Stromversorgung fürs Pedalboard. Empfehlungen?

furtco

Active Member
Bassix
ß2.689
Moin,

ich habe ein kleines Problem mit der Stromversorgung meines Pedalboards.
Das Board ist selbst gebaut und hat sozusagen 2 Ebenen. Unter der oberen Ebene ist eine 6-fach Steckerleiste, die meine Effektgeräte betreiben soll. Als ich mir damals das Board gebaut habe,
habe ich mit Absicht eine Steckerleiste eingebaut, da ich einige Effektgeräte habe, die ihre eigenen Netzteile brauchen. (EBS Valve Drive mit 9V bei 700mA und Markbass Super Synth mit 12V bei 550mA)
Jetzt hatte ich gestern nen Gig und mein Board bzw. einzelne Effekte sind ausgegangen bzw. haben rumgesponnen, weil (ich vermute, dass es daran lag) der Boden extrem hart vibriert hat.
Nun wollte ich wissen, ob es nicht eine elegantere Lösung zum Stromversorgen meiner Pedale gibt, habe aber noch keine wirklichen Erfahrungen mit Multistromversorgern gemacht.
Beim großen T habe ich mir mal angeschaut, ob ein Netzteil dabei ist, was die Bedürfnisse meiner Effekte zufrieden stellt, bin aber nicht fündig geworden. Ich möchte nicht nochmal auf der Bühne stehen und die ganze Zeit hoffen, dass ja nichts ausgeht und der Bass auf einmal weg ist.

Hier nochmal die Bedürfnisse meiner Pedale:
- 12V DC 550mA
- 9V 700 mA
- 9V 300 mA
- 9V 140 mA
- 9V 85 mA
- 9V 19 mA
- 9V 140 mA

Ich bedank mich schonmal im Vorraus für hilfreiche Tipps.
Simon

PS: Ich bin Student, also auch grundsätzlich pleite...
 

furtco

Active Member
Bassix
ß2.689
Ich habe in der Steckerleiste 3 dicke Netzteile für das Valve Drive, den Super Synth und mein Timeline (9V 300 mA) drin. Mein Tuner (Boss TU3) wird von einem 9V 500 mA Netzteil gespeist und hat nen Stromausgang, in dem son Verteilerkabel für die anderen Effekte steckt. Ich vermute auch, dass es am Netzteil für den Tuner lag, wobei ich bisher null Probleme damit hatte. Rein rechnerisch passt das mit den 500mA auch.

Edit: Am Liebsten würde ich die Steckerleiste ausbauen und ein Multistromgerät kaufen, finde aber nichts, was meinen Ansprüchen gerecht wird.

Edit2: Die Netzteile für die ersten 3 Effekte sind original und dass 9V 500 mA Netzteil ist von Thomann.
 

furtco

Active Member
Bassix
ß2.689
Das habe ich mir auch schon angeschaut, aber das kann pro Block doch nur 300 mA, was für mein Valve Drive (700 mA) und den Super Synth (550 mA) nicht ausreicht. Außerdem hat das Chamäleon nur eine Gesamtleistung von 1500 mA, wobei ich aber um die 2000 mA brauche.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.524
Kenne ich von unserem Gitarristen. Der hat auf seinem Board ca. 12-15 Tretminen und verwendet ebenfalls ein Steckernetzteil. Bei praktisch jedem Auftritt gibt's Ärger damit. Anfangs habe ich mit ihm noch evtl. Fehler gesucht. Mittlerweile nervt es nur noch und lasse ihn selber suchen und schwitzen. Fast immer sind es Wackelkontakte, oxidierte Steckerkontakte etc. Mittlerweile gibt es wirkliche sehr gute Multi-FX, die sich hinter den Tretminenfriedhöfen nicht verstecken müssen. Oft ist der Sound sogar deutlich besser, weniger Rauschen, Knacken etc. Preiswerter sind die Multi-FX sowieso. Bei 12-15 Tretminen + Netzteil + Kabel + Case sind da ganz schnell +1500 Euro versenkt.

Meine Empfehlung: verkauf' den ganzen Schrott und hol Dir ein gutes Multi-FX.

Kompromiss: regelmäßig Steckkontakte, Kabel auf Wackler und Oxidation untersuchen und reinigen.
 

4low

Über-Bayudankse
Mit einem Cioks Eventide Powerfactor 2 plus 3 Current Doublern und 2 Daisy Chains (2er) würdest Du hinkommen...
Die Cioks Teile sind leider nicht ganz billig - der hier kostet 265 beim grossen T. ... ich schwör aber drauf... ausserdem sind 2A nicht so ganz wenig, das kann schon kosten...
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß39.462
4 Low, du hast vermutlich recht. Zum verdoppeln braucht man isolierte Ausgänge...dass hatte ich bei meiner Überlegung zum TC10 (2x400 + 2x300mA) nicht bedacht.
 

furtco

Active Member
Bassix
ß2.689
Ein Multi-FX kommt definitiv nicht in Frage. Kein Multi-FX kann den Sound von ner Röhrenzerre nachmachen oder hat auch nur ansatzweise die Delay-Möglichkeiten von nem Timeline. Ich werde wohl die Kabel immer vernünftig warten müssen, bis ich mir ein vernünftiges Netzteil kaufen kann.
 

4low

Über-Bayudankse
Klingt nach einem Fall für das t-rex Chamäleon
Das Chameleon reicht Dir nicht aus...
Ausser Du machst das so ausgefuchst, dass Du jeweils an eine Daisy Chain Treter hängst, die zwar in Summe mehr Strom ziehen, Du aber ausschliessen kannst, dass Du sie alle gleichzeitig betreibst... so dass die aktiven Treter dann doch nicht mehr Strom ziehen, als zur Verfügung steht... ausprobieren kann man es - kaputt gehen kann übrigens nix, falls Du Dich da mal vertust... klingt höchstens shyce...

Ich würd das Cioks Teil nehmen, dann is Ruhe..,
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß53.705
Nach genauerer betrachtung würde ICH es folgendermaßen machen:
Steckerleiste behalten.
Markbass und EBS mit den mitgelieferten Netzteilen versorgen.
Chameleon kaufen und den Rest mit je einem der fünf Ausgänge versorgen. Jeder Ausgang ist isoliert und liefert 300mA
 

furtco

Active Member
Bassix
ß2.689
Alles klar. Danke für eure Tipps. Ich habe jetzt erstmal das Netzteil ausgetauscht, was wahrscheinlich den Ärger verursacht hat. Auf kurze Sicht muss das so erstmal reichen. Auf lange Sicht werde ich mir wohl die saubere Lösung (Cioks) zulegen. Dafür muss ich aber erstmal sparen. Ich hoffe das dauert nicht zu lange. :-)
 

Slapman

Pareto
Bassix
ß38.166
Schau mal mein Thread bezüglich der Stromprobleme. Alles gelöst mit VoodooLab (Mondo). Kostet aber auch ne Stange Geld. Damit hatte ich aber Ruhe und ich habe ähnlich fressende Geräte auf dem Bord.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß29.436
Ich habe auch das Cioks DC10 unterm Board und seit ich das habe, null Probleme mehr. Ist zwar nicht günstig, aber wenn man mal ehrlich ist sind die Pedale noch einiges teurer die auf dem Board sind.
 
Meine Empfehlung: verkauf' den ganzen Schrott und hol Dir ein gutes Multi-FX.
Gute Lösung für echte Pragmatiker und ich war auch schon mal kurz davor.
Aber: Pedalboards, mit dem ganzen Kabel, Strom etc Murks sind einfach ein Hobby im Hobby:D.
Nur wenns rumnervt wäre das nicht meins bzw man muss das System schon ein bisschen pflegen und immer wieder optimieren,mal rüstet man ab, mal packt man wieder was drauf - und es ist eine super Sache gegen große GAS Attacken: man will XY kaufen, uff 1200 Euro! Oh, das Pedal wollte ich immer, grad im Flohmarkt für 120...zack gekauft, GAS (erst mal) weg - zack die Regierung nicht misstrauisch gemacht:I.
Mit Vernunft hat das wenig zu tun - schon gar nicht wenn Basser mit Pedalboards auftauchen|).
 
Oben Unten