Was kocht ihr HEUTE ? ......Ideenpool ...Inspiration....


Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Bassix
ß3.032
da ich einen garten mit hochbeeten habe, ist gemüsezeit. einen großen krautkopf geerntet. es wird krautfleckerl und krautsalat geben. beim trüben wetter ein herzhaftes essen.
Hmmm..... Lecker Krautfleckerln..... die von meiner Oma waren göttlich und bin mit meiner Version doch sehr dicht dran.
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.837
Update: 4 Eier mit Frühlingszwiebeln und Feta, frisch aus der Pfanne auf's Brot - Für den ersten Hunger. Als Kehrpaket einen gemischten Salat mit Pellkartoffeln und Quark und ein Käsebrötchen für den Hunger zwischendurch. Einen Snickers, falls ihre Betreuten etwas über die Stränge schlagen. Damit ist ein Nachtdienst zu bewältigen oder?:fear: Und ich werde noch manchmal gefragt, ob meine Freundin sich absichtlich schlank hungert...wie geht das? Seit ich 30 geworden bin, brauche ich nur an Bier zu denken und brauche sofort ein extra Loch im Gürtel...
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Bassix
ß3.032
Ich bin ja ständig der Situation ausgesetzt, dass eine Frau, die ich sehr liebe, halb verhungert bei mir aufschlägt.
Ich biete jedes mal an, dass ich koche, was immer sie möchte. Auf die frage nach expliziten Wünschen bekomme ich meist ein beifälliges "Du machst das schon...."
Durch die furchtbare Angst, Hugh Hefners Schicksal zu teilen und auf meine Bratkartoffeln reduziert zu werden, gerate ich dann oft in Panik.
Gestern hatte ich zwischendurch einen klaren Moment und habe überlegt Wraps zu essen. Mais-Tortillas, mit Gemüse, Feta und Pampe drin. Das ist auf viel Gegenliebe gestoßen und Der Vorbereitungsaufwand ist gleich Null. Eigentlich super....
Ich habe mich für so clever gehalten, dass aus dem Übrigen heute noch ein Salat werden könnte - aber die Frau ist ein schwarzes Loch und hat einen Nachtdienst vor sich. Demnächst wird sie aufwachen. Ich muss dringend Nahrung beschaffen. Habt ihr Vorschläge? (Fleisch ist verboten)

Edit: Die Zweideutigkeiten, Unkorrektheiten und Rechtschreibfehler fallen immer erst hinterher auf. Den Bleistift bitte nicht zu sehr anspitzen....
Als nicht-vegetarier/veganer, der trotzdem auch nicht jeden Tag Fleisch auf dem Teller braucht: Linsenfrikadellen! Machst im Endeffekt wie normale Frika's auch. Die vorgekochten Linsen (ich empfehle schwarze kleine Beluga, schmecken eher nussig und nicht so langweilig wie die gewöhnlichen Tellerlinsen) vorkochen....und dabei auf jeden Fall ordentlich Salz in's Kochwasser, auch wenn es überall heißt das man nicht salzen soll. Vollkommen falsch, salzen ist Pflicht beim Kochen sonst kriegt man die Würzung nie mehr rein. Und länger dauerts auch nicht.....

Nach dem Kochen die Linsen mit nem Püree Stampfer grob zermatschen, abschmecken nicht vergessen, zur Not nachsalzen.
Das ganze etwas erkalten lassen, und dann wie das Original zubereiten mit eingeweichten Brötchen, Eiern, Senf und allen anderen typischen Gewürzen. Der Teig muss meistens noch stärker gewürzt werden, weil die Linsen extrem Geschmack schlucken. Falls es nicht fest genug ist ein Fach mit Haferflocken für die nötige Bindung sorgen.

Für die vegane Variante kann man das Ei durch die gleiche Menge Apfelmus ersetzen, der Apfel Geschmack verkocht beim braten.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Bassix
ß55.081
Als nicht-vegetarier/veganer, der trotzdem auch nicht jeden Tag Fleisch auf dem Teller braucht: Linsenfrikadellen! Machst im Endeffekt wie normale Frika's auch. Die vorgekochten Linsen (ich empfehle schwarze kleine Beluga, schmecken eher nussig und nicht so langweilig wie die gewöhnlichen Tellerlinsen) vorkochen....und dabei auf jeden Fall ordentlich Salz in's Kochwasser, auch wenn es überall heißt das man nicht salzen soll. Vollkommen falsch, salzen ist Pflicht beim Kochen sonst kriegt man die Würzung nie mehr rein. Und länger dauerts auch nicht.....

Nach dem Kochen die Linsen mit nem Püree Stampfer grob zermatschen, abschmecken nicht vergessen, zur Not nachsalzen.
Das ganze etwas erkalten lassen, und dann wie das Original zubereiten mit eingeweichten Brötchen, Eiern, Senf und allen anderen typischen Gewürzen. Der Teig muss meistens noch stärker gewürzt werden, weil die Linsen extrem Geschmack schlucken. Falls es nicht fest genug ist ein Fach mit Haferflocken für die nötige Bindung sorgen.

Für die vegane Variante kann man das Ei durch die gleiche Menge Apfelmus ersetzen, der Apfel Geschmack verkocht beim braten.
Ja Linsen sind super..oder auch Kidneybohnen wie hier :-)
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.837
wenn es überall heißt das man nicht salzen soll. Vollkommen falsch, salzen ist Pflicht
Und ob! ich habe in der letzten Zeit nachts derart viel Flüssigkeit in die Matratze abgegeben... Der Körper schnallt dabei ja auch nicht, dass dabei die Mineralien drin bleiben sollten. Seit gefühlten Monaten sind es draußen mal wieder unter 20°C
Bei mir um die Ecke hat kürzlich ein türkisches Restaurant aufgemacht. Getestet und für gut befunden, das war super. Dass ich nun aber weiß, dass ich ein veganes Cig-Köfte-Sandwich auf dem täglichen Heimweg für 5€ abstauben kann, ist gefährlich.
Linsenfrikadellen oder Bohnenfrikadellen, die Geister scheiden sich. Ich glaube, nächste Woche vermische ich das mal. Heute gab's beim Türken jedenfalls eine aus Tier. Das macht nicht sehr stolz, aber satt.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Zwei dicke Beinscheiben vom Lamm( vom Deich neben an) kommen später für 4-6h in dem Ofen:love:.
Ach ja, war gut!
IMG-20210717-WA0001.jpg
 
C
Copen
Well-Known Member
Bassix
ß6.173
Was ich vorhin dann mal probiert habe. War gut.
Bei Roter Bete habe ich mich mich auch oft gefragt, was man mit der noch so machen könnte. Und wirklich sehr gut fand oder finde ich eine Variante, bei der die Bete, mit etwas Olivenöl beträufelt, im Ofen gegart und geröstet wird. Abkühlen lassen und dann mit grösteten Mandeln pürieren. Creme Fraiche oder ähnliches dazu, Zitrone, Salz Pfeffer, Knoblauch oder nicht usw...
 
Horst Sergio
Horst Sergio
sustain with bass!?
Bassix
ß74.458
Bei Roter Bete habe ich mich mich auch oft gefragt, was man mit der noch so machen könnte. Und wirklich sehr gut fand oder finde ich eine Variante, bei der die Bete, mit etwas Olivenöl beträufelt, im Ofen gegart und geröstet wird. Abkühlen lassen und dann mit grösteten Mandeln pürieren. Creme Fraiche oder ähnliches dazu, Zitrone, Salz Pfeffer, Knoblauch oder nicht usw...
Du kannst sie auch braten. Mit ein wenig Knoblauch und Olivenöl. Aber nicht zu heiss! :great:
 

ollo
ollo
Mer waas es net
Bei Roter Bete habe ich mich mich auch oft gefragt, was man mit der noch so machen könnte. Und wirklich sehr gut fand oder finde ich eine Variante, bei der die Bete, mit etwas Olivenöl beträufelt, im Ofen gegart und geröstet wird. Abkühlen lassen und dann mit grösteten Mandeln pürieren. Creme Fraiche oder ähnliches dazu, Zitrone, Salz Pfeffer, Knoblauch oder nicht usw...
Guter Ansatz. Statt Mandeln und CF kann man auch Schafskäse drüberkrümeln und ein Salatsauce mit ordentlich Balsamico machen. Schalotten oder weiße/rote Zwiebeln gehören auch dazu.
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.837
Gestern gab's mal wieder Bratkartoffeln und wie wir alle wissen, hat jede Kartoffelscheibe das Recht, den Pfannenboden gleich lang von beiden Seiten zu sehen! Sie dürfen unter keinen Umständen aufeinanderliegen.

Aus irgendeinem Grund bin ich intuitiv davon ausgegangen, dass kleinere Scheiben weniger ungenutzten Platz in der Pfanne lassen. Als ich also fluchend winzig kleine Kartoffeln mit Pinzette und Lupe pellte und zerschnitt, fiel mir auf, dass ich mich geirrt habe. Wenn man die Kartoffelscheiben als Kreise annähert und ideal aneinander legt, ist das Verhältnis von genutztem zu ungenutztem Pfannenboden immer das gleiche, unabhängig von der Größe der Kreise (bzw. Kartoffelscheiben).

Nachdem ich noch etwas lauter geflucht habe, konnte ich mich damit trösten, dass das nur bedingt gilt, nämlich nur für eine unendlich große Pfanne und die habe ich derzeit meinem Nachbarn geliehen. Ich konnte mich also damit trösten, dass ich (wahrscheinlich) in der Randzone etwas ungenutzten Platz vermieden habe.

Nur wie wäre das Verhältnis bei einer unendlich großen Pfanne?

Und wie verändert sich das Verhältnis mit der maximalen Anzahl an Scheiben, die in eine endlich große Pfanne passen?
Ich hab's nicht ausgerechnet, aber bei zwei Scheiben ist es offensichtlich schlechter als bei drei Scheiben.

Viel Spaß!
 
Geosammler
Geosammler
Klug war's nicht, aber geil!
Gestern gab's mal wieder Bratkartoffeln und wie wir alle wissen, hat jede Kartoffelscheibe das Recht, den Pfannenboden gleich lang von beiden Seiten zu sehen! Sie dürfen unter keinen Umständen aufeinanderliegen.

Aus irgendeinem Grund bin ich intuitiv davon ausgegangen, dass kleinere Scheiben weniger ungenutzten Platz in der Pfanne lassen. Als ich also fluchend winzig kleine Kartoffeln mit Pinzette und Lupe pellte und zerschnitt, fiel mir auf, dass ich mich geirrt habe. Wenn man die Kartoffelscheiben als Kreise annähert und ideal aneinander legt, ist das Verhältnis von genutztem zu ungenutztem Pfannenboden immer das gleiche, unabhängig von der Größe der Kreise (bzw. Kartoffelscheiben).

Nachdem ich noch etwas lauter geflucht habe, konnte ich mich damit trösten, dass das nur bedingt gilt, nämlich nur für eine unendlich große Pfanne und die habe ich derzeit meinem Nachbarn geliehen. Ich konnte mich also damit trösten, dass ich (wahrscheinlich) in der Randzone etwas ungenutzten Platz vermieden habe.

Nur wie wäre das Verhältnis bei einer unendlich großen Pfanne?

Und wie verändert sich das Verhältnis mit der maximalen Anzahl an Scheiben, die in eine endlich große Pfanne passen?
Ich hab's nicht ausgerechnet, aber bei zwei Scheiben ist es offensichtlich schlechter als bei drei Scheiben.

Viel Spaß!
Du hast eindeutig zu viel Freizeit... Ich glaub, ich muss mal mit deiner Frau reden... :D
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.837
also für die unendlich große Pfanne komme ich mit simpler Überlegung auf Pi/2*Wurzel3 bzw. 0,907, gar nicht schlecht... ja, Frau ist etwas genervt! :D

Auch eine Möglichkeit: Nur eine Scheibe in einer Pfanne gleicher Größe machen. Ist auch nicht so stressig.
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß89.981
Heute gibt es Antipasti: alles mögliche an passendem Gemüse mit Öl, Balsamico, Knoblauch, Oregano, Rosmarin, Thymian usw. mariniert und dann auf dem Backblech im Backofen gegart und dann noch schön lange ziehen lassen. Dann noch nen leckeren Weisswein und der Abend auf der Terrasse ist geritzt.
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Die Frau die bei mir wohnt macht heute "Pasta alla Sepia"....

Morgen gibts Bratkartoffel mit Rindersülze Meerrettich und Kapern.

Übermorgen gibs Pasta mit Auberginen und Scamorza
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.837
Meine Freundin betreibt bei der Arbeit mit ihren Betreuten eine kleine Anbaufläche und hat gestern eine Zucchini angeschleppt, so groß wie ein Elefantenbaby. Es sollten Dosentomaten, Champions und Parmesan besorgt werden. Ich bin gespannt, was draus wird. Es war noch vom vorrätigen Reis, Knoblauch und Stangensellerie die Rede.
Ich halte mich da morgen ausnahmeweise mal raus, mache höchstens große Sachen klein und lasse mich bekochen, fremdgekocht schmeckt ja auch immer am besten.
 

Similar threads

 

Oben Unten