Warm Up?

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
was haltet ihr von warm up übungen? ich finds nicht unsinnvoll, aber ich hab das problem, dass ich manchmal ne stunde brauche, bis ich warm bin und bis dann bei mir alles einigermassen laeuft. vorher krieg ich nich viel aufm bass zustande, sei es mit der linken oder rechten hand. und irgendwie macht das dann auch nich mehr so spass, immer zu warten, bis man "warm" ist, um dann vernünftig spielen zu können, denn ich hab nich jeden tag 2 oder 3 stunden zeit zum spielen. wie sind eure erfahrungen diesbezüglich?
 

Ahasver

Member
Bassix
ß250
Warm up ist unerlässlich!!!
Ich hab mir drei verschiedene Aufwärmprogramme zusammengestellt, ein paar selbstausgedachte Übungen und ein bisschen was von Jäcki Recznicek's "Rock Bass". Je nach Stimmung und Laune, spiele ich die "Set-List" dann runter. Zwischendrin noch ein paar improvisierte Grooves, damit es nicht so langweilig wird. Außerdem dehne ich meine Hände und Unterarme, das bringt die meistens verkürzte Untermuskulatur ein wenig in Wallung und wirkt sich nach einiger Zeit auch positiv auf die Leistungsfähigkeit aus. Aber das sind dann schon wieder weltanschauliche Diskussionen, die ich eigentlich nicht von Zaun brechen wollte.
Eine Übung, die ich besonders mag geht so:
5-4-5-3-5-2-5-1 und das dann in allen Lagen und Geschwindigkeiten... Nur als kleine Anregung.

Weniger üblich, aber für Hochgeschwindigkeitsspieler und Leistungsbasser auch zu empfehlen, ist ein cool down. Also nach einer intensiven Übungseinheit auch die Gelenke und Sehnen zu balsamieren. Hier kann man dann langsame Bluessachen spielen, zum auslaufen eben und wiedermal ein bisschen dehnen und massieren. Klingt alles sehr sportmedizinisch, aber wenn der eigene Körper drauf anspricht, ist es sicher berechtigt. Meine Erfahrungen sind jedenfalls sehr positiv.
Fußballer müssen sich auch ohne Ball bewegen und Basser eben auch ohne Bass... (um mal einen aktuellen Bezug zu nennen.)
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
hmm ja also ich werd mal den trick mit muskelaufwärmen versuchen. is ja wie beim sport *g*
und kalt isses nich unbedingt...ich brauch wohl bloß etwas länger, hmmm.
ach und danke für die buch empfehlungen. werd mich mal schlau machen und mir nen trainingsplan zusammenbasteln und die übungen da miteinbeziehen.
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
danke, da werde ich fündig.
dann noch eine frage, vor allem an die, die schon sehr lange bass spielen, zb. letthegroovelive, ist man irgendwann an dem punkt angekommen, wo man sich nicht mehr aufwaermen braucht? also steve harris hat das einmal von sich gesagt, dass er nix mehr machen brauch, nur noch rausgehen und das maschinengewehr rattern zu lassen*g*
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
aufwärmen kann man auch ohne bass machen. neben das problem das die muskeln aufgewärmt werden sollen gibt es auch noch die coordination zwischen beide hände.

oft sind die muskeln schon aufgewärmt aber machen die hände immer noch nicht was man will. man soll darum auch die birne aufwärmen.

ich benutze dafür klavier übungen. hier mal ein beispiel :
- trommeln mit deine finger der linke hand, also kleine-, ring-, mittel-, zeige finger und dann wieder von vorne an
- gleichzeitig macht man mit rechts : zeige-, mittel-, ring-, kleine finger und dann wieder von vorne an

hört sich einfach an, aber versuch es mal. selbstverständlich mit metronome!
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
der vergleich zu sportlern is voll korrekt. stimmt. und da isses bei mir auch so, dass ich voll lange brauche, bis ich warm und leistungsfähig bin. also wirdes wohl in meiner natur liegen:-(
danke auch für die koordinationsvorschläge. werd ich gleich mal ausprobieren.
wie kann ich am besten konkret einen warm up plan aufbauen, auch so zeitmaessig?
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
also ich persönlich muss mich auch aufwärmen, sonst spiel ich sehr ungenau und verkrampft. dabei spiel ich nur wilde (konzeptlose) improvisationen quer übers griffbrett und se zu, dass ich dabei alle finger der linken hand gebrauche. mit der rechten hand üb ich dann noch saitensprünge und slaptechnik und danach spiel ich schon die sachen, für die ich mich eigentlich aufgewärmt habe - aber am anfang bitte gaaaaanz langsam! ;-)
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
ja gaaanz langsam. dafuer fehlt mir einfach die disziplin. ich versuchs ja immer, aber krieg das nich länger als ne minute hin, n pattern langsam zu üben!!!
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
nicht aufgeben, die Töne genießen beim gaaanz laaangsam Spielen [:-)]

Zitat:Original erstellt von: Colonel_Claypool

ja gaaanz langsam. dafuer fehlt mir einfach die disziplin. ich versuchs ja immer, aber krieg das nich länger als ne minute hin, n pattern langsam zu üben!!!
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß353
Genau, musste ich mir auch angewöhnen, schön langsam spielen, jeden Ton auslingen lassen und ihnm "nachhorchen" so spielt man viel präziser. Ausserdem heisst es ja, dass Speed durch präzision kommt. denn je präziser du spielen kannst, umso schneller kannst du mit der Zeit auch spielen!
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
speed durch präzision....
stimmt, und das beste Beispiel dafür findest du hier:
http://www.jacquesbono.com/music_de.htm
Dann auf der CD Piatti anklicken. ´Das ist Speed [;-)]
Viel Spaß
Susanne

Zitat:Original erstellt von: Doorslammer

Genau, musste ich mir auch angewöhnen, schön langsam spielen, jeden Ton auslingen lassen und ihnm "nachhorchen" so spielt man viel präziser. Ausserdem heisst es ja, dass Speed durch präzision kommt. denn je präziser du spielen kannst, umso schneller kannst du mit der Zeit auch spielen!
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
na ja, auf 'nem Warwick Streamer und mit einem 12" Amp klingt das auch ganz anders....

und die Technik kommt unter anderem durchs ganz langsam legato Üben;
live sieht es auf jeden Fall beeindruckend aus [:-)][:-)]

Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

die Technik von Jacques Bono hat schon was....... aber der Sound z.B. bei den Cello-Suiten ist nicht so mein Ding....
 
Oben