SUISA,... für was ist di genau???

yoshi

Member
Bassix
ß418
wir schreiben in der band schon ne weile eigene lieder & deshalb habe ich mich ein wenig über so gstz & rechte informiert.
hab schon begriffen das die lieder geistliches eigentum sind aber für was ist den die SUISA da???

könte mir das bitte jemand leichtverstöntlich erklären damit ich es begreife???

danke viele mal & schau mal da rein
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14776812
da sind noch ein paar unbeantwortete fragen...

mfg yoshi
 

thal

Member
Bassix
ß487
Original-Text von der page http://www.suisa.ch/home_d.htm

ist ein besuch wert[:D], hat auch noch andere infos!



Die Schweizerische Gesellschaft für die Rechte der Urheber musikalischer Werke

Die SUISA (von Suisse Auteurs), 1923 gegründet, ist die Genossenschaft der über 20'000 KomponistInnen, TextautorInnen und MusikverlegerInnen der Schweiz und Liechtensteins. Dank Gegenseitigkeitsverträgen mit über 100 ausländischen Schwestergesellschaften vertritt die SUISA das Weltrepertoire der Musik von weltweit 1,7 Millionen UrheberInnen, TextautorInnen und VerlegerInnen.

Die SUISA kümmert sich um die sog. kleinen Rechte, im Gegensatz zu den grossen Rechten, welche Opern oder Musicals umfassen und von der SSA (Société Suisse des Auteurs) wahrgenommen werden. Zu den kleinen Rechten gehören u.a.: nichttheatralische Musikwerke, Konzertfassungen theatralischer Werke, Musikwerke in Kino- und Fernsehfilmen. Die SUISA erteilt an rund 90'000 Kunden (Konzertveranstalter, Plattenproduzenten, Radio- und Fernsehstationen etc.) die Bewilligung zum Aufführen, Senden, Weiterverbreiten und Vervielfältigen von Musik. Das Urheberrechtsgesetz legt Kriterien fest für die Höhe der finanziellen Entschädigungen der Werknutzung: höchstens zehn Prozent des Nutzungsertrages oder ?aufwandes für die Urheberrechte. Die Tarife der SUISA unterliegen der Kontrolle der Eidgenössischen Schiedskommission und des Preisüberwachers.

Der jährliche Umsatz der SUISA beträgt rund CHF 140 Mio. Den gesetzlichen Rahmen für ihre Tätigkeit bildet das Bundesgesetz über das Urheberrecht von 1992. Die Aufsicht übt das Institut für Geistiges Eigentum (IGE) aus. Die SUISA beschäftigt rund 200 MitarbeiterInnen in Zürich, Lausanne und Lugano.

Die SUISA-Stiftung für Musik bezweckt die Förderung des schweizerischen Musikschaffens aller Gattungen.








 

yoshi

Member
Bassix
ß418
mit dem ich gesagt habe "deshalb habe ich mich ein wenig über so gstz & rechte informiert" habe ich gemeint ich habe die suisa hp besucht & & & aber ich werde einfach nicht schlau daraus, ich hab fast das ganze FAQ von ihnen durgelesen aber ich werde nich schlauer.

wan kommen die zu einem & fragen ob man mitglid werden will?
ich habe sie gefragt aber ja...

bin dankbar für jeder art von erklärungen

mfg yoshi
 

thal

Member
Bassix
ß487
die kommen gar nicht zu dir...

du kannst geistiges eigentum bei der suisa anmelden und damit gegen "unerlaubten" gebrauch oder weiterverwendung schützen.
das bedeutet, dass du (oder deine band) die rechte an eurer musik geschützt habt. jeder, der eurer geistiges eigentum kommerziel nutzen will (auführung vor zahlendem publikum, abspielen über tv/radio oder auf tonträger verkaufen) das nicht ungestraft tun kann.
die suisa wird die tantiemen für euch einsammeln und nach abzug einer bearbeitungsgebühr an euch weiterleiten.

anmeldeformulare für die musikstücke giebt's auf der homepage.
darauf den titel eintragen, beschreiben und die namen der songwriter und textautoren vermerken - kontaktadresse & unterschreiben..einsenden - fertig.
 

yoshi

Member
Bassix
ß418
exakt das haben sie mir auch gesagt als ich ihnen angerufen habe aber die haben gesagt, wen wir ihnen auffallen melden sie sich bei uns, oder wir ollen mal ein demo tape einschiken von uns. aber gibt es auch andere wege dort mitglied zu werden???

mfg yoshi
 

insan0r

New Member
Bassix
ß246
*Thread ausgrab*

So ich wärme diesen Thread mal auf, da ich eine Frage an die Schweizer-Fraktion hier habe.

Es geht um folgendes: Ich plane in nächster Zeit eine Split CD (zwei Bands eine CD) mit einem Kollegen in Umlauf zu bringen. Nun gibt es in Deutschland die Gema, die in letzter Zeit immer wieder der Abzockerei bezichtigt wird. In der Schweiz nimmt die Suisa die selbe Funktion wahr (stimmt doch oder?). Ich sehe jedoch keinen Sinn darin meine Rechte an eine dritt Gesellschaft abzutreten, da ich diese genau so gut selber wahrnehmen kann... Zu dem erwarte ich keinen grossen Durchbruch wo ich auf Verletzungen an meiner Geistigenausgeburt achten muss, da es sich bei der Produktion um Porn/Gore Grind handelt [^]! Kann ich also meine Rechte am Werk behalten ohne mit irgendwelchen Reaktionen seitens der Suisa rechnen zu müssen (abmahnen, für was auch immer etc.)?

 

edel

Active Member
Bassix
ß473
hi insanor
die suisa ist kein label, du behältst die rechte an deinen songs vollumfänglich. im gegenteil, die suisa ist dazu da, deine songrechte zu schützen. wenn du die songs dort anmeldest, sind sie nicht nur geschützt, sondern wenn ein song dann z.b. im radio gespielt wird oder so, dann kassiert die suisa für dich automatisch die tantiemen vom radiosender und überweist dir die kohle dann, ich glaube vierteljährlich.
also, no risk but great benefit, unbedingt machen! die gema nehm ich mal an wird in etwa dasselbe sein.
und eben, das was du meinst mit songrechte verlieren ist ein label, also wenn du n plattenvertrag abschliesst. da musste den verstand beisammen haben wenn du den vertrag durchliest, und am besten den rechtsanwalts-cousin mit dabeihaben, sonst können die dich ganz schön übers ohr hauen...
greez
edel
 

insan0r

New Member
Bassix
ß246
Ok, ich habe es ein wenig zu hart formuliert, ich meinte nicht direkt abtreten. Nur Teilweise wird man dann schon eingeschränkt wenn man seine Werke bei der Suisa anmeldet. Zum Bleistift wenn ich einen kompletten Song der bei der Suisa angemeldet ist zum Download anbieten möchte (zumindest wenn die Seite nicht meine eigene ist, z.B. MySpace). Oder habe ich da was falsch verstanden?

@Edel, besten Dank schonmal für die Antwort ;-)!
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß345
*thread nochmals ausgrab*
Hi, leider sind die Fragen in dem Thread noch nicht ganz beantwortet... Wer von euch nutzt denn überhaupt diesen "Schutz", bzw. wer hat seine Songs bei der SUISA oder GEMA angemeldet? Und hat man dadurch irgendwelche Einschränkungen oder Nachteile (der Download den insan0r zum Beispiel angesprochen hat)?
Denn wenn das ganze keine Nachteile hat, schlage ich in der Band auch vor die Songs zu schützen... Nutzt's (noch) nichts, schadets auch nichts!
Vielen Dank schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Takamba

Member
Bassix
ß252
Zitat von der Suisa-Homepage:

``Wenn Sie als KomponistIn, TextautorIn oder BearbeiterIn von Musik ein Werk geschaffen haben, ist dieses Ihr geistiges Eigentum. Sie sind UrheberIn und können nach den Bestimmungen des Urheberrechts frei darüber verfügen. Sie entscheiden darüber ob, wann, wie und unter welchem Namen Ihr Werk an die Öffentlichkeit gelangen soll, und ob Sie Sendungen, öffentliche Aufführungen oder die Herstellung von Tonträgern erlauben wollen.

Mit einem Vertrag (Wahrnehmungsvertrag) können Sie als UrheberIn die Rechte an Ihrem Werk an die Verwertungsgesellschaft SUISA abtreten.``

Die Frage lautet, was soll euch die SUISA bringen?

Wenn ihr Musik macht, von welcher ihr wisst, dass sie dauernd im Radio gespielt wird, und für etliche Filme verwendet wird, dann ist die SUISA bestimmt das Richtige! Sie Sorgt dafür, dass ihr auch die Kohle kriegt!

Aber sofern es 'nur' darum geht, eure lieder zu schützen, damit sie nicht unter falschem Namen bekannt werden, reicht gemäss Urheberrechtsgesetz (sofern ich die Rede von nem Kumpel noch richtig in Erinnerung habe) einen eingeschriebenen Brief mit den Aufnahmen drin! Diesen Brief schickst du dir selbst und öffnest ihn erst beim Gerichtstermin!!! [;-)]

Vielleicht gibt es das Urheberrechtsgesetz ja irgendwo im Netz?
 

Sputnik

Active Member
Bassix
ß232
Zitat:Original erstellt von: Doorslammer

*thread nochmals ausgrab*
Hi, leider sind die Fragen in dem Thread noch nicht ganz beantwortet... Wer von euch nutzt denn überhaupt diesen "Schutz", bzw. wer hat seine Songs bei der SUISA oder GEMA angemeldet? Und hat man dadurch irgendwelche Einschränkungen oder Nachteile (der Download den insan0r zum Beispiel angesprochen hat)?
Denn wenn das ganze keine Nachteile hat, schlage ich in der Band auch vor die Songs zu schützen... Nutzt's (noch) nichts, schadets auch nichts!
Vielen Dank schonmal!
Wir haben unsere Songs bei der Suisa registriert, und bei der Anmeldung konnte man soviel ich mich erinnere angeben ob die Suisa auch die 'Internet Rechte' verwalten soll oder nicht.
Soviel ich weiss darf man die Songs auf seiner eigener Bandhomepage aber auf jedenfall anbieten.

Egal ob ihr die Songs bei der Suisa anmeldet oder nicht ist es euer geistiges Eingetum (nach Schweizer Recht). Und wenn jemand eure Rechte nicht respektiert müsst ihr selbst darum kämpfen... Suisa oder nicht.

Suisa schaut einfach das ihr das euer 'Künstlereinnahmen' bekommt falls eure Songs an Gigs (durch euch oder andere), Radio oder sonstwo gespielt werden. Auch International (in partnerschaft mit Gema (D), Sacem (F) und allen anderen).

Momentan produzieren wir gerade unsere erste Demo-CD. Die CD-Produktionsfirma durfte die Produktion nicht starten bevor sie das Ok von der Suisa bekommen hat. Und das unabhängig davon ob die Songs bei der Suisa registriert sind.
In jedem fall muss man dafür die Suisa Formulare (Formular PI in diesem fall) ausfüllen um die CD anzumelden, und um das Produktions OK der Suisa zu bekommen.

Falls die Songs registriert sind muss man natürlich bezahlen um das Ok zu bekommen.
Die Summe hängt dann vom Medium, des Verkaufs- und Produktionspreis ab. Die genau Anzahl der Songs spielt dabei keine Rolle, ausser zur bestimmung des Mediums, zB hat unsere Demo CD 4 Stücke und dauert ungefähr 15 minuten... somit kann man es als Singel CD bezeichnen... (max 5 Songs/23 Minuten). Ansonsten wird es eine CD (max 20 Songs/80 Minuten oder so was), wobei der mindest Suisa Preis höher liegt.

Da es sich bei uns um eine Eigenproduktion handelt (wir spielen nur eigene Stücke die alle bei der Suisa registriert sind) müssten wir eigentlich die Suisa Gebühren als Produzenten bezahlen, wobei 70% nächstes Jahr dann an die Autoren (also wieder wir) ausgezahlt wird. Bei den verlorgengegangenen ~30% handelt es sich um Administrative Gebühren, das Schweizer Musiker Fond wie auch die Förderung für Schweizer Musiker.
Da das ganze ein bisschen doof ist bei einer Eigenproduktion, kann man noch ein separates Formular ausfüllen vobei man als Künstler auf seine Rechte für diese Produktion verzichtet. Dieses Formular kann man nicht auf der Suisa Website herunterladen, sondern muss man direkt anfordern.
Das wusste ich ursprünglich auch nicht, und eine nette Dame der Suisa hatte mich angerufen nachdem ich das PI Formular eingeschickt hatte und sie bermerkt hat das es sich um eine Eigenproduktion handelt. Sie hat mich dann auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht und hat mir anschliessend das Formular gemailt.

Es gibt doch noch ganz nette Leute bei der Suisa...

Es [:D]
 

Mamba

New Member
Bassix
ß226
Ne Frage, weil das kürzlich inner Band aufgekommen ist:
Wenn man Songs covert und dann damit auftreten will, muss man da der SUISA was zahlen? Wenn ja, mit wieviel müsste man da rechnen (pro Song)?
 

Sputnik

Active Member
Bassix
ß232
Zitat:Original erstellt von: Mamba

Ne Frage, weil das kürzlich inner Band aufgekommen ist:
Wenn man Songs covert und dann damit auftreten will, muss man da der SUISA was zahlen?
Ja. Ist normalerweise der Organisator der die Suisa gebüren bezahlt.
Zitat:Original erstellt von: Mamba

Wenn ja, mit wieviel müsste man da rechnen (pro Song)?
Ist ein bisschen komplizierter als das.
Grundregel ist 10% der Billeteinnahmen gehen an die Suisa. Wenn keine Billet verkauft werden wird es glaube ich an den Umkosten berechnet.

Von dieser Summe wird dann zuerst fast 30% abgezogen (Administrative Gebühren, Musiker Fond und Schweizermusikförderung).
Diese Summe wird dann zuerst auf die Bands verteilt (im gleichen Verhältniss wie ihre respektiven Spieldauer).
Anschliessend für jede Band wird der Betrag nochmals auf die Songs verteilt (wieder nach respektiven Spieldauer der Songs).
Und dann für jeden Song wird der Restbetrag auf die Autoren, Komponisten usw verteilt (bei eigenen Songs sind das ihr, bei Covers sind das die original Autoren).

Aber keine Angst... das berechnet alles die Suisa.

Eure Rolle ist genau darauf beschränkt das vom Organisator überreichte Formular richtig auszufüllen (Songname, Autoren und Spieldauer jedes gespielten Songs, die Spieldauer ist vor allem wichtig falls ihr Covers spielt...).

Der Organisator wird anscheinend dieses Formular mit ein paar anderen (Anzahl Eintritte, Billeteinnahmen, Umkosten) an die Suisa schicken und bekommt anschliessend eine Rechnung.
 

Oben