(Wieder)einsteiger J-Bass + Amp bis 900 Euro

O

okmi21

New Member
Bassix
ß1.352
So, ich wollte berichten was es am Ende geworden ist. Nachdem ich Online echt nur Schrott (!) bekommen habe, ging ich am Ende in einen der größeren Läden und wurde fündig 😄 Ich weiss es ist verhältnismässig teuer und man zahlt sicherlich viel für das Design: Fender Roadworn 60s Jazz Bass

Wenn ich es mir schön reden will ist es ein Mexican Custom Shop für den kleinen Mann 😅

Wenn man auf grundsätzlich auf diesen Look steht, sehr schön gemacht. Unterschiede zur Player-Serie: Nitro-Lack, saugt sich wohl in Holz, macht es weicher und es schwingt besser. Sehr gute schwergängige/präzise Tuner, 60s Single Coils. Ein Koffer ist auch dabei. Klanglich weit weg vom Player, für meine Ohren. Das Teil klingt butterweich/soft. Der Hals lässt sich gut bespielen, bin grad nicht sicher ob die den gleichen Shape haben? Für meinen Geschmack könnte das Teil 200€ weniger kosten, man könnte sich jetzt einreden "aber es ist die Anniversary Edition"...ja 😅
 

Anhänge

  • B22D5F45-E0A6-461F-BA75-9506699222EE.jpeg
    B22D5F45-E0A6-461F-BA75-9506699222EE.jpeg
    139,1 KB · Aufrufe: 73
  • 8123C85B-6C58-43B0-89C7-A22FE95EA741.jpeg
    8123C85B-6C58-43B0-89C7-A22FE95EA741.jpeg
    249,5 KB · Aufrufe: 69
  • 6D851553-83F9-4E38-8A22-27A97A46B531.jpeg
    6D851553-83F9-4E38-8A22-27A97A46B531.jpeg
    230,8 KB · Aufrufe: 74
O

okmi21

New Member
Bassix
ß1.352
Hab das Teil mit einem Eich BC112 getestet, "Taste" Regler voll auf - geil. Wo krieg ich den Klang in günstiger bzw. kleiner/leichter? 😅
 
O

okmi21

New Member
Bassix
ß1.352
Hab das Teil mit einem Eich BC112 getestet, "Taste" Regler voll auf - geil. Wo krieg ich den Klang in günstiger bzw. kleiner/leichter? 😅
Eich schreibt zum Taste:

"Der »Taste«-Regler erlaubt es, das Timbre des Instruments zu charakterisieren. In Mittelstellung verhält sich der Ton neutral. Dreht man nach links, wird Tiefbass herausgefiltert und charaktervolle Mitten werden hervorgehoben. Der ultimative Fretless-Regler. Im Uhrzeigersinn gedreht, werden die oberen Frequenzen abgemildert, was einen pumpenden Basssound erzeugt."
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß68.741
So, ich wollte berichten was es am Ende geworden ist. Nachdem ich Online echt nur Schrott (!) bekommen habe, ging ich am Ende in einen der größeren Läden und wurde fündig 😄 Ich weiss es ist verhältnismässig teuer und man zahlt sicherlich viel für das Design: Fender Roadworn 60s Jazz Bass

Wenn ich es mir schön reden will ist es ein Mexican Custom Shop für den kleinen Mann 😅

Wenn man auf grundsätzlich auf diesen Look steht, sehr schön gemacht. Unterschiede zur Player-Serie: Nitro-Lack, saugt sich wohl in Holz, macht es weicher und es schwingt besser. Sehr gute schwergängige/präzise Tuner, 60s Single Coils. Ein Koffer ist auch dabei. Klanglich weit weg vom Player, für meine Ohren. Das Teil klingt butterweich/soft. Der Hals lässt sich gut bespielen, bin grad nicht sicher ob die den gleichen Shape haben? Für meinen Geschmack könnte das Teil 200€ weniger kosten, man könnte sich jetzt einreden "aber es ist die Anniversary Edition"...ja 😅
Den finde ich nett. Nur in Sunburst mag ich ihn mehr. Für made in Mex. aber definitiv zu teuer.
 
Rqt

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß14.600
Was ich eher amüsant finde, ich das wiederkehrende Muster hier, das man immer mehr ausgibt, als man eigentlich wollte ( das ist nun nett gemein, nicht spöttisch ) habe deinen Beitrag erst spät entdeckt, sonst hätte ich auch meine Tipps dazugeben können 8D weil vergleichbare Situatio, einstieger mit einem fürden Heimgebrauch völlig überdimensioniertes Set up.
Bei mir hat sich gezeigt: der Bass und vor allem seine Halsform ist das wichtigste für mich, dann die passenden Saiten, welche sich gut spielen lassen, erst dann Amp und Box ( Kombo rate ich auch von ab, jedenfalls von Großer Kombo. Meine kleinen Warwick 40 Watt Übungsamp habe ich immer noch, den verkaufe ich auch nicht. Reicht fürs Wohnzimmer…..aber wenn man an seinem Ton „arbeiten„ möchte, gibt eine guter Amp mehr her
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß73.123
Für meinen Geschmack könnte das Teil 200€ weniger kosten,
Tja, ... der Sunburst wäre günstiger gewesen ;-) - Aber man möchte natürlich eine schöne Farbe 🥳
Glückwunsch zum Bass! Ich finde, dass die Roadworns sich extrem gut anfassen und einen Aufpreis zum Player oder Vintera wert sind. Ich hatte einen "Roadworn" JMJ Mustang und fand den auch richtig gut. Auch der ist (neu) "gefühlt" einen Tick zu teuer, aber wenn mich jemand zu einem Mustangkauf befragt, lautet meine Antwort inzwischen: Squier CV oder gleich JMJ.

Warum "Deine" Farbe beim Musicstore "firemist silver" heißt, ist mir allerdings unbegreiflich. Unter welcher Farbbezeichnung hast Du den gekauft? Der sieht doch recht bläulich aus?

Hab das Teil mit einem Eich BC112 getestet, "Taste" Regler voll auf - geil. Wo krieg ich den Klang in günstiger bzw. kleiner/leichter?
a) Gebrauchtkauf
b) durch Trennung von Amp und Box
Es wäre spannend zu wissen, was Dir wirklich so gut gefiel. Wenn es wirklich der Amp war, würde ich eine gebrauchte 1x12 von FMC in Betracht ziehen und da eine Variante mit nicht zu schlanken Bass. Fürs Üben daheim, sind die FMCs aber einfacher zu handeln als die Eich 112 (meine Erfahrung bzgl. Dröhnfrequenzen jedenfalls).

Ein gebrauchter Eich T300 / T500 oder etwas von der Vorgänger-Firma Tecamp (oft ziemlich günstig, nicht völlig identisch im Ton, aber schon sehr, sehr dicht dran) kommt dann oben drauf.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
So, ich wollte berichten was es am Ende geworden ist. Nachdem ich Online echt nur Schrott (!) bekommen habe, ging ich am Ende in einen der größeren Läden und wurde fündig 😄 Ich weiss es ist verhältnismässig teuer und man zahlt sicherlich viel für das Design: Fender Roadworn 60s Jazz Bass
Ich weiss nicht ob es dir aufgefallen ist, aber der G&L hatte weit weniger Beschädigungen als dein Fender... ;-)

Zum Thema Verstärkung:
Ich habe selbst mit einem Combo angefangen und rate davon ab: entweder leistungsfähig, dafür schwer und unhandlich oder klein und leicht dafür proben/gig-untauglich.

Sinnvoller ist die Anschaffung von Amp+Box. MIt einer kleinen Box (z.B. 1x10" oder 1x12") kann man gut im Wohnzimmer üben und wenn man eine Band hat bekommt man relativ günstig taugliche Boxen.

Wenn du aber unbedingt einen Übungscombo suchst, dann suche am Gebrauchtmarkt, die gibt es zuhauf. Grund ist, dass man damit aus vorherigen Gründen nicht viel damit anfängt und sich die meisten bald wieder davon trennen.
 
E

Eana

Member
Bassix
ß566
Das ist aber schon ein toller Sprung im Preis :D
Von 900 für alles sind wir jetzt bei 2500 für alles :bier:
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß73.123
würde ich eine gebrauchte 1x12 von FMC in Betracht ziehen und da eine Variante mit nicht zu schlanken Bass.
z.B. sowas https://www.bassic.de/kleinanzeigen/letztes-preisupdate-1x12er-box-mit-faital-12-pro-500-neo.19654/

Ein gebrauchter Eich T300 / T500 oder etwas von der Vorgänger-Firma Tecamp
z.B. sowas (leistungsmäßig eigentlich drüber, aber dafür sicher auch proberaumgeeignet) https://www.bassic.de/kleinanzeigen/verkaufe-mein-tecamp-black-jag-700-classic-2-gk-212neo.18741/
Die gibt es auch ohne die "Classic - enthält nur Luft"-Gehäuse drum herum.

Hab das Teil mit einem Eich BC112 getestet,
Hier das nahezu identische Modell des Vorgängerunternehmens:
 
 

Oben Unten