Tipps zum Vorspielen

bindi_troll

New Member
Bassix
ß200
hi leute,

ich spiele derzeit ca. ein halbes jahr bass, und hab nun am samstag mein erstes vorspielen bei ner band.

nun ja, das hab ich erst gestern erfahren, und bin nun auf der suche nach ein paar passenden songs zum spielen, da ich bis jetzt eigentlich nur Übungssongs aus dem Buch gespielt habe und die sind zum großteil nicht so der hammer.

aja, für andere tipps die man beim vorspielen besonders beachten soltle bin ich auch dankbar [:-)]
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Sich kundig machen, was spielt die Band für Musik, welche Stilistik, gibt es vielleicht Noten oder Aufnahmen der Songs, damit man sich ein wenig "einarbeiten" kann.
Wenn nicht, bleibt nur noch, auf die Musik mit den eigenen Möglichkeiten einzugehen.

Vospielen bei mir war bis jetzt immer so, das ich z.B. bei Coverbands eine Liedliste bekommen habe, mit der ich mich ein wenig vorbereitet habe.
Bei Bands mit eigenen Material hat man sich zum gemeinsamen Proben getroffen und dann mal getestet, ob man gemeinsam was zusammenbringt und in wie weit "der/die Neue" zur Band paßt.

Allgemeine Tipps: rechtzeitig da sein. Sein Material zusammenhaben und erstmal hören, um was es eigentlich geht[:D]
 

Brainsaw

New Member
Bassix
ß200
Also in den Fällen, in denen ich bei Bands vorgespielt hab, habe ich nie was spezielles geübt. Das war immer so, dass ich die Songs nicht kannte, wir haben dann halt einfach geprobt und ich hab eigene Sachen zu den bestehenden Songs gespielt. Hat eigentlich immer geklappt. Nur, wie oben schon geschrieben: relaxt bleiben.
 

bindi_troll

New Member
Bassix
ß200
danke jungs!

ihr habts mir jetzt etwas über die erste aufregung geholfen [:-)]

dann werd ich mir wohl noch schnell wonderwall von oasis und etwas von u2 suchen und mich da reinhauen [:D]

@Brainsaw: ich traue mir das leider noch nicht zu, dass ich einfach wo etwas drüberimrpovisiere so auf die schnelle, da bin ich mir immer unsicher ob es jetzt passt wenn ich überhaupt was zu stande bringe [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:

wodaso

Member
Bassix
ß644
Jepp, ganz relaxt an die Sache rangehen und einfach spielen. Als ich damals vorspielen sollte, hab ich eine Liste mit dem Repertoire bekommen und von den Songs kannte ich fast alle und hatte 2/3 davon schon in früheren Bands gespielt - von daher war das sicher von Vorteil, weil ich mich besser vorbereiten konnte.
Aber die Ernüchterung kam ziemlich schnell: Wegen der Stimmlage des Sängers wurden die meisten Stücke in anderen Tonarten gespielt und die Vorbereitung war quasi für die Katz - Ich konnte oft nicht mehr die gewohnten Linien spielen und musste andere Lagen wählen, was mir dann ziemliche Schwierigkeiten bereitet hat, sodass mir am Ende doch ziemlich bescheiden vorkam *argl*

Trotzdem hab ich den 'Job' gekriegt, denn neben dem Spielen an sich (das man ja üben kann) ist für die Band etwas anderes noch SEHR wichtig gewesen (und ist es immer noch): Die Chemie hat auf Anhieb gestimmt. Man war sich spontan sympathisch, hat den gleichen Musikgeschmack und das Zusammenspiel war schon am Anfang ganz ordentlich, auch wenn es bei eigenen Arrangements mal geholpert hat. Und das ist der eigentliche Punkt:

Egal, ob Du gerade anfängst oder schon jahrelange Bühnenerfahrung hast - es ist enorm wichtig mit der Band klarzukommen, eine gemeinsame Basis zu haben ohne sich dabei verbiegen zu müssen. Wenn das passt, ist der Rest eigentlich nur Übungssache - die Chemie muss stimmen ;-)) Also bleib locker, schau Dir die Jungs/Mädels an und spiel einfach mit - nur nicht verkrampfen, dann klappt das schon :-))
 

stebbele

Member
Bassix
ß240
Nochwas Bindi: Das Geheimnis ist nicht, daß die Bands die freie Auswahl haben,
im Gegenteil: Sie sind froh, wenn sie einen Bassisten finden, sie tun einfach immer
nur sooooo cool :D
 

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
Mein erstes und bisher letztes vorspiel war anfang des jahres bei ner band die so crossover richtung guano apes machen wollten.

Waren auch ziemlich nett, is aber natürlich oft schwierig miteinander warm zu werden wenn die anderen sich schon jahrelang kennen und man der neue ist.
hab mit platten von den apes anghört um ein gefühl für die musik zu bekommen. Auf anfrage sagten die ich bräuchte nix vorbereiten
Wir haben dann auch erstmal gejamt....in d-moll oder so[:D][:D]. der gitarrenman war halt drop-D jünger. Ich dann mal spontan auch[:I]

dann hatten die nen neuen song angefangen und da hab ich dann mitgemacht den weiter zu entwickeln.....aber eher passiv....hab gespielt was ich gut und passend fand.
nach ner zeit wars entspannender. Die wollten aber professionell werden und da hatte ich nicht die zeit zu. Außerdem war ich "irgendwie nicht das was sie gesucht hatten". Sah wohl zu brav aus.....den gespielt hab ich natürlich wie ein junger Gott.[;-)]. Ein gesundes Selbstbewusstsein gehört dazu. Schließlich kann man alles kaputt machen!!!! Oder aber denen fallen die Kinnladen runter. Alles drinne...
 

bindi_troll

New Member
Bassix
ß200
so, nun mal ein kleines review wies war:

angekommen bei ihnen gings eigentlich gleich los, ich hab eigentlich gar nichts gekonnt wenn mans genaus nimmt, weils mir auch nichts gesagt haben, wir haben einfach mal angefangen loszuspielen und sie haben mir die noten mehr oder weniger gesagt, da ich ja die songs nicht kannte und dann haben wir sie runtergespielt.

atmosphäre war ganz gemütlich und die leute auch sehr sympathisch.

alles in allem siehts sehr gut aus, auch wenn ich mich sehr blöd bei den songs angestellt habe bin ich praktisch drin [8D]
(wahrscheinlich habens sonst nirgends einen bassisten gefunden)

danke nochmal für die tipps, mal schaun was noch draus wird aus da band ;-)
 

TheHellion

New Member
Bassix
ß240
bei mir wars so dass ich den tastenmann und gitarrero scho was länger kenne und die dann auf mich zugekommen sind weil sie wussten dass ich bass spiele (zwar noch nich lange zu dem zeitpunkt, aber immerhin) ham mich dann zur probe mitgeschleppt, vorher nen basslauf von nem lied von denen gekriegt, bisschen draufvorbereitet und dann im proberaum mitgejammt, hinterher meinten se dann dass ich gut zu denen p(b)asse ^^

das wichtigste is aber meiner meinung nach dass die chemie zwischen den leuten stimmt, wär ich mit dem drummer und sänger nich klargekommen hät ich in der band auch nicht angefangen.

achja www.sturmprophet.de wer mal lust hat ^^
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Ich bin da bis jetzt immer reingegangen wie Rumblebird es empfiehlt.
Anfangs habe ich noch vor jedem Lied den Gitarristen nach den Chords gefragt, mittlerweile geht das bei mir auch so(jahrelange Übung eben).
Reingehen, mitspielen, nicht zuviel Bier abkippen und dann geht alles von alleine.
Ich geh da heute rein: "Hallo, ich bin ich, wo hammer hier ne Steckdose?" Auspacken und Stimmen. "Von mir aus kanns losgehn, zeigt mal was ihr könnt."
 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß11.313
OK, ich bin eigentlich zu spät, weil das Vorspielen ja schon gelaufen ist, aber falls das jemand liest, der noch eine Audition vor sich hat:
Wichtig ist es, nicht zu meinen, man müsse die andern beeindrucken. (Man ist ja schliesslich kein Gitarrist) Lieber mit Grundton und Quinte auf der sicheren Seite sein, als mit Pseudo Virtuosität den Song ruinieren.
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.692
ich mach(te) das auch so wie gabriel.
bei meiner band war´s so, hab durch zufall den schlagzeuger kennen gelernt, hat mich dann für den tag drauf eingeladen, weil suchen noch bassisten, ich bin hingegangen und wir ham auf anhieb 3 songs zusammen geschrieben. also sowas nenne ich glück!!!
 
Oben Unten