Welche Box(-en) für Kontrabass???

Dorn

Dorn

BASSODERNIX
Bassix
ß3.215
Das wäre meine Frage gewesen: gibt es eine Fmc, die der Glockenklang ansatzweise vergleichbar wäre?
Und: was hältst du von den Phil jones Boxen für Kontrabass?
 
G

Gast78358

Guest
ich werfe hier mal die Glockenklang Space Art Neo ins Rennen.

Die Neo kenne ich nicht, aber die "normale" Space Art und das ist schon ganz großes Kino! Als ich mir die EA NL112 zulegte, hatte ich mir von einem Kollegen eine Space Art geliehen, um der Sache genau auf den Grund gehen zu können. Die tun sich fast nichts, wobei die EA lauter kann - nicht zwingend ein Kriterium beim Kontra, den ich eher ungern sehr laut spiele - und im leisen Betrieb meiner Meinung nach unaufdringlicher in den Höhen klingt, was an den Coax-Hochtönern liegen mag. Aber: Wir reden hier von Mikromüh - Differenzen!! Man könnte auch sagen: die Glock ist da analytischer, wo die EA etwas mehr schmeichelt. Und etwas kompakter und leichter ist die EA auch.

So bin ich mit PA-Aktivboxen nie glücklich geworden.
Zu diffus und unkonkret, kein Punch,

Ja, kenne ich und bestätigt meine Eindrücke, die man weiter vorne lesen kann. Pröbchen, kleine Kneipe, Jazzgig im Hintergrund, so was beschalle ich gerne mit der kleinen QSC, weil ich faul bin und das setup wirklich einen sehr schlanken Fuß macht. Das war´s dann aber auch schon.
 
G

Gast78358

Guest
Der Bass war unverstärkt und nur durch die Saiten laut genug

Kleiner Kalauer: So ganz ohne Saiten hört man die Dinger aber auch wirklich nicht .....:bier:

Aber mal im Ernst: ich spiele (bzw. spielte .....) sehr viel unplugged, so ganz ohne alles. Das muss man 1. wollen (man hört sich quasi nie!!) und 2. können (im Sinne von: ein gewisser Hang zum Rustikalen schadet nicht ...). Ging ja Jahrzehnte lang auch ohne Amp, sogar in BigBands. Man kann das Setup optimieren, damit holt man ein paar Prozent raus, den größten Effekt erreicht man aber, wenn man schlicht viel Energie reinsteckt. Da sind wir ganz schnell bei dem Witz mit dem einen Sechzehntel ....
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.133
Hm, nicht unbedingt.
Gerade bei leiseren Lautstärken ist ein trockener (!) Tiefbass ein feine Sache.
Für mich persönlich hat das dann halt nix mit der Realität zu tun, muss es ja aber eigentlich auch nicht :-)
Natürlich klingt es für mich eigentlich immer wenn der Bass sich hauptsächlich im Grundtonbereich abspielt
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Für mich persönlich hat das dann halt nix mit der Realität zu tun,
Da hast du schon Recht.
Aber je leiser ein Ensemble spielt desto mehr gibt es die Möglichkeit saubere Tiefbässe abzubilden.
Das kann dann auch eine realtiv kleine Box wie die Space oder auch meine 112H erstaunlich gut.
Wenn es lauter wird, ist alles unter 60Hz relativ sinnlos.....
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.133
Da hast du schon Recht.
Aber je leiser ein Ensemble spielt desto mehr gibt es die Möglichkeit saubere Tiefbässe abzubilden.
Das kann dann auch eine realtiv kleine Box wie die Space oder auch meine 112H erstaunlich gut.
Wenn es lauter wird, ist alles unter 60Hz relativ sinnlos.....
Für Tiefbässe nehm ich tatsächlich lieber den E-Bass. Die Space Art Neo is bestimmt geil, aber 1100€ ist ganz schön brutal...
 
souladdicted

souladdicted

Well-Known Member
Bassix
ß28.638
Ich hab ne SAD 112 | GK 400 RB fürs Country-Trio und eine SAD 158 | Ashdown MK500 für Rockabilly und Co ... Funktioniert seit Jahren problemlos
 
Tangette

Tangette

Doubler with Passion
Bassix
ß33.139
gibt es eine Fmc, die der Glockenklang ansatzweise vergleichbar wäre?
Meine FMC 14er ist mit meinen bisherigen Glockenklang-Boxen (2 x 10, 4 x 10, 2 x 12, 1 x 8 ) nicht "vergleichbar". Die Glock-Boxen sind schon noch "näher am akustischen Originalton", was sie für KB in meinen Ohren geeigneter macht. Die FMC gefällt mir bässer bei E-Bass, sie ist aber auf jeden Fall "gut genug" für KB und jederzeit zu empfehlen.
 
LaFaro

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß38.745
Das wäre meine Frage gewesen: gibt es eine Fmc, die der Glockenklang ansatzweise vergleichbar wäre?
Und: was hältst du von den Phil jones Boxen für Kontrabass?
Ich werde berichten, wenn ich die 2x8 ausprobiert habe... wobei ich jetzt leider keine GloKa zum direkten Vergleich hier rumstehen habe... :I
 
B

Bassmax87

Active Member
Bassix
ß3.530
Acoustic Image
Ich benutze den Contra Combo mit dem Upshot als Erweiterung bin sehr zufrieden
Ansonsten Bluesky und Glockenklang Duo
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.133
Den Trace Elliot Elf gibt es ja auch als Combo mit 110, gerade kostet er um die 560€. Als Sessionlösung sicherlich auch nicht uninteressant für Kbass. Und für zu Hause zum üben für E-Bass.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Meine FMC 14er ist mit meinen bisherigen Glockenklang-Boxen (2 x 10, 4 x 10, 2 x 12, 1 x 8 ) nicht "vergleichbar". Die Glock-Boxen sind schon noch "näher am akustischen Originalton", was sie für KB in meinen Ohren geeigneter macht. Die FMC gefällt mir bässer bei E-Bass, sie ist aber auf jeden Fall "gut genug" für KB und jederzeit zu empfehlen.

Die 114EX HP würde ich jetzt auch für Kontrabass als gut geeignet einstufen ( was natürlich, wie wir alle wissen, immer von der gesamten Equipment Kette und dem Soundgeschmack abhängt ). Die 114EX HP ist eigentlich ein Ballermann für 5 Saiter E-Bässe.
Richtig gut für KB finde ich die 110H UL, 208H UL, 210H UL, 112H UL Deluxe ( mit Faital anstatt Sica ), 112H N2 Deluxe, auch mit Faital.
 
zip

zip

Active Member
Bassix
ß4.511
Ich spiel kein KB, nur etwas EUB und Halbakustik Bass, u. habe die Acoustic Image Doubleshot, die klingt eine ganze Ecke direkter als der AI Contra mit nach unten gerichtetem Bassspeaker, aber immer noch etwas "indirekter" als "normale" Bassboxen, hat auch weich aufgehängte Speaker. Ein Vorteil ist auf jeden Fall die kompakte Grösse und das geringe Gewicht. Klingt evtl. auch nicht ganz so "gross" wie eben grössere Boxen, aber auf ihre Weise schon recht gut.
 
C

chris808

New Member
Bassix
ß16
Ich benutze eine Barefaced Super Midget und einen Glockenklang Blue Sky.
Sehr transparent und dynamisch, sehr präziser EQ (Glockenklang), regelbares Horn, leicht, funktioniert auch prima für E-Bass. Was will man mehr.

Fast noch wichtiger bei meiner Suche nach dem besten Klang hat sich ein parametrischer Bodentreter-EQ (Empress Para EQ) rausgestellt, davor hängt noch der Allways On HPF von Broughton Audio. Damit kann man je nach Raum und Situation sehr gut böse, wummrige Frequenzen killen. Damit krieg ich aus den meisten Verstärkern und Boxen einen zufriedenstellenden Sond raus. Abgenommen ist der Bass mit einem Ehrlund EAP und zugehörigem Preamp.
 
LaFaro

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß38.745
Ich werde berichten, wenn ich die 2x8 ausprobiert habe... wobei ich jetzt leider keine GloKa zum direkten Vergleich hier rumstehen habe... :I
Hier ist übrigens das erste Foto zu sehen...;-)
Und hier mal zwei "Original-Fotos" zum Größenvergleich..;-) gerade angekommen... super verpackt und unbeschädigt... :-) Ich bin gespannt...:-P
DSC06239.JPG
DSC06240.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
LaFaro

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß38.745
Also.. erste Eindrücke... die Box ist wie gemacht für akustische Instrumente, kommt aber auch sehr gut mit dem E-Bass klar. :-) :great: Klar ist sie nicht zur Beschallung eines Fussball-Stadions geeignet und würde auch in einer Death-Metal-Gruppe "untergehen", aber ich bin doch erstaunt, wie viel Druck aus dem kleinen Ding kommt und wie sie auch mit der H-Saite des Dingwall nicht nur "irgendwie" klarkommt, sondern sie "locker und entspannt" präsentiert...:-)
Sie ist unglaublich schnell und direkt, klar und "nach oben offen", wenn man den Hochtöner weiter aufdreht, was bei Akustik-Gitarren richtig geil klingt, aber auch beim Kontrabass sehr gut ist.. zumindest so lange man pizz spielt..arco muss man den Hochtöner dann schon zügeln (oder besser als ich mit dem Bogen umgehen ..:-P)
Insgesamt hört man "unglaublich tief" in akustische Instrumente "hinein" oder anders herum kommen sie extrem "präsent" rüber. Man hört wirklich jedes Detail (auch jede(n) Fehler/Unsauberkeit), ohne dass etwas "unnatürlich" oder überbetont "rüber kommt"..
Die Idee, den Bassreflex-Tunnel auf die Vorderseite zu legen, kann ich nur empfehlen, weil der Klang zumindest für meine Ohren dadurch auf unterschiedlichen Böden (z.B. mitschwingender Dielenboden) viel einfacher kontrollierbar zu sein scheint...Ich bin gespannt, wie sie sich bei höheren Lautstärken und in Kombi mit dem 15er Hevos schlägt..:-P
Ich bin bis jetzt sehr angetan und begeistert..:claphands:
 
 

Oben Unten