Welche Instrumentenkabel benutzt ihr?

aptu

Well-Known Member
Bassix
ß30.726
Klotz hab ich auch noch, die "Stevens" und die "Jabs"; und ne handvoll unglaublich teurer Patchkabel von Klotz. Die Mooonster Kabel, die ich jetzt nutze, sind geschmeidiger... :D Davor hatte ich Cordial. Ich glaub, "Professional Line" hiess die Serie. Die waren ziemlich ungeschmeidig, dafür hatte ich immer das Gefühl, man könne mit nem Panzer drüber fahren ohne das denen was passiert (gilt auch für die Mikrofonkabel aus derselben Serie, die ich fürs Schlagzeug hab). "Klanglich" ist mir nie irgendetwas aufgefallen, bei keinem der Instrumentenkabel. Ich mag's einfach, wenn die Kabelstecker gut aussehn :II, die Kabel selbst geschmeidig sind und wenn das Kabel als Ganzes was aushält.

Edith hat schnell nachgeschaut, es liess ihr keine Ruhe: "CSI" heisst "meine" Serie von Cordial. Die gibts ja immer noch! :O! Ich hab das erste Kabel schliesslich bereits im Jahr des Herrn 2004 bestellt! Wie die Zeit vergeht... Aber Cordial Kabel vergehn nicht... Könnte ein Werbetext sein. :D Haben aber eher hässliche Stecker, die CSIs, find ich im Nachhinein...

"Corrrdial! Weil hässlich hält." Das schlägt Edith als Werbetext vor. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß53.317
Ich habe mittlerweile alles auf Sommer XXL mit Neutriksteckern umgestellt und zwar immer mit einem Silentstecker.
Die Silentstecker sind echt super und schonen Nerven, Mitmusiker und Boxen.
 
ach ja, ich hab die TM stevens klotz kabel. tun ihren job gut und ich entdecke sie immer wieder bei auftritten/bühnen/probenräumen/ bandkollegen. die klaut keiner....
ich glaube du entdeckst die bei Jedem weil die Jeder klaut:ugly:.
Ich hatte drei davon, zwei wurden geklaut, kein Witz. Das letzte ist hat echt viel mitgemacht und habe ich dann nach zig Jahren irgendwo liegen lassen.
Mit Cordial habe ich tatsächlich nicht so tolle Erfahrungen gemacht, die sind gut abgeschirmt usw, aber halten bei mir nicht so lange - wobei ich auch echt ein Kabel-Arschloch bin, wirklich nett gehe ich nicht mit denen um:II.

Heute nehme ich Sommer XS/XXL und neuerdings LLX. Auf dem Board hab ich ein mix aus Planet Waves und Fender Kabeln - wird irgend wann mal ausgetauscht gegen die EBS Flachdinger.
Vovox - zieht so ein Teil drei mal über ne dreckige RocknRoll Bühne - danach sehen die super aus.
Hab ich nicht gemacht aber mal unser Gitter - der mittlerweile Sommer spielt - und der Mann hört echt die Flöhe husten.

Ich habe mittlerweile alles auf Sommer XXL mit Neutriksteckern umgestellt und zwar immer mit einem Silentstecker.
Die Silentstecker sind echt super und schonen Nerven, Mitmusiker und Boxen.
Genau die Cordial mit den Silent Neutriks, ich war erst total begeistert, aber irgend wann zicken die dann doch rum.
Ich habe mir einfach angewöhnt schon automatisch wenn ich nicht spiele via Tuner oder Mute am Amp dicht zu machen.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß53.317
Genau die Cordial mit den Silent Neutriks, ich war erst total begeistert, aber irgend wann zicken die dann doch rum.
Ich habe mir einfach angewöhnt schon automatisch wenn ich nicht spiele via Tuner oder Mute am Amp dicht zu machen.
Also bis jetzt benehmen sich alle Silentstecker noch wie sie sollen. Wie lange hat es denn bei Dir gedauert bis sie angefangen haben Probleme zu machen?
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß96.074
Wenn man eine aktive Elektronik im Bass hat und die nicht über die Masse geschaltet wird, sondern über einen extra Kontakt einer Schaltbuchse, dann kann man die Stecker (ohne SilentPlug) rein- und rausziehen wie man Lust ist, ohne das es in den Boxen knallt... ;-)
Z.B. Noll-TCM 3PM

Bei Musicman geht das auch, wenn Volumen am Bass zugedreht ist...
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß96.074
Ich hab die eigentlich immer leicht bekommen... :rolleyes:


Der/das große T sollte die auch haben... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

garde

Well-Known Member
Bassix
ß12.943
halten bei mir nicht so lange - wobei ich auch echt ein Kabel-Arschloch bin, wirklich nett gehe ich nicht mit denen um:II.
Die Haltbarkeit vs Klang und der Preis unter 30,- Euronen (ja war mal) bei 6m Kabeln haben mich zur Planet Waves geführt. Ich habe vor 11 Jahren drei davon gekauft mit Circuit Breakern. Alle drei funzen bis Heute, keine Mängel, bin damit echt zufrieden. Jetzt wenn ich meinen Amp auch via FS muten kann, habe ich mir aus Langweile, weiteren PW Kabel, aber ohne Circuit Breaker gekauft, ich brauchte den wirklich nicht, aber zu viele Schaltern, sind wieder nicht so gut :D
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Von Schulz gibt es Kabel mit einem Schalter, die funktionieren gut.
Allerdings gibt es die glaube nicht als Winkel.
Wobei ich sagen muss, dass wenn ich mit Kabel spiele, ich eh nach hinten zum Amp laufe, wenn ich den Bass abstöpsel, um ihn wegzustellen. Dann kann ich auch eben am Amp muten oder eben am Amp den Stecker etwas rausziehen, wenn ich keinen Mute habe.
Wenn ich mit Funk spiele, habe ich einen Mute-Switch am Sender, und somit brauche ich keinen Silentswitch.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.674
Seh ich genauso, das war rein informativ.
Ich selbst nutze andere Kabel.
Ich hab das Kabel damals dem Sänger meiner Deutschrockband geschenkt für die Akustik Klampfe.
 

Groovy McBass

stolzer Papa!
Bassix
ß12.314
Jetzt möchte ich auch meinen Senf los werden:

Ich nutze schon sehr lange mein Standard- Cordialkabel (CGK 175) mit Silent Klinke (ca 9Jahre), weil das damals als Neuheit beworben wurde und ich von meinem ersten Billokabel weg musste.
Dieses Kabel mit 6 m Länge und 0,75mm² besitze ich noch heute und hat schon etwas über sich ergehen lassen müssen, aber es hält und das ist wirklich die Hauptsache. Es kostete damals 42€ und ist sein Geld nach wie vor wert. In meinem Freundeskreis gibt es Gitarristen, die immer wieder ein Billigkabel anschaffen, bis wieder einmal der Kontakt anfängt zu wackeln. Das dauert auch nie sehr lange.

An meinem Pedalboard hatte ich zunächst Winkelpatches von Planet Waves dran und wechsele gerade zu den flachen Rockboard-Patchkabeln, um Platz zu sparen.

Am Amp zur Box hängt auch ein Doppelspeakon mit Cordialmeterware, wenn ich mich nicht täusche.

Die Robustheit des Kabels und der Verbindung zur Klinke ist für mich entscheidend. Wie oben schon oft erwähnt, kann man vielleicht einen Unterschied hören, aber auch nur, wenn alle anderen Klangkomponenten von höchster Qualität sind und man sich im Studio befindet. Da ich meine Komponenten nicht als die Sahne auf der Torte empfinde und äußerst selten (gar nicht) im Studio stehe, ist für mich die Sache klar. :-)
 

garde

Well-Known Member
Bassix
ß12.943
Das ist das Problem. Die Kohle. Immer.
Da kann und will ich dir auch nichts empfehlen. Ich kann, also mach´ich mir mein Zeug selbst.
nicht eben die Kohle, hast du die Testvideos gesehen? Nach meiner Empfindung kommen die PW´s bei den Vergleich ganz gut aus, also ich würde kein Cent für einen Monster geben. Der zweite Grund ist, das man ein Kabel immer irgendwo liegen lassen kann, bei dem Preis tut es nicht so weh :-)
 
 

Oben Unten