User of the month 09/2014: Chuck

bassic_matthias

bassic_matthias

miCOM
anzeigebild-jpg.18237
Jau - ein freundlicher, ja herzlicher Gruß und zugleich eine Ansage: "Servus mitnander!"

Ich komme aus dem Süden Deutschlands. Auch wenn ich einen englischen (oder einen amerikanischen Nick-) Namen habe: Chuck. So werd ich seit 1971 ungefähr genannt, obwohl ich anno 1957 als Karl-Heinz Burger beim Rathaus der Stadt Passau registriert wurde. So, jetzt hab ich den Fragenkatalog, den mir Robin geschickt hat, gleich mit einbezogen. Es war schon eine ziemliche Überraschung als er mich anschrieb. Und ja, ich bin eitel genug um mich auf der Startseite sehen zu wollen. Freuen tue ich mich schon. Zurück zum Thema - musikalisch vorbelastet bin ich eigentlich nicht. Aber es gab immer Musik um mich herum. Im Wesentlichen bin ich in der Wohnküche neben dem Saba Radio aufgewachsen. Große Kiste, großer Lautsprecher, magisches Auge, Dachantenne. Klang. Nicht Sound. Klang. Neben dem Radio saß klein Chucky und hörte die Hitparade. Ich erinner mich noch an "Hello, goodbye", an "Downtown" oder auch an "Dominique". Kennt keiner? Soeur Sourire hieß die Dame. Der "Tatort" war noch nicht erfunden, aber es gab Sonntag abends "Die grossen 10 von Ö3" und meine grosse Schwester: "Psscht - Eric Burdon!" Leute - "Black Night" und "Paranoid", das alles in der Hitparade. Im Saba Radio.

Ein bleibendes Erlebnis hatte ich anno 73, als ich im September meinen Freund Uli im Krankenhaus besuchte. Zwei Monate zuvor ist er von einem Sattelzug von seiner Zündapp geholt worden. Er, der immer einen Helm trug. In der ersten Juliwoche war es besonders heiss und er hatte drauf verzichtet. Ich hab dann auf die schwarze Hercules verzichtet, deren Kauf eigentlich schon vereinbart war und im Musikhaus Schmelz meinen ersten Bass erstanden. Da könnte diese Geschichte zu Ende sein: 41 Jahre Bass und der Chuck kann es immer noch nicht. Aber es macht Spass, es immer wieder zu versuchen.

Latürnich gehts weiter...

Mit Schulfreunden gab es erste Sessions, ein Betreuer aus der Jugendgruppe rückte mit dem Schlagzeug an. Anno 75 die erste Band. Dann die zweite Band im Keller einer Garage. Der Tommy wollte Elektrotechnik studieren und hat einen Bassverstärker zusammengelötet, Gesangsboxen mit berechneten Öffnungen - erst als er die verschlossen hatte blieben die Lautsprecher heil. Anno 78 Zivildienst. Drei Wochen Lehrgang in Jettingen, ja genau, da wo jetzt ein grösseres Musikhaus steht. Drei Bassisten in einer Reihe und einer hatte ein "Fachblatt". Dem stand der Sabber ums Maul: Den brauche ich. Ich durfte es lesen: MusicMan StingRayBass stand da. Ein halbes Jahr später hing so ein Teil beim Schacherl`Sigi im Schaufenster. Und ich habe ihn heute noch.

chuck-zwei-jpg.18096
Mit dem StingRay hab ich nicht mehr geniert, wenn ich bei einer Band antanzte. Dafür gabs sonst reichlich Grund. Der Gitarrist meinte "Gib mal her!" und stellte den Bass mit ein paar geübten Griffen ein. Ich habe das nicht gewusst. Woher auch? "Sag mal, was hast Du denn für Saiten drauf?" Peng - der saß. Seitdem sind Saiten ein Thema. Das Nächste: Einstweilen spielst den BV60 da. Diese Band kam nie auf die Bühne, aber ich hab da verdammt viel gelernt. Wir schreiben das Jahr 81. Chuck trieb sich in Regensburg herum und entdeckte den Zettel einer Countryband. Ich wurde genommen. Einige Songs hatte ich gekannt und ich tauchte in eine neue Welt ein. Und in Welten, die ich gar nicht kennenlernen wollte: Was ist das denn für Bass? Hm - der gleiche wie ihn der von Truck Stop hat. " Bäääh, Truck Stop, Verräter!" An der reinen Lehre? Erfolg hatten sie! Und diese andere, widerliche Welt - diese herablassende, arrogante, besserwisserische, das angewiderte Ausspucken des Wortes "Country". Niemand hat das Recht, sich über andere Menschen zu erheben und erst recht nicht, weil sie eine vermeintlich schlichte Musik machen. Erstmal so einen federleichten Groove wie Jigger Bridges hinlegen! Punkt.

Der Schlagzeuger der Countryband arbeitete für einen Musikalienvertrieb in Dortmund und hatte einen Amp für mich, eine Combo von Evans. Das Ding habe ich ein paar Jahre gespielt, auch anno 88 noch, als ich wieder mit Thomas spielte, der damals den MusicMan eingestellt hatte. Der ging mit mir in einen Laden, wo ein Bass mit der Aufschrift "G.Nash Schecter fitted" hing. Ein Precision. Der MusicMan war erstmal vergessen. Und die Anlage kam von Craaft und hiess "bassic". Naiv wie ich war hatte ich aufs Personal des Ladens vertraut und der bassic gab wegen Fehlanpassung den Geist auf. Also Carvin/Craaft. Und ein Fender Jazz stand im Laden - in weiß. Ich hatte damals ein weißes Auto. Gründe findet man immer. Anno 98 hatte ich bei den Schneider Brüdern angeheuert, beide sind nicht mehr unter uns. Da hatte ich reichlich Freiheiten, erst recht als ich einen Fünfsaiter erstand. Schon schräg - man steht plötzlich ganz anders da. Andere Bassisten starren einem auf die Finger...
Irgendwann aber wurde es mir zu blöd, nur den Sideman zu geben. Und ich hatte gemerkt, wie wenig Ahnung meine Bandmates hatten. Im Gegensatz zu Thomas, ja, der aus 1980. Wir reanimierten Sweet Fire mit endlich drei Gitarren und gaben nach zwei Jahren auf. Dem Schlagzeuger war anderes wichtiger, der zweite Solist entpuppte sich als technisch brillant aber borniert und primitiv im Denken.
18097-f77efdb12ed347e5444b6f00af061da6.jpg
Dann war ich Bassist und Gelegenheitssänger bei der Bang Gang. Ein Powertrio mit deutlichem Bezug zum BluesRock. Und wieder haben wir die Band aus außermusikalischen Gründen beerdigt, nach mehr als fünf Jahren. Der Schlagzeuger wurde zur Zicke. Und seitdem?! Im Jahr 11 erlitt ich eine Läsion des N. medianus im linken Arm und hab mir das Spielen wieder erkämpft.

Jetzt im Frühjahr 14 hat mich ein ordentlicher Herzinfarkt ausser Gefecht gesetzt. Ich hab wieder Precision Bässe. Von Fender. Und meinen Jazz. Und meinen StingRay. Die SWR Anlage steht parat. Leben geht weiter.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
beate

beate

Bassteltante
Dan wünsche ich Dir, dass Du ordentlich wieder auf die Füße kommst.

Bist doch mühsam mal Dein Geburtsjahr alt ... viel zu jung, um derart rumzuzicken.

(Wieso ist der Artikel eigentlich nicht auf der Startseite?)
 
Stoney

Stoney

Immemorial Member
Bassix
ß2.230
Freut mich, dass Du User of the month geworden bist. Hat Spaß gemacht, Deine Story zu lesen.

Herzliche Grüße von einem Oberbayern an einen Niederbayern!
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.498
Ein verdienter User of the Month! Wünsche Dir von Herzen alles Gute und v.a. weiterhin viel Spaß mit Deinem tollen MuMan und auch dem weißblonden Preci... ;-)
 
 

Oben Unten