Wie scharf sind Bassisten? - Chili, Jalapeno, Habanero & Co


Geosammler
Geosammler
Große Pläne, aber keinen Plan...
Dieser Thread ist einfach mal zum Austausch von Empfehlungen und Erfahrungsberichten von scharfen Saucen, Pulvern, usw.

Ich für meinen Teil esse sehr gerne die extra scharfe Chili Sauce von Sriracha.

Ich habe auch verschiedene Tabascosorten im Gewürzregal, die sind mir aber oft zu säuerlich, und passen nicht zu allem.

Wie scharf esst ihr so?
 
dereinevogelda
dereinevogelda
Geruchstempel der Abartigkeiten
Ich mag die beiden hier sehr gerne:
Die scharfe Sriracha ist ganz nett fürs Frühstück :D
Ansonsten haben wir immer eigene Chilis gezüchtet und ich werde das nächstes Jahr auch wieder machen.
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Ich bin da auch eher "südindisch" ... Sriracha mag ich gerne - schöne fruchtige Schärfe...
Immer dabei: die Microplane Chillimühle gefüllt mit den Birdseye Chilis von Spicebar... frisch gemahlen - schöne kräftige Schärfe... ich werde aber öfter mal geschimpft, wenn ein Gast sich damit sein Essen würzt wie mit Salz und Pfeffer - und ich nicht rechtzeitig warnen konnte...
Bei Tabasco stimme ich Dir zu - allerdings gab es bis vor ca. 2 Jahren ein Tabasco-Brand Olivenöl - das war ziemlich genial... gibt's aber leider nicht mehr...
Interessant finde ich wie unterschiedlich Schärfe empfunden wird: ich habe 3 Söhne - als mein Ältester so 5 war kam er mal, als ich mir gerade so eine Nudelsuppe aus dem Asialaden - Ihr wisst schon, die mit dem getrockneten Nudelquader, wo man die Gewürze hinuzufügt und das Chilipulver getrennt nach Geschmack... naja - nach Geschmack heisst bei mir immer 100%... jedenfalls kam mein Junior und fragt, ob er was von meiner Suppe haben kann... ich so: "Klar - aber die ist sauscharf... da musst Du weinen wenn Du die isst"... er natürlich, pfeift drauf und haut sich den kompletten Topf runter... der isst heute noch gerne scharf - lernt gerade Sushi-Chef in Kalifornien...
Mein Zweiter - gerade 13 geworden muss weinen, wenn er versehentlich die Zahnpasta seines kleinen Bruders - die mit dem Himbeergeschmack, mehr sag ich nicht - erwischt... dem ist grundsätzlich alles zu scharf was ich koche - und wenn es Griesbrei ist...
Mein Jüngster (9) wiederum ist da völlig schmerzbefreit: der will in die Schule immer ein Brot mit Butter, Kalbfleischwurst und - Tataa! - Sriracha Sauce...!
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß9.162
Meine Exfrau ist allergisch auf Capsaicin. Meine neue Flamme beim Essen eines sehr milden Currys: "Das ist aber scharf!"
Mir ist das ja auch zuwieder, aus scharf essen einen Männersport zu machen (in Indien gewinnen den übrigens die Frauen...), aber ich mag es, wenn es fruchtig scharf ist. Daheim gibts Sriracha, wobei ich der Meinung bin daß die vor 20 Jahren schärfer war und weniger Knoblauchnote hatte. Ein Freund hatte auch mal reines Capsaicin da...
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich mag diversen schärfen, aber wir kochen auch beide gern und meine Frau kann es definitiv schärfer ab als ich.
Chili. Pfeffer, Rettich, Senf - Hauptsache gut und vor allem differenziert nicht alles erschlagend schärfend.
Die großartigste Schärfe habe ich mal in Bangkok gegessen, das waren in Chiliöl frittierte Grüne Pfeffer-Fruchtstände.
Wir hatten zwar dunkelrote Köppe und astreine Gesichts-Gießkanne, aber es war super!

Hier probieren wir alles mögliche aus und sind da nicht festgelegt. Als Standard immer zwei, drei Sriracha Saucen da, mindestens drei Pfeffersorten zum selber mahlen/mörsern, Chili von Pulver über Flocke bis Schote.
Ich finde es persönlich etwas schade, das sich aktuell alle auf Chili stürzen, aber nur halt "den Pfeffer halt" ungezielt kaufen - man verpasst da eine große Welt an geilen Nuancen!
 
Geosammler
Geosammler
Große Pläne, aber keinen Plan...
Ich hab zuhause Chiliverbot...zumindest wenn meine bessere Hälfte mitessen soll :-(
Kenn ich, ist bei mir dasselbe... :D
Ich finde es persönlich etwas schade, das sich aktuell alle auf Chili stürzen, aber nur halt "den Pfeffer halt" ungezielt kaufen - man verpasst da eine große Welt an geilen Nuancen!
Das unterschreibe ich so... Pfeffer frisch gemahlen ist richtig geil...
Auch Meerrettich ess ich gern, aber bitte ohne Sahne... Geraspelt zum Vesper... :great:
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Bassix
ß2.981
Scharf gerne! Aber nicht so, das es einem die Socken auszieht und man vor lauter Schärfe gar nix mehr schmeckt. Bin da eben noch nicht so geeicht.....

Habe gerade vor ein paar Tagen von einem Arbeitskollegen ein paar getrocknete Schoten der Sorte "Angel" bekommen. Hat allein schon beim Kleinmörsern mir so dermaßen in den Atemwegen und Augen gezeckt, das ich dieses Gewürz des Satans wohl eher in homöopathischen Dosen einsetzen kann. Mir ist schon nach Probe eines winzigen Krümels da auch Mal gut die Zunge angeschwollen.
 
airbagger
airbagger
Bergischer Basser
Sriracha hab ich immer im Haus, gerne auch Jalapenos und Piri Piris. Wenns mit dem nachschärfen mal schnell gehen soll auch mal Pul biber Flocken vom Türken. Ich war mal vor Jahren mit meinem damals ca 12jährigen 2.geborenen in einer Pizzeria. Der Inhaber sah mich und sagte: Ich hab hier was neues Scharfes musst du gaaanz vorsichtig sein!
Dann gab er mir einen nur wenig eingetunkten Zahnstocher zum probieren. Als ich ihm dann sagte, das er meinem Sohnemann auch mal ne Kostprobe geben sollte, guckte er erst sehr skeptisch, bis er den gierigen Blick des Burschen sah. Mein Sohn nahm also auch einen eingetunkten Zahnstocher entgegen, leckte diesen ab, guckte fachmännisch und sagte dann anerkennend: Jo, die kann was!
Der Blick des Pizzabeckers: unbezahlbar!
 
dereinevogelda
dereinevogelda
Geruchstempel der Abartigkeiten
Scharf gerne! Aber nicht so, das es einem die Socken auszieht und man vor lauter Schärfe gar nix mehr schmeckt. Bin da eben noch nicht so geeicht.....

Habe gerade vor ein paar Tagen von einem Arbeitskollegen ein paar getrocknete Schoten der Sorte "Angel" bekommen. Hat allein schon beim Kleinmörsern mir so dermaßen in den Atemwegen und Augen gezeckt, das ich dieses Gewürz des Satans wohl eher in homöopathischen Dosen einsetzen kann. Mir ist schon nach Probe eines winzigen Krümels da auch Mal gut die Zunge angeschwollen.
Ja genau.
Nicht einfach reinfeuern und einen auf dicke Hose machen.
Die von mir oben genannten Saucen werden auch nur tröpfchenweise verarbeitet. Aber sie haben eine fruchtige Schärfe. Nicht dieses fiese stumpf brennende, aber nach nichts schmeckende Zeugs, das ist dämlich.

Sriracha will ich dieses Jahr mal selbst ansetzen. Da bin ich auch mal gespannt, wie das wird.
 

Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß94.380
Gerne sehr scharf für mich!

Am liebsten würze ich dazu ganz klassisch mit Chili oder Curry. Guter Tipp - zum Beispiel bei einem Chili-con/sin-Carne, den mit mal ein gelernter Koch verraten hat: Immer etwas geraspelte Schokolade unterrühren!

Schmeckt man nicht, neutralisiert aber die Schärferezeptoren auf der Zunge, so dass das Essen nicht im Mund brennt (und man nichts mehr schmeckt), sondern erst später im Rachen „nachbrennt“. Funktioniert auch mit anderen Speisen!
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Bassix
ß2.981
Gerne sehr scharf für mich!

Am liebsten würze ich dazu ganz klassisch mit Chili oder Curry. Guter Tipp - zum Beispiel bei einem Chili-con/sin-Carne, den mit mal ein gelernter Koch verraten hat: Immer etwas geraspelte Schokolade unterrühren!

Schmeckt man nicht, neutralisiert aber die Schärferezeptoren auf der Zunge, so dass das Essen nicht im Mund brennt (und man nichts mehr schmeckt), sondern erst später im Rachen „nachbrennt“. Funktioniert auch mit anderen Speisen!
So sollte es auch sein! Werde das mal probieren mit der dunklen Schokolade beim nächsten Mal, weil meine bessere Hälfte auch nicht wirklich scharf isst.

Mit Kaffee gab es doch da auch so nen Trick bei Chili, oder?
 
dumbopop
dumbopop
kann´s nicht lassen..
Bassix
ß56.064
Ich bin die totale Pussy was Schärfe angeht. Döner grundsätzlich "ohne scharf" und ne Carbonara ziehe ich einer Arrabiata grundsätzlich vor. Chilischärfe gibt mir nix, es raubt mir nur den Geschmack und tut weh, meistens zweimal. Ich kann scharfes Essen nicht genießen. da dann noch einen Wettkampf draus zu machen finde ich blödsinnig. Man sieht in die leidenden, weinenden, kaltschweißigen Gesichter oder gar kollabierende Wettkämpfer, die ins Krankenhaus geliefert werden und fragt sich, ob die das aus religiösen Gründen machen? Chili statt Selbstgeißel.

Daher meine wirklich ernstgemeinte Frage: Schmeckt euch das wirklich, oder ist das eher Masochismus oder so ein "ich hab die dicksten Eier"-Ding? Oder seit ihr ein Endorphin-Junkies? Warum muss man Tricks anwenden, damits nicht brennt, wenn mans doch einfach weniger scharf würzen könnte? Und was nützen die Tricks, wenn spätestens beim Kacken die Puperze blutet? Was ist euer Antrieb? Ich verstehe es wirklich nicht.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Daher meine wirklich ernstgemeinte Frage: Schmeckt euch das wirklich, oder ist das eher Masochismus oder so ein "ich hab die dicksten Eier"-Ding? Oder seit ihr ein Endorphin-Junkies? Warum muss man Tricks anwenden, damits nicht brennt, wenn mans doch einfach weniger scharf würzen könnte? Und was nützen die Tricks, wenn spätestens beim Kacken die Puperze blutet? Was ist euer Antrieb? Ich verstehe es wirklich nicht.
Es kommt ja darauf an wie man Schärfe einsetzt. ich bin auch nicht der Härteste, weiß Gott nicht, aber eine leckere gute Schärfe kann total differenziert sein und im Kontext zusammen mit den anderen Geschmäckern des Essens ein tolles Geschmackserlebnis geben. Ich gebe viel zu viel Kohle für Essen aus um das stumpf mit Chili abzutöten, aber so einen kleine Kick reinbringen finde ich schon toll.
Pfeffer tu ich auf fast alles. Für mich das leckerste Gewürz überhaupt. Das ist für mich allerdings nicht primär scharf, sondern eher... naja... „pfeffrig“ halt.
Guten frisch gemörserten grünen Pfeffer kann ich fast überrall draufkloppen.
Aktuell haben wir einen tollen schwarzen Rauchpfeffer da; da reichen zwei drei Körner gemahlen für eine schöne Räuchernuance.
 
Noble
Noble
stag beetle
Bei mir isses so: ein Leben ohne Tabasco ist möglich aber sinnlos.

Ich mag alle guten scharfen soucen und Chilisorten, aber da braucht es garnicht viel außer gutes Chilipulver, Essig und ein bisschen Salz. Deshalb einfach gerne Tabasco Oder auch gerne Southern USA Cipotle Soucen, die ich als Southern Style/Tex-Mex Junkie gerne selbst herstelle. Die Chilis, die ich grade züchte, sind für den Ottonormalo im Essen zu heftig. Für meine Frau leider auch....deshalb werde ich mich nach milderen umsehen.

Ein gutes Chili oder ein liebevoll gewickelter Burrito ist für mich die Spitze der Nahrungsevolution und da lasse ich sehr viele teure Sachen für links liegen. Mit so Tai Krams kannste mich hingegen jagen..am schlimmsten finde die Kombi scharf-fruchtig. Einfach nix für mich.

Schärfe ist für mich ein angenehmes, 🔥 Gefühl, was einfach sehr gut gewisse Nahrungsmittel ergänzt, manche eben nicht. Darüber hinaus hat es einfach immer was von Sommer.

Chilibattle hat man mal in den 20ern gemacht. War ganz lustig aber mehr als ein Mal braucht ich das nicht und auch sicher nicht fürs Ego. Sagt doch nix aus!

Edit. Zu asiatisches Essen gibt's PiriPiri oder wie das heißt.
 
Zuletzt bearbeitet:
dumbopop
dumbopop
kann´s nicht lassen..
Bassix
ß56.064
Es kommt ja darauf an wie man Schärfe einsetzt. ich bin auch nicht der Härteste, weiß Gott nicht, aber eine leckere gute Schärfe kann total differenziert sein und im Kontext zusammen mit den anderen Geschmäckern des Essens ein tolles Geschmackserlebnis geben. Ich gebe viel zu viel Kohle für Essen aus um das stumpf mit Chili abzutöten, aber so einen kleine Kick reinbringen finde ich schon toll.

Guten frisch gemörserten grünen Pfeffer kann ich fast überrall draufkloppen.
Aktuell haben wir einen tollen schwarzen Rauchpfeffer da; da reichen zwei drei Körner gemahlen für eine schöne Räuchernuance.
So macht das für mich auch Sinn. Pfeffer, besonders schwarzen, mag ich sehr gern, wenn er frisch aus der Mühle kommt. Nur Weißer ist nicht so meins, finde ich iwie muffig im Abgang. Senfschärfe find ich auch gut, frischer Löwensenf extra auf gekochte Mettwurst zum Grünkohl, Hammergeil, befreit auch die Nase. Mittelscharf ist öde, außer als Gewürz im Eintopf.

Mir gehts um die Chilischärfe, die ist nicht meins. Dezent angewendet ists ok, aber schon etwas zuviel und der Genuss ist weg. Jalapeno oder Habaneros aus der Hand würde ich mir nie antun. Hatte mal nen Arbeitskollegen, der ständig mit den dollsten Fläschchen ankam. Scoville-Werte 7-stellig mussten schon sein, Totenköppe auf der Ampulle usw. "Da darfste höchstens 1-2 Tröpfchen auf ne Badewanne...". sprach der Single. Schien mir immer wie ein kulinarischer Käfigkämpfer, der Kollege.
 
 

Oben Unten