
ß844
Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, da ich aber auch nach dem passenden Preci-Singlecoils für mich suche, kann ich noch ein paar andere PUs neben den Seymour Duncan in den Raum stellen:
Leosound
Barfuss (unten auf der Seite, sind gleich drei: 51er, 60er und Jazz ind P-Singlecoil-Format)
Rio Grande (Sind auch mehrere PUs. Laut Rio Grande spielt Dusty Hill auch eines dieser Modelle)

Vielleicht hat jemand ja schonmal einen davon getestet.
 

GlückAuf79

Active Member
Bassix
ß3.123
So meine Bässten:

Hab mich jetzt mal für einen PU entschieden. Es handelt sich bei meinem Bass um einen Squier Preci - ähnlich dem von Moulin - der mittlere Bass auf dem obigen Bild.

Es wäre echt sinnvoll von mir gewesen die Soundrichtung anzugeben - mea culpa.

Die Werks PU´s von Squier sind zwar alles andere als schlecht aber man kann ja mal gucken ;-)

Es ist jetzt ein Seymour Duncan SCPB2 geworden. Der antiquity war eigentlich mein Favorit aber ich habe die Aschenbecher drauf - da macht ein auf vintage getrimmter PU rein optisch wenig Sinn. Ausserdem hab ich die Option gehabt diese mal zu hören (also live). Der hörbare Unterschied ist mit den Mehrpreis nicht wert gewesen - aber auch das ist jedem selbst überlassen. Der SCPB3 hat bereits die 1/4" polepieces und hatte mir dann wieder zu viel output.

Natürlich gibt es ähnlich wie bei den split coils viele Alternativen (zugegeben gibt es bei den split coils deutlich mehr) aber da ich sowohl meinen 7ender Preci "Roger Waters" mit Seymour Duncan PU fahre als auch meinen 70´s Jazz (hierbei allerdings die 1/4" polepieces Variante) fiel es mir nicht sonderlich schwer, auf altbewährtes zurück zugreifen.

Soundmässig ganz einfach zu beschreiben: singlecoil sound mit etwas mehr output. Aber nicht störend viel sondern aus meiner Sicht genau richtig. Kostenpunkt: 65€ - der antiquitiy hätte mal eben 100€ kosten sollen.

Eine wahre Aufwertung des Basses. Macht jetzt noch mehr Laune ;-)
 
Oben Unten