The Bassline Home

Funkaholic

Well-Known Member
Bassix
ß6.368
Hallo zusammen,
ich habe eine neue Homepage, dort finden sich auch viele Infos über meine drei Bassline Bässe.
https://andreas-reinhard.de

Außerdem gebe ich im November drei Workshops bei Bassline:
Bass & Drums - Rhythm Section Secrets mit dem bekannten Drummer Wolf Simon
Motown Soul Bass
Latin Bass mit Percussionist Roberto Herrador

Hier findest du alle Infos https://andreas-reinhard.de/unterricht/workshops-shop/
Oder zusammengefasst auf BONEDO

Aktuell gibt es noch Frühbucherrabatt...

KEEP GROOVIN` Andreas

P.S. Wer erlennt das Bassmodell ;-)

 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß44.144
Ich habe ja echt einige Bässe hier und dann komme ich seit 15 jahren am Ende doch immer wieder bei meinem Bassline Buster aus. Der ist so vielseitig und mit ein wenig Signalbearbeitung kann man auch die 70ties erwecken ;-)

Verstehe ich sehr gut. Abgesehen von meinem historischen Faible für passive Fender Jazz Bässe spiele ich seit längerem nur noch Vigier und Bassline. Ich bin Vigier - addicted, ganz klar, wegen der Musikalität, der Wärme und der unübertroffenene abgrundtiefen und perfekt artikulierte Bässe bis in die tiefsten Lagen. Der Bassline passt dazu optimal in mein Portfolio: alle 3 Bässe liegen hinsichtlich Charakteristik und Machart meilenweit auseinander. Das macht gerade den Reiz aus.

Bei mir ist mein Bassline auch ein Buster, ein Black Buster Custom 6-String Esche/Vogelaugenahorn mit MM-Humbucker, 2-Band Elektronik und 3.7 kg Gewicht. Der wurde wohl mal als Einzelstück für Jörg Pirch gebaut, soweit ich weiß. Hammer-Attack und Druck, für perkussive Sachen in meiner Progressive Rock Band genau das richtige. Totaler Charakterbass, supergeil.

Ich hab nur noch einen Wunsch offen: Einen Bassline JP Signature 6-Saiter.
Allerdings mit JJ-Pickups, auch wenns dann kein JP Signature. Ob mir Rüdiger und Phil einen bauen würden?
 
Oben Unten