(Wieder)einsteiger J-Bass + Amp bis 900 Euro

Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß27.313
Ich würde auch versuchen gebraucht zu kaufen. ein kumpel von mir hat sich erst für 60€ ein focusrite geholt, war aber die 2 Gen. Amp & Box geht gebraucht auch super. Bass hab ich mir gebraucht noch nie einen gekauft.
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.030
Gebraucht ist super.

Beim Bass wirst du durchs Internet alleine nicht weiterkommen. Da hilft nur anfassen und spielen oder eben aktuelle das Risiko beim Onlinekauf eingehen...wobei vielerorts ja ein Rückgaberecht besteht. Da es ja ein Jazzbass sein soll, habe wir ja mit Sire und dem Tribute zwei wertige Optionen genannt.

Aber wenn nun halt der Thomann Gutschein da ist....wie viel Geld soll denn bei Thomann raus Dank Gutschein, vielleicht können wir eine Empfehlung zum splitten geben...
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.030
Line Out (ggf. mit DI-Box?) eine größere Box anschließen können...?
Obacht. Wenn der Verstärker einen weiteren speaker Ausgang hat, dann ist das möglich. Bei einem einfachen Line-Out bzw über die DI-Box brauchst du als weitere Box dann eine aktivbox. Das geht zwar, macht es aber unnötig komplizierter und auch sicher teurer.
 
Bassralf

Bassralf

Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Bassix
ß84.799
Mein Senf dazu, zumal ja jetzt schon das Thema zweite Box aufkommt.
Niemals einen Combo kaufen, wenn der Combo nicht an sich ausreicht.
Nur in diesem Fall hat man Vorteile: Ein Gerät, Verkabelung ist immer gemacht.
Sobald über Erweiterungen nachgedacht wird, ist man mit Topteil und Box immer besser bedient. Das kostet zwar etwas mehr als ein vergleichbarer Combo. Auf Strecke zahlt sich das durch größere Flexibilität aus.
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.030
Zustimmung. Wenn Combo, dann auch einen, der eine zweite Box und die Gesamtlast stemmen kann. Da dann wie zuvor bitte nicht mit einerm
60 Watt combo und DI Out Verstärkung für eine zweite Box kommen. Schließlich ist ja die Rede von einer Lösung, die langfristig glücklich macht.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Wenn d
Da ich echt erstmal wieder gucken will, bin ich irgendwie gedanklich bei dem Squier 60s oder Sire V3, sind die in Ordnung oder ärgere ich mich dann später, dass ich hier 200 Euro sparen wollte? Grad der Tribute JB kriegt ja hammermässig gute Kritiken, auch der V7 scheint sehr gut zu sein?
Ärgern wirst du dich, wenn du alles neu kaufst. Da du ja zur Zeit nicht wirklich abschätzen kannst, was du tatsächlich brauchst in Zukunft, rate ich zum Gebraucht-Kauf.
Dann hast du den Wertverlust des Neukaufs nicht. Du kannst ziemlich sicher Instrument und Amp später fürs in etwas dasselbe Geld wieder verkaufen. Außerdem kannst du bei deinem Budget hochwertigeres Equipment kaufen.
Und: Neues Equipment ist nicht wirklich besser, als gebrauchtes Equipment. Ist ja kein Autoreifen, o.ä. Ganz im Gegenteil, das Instrument ist schon eingespielt... ;-)

Wo wohnst du? Vielleicht hilft dir jemand beim besorgen, einstellen, überarbeiten, von gebrauchem Equipment.

Was immer funktioniert: Markbass LM250 oder Nano300, Markbass Players School Combo, Markbass Micromark 801, Gallien Krüger MB200, Eden EX110 oder EX112, Squier/Fender Jazzbass oder Preci, Yamaha BB Serie, ....
Das klingt gut, ist günstig und häufig gebraucht zu bekommen, ist qualitativ gut und verkauft sich auch wieder gut. Kannst nichts verkehrt machen...
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Wenn d
Da ich echt erstmal wieder gucken will, bin ich irgendwie gedanklich bei dem Squier 60s oder Sire V3, sind die in Ordnung oder ärgere ich mich dann später, dass ich hier 200 Euro sparen wollte? Grad der Tribute JB kriegt ja hammermässig gute Kritiken, auch der V7 scheint sehr gut zu sein?
Ärgern wirst du dich, wenn du alles neu kaufst. Da du ja zur Zeit nicht wirklich abschätzen kannst, was du tatsächlich brauchst in Zukunft, rate ich zum Gebraucht-Kauf.
Dann hast du den Wertverlust des Neukaufs nicht. Du kannst ziemlich sicher Instrument und Amp später fürs in etwas dasselbe Geld wieder verkaufen. Außerdem kannst du bei deinem Budget hochwertigeres Equipment kaufen.
Und: Neues Equipment ist nicht wirklich besser, als gebrauchtes Equipment. Ist ja kein Autoreifen, o.ä. Ganz im Gegenteil, das Instrument ist schon eingespielt... ;-)

Wo wohnst du? Vielleicht hilft dir jemand beim besorgen, einstellen, überarbeiten, von gebrauchem Equipment.

Was immer funktioniert: Markbass LM250 oder Nano300, Markbass Players School Combo, Markbass Micromark 801, Gallien Krüger MB200, Eden EX110 oder EX112, Squier/Fender Jazzbass oder Preci, Yamaha BB Serie, ....
Das klingt gut, ist günstig und häufig gebraucht zu bekommen, ist qualitativ gut und verkauft sich auch wieder gut. Kannst nichts verkehrt machen...
 
Purpleone

Purpleone

Member
Bassix
ß352
Mir ging es letzten Herbst wie Dir: Wiedereinstieg bzw. Umstieg von der Gitte und ich habe gleich einen Haufen Equipment (500 Watt Topteil + 1x12" Box) gekauft. Was ich halt so dachte, dass ich brauchen würde, auch mit Blick auf zukünftige Erweiterungsmöglichkeiten. Da das zum Üben zu Hause schon ziemlich überdimensioniert ist (mein Gehör ist noch sehr gut und nicht geschädigt), kam dann zum Mitnehmen auf Reisen schnell noch ein Roland Bass Cube dazu.

Ein halbes Jahr später sieht die Welt schon wieder ganz anders aus und ich würde mir Stand heute eher von Anfang an was deutlich flexibleres kaufen, was Amp/Box betrifft (das habe ich mit ordentlich GAS dann natürlich auch noch angeschafft): Meine kleine feine Multitasking-Lösung besteht aktuell aus einem Preamp, der auch eine Box in Übungslautstärke antreiben kann (wahlweise Hughes & Kettner Bassmaster oder Phil Jones Bass Buddy, beides leider nur noch gebraucht zu bekommen, klanglich aber erste Sahne gegenüber einem "Übungsverstärker") in Kombination mit einer Phil Jones Cab 27 oder einer Cab 47. So habe ich jetzt sogar zwei kleine Übungsverstärker (einer im Wohnzimmer und einer im Arbeitszimmer) und wenn ich irgendwann mal genug geübt habe und (etwas) lauter will, kaufe ich mir nur noch eine GSS Baby Sumo Endstufe dazu und habe einen kleinen feinen 6x7 Ministack mit einer Vorstufe meiner Wahl. Ich kann also alles mit allem kombinieren und erweitern, wie es mir gerade taugt. Hätte ich das mal vor einem halben Jahr gewusst, hätte ich mir einiges an Geld sparen können.

Fazit: ich plädiere wie meine Vorredner für eine Box plus einem (kleinen) Topteil, sollte in Deinem Budget eigentlich sogar fast machbar sein, wenn Du Dich ein wenig umschaust und einiges gebraucht kaufst. Beim Bass kann Dir glaube ich keiner wirklich helfen, da muss man auch dem eigenen Gefühl folgen, das habe ich bei der letzten Neuanschaffung wieder gemerkt. Aber das ist auch nicht so schlimm, denn der nächste Bass kommt bestimmt (ein Bass ist kein Bass!).
 
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.030
Machen wir es doch mal konkret im Hinblick auf den momentanen Markt: und nehmen wir die Marken, die du selber ins Spiel gebracht hast:

eBay Kleinanzeigen:
Marbass little Mark 250 --> 180 Euro

eBay Kleinanzeigen
Markbass 121 (1x12) --> 295 Euro inkl Versand

Macht in Summe unverhandelt 475 Euro. Wenn stattdessen lieber eine 2x10 Box von Markbass gewünscht wird, dann liegt das bei ca 30 Euro mehr. Wirklich viel günstiger wird es für eine Kombi oder auch einen tauglichen und dir länger reichenden Combo nicht werden, denke ich. (Alternativen s. Unten)

Dazu ein Boxenkabel 15-20 Euro, ein Instrumentenkabel ca. 20 Euro Macht in Summe 500 Euro, es bleiben 400 für deinen Bass.

Jetzt der Thomann Gutschein: Tribute 2 JB in TS für 450 als B Stock mit voller Garantie.

Im Summer 50 Euro überm Limit, dafür dann aber auch Dinger, die was taugen...

Alternativen: Je nachdem wo du wohnst gibt es auch tolle Sachen zur Abholung: ein Promethean 5110+Box mini-Stack für 440 Euro in PLZ 89174, diverse Markbass Combos in der Republik, sei es als 2x10 (Düsseldorf) oder 1x15 ( Berlin, Bremerhaven, oder Sinsheim) für unter 400 Euro.

Oder bei Thomann direkt als b Ware den Markbass CMD JB Players School Combo (da haste ja den Gutschein) für 405 Euro (ist zusatzbox tauglich). Sire v7 oder GL dazu: Budget (knapp) erfüllt und in Summe eine runde Sache...
 
BergiaBurns

BergiaBurns

Router Hump
Ich habe selber keinen Sire, aber ich finde das super:
Als Box kann ich dir die FMC 12UL
empfehlen.
Dazu noch einen kleinen D Amp (Trace Elliot Elf).
 
Zuletzt bearbeitet:
O

okmi21

New Member
Bassix
ß665
Ich hab mir den G&L bestellt, geht direkt zurück siehe Bilder. Das ist einfach Pech oder? Die Verarbeitung find ich wirklich schlecht...
 

Anhänge

  • C4836EF7-8DA4-40B4-9740-AC9D0BC49399.jpeg
    C4836EF7-8DA4-40B4-9740-AC9D0BC49399.jpeg
    125,5 KB · Aufrufe: 82
  • 95EE4EEC-3AA3-414D-A8E1-FF286CF75666.jpeg
    95EE4EEC-3AA3-414D-A8E1-FF286CF75666.jpeg
    147,9 KB · Aufrufe: 83
  • F1F5E098-9F25-4CCC-9243-CC5693128D8A.jpeg
    F1F5E098-9F25-4CCC-9243-CC5693128D8A.jpeg
    153,1 KB · Aufrufe: 83
  • DD9504DD-E7FB-4FEF-ADC1-EA0DF9FD19B6.jpeg
    DD9504DD-E7FB-4FEF-ADC1-EA0DF9FD19B6.jpeg
    223,4 KB · Aufrufe: 80
  • 99BFC8C2-7BAB-47FD-8E5D-FBB2777FA379.jpeg
    99BFC8C2-7BAB-47FD-8E5D-FBB2777FA379.jpeg
    233,8 KB · Aufrufe: 77
mrbass04

mrbass04

Bass muss Drücken!
Bassix
ß6.075
oha, absolut! War aber kein B-Stock, oder? Gerade die Verarbeitung fand ich gut bei dem G&L den ich in den Händen hatte. Ich habe auch eine 400 Euro E-Gitarre vor G&L und auch da sehr gute Verarbeitung. Mal abgesehen von der Verarbeitung - wie gefällt dir der Bass denn sonst von Spielgefühl und Sound?
 
O

okmi21

New Member
Bassix
ß665
War nicht als B-Stock ausgewiesen auch voller Preis. Der lackierte Hals stört mich gar nicht hab ich gemerkt. Auffällig schwer. Farbe geht ins Graue hinein, kein klassisches LPB wie von Fender. Sound kann ich grad nichts zu sagen, Amp fehlt noch. Klingt gut und irgengwie laut auch ohne Amp 😄
 
E

Eana

New Member
Bassix
ß237
Welches Modell ist das? Kenne von GL auch nur Top Verarbeitung, habe meinen nur eingestellt.
 
E

Eana

New Member
Bassix
ß237
Das könnte bei dem älteren Modell durchaus ein Rückläufer sein.
Du kannst aber jetzt schauen wie er dir gefällt und in der Hand liegt usw.
 
mrbass04

mrbass04

Bass muss Drücken!
Bassix
ß6.075
Habe den von meinem Freund gerade noch hier und eben mal gewogen, der wiegt auch 4,4 kg, nicht der Leichteste, könnte aber dem Ton zugute kommen ;-)
 
BUTTER

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß5.712
Ich hab mir den G&L bestellt, geht direkt zurück siehe Bilder. Das ist einfach Pech oder? Die Verarbeitung find ich wirklich schlecht...

Die Mechanikhülse lässt sich wieder einpressen, drücken, streicheln...der Abdruck der E-Saite ist unschön, aber
hat keinen Einfluss auf die Spielbarkeit.... der Haarriss an der Halstasche kann Alles, oder Nix bedeuten und ist
bei meinen Bässen fast Standard, das Binding lässt sich schleifen, der Sattel wird so, oder so irgendwann gegen
Knochen, Graphit, Messing o.a. getauscht usw.

Wenn sich der Bass gut spielen lässt, gut klingt und sympathisch für dich ist, denn gib ihm eine Chance..... aber,

der Anbieter muss definitiv mit dem Preis runter für so eine Panne, oder schick ihn zurück... Versuch dein Glück.

Edit...
Ansonsten bestell den HB-JB 75 MN NA... da machst du nix falsch mit... und mach was für deine Rumpfmuckies,
weil der etwas schwerer werden könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bas-T

Bas-T

Bassnase
Bassix
ß7.030
Ich würde mich auch ärgern. Ein Preisnachlass müsste ziemlich deftig ausfallen, damit ich überhaupt nachdenke, ob ich den neuen Bass so behalte. Umd das auch nur, wenn er wenigstens geil klingt, was du nicht Mal testen konntest. Grundsätzlich ist Thomann bei Mängeln sehr kulant, wenn du denen die Bilder schickst, dürfte ein entsprechendes Preisnachlassangebot kommen, musst halt nur wissen, ob es dir dann wert ist und du dich nicht trotzdem jedem Tag ärgerst, wenn du es siehst.

Ob der HB deinen Ansprüchen, die du definiert hast, entspricht, da bin ich skeptisch. Hatte nicht den JB, aber Mal ne anderen bei Thomann im Laden in der Hand, das war doch noch ein Unterschied.
 
 

Oben Unten