Übematerial von Henk Haverhoek

Dieses Thema im Forum "Kontrabass" wurde erstellt von LaFaro, 11. März 2019.

  1. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.748
    Vermutlich kennt der eine oder die andere das schon, aber "zur Sicherheit" noch mal..
    mir gefällt das Material, das Henk Haverhoek zum Üben zur Verfügung gestellt hat, sehr gut. :-)
    Auch seine Tipps zum üben sind nicht neu, aber immer wieder erwähnens- und erinnernswert...
    Wenn man z.B.
    Through all keys in Half Position and First Position 1
    und
    Through all keys in Half Position and First Position 2
    hinter sich gebracht und dann noch die Arpeggios gespielt hat(womöglich auch noch mit Bogen :-P) ,
    dann ist man schon "ein wenig aufgewärmt"...;-)
     
    Jazzmen und soul 24-7 gefällt das.
  2. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.748
    Falls jemand noch nicht genug von Skalen und Arpeggien hat...
    Jason Heath hat in seinem Blog auch eine nette Sammlung zusammengetragen..:-)
     
    aBaxxi gefällt das.
  3. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.748
    Und Dr. Morton's Miracolus Scale sollte man auch kennen....8D;-)
     
    Jazzmen und BerryBass gefällt das.
  4. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.748
    Auch wenn ich den Sound von John Goldsby nicht unbedingt mag... es gibt ein paar "brauchbare" Übungen und Skalen, die er dankenswerterweise veröffentlicht hat...:-) wie z.B. "The Chromatic Scale"...:-)
     
    Jazzmen gefällt das.
  5. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.748
    Hier noch etwas zum "Intonationsüben"... wer keine eigenes Skalen hat, kann sich bei Sandor Ostlund bedienen und die Dur-Tonleitern mit 2 und 3 Oktaven zum Üben verwenden. Der Klavierton und weiter klingende Orgelbegleitung machen das Hören und eventuelle Korrigieren ziemlich einfach..:-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2019
    fiss-a-wiss gefällt das.
  6. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß12.748
    Auch wenn es jetzt "über" Henk Haverhoek hinaus geht...:-P Übematerial kann man eigentlich nie genug haben... wenn man dann noch zum üben kommt...;-)
    Die Scales und Arpeggios, die Johannes Schädlich auf seiner Seite zur Verfügung stellt, gefallen mir inklusive seiner Tipps und Hinweise auch sehr gut. Schon "witzig", wie sehr sich das Verschieben des "Startpunkts" z.B. einer Cm-Skala auf die Intonation auswirken kann...:I:idee::-P